Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.784 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

22.12.2012 16:25
Lösung des Quiz Antworten

Die Daten, die ich für das Quiz verwendet habe, findet man hier.

Frage 1: (C) ist richtig. Zwischen privat Versicherten und denen, die auf die öffentliche Gesundheitsfürsorge (wie sie bereits vor Obamacare bestanden hatte) angewiesen sind, gab es praktisch keinen Unterschied in der Zufriedenheit mit der Abdeckung.

Frage 2: (D) ist richtig. Auch bei der Qualität der Gesundheitsfürsorge gibt es kaum einen Unterschied. 88 Prozent der privat Versicherten bezeichnen sie als gut oder ausgezeichnet; 82 Prozent derer, die auf öffentliche Gesundheitsfürsorge angewiesen sind.

Frage 3: (D) ist richtig. Die Zufriedenheit hat leicht nachgelassen. Ende 2007 nannten 70 Prozent ihre coverage gut oder ausgezeichnet; aktuell sind es 67 Prozent. Ende 2007 nannten 83 Prozent ihre quality of healthcare gut oder ausgezeichnet. Aktuell sind es 82 Prozent. Das sind minimale Unterschiede. Jedenfalls sehen die Befragten keine Verbesserung.



Zu den Klischees, die in Deutschland über die USA üblich sind, gehört es, daß man dort sozial und gesundheitlich nicht abgesichert sei und daß erst Obama das zu ändern versucht habe. Das ist schlicht nicht die Wahrheit.

Karl Theodor Offline




Beiträge: 55

22.12.2012 21:22
#2 RE: Lösung des Quiz Antworten

Richtig! WAs liecht für mich, berufsbedingt eben. Wundert mich nicht.

Wann haben Regierungen/Staaten jemals Innovationen, Qualität, Leistung , Effizienz usw., (also alles wichtige Aspekte für das Überleben im Wettbewerb, Auf- und ausbau des Wohlstandes, auch sozialer Leistungen) hervor gebracht? Pauschal: nie. Daran wird sich auch nie etwas ändern. Es sei denn man lehnt den Staat als "Schützer und Bewahrer der Freiheitlichkeit" ab und entläßt ihn dort, wo er sich bestens entfalten kann. Im Nichtstun. Die Belgier sollen mit der nur geschäftsführenden Regierung recht zufrieden gewesen.

Es gibt für mich nur ganz wenige Persönlichkeiten, die aus meiner Sicht, innovativ waren. Aber das ist über 50 Jahre her. Zuerst Ludwig Erhard (freie Marktwirtschaft, Aufhebung der Preisbindung) und dann Franz-Josef Strauss ("Einführung der Kernenergie").

Ich höre auf. Sonst verliere ich mich wieder.

Der kürzeste Witz für Freiberufler: Ein Vertragsarzt (umgangsprachlich "Kassenarzt") ist freiberuflich tätig. LOL

Wer meint als Bürger sich mittlerweile durch den Staat gegängelt zu werden, dem darf ich sagen, dass Vertragsärzte in der Hinsicht schon 20 Jahre voraus sind. Wartet nur ab, da kommt noch einiges auf euch zu. Die letzen 20 Jahre waren nur ein Testlauf. Das grüne-gutmenschelnde Spießbürgertum läßt sich nicht bremsen.

Nachtrag:
Das deutsche Gesundheitswesen ist das beste der Welt. Das ist die Wahrheit. ;-) Nach dem viele Bürger den Glauben an Gott verloren haben substituieren sie ihren Glaubensdefizit mit Klima, Gesundheit, Weltfrieden, Wärmedämmung, Biosprit und Energiewende.
Einige Amerikaner waren ebenfalls auf so manchen seltsamen Öko-Energiewende-Trip. Aber dort sind Pragmatismus und Freiheitlichkeit vermutlich Bestandteil ihres Volkscharakters, während in D Verbote und Romatik das deutsche Herz erwärmen können.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

23.12.2012 09:32
#3 RE: Lösung des Quiz Antworten

Zitat von Karl Theodor im Beitrag #2
Wann haben Regierungen/Staaten jemals Innovationen, Qualität, Leistung , Effizienz usw., (also alles wichtige Aspekte für das Überleben im Wettbewerb, Auf- und ausbau des Wohlstandes, auch sozialer Leistungen) hervor gebracht? Pauschal: nie. Daran wird sich auch nie etwas ändern


All right... all right... but apart from better sanitation and medicine and education and irrigation and public health and roads and a freshwater system and baths and public order... what have the Romans done for us? http://www.epicure.demon.co.uk/whattheromans.html

Peter Struck »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz