Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.143 mal aufgerufen
 Zeitgeschichte und Politik
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.09.2007 16:18
Marginalie: Ströbele hatte Unrecht antworten
... als er vor einigen Wochen die Warnungen vor terroristischen Anschlägen in Deutschland zu verharmlosen versuchte.
Frankfurter Offline



Beiträge: 233

05.09.2007 18:50
#2 RE: Marginalie: Ströbele hatte Unrecht antworten

Ströbele hatte Unrecht

Ich habe angestrengt nachgedacht. Gibt es eigentlich einen Punkt in dem er jemals Recht hatte?

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.09.2007 19:11
#3 RE: Marginalie: Ströbele hatte Unrecht antworten

Zitat von Frankfurter
Ströbele hatte Unrecht Ich habe angestrengt nachgedacht. Gibt es eigentlich einen Punkt in dem er jemals Recht hatte?

Gute Frage, lieber Frankfurter.

Ich schreibe gelegentlich etwas zu Ströbele, weil mir unbegreiflich ist, wie dieser Mann nicht nur bei den Grünen, sondern - ich höre es immer wieder von Bekannten - selbst bei Liberalen Achtung genießt.

Liegt es an seinen zerfurchten Zügen, den buschigen Augenbrauen, dem Hundeblick?

Anderes kann ich an Ströbele nicht entdecken, was für ihn einnehmen könnte.

Ein Mann, der sich mit den Terroristen, die er verteidigte, derart gemein machte, daß er wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt wurde, später auf 10 Monate ermäßigt.

Ein Mann, der zu der Zeit, in der in Nicaragua Guerilleros Menschen ermordeten, Geld für Waffen für diese Mördern sammelte, und der sich heute als Pazifist gibt.

Einer also, der niemals für Freiheit eingetreten ist, sondern der immer auf der Seite der Feinde der Freiheit gestanden hat.

Heute spielt er den "Verteidiger der Bürgerrechte". Aber wenn man genauer hinschaut, dann läuft seine Kritik, dann laufen seine Vorschläge immer nur darauf hinaus, unseren demokratischen Rechtsstaat zu schwächen, seine Möglichkeiten, sich gegen Extremisten zu verteidigen, zu verringern.

Daß Ströbele jemals für die Bürgerrechte Andersdenkender eingetreten wäre, ist mir nicht bekannt.



Was also, was zum Teufel macht diesen Mann auch bei Liberalen, auch bei nichtextremistischen Linken, so beliebt?

Um Antwort wird gebeten.

Einsendungen an Zettel, unter der bekannten Adresse.














Pelle ( Gast )
Beiträge:

05.09.2007 20:52
#4 RE: Marginalie: Ströbele hatte Unrecht antworten

>Was also, was zum Teufel macht diesen Mann auch bei Liberalen, auch bei nichtextremistischen Linken, so beliebt?

Ganz einfach: sein proletarisches Auftreten, welches in seiner Art ganz ähnlich ist dem Auftreten der bereits verstorbenen Regine Hildebrandt.

Ungebildete Menschen fühlen sich von solchen proletarisch auftretenden Politiker durchaus sehr beeindruckt.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.09.2007 21:12
#5 RE: Marginalie: Ströbele hatte Unrecht antworten
Hm, lieber Pelle - "proletarisches Auftreten" stelle ich mir eigentlich anders vor.

Ströbeles appeal scheint mir eher in seinem Moral-Getue begründet zu sein. Er legt, wenn er seine bedeutsamen Gedanken mitteilt, sein ohnehin zerknittertes Gesicht in noch mehr Falten, reißt die blauen Augen auf und tut dann so, als sei er, der Ströbele, als einziger in Berlin kein Machtpolitiker, sondern ein Edelmensch, den es in die Politik verschlagen hat.

Was Regine Hildebrand angeht - auch ihr Verhalten habe ich nicht als "proletarisch" empfunden. Sie war halt der Typ der immer leicht überdrehten Berlinerin mit der großen Schnauze und dem Herzen auf dem rechten Fleck.

Ich habe sie gemocht, auch wenn mir ihre Auftritte immer nach ein paar Minuten auf die Nerven gingen.

Herzlich, Zettel
verquer ( Gast )
Beiträge:

05.09.2007 22:40
#6 RE: Marginalie: Ströbele hatte Unrecht antworten

Sagen wir's doch mal so:
Die Grünen haben immer einen, der irgendwas abdeckt:

Ströbele für alle, die Freiheit generell als störend empfinden,
C. Rot als Bundes-Empörungsbeauftragte für alle, die die Bedrohung der Freiheit durch den Islam nicht als störend empfinden,
Ströbele als Chef-Verharmloser von Gewalt undemokratischer linker(!) Regime und Vereinigungen,
C. Rot als Verharmloserin von Gewalt gegen Deutsche

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

06.09.2007 20:55
#7 RE: Marginalie: Ströbele hatte Unrecht antworten

Ich bin nicht sicher, ob dies ganz zum Thema passt. Heute habe ich es mir wieder angetan das Spiegel Online Forum zu lesen, und zwar zum Thema dieser verhinderten Terroranschläge von radikalen Moslems. Wenn das was dort steht wirklich die Meinung der grossen Mehrheit unseres Volkes ist, wundert es mich gar nicht mehr, dass Leute wie Ströbele gewählt werden, dass es wie hier bereits erwähnt eine linke Mehrheit gibt.

Woran liegt das? Die unsäglichen Weltkriege? Was hat die Moral der Deutschen und der anderen Europäer zerstört, dass man anscheinend wie Lemminge den unfähigen Politikern in den Abgrund folgt?

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

06.12.2008 15:33
#8 Korrektur antworten

Zitat von Zettel
Ein Mann, der zu der Zeit, in der in Nicaragua Guerilleros Menschen ermordeten, Geld für Waffen für diese Mördern sammelte, und der sich heute als Pazifist gibt.

Als ich das schrieb, habe ich mich auf eine inzwischen korrigierte Falschinformation in der Wikipedia verlassen. Tatsächlich hat Ströbele Geld für den Guerrillakrieg in El Salvador gesammelt.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen