Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 684 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

06.10.2012 00:02
Marginalie: Yoani Sánchez Antworten

Als ich heute von der Verhaftung von Yoani Sánchez las, habe ich mich an den Artikel von vor viereinhalb Jahren erinnert, in dem ich sie gewürdigt hatte. Dazu diese Marginalie.

Damals herrschte in Cuba eine kommunistische Diktatur. Sie herrscht unverändert. Die Vorstelltug, sie "liberalisiere" sich, ist naiv. Ein "liberalenr Kommunismus" ist eine contradictio in adjecto, ein Widerspruch in sich.

Jorge Arprin Offline



Beiträge: 73

06.10.2012 19:02
#2 RE: Marginalie: Yoani Sánchez Antworten

Zitat von Zettel im Beitrag #1
Als ich heute von der Verhaftung von Yoani Sánchez las, habe ich mich an den Artikel von vor viereinhalb Jahren erinnert, in dem ich sie gewürdigt hatte. Dazu diese Marginalie.


Mittlerweile ist sie wieder frei:
http://latina-press.com/news/136282-kuba...i-sanchez-frei/

Ein anderer Dissident, Jorge Luis Garcia Perez, genannt "Antúnez" und von manchen als der "kubanische Nelson Mandela" bezeichnet, befindet sich nach Angaben der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte in Lebensgefahr:

"Der afrokubanische Bürgerrechtler und Blogger Jorge Luis Garcia Pérez "Antúnez" ist am gestrigen Abend nach einem 10-tägigen Hungerstreik ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nach Angabe der behandelnden Ärztin habe er wiederholt das Bewusstsein verloren und leide an gefährlicher Unterzuckerung. Aus Misstrauen gegen die der Castro-Regierung unterstehenden Krankenhausleitung hatte er die dringend notwendige Infusion verweigert. Nach Angabe der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) befinden sich inzwischen 26 kubanische Bürgerrechtler im Hungerstreik. Ihr verzweifelter Protest könnte schon sehr bald zu neuen Todesopfern führen, fürchtet die IGFM, die auf Kuba mit einer Gruppe vertreten ist."

Seine Vorgeschichte:

"During a demonstration in March 1990 State Security heard him saying that communism is an error and a dystopia. Saying that was a crime and he was sentenced to five years in prison. In prison, he refused to wear the uniform and participate in "communist re-education", which meant a violent beating, nine months in solitary confinement and more years in prison. He escaped from prison to see his sick mother, but could not find her and was free only for a day. His mother died a month later. He was found guilty of "attempted sabotage". One of the charges was failure to respect the Cuban leader Fidel Castro.

Antúnez continued nonviolent resistance in prison, where he gave birth to a political prisoner group named after Pedro Luis Boitel, an imprisoned dissident who died in a hunger strike in 1972. His courage received worldwide attention. Pope John Paul II, when visiting Cuba in 1998, asked the regime to release him.

Antúnez was released in 2007, ahead of talks on European Union sanctions, after being imprisoned for 17 years and 34 days."

arprin.wordpress.com

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

06.10.2012 20:31
#3 RE: Marginalie: Yoani Sánchez Antworten

Zitat von Jorge Arprin im Beitrag #2
Zitat von Zettel im Beitrag #1
Als ich heute von der Verhaftung von Yoani Sánchez las, habe ich mich an den Artikel von vor viereinhalb Jahren erinnert, in dem ich sie gewürdigt hatte. Dazu diese Marginalie.


Mittlerweile ist sie wieder frei:
http://latina-press.com/news/136282-kuba...i-sanchez-frei/


Vielen Dank für die Ergänzungen!

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz