Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 670 mal aufgerufen
 Gesellschaft und Medien
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

13.08.2007 11:06
Zettels Meckerecke: Wer darf eigentlich bei Artikeln den Vorspann schreiben? Antworten

Dazu aus gegebenem Anlaß eine kleine Meckerei.

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

14.08.2007 18:57
#2 RE: Zettels Meckerecke: Wer darf eigentlich bei Artikeln den Vorspann schreiben? Antworten

Bei SPON ist uns bei B.L.O.G. das derart massiv aufgefallen, dass wir darauf kaum noch eingehen. Wir nehmen es einfach hin, dass der Aufmacher z.T. genau das Gegenteil des eigentlichen Textes behauptet. Unter unseren Kommentatoren herrscht Einigkeit, dass die Praktikantenthese am plausibelsten ist.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.08.2007 00:31
#3 RE: Zettels Meckerecke: Wer darf eigentlich bei Artikeln den Vorspann schreiben? Antworten

Lieber Rayson,

Zitat von Rayson
Wir nehmen es einfach hin, dass der Aufmacher z.T. genau das Gegenteil des eigentlichen Textes behauptet. Unter unseren Kommentatoren herrscht Einigkeit, dass die Praktikantenthese am plausibelsten ist.

Tja, wird wohl so sein.

Nur sind Praktikanten doch eigentlich Leute, die was lernen sollen. Warum ruft der Ressortchef nicht diejenigen, die sowas in die Tastatur hauen, zu sich, und erklärt ihnen, wie seriöser Journalismus aussieht?

Naja, vielleicht hat der Ressortchef ja auch seine eigenen Vorstellungen von seriösem Journalismus. Ich bin immer wieder überrascht gewesen, wer alles - vor allem bei SPON - mal bei der TAZ gewesen ist.

Und die ist halt das Musterbeispiel für einen unseriösen Journalismus, der noch nicht mal den Versuch macht, Nachricht und Meinung zu trennen. Da sagt so gut wie jede Überschrift dem Leser gleich auch, wie er das dort Berichtete zu bewerten hat, nach Ansicht der TAZ-Redaktion.

Parteilicher Journalismus, schlechter Journalismus also.

Wie sollen's da die Praktikanten lernen?

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz