Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 736 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

08.01.2014 11:46
Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Aus die Farbe der Freiheit ist Grün: "Wir Grüne sind seit jeher eine starke politische Kraft für Freiheit und Selbstbestimmung."

Dazu kommt mir direkt ein Zitat aus einem kürzlich gelesenen Martenstein Artikel in den Sinn: "Ich esse gern Eisbein. Persönliche Freiheit ist mir sehr wichtig. Deshalb nehme ich mir die Freiheit, allen anderen Deutschen das Eisbeinessen zu verbieten. Sämtliche Eisbeine sind vom 1. Januar 2014 an bei mir abzuliefern."


Im weiteren des Pamphlets finden sich Sätze wie:
- "Wo wir in Verantwortung standen und stehen, haben wir unser Land offener, toleranter und liberaler gemacht." ---- Ist Toleranz dadurch charakterisiert, dass man nur die eigene Meinung als "moralisch" und damit "zulässig" gelten läßt?

- "Unser Freiheitsbegriff ist ein solidarischer." ---- Gibt es in der Partei "Die Grünen" ein einziges Mitglied welchem dämmern könnte, dass solidarische Freiheit sowas wie ein klimafreundliches Braunkohlekraftwerk ist?

- "Ein Freiheitsbegriff, der auf einen schwachen Staat mit schwachen Institutionen abzielt, ist einseitig und egoistisch." ---- Gibt es ein Mitglied, welches versteht, dass Freiheit nur persönlich sein kann und nicht etatistisch?

- "Wir wollen keinen Staat, der von oben herab administriert, gängelt oder beschämt." Als selbstkritischer Mensch, beginne ich bei dieser Selbstbeschreibung der Grünen an meinem eigenen Geisteszustand zu zweifeln.


Liebe Grüne:
Ich toleriere eure Weltsicht, solange ihr mir meine lasst. Ich akzeptiere eure Interessen und Ziele als legitim, nur bringt mir doch bitte das gleiche Verständnis entgegen.Werbt für euch. Überzeugt. Macht Marketing. Aber bitte, bitte lasst mir doch die Freiheit in Ruhe. Den Begriff versteht hierzulande ohnehin schon fast niemand. Verwirrt die Leute nicht noch mehr. Ihr raubt mir die letzte Hoffnung, dass Fürsprecher der Freiheit zurück auf die deutsche, politische Bühne finden. Das ist ungerecht. Jetzt schmolle ich. Oder weine. Das ist noch nicht entschieden.

Geschickt seid ihr ja. Das muß man euch lassen. -- Vielleicht muß sogar ich am Ende "grün" wählen, um wenigstens in der Illusion leben zu können die Freiheit in unserem Land zurück auf die politische Bühne zu bringen.



Die Grünen, die Grünen.
Die schaffen, dass sogar Montesquieu zerknirscht zugeben muß sich getäuscht zu haben. Freiheit in Harmonie ist möglich. Man muß es nur wollen. Der Mensch ist schließlich dafür gemacht. Ich wette, die glauben das wirklich.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.564

08.01.2014 14:40
#2 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Die Sache ist doch einfach: Die Grünen waren das einzige neue politische Erfolgsmodell der letzten 30 Jahre. Der Rest hat sich daraufhin umgezogen & geht ebenfalls in dieser Garderobe, so daß den Modepionieren ihr Alleinstellungsmerkmal gründlich abhanden gekommen ist. Bei der Suche nach einer freigewordenen Position für den Relaunch ist den spin doctors azfgefallen, daß sich der Liberalismus in der APO-sition befindet. Es dürfte sich hier um einen Versuchsballon handeln, mit dem ausgetestet werden soll, ob das Volk wirklich nur über ein Gedächtnis von 12 bis mittag verfügt & diese dreiste Verstellung hinnimmt, ohne zu fragen: "Großmutter, warum hast du so große Zähne?". Daß die Taktik Erfolg verspricht, hat Frau M. vorgeführt, als sie 2011 den Mindestlohn steigen ließ, der als platzende Luftblase startete & als fait accompli landete.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

08.01.2014 17:11
#3 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #2
Die Sache ist doch einfach: Die Grünen waren das einzige neue politische Erfolgsmodell der letzten 30 Jahre. Der Rest hat sich daraufhin umgezogen & geht ebenfalls in dieser Garderobe, so daß den Modepionieren ihr Alleinstellungsmerkmal gründlich abhanden gekommen ist. Bei der Suche nach einer freigewordenen Position für den Relaunch ist den spin doctors azfgefallen, daß sich der Liberalismus in der APO-sition befindet. Es dürfte sich hier um einen Versuchsballon handeln, mit dem ausgetestet werden soll, ob das Volk wirklich nur über ein Gedächtnis von 12 bis mittag verfügt & diese dreiste Verstellung hinnimmt, ohne zu fragen: "Großmutter, warum hast du so große Zähne?". Daß die Taktik Erfolg verspricht, hat Frau M. vorgeführt, als sie 2011 den Mindestlohn steigen ließ, der als platzende Luftblase startete & als fait accompli landete.


Das Gedächtnis des Wählers ist lange. Man wird sich noch lange daran erinnern, dass die FDP pufi-bäh ist.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.564

08.01.2014 19:59
#4 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #3
Das Gedächtnis des Wählers ist lange. Man wird sich noch lange daran erinnern, dass die FDP pufi-bäh ist.


Noch besser: Endlich darf man jedem/r grünen BekanntIn lautstark & nachhaltig dazu gratulieren, daß diese Partei den Weg zum Neoliberalismus gefunden hat.

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

08.01.2014 21:18
#5 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Lafontaine war da schon vor zweieinhalb Jahren so weit: http://t.co/ZmxB1kzu37

Wer "1984" gelesen hat, wird Parallelen entdecken...

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

15.01.2014 13:31
#6 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Lieber Rayson.

Ich kannte ihren Blog bisher nicht und bin nun (über Zettels Raum) auf ihn aufmerksam geworden, habe ihn mir selbst zur täglichen Lektüre empfohlen.

Auch Ihr Beitrag zu diesem Thema hier hat mich hocherfreut: http://raysondetre.wordpress.com/2014/01/09/etikette/

Man fühlt sich nicht so einsam, wenn man in Blogs wie Zettels Raum und dem Ihren unterwegs ist. Leider habe ich aber immer mehr das Gefühl, dass man nichts wirklich bewegen kann im Sinne eines "liberalen Konservativismus", wie ich ihn verstehe und bei Ihnen wahr zu nehmen glaube. Daher frustriert es mich immer auch ein bisschen, in diesen Blogs zu lesen.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

15.01.2014 19:53
#7 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #6
Man fühlt sich nicht so einsam, wenn man in Blogs wie Zettels Raum und dem Ihren unterwegs ist. Leider habe ich aber immer mehr das Gefühl, dass man nichts wirklich bewegen kann im Sinne eines "liberalen Konservativismus", wie ich ihn verstehe und bei Ihnen wahr zu nehmen glaube. Daher frustriert es mich immer auch ein bisschen, in diesen Blogs zu lesen.
Danke für die Blumen. Ob ich zu Deinem* Etikett passe, weiß ich nicht, aber Dein Gefühl kann ich nachvollziehen. Ich bin da auch eher pessimistisch. Die Verführungskraft der totalitären Versprechungen ist und war schon immer zu groß, als dass liberale Einstellungen ihnen etwas entgegensetzen könnten. Es gibt immer nur ein paar kurze Phasen des Realismus, nachdem solche Systeme ihr Endstadium erreichen und schließlich krachend scheitern, aber dann ist es ja schon viel zu spät, und diese Phasen enden spätestens mit der nächsten Generation, die dem unerfreulichen, wenig idealistischen Gelaber der Altvorderen von all diesen Sekundärtugenden, mit denen man auch ein KZ betreiben kann (O. Lafontaine über H. Schmidt) , nichts mehr abzugewinnen in der Lage ist.

Wir Blogger tun da nichts anderes, als uns den Frust von der Seele zu schreiben. Wir werden von den Massenmedien und der Politik täglich neu durch den Kakao gezogen, aber trinken müssen wir ihn schließlich nicht auch noch (frei nach E. Kästner).

*Ich habe mit dem unvergessenen Zettel ausführlich über Duzerei im Internet diskutiert. We agreed to disagree. Ich will die Gründe für meine Duzerei hier nicht alle wiederholen. Nimm's einfach als Marotte.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

16.01.2014 09:18
#8 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Mit dem "Du" habe ich in diesem Falle kein Problem, auch wenn ich das "Sie" im Deutschen als eine wunderbare Sache erachte. Sie schenkt so viel Ausdrcksmöglichkeit (allerdings nur im verbindung mit dem "Du") - Neben der Tatsache im ersten Kontakt eine betonte Neutralität mit Respekt zu wahren. Ich wäre ehrlicher Maßen sehr an dem Verlauf eurer Diskussionen, den Argumenten interessiert.


Zitat von Rayson im Beitrag #7
Ob ich zu Deinem* Etikett passe, weiß ich nicht, aber Dein Gefühl kann ich nachvollziehen.
Was ist mein Etikett? Wie habe ich das zu lesen?

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

16.01.2014 22:20
#9 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #8
Mit dem "Du" habe ich in diesem Falle kein Problem, auch wenn ich das "Sie" im Deutschen als eine wunderbare Sache erachte. Sie schenkt so viel Ausdrcksmöglichkeit (allerdings nur im verbindung mit dem "Du") - Neben der Tatsache im ersten Kontakt eine betonte Neutralität mit Respekt zu wahren.
Dem stimme ich zu - im echten Leben
Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #8
Ich wäre ehrlicher Maßen sehr an dem Verlauf eurer Diskussionen, den Argumenten interessiert.
Da müsste ich hier auch erst mal herumsuchen. Einiges hat sich auch auf dem Blog abgespielt, bei dem ich lange mitschrieb, das jetzt aber offline ist. Ich möchte aber auch diesen Faden hier nicht kapern...
Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #8
Was ist mein Etikett? Wie habe ich das zu lesen?
Ich meinte das "konservativ-liberal".

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)
Je länger das Dritte Reich tot ist, um so stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen. (Johannes Gross)

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.994

21.03.2014 10:02
#10 RE: Die Farbe der Freiheit ist Grün Antworten

Aus gegebenem Anlass muß ich nochmals auf die neue Farbe der Freiheit hinweisen und wie sie zu verstehen ist: Die Freiheit die Meinung der Partei zu haben

Die Wohnung ist unverletzlich, so sagt unser Grundgesetzt. Nicht wenn Grüne die Freiheit ihrer eigenen Ansicht in Gefahr sehen. Da greift automatisch ein verschärfter Absatz 4, "Gefahr im Verzug".

Hier zeigt die neue Freiheit ihr energische Gesicht, wenn man ihr nicht folgen mag.

Zitat
Beauftragte der Behörde können demnach „in Ausübung ihres Amtes Grundstücke und bauliche Anlagen einschließlich Wohnungen“ betreten. Das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung werde „insoweit eingeschränkt“.


Möchte nicht einer der Autoren dieses Thema in Zettels Raum platzieren? Das fände ich an dieser Stelle angemessen.

Man sollte auf allen Kanälen hinausschreien, wie sich totalitäre Mentalität als Apologet der Freiheit aufspielt.

An diesem Beispiel wird mir wieder einmal das große Dilemma der Deutschen bewußt. Ihre geschichtliche Lehre ist:
"Man verhindert das Böse dadurch, dass man das Böse nicht will. Das Böse ist klar gezeichnet und ihm ist entschieden entgegenzutreten, auch unter Missachtung des Grundgesetztes. Denn das ist die wahre Freiheit, das erkannte Böse zu bekämpfen."

Diese Geschichtsvergessenheit, dieser Narzismus, dieser Größenwahn. Diese Dummdreistigkeit. Es gibt nicht so viele Wände, wie ich hochgehen könnte......

\"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit.\" - Montesquieu

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz