Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 709 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Frank Böhmert Offline




Beiträge: 927

24.05.2013 15:11
Stockholm Antworten

André F. Lichtschlag über die andauernden Ausschreitungen in Stockholm:
http://ef-magazin.de/2013/05/24/4233-sto...standsphaenomen

Faber Offline




Beiträge: 142

25.05.2013 03:14
#2 RE: Stockholm Antworten

Entgegen anderer Berichte scheint Bildung als Lösung auszuscheiden, denn:

Zitat
Tatsächlich werden Einwanderer auf dem Arbeitsmarkt in Schweden offenbar diskriminiert. Das trifft gerade Jugendliche. Beträgt die Arbeitslosigkeit insgesamt 8,7 Prozent, so liegt sie unter Jugendlichen bei 27 Prozent. Ein Versuch zeigte kürzlich: Unternehmer geben die begehrten Jobs lieber an junge Menschen mit schwedisch klingenden Nachnamen.
(...)

Lena Mellin, Kommentatorin der Boulevardzeitung Aftonbladet, spricht von einem gigantischen Versagen. Die jugendlichen Einwanderer wüssten, dass sie trotz guter Noten, Abitur und Hochschulabschlüssen keine Chance hätten. Schwedens Einwandererviertel seien überfüllt mit Intellektuellen, Ärzten und Ingenieuren, die Taxi fahren.



http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-...komplettansicht

Das kann nur bedeuten: Das sozialdemokratische Paradies Schweden ist überfüllt mit Rassisten.

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

25.05.2013 18:30
#3 RE: Stockholm Antworten

Zitat von Faber im Beitrag #2

Zitat
Schwedens Einwandererviertel seien überfüllt mit Intellektuellen, Ärzten und Ingenieuren, die Taxi fahren.


Na, dann haben die doch schon mal Arbeit.

Den hier finde ich aber auch gut:

Zitat von ZO
Die meisten jungen Menschen mit Einwandererhintergrund sprechen perfekt Schwedisch und haben häufig Abitur, wie weit über 90 Prozent aller Jugendlichen im Land. Das gilt auch für die Betonvorstadt Tensta, nur ein paar Kilometer entfernt von der Montessorischule in Kista.


Wie erbärmlich! Die müssen es doch endlich mal schaffen, dass weit über 95 Prozent aller Jugendlichen im Lande ihre Promotion mit dem Abschlusszeugnis der achten Klasse in der Tasche haben. Der Rest sollte früher damit fertig sein.

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2013 18:52
#4 RE: Stockholm Antworten

Zitat von Faber im Beitrag #2
Entgegen anderer Berichte scheint Bildung als Lösung auszuscheiden, denn:

Zitat
Tatsächlich werden Einwanderer auf dem Arbeitsmarkt in Schweden offenbar diskriminiert. Das trifft gerade Jugendliche. Beträgt die Arbeitslosigkeit insgesamt 8,7 Prozent, so liegt sie unter Jugendlichen bei 27 Prozent. Ein Versuch zeigte kürzlich: Unternehmer geben die begehrten Jobs lieber an junge Menschen mit schwedisch klingenden Nachnamen.
(...)

Lena Mellin, Kommentatorin der Boulevardzeitung Aftonbladet, spricht von einem gigantischen Versagen. Die jugendlichen Einwanderer wüssten, dass sie trotz guter Noten, Abitur und Hochschulabschlüssen keine Chance hätten. Schwedens Einwandererviertel seien überfüllt mit Intellektuellen, Ärzten und Ingenieuren, die Taxi fahren.


http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-...komplettansicht

Das kann nur bedeuten: Das sozialdemokratische Paradies Schweden ist überfüllt mit Rassisten.


Gibt es dazu, neben dem Zeit-Artikel (der sich auf ein Boulevardblatt beruft!), auch offizielle Statistiken? Nebenbei: Ein Jugendlicher Arbeitssuchender ist noch kein fertig ausgebildeter Arzt oder Ingenieur.

Elmar Offline



Beiträge: 282

27.05.2013 21:38
#5 RE: Stockholm Antworten
Die Ordnungsbehörde greift jetzt hart durch in Stockholm:
http://www.friatider.se/parking-tickets-...stockholm-burns

adder Offline




Beiträge: 1.073

28.05.2013 06:48
#6 RE: Stockholm Antworten
Zitat von Elmar im Beitrag #5
Die Ordnungsbehörde greift jetzt hart durch in Stockholm:
http://www.friatider.se/parking-tickets-...stockholm-burns




Die hohe Abiturquote in Schweden scheint zumindest nicht zu gesundem Menschenverstand zu führen. Oder die junge Dame hatte so massiv Angst um ihren Arbeitsplatz, dass sie selbst die zu erwartende negative Presse in Kauf genommen hat - was in Schweden eigentlich nicht zu erwarten ist, es sei denn der Arbeitgeber kommt mit Diskriminierungsparagraphen angeritten.

Schweden war einmal ein sehr angenehmes Land - die Landschaft ist immer noch toll und viele der Menschen sind total angenehm, und ich liebe mein schwedisches Auto und würde es auf keinen Fall eintauschen... - aber leben möchte ich da im Moment überhaupt nicht.
Nola Offline



Beiträge: 1.719

30.05.2013 11:14
#7 RE: Stockholm Antworten

Zitat von adder

Schweden war einmal ein sehr angenehmes Land - die Landschaft ist immer noch toll und viele der Menschen sind total angenehm, und ich liebe mein schwedisches Auto und würde es auf keinen Fall eintauschen... - aber leben möchte ich da im Moment überhaupt nicht.



http://www.european-freedom-initiative.o...den-from-within

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz