Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 805 mal aufgerufen
 Gesellschaft und Medien
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

21.08.2007 15:48
Marginalie: Kann man demoskopische Daten manipulieren? Ja gewiß. Aber ... Antworten

In dieser kleinen Marginalie zeige ich, wie leicht man unterschiedliche Umfragedaten zum selben Sachverhalt bekommen kann, wenn man die Frage verschieden formuliert.

Ich weise aber auch darauf hin, daß nicht nur die seriösen Institute keineswegs manipulieren, sondern daß aggregierte Daten auch erstaunlich präsize Aussagen ermöglichen.

Eltov Offline




Beiträge: 152

21.08.2007 22:19
#2 RE: Marginalie: Kann man demoskopische Daten manipulieren? Ja gewiß. Aber ... Antworten

Die einfachste Art der Manipulation, nämlich über die Darstellung, hast du vergessen: Du solltest mal sehen was ich alleine mit Klassenbreiten hinbekomme

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

21.08.2007 23:00
#3 RE: Marginalie: Kann man demoskopische Daten manipulieren? Ja gewiß. Aber ... Antworten

Lieber Eltov,

ja, man kann denselben Datensatz graphisch so darstellen, daß er ganz Unterschiedliches "auszusagen" scheint. "Geschickte" Wahl der Klassenbreite ist eine Möglichkeit; das "Glätten" von Daten durch kühn hindurchgezogene Kurven eine andere.

Besonders kritisch ist es, die Ordinate nicht als Verhältnis- , sondern nur als Intervallskala darzustellen. Dh sie beginnt nicht mit null, sondern mit irgendeinem arbiträren Wert. Dadurch werden kleine Unterschiede optisch gewaltig vergrößert. Ein anderer, ähnlicher Trick ist es, für die abszisse einen beliebigen Ausschnitt zB aus einer Zeitreihe zu wählen. Wenn Werte ziemlich zufällig schwanken, dann kann man den gegenwärtigen Wert meist mit anderen kontrastieren, die - je nach dem, was man sagen will - eine Zunahme oder eine Abnahme "zeigen".

Die Grafik-Redaktion des "Spiegel" ist darin Meister. Man hat oft den Eindruck, daß die Grafiker erst mal lesen, was die Autoren des Artikels behaupten und dann eine Grafik entwerfen, die das "beweist".



Das sind so die Tricks der Journalisten. Aber wir Wissenschaftler, lieber Eltov, machen das natürlich nicht, nicht wahr?

Erstens, weil man sowas sowieso nicht macht.

Und zweitens, weil ein ordentlicher Wissenschaftler sich nicht auf die Graphik verläßt, wenn er Daten zu beurteilen hat, sondern auf die Prüfstatistik. Die Grafik gibt einen ersten Eindruck. Ob man dem Autor glaubt, hängt aber davon ab, welche seiner Befunde signifikant sind.

Und wer da, bei der Prüfstatistik, zu manipulieren versucht, der fliegt spätestens beim Peer Review auf.

Und raus.

Herzlich, Zettel




M.Schneider Offline



Beiträge: 672

22.08.2007 09:16
#4 RE: Marginalie: Kann man demoskopische Daten manipulieren? Ja gewiß. Aber ... Antworten

Lieber Zettel

Ich halte es hier mit Churchill, der einmal sagte: "Ich glaube nur der Statistik, die ich selber gefälscht habe"


Herzlich M. Schneider

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz