Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.320 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

23.05.2014 22:32
Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Seit ich im Land Brandenburg lebe, gibt es immer wieder Anlässe mich über Berlin zu wundern. Die letzten habe ich mal in einer Polemik versucht zusammenzufassen.

Viele Grüße, Erling Plaethe

Frank2000 Online




Beiträge: 2.100

23.05.2014 22:49
#2 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Ich möchte nicht Korinthen ka..., aber könnten Sie bitte das Plural-S nicht abtrennen? (UFOs) Mea culpa....

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

23.05.2014 22:54
#3 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #2
Ich möchte nicht Korinthen ka..., aber könnten Sie bitte das Plural-S nicht abtrennen? (UFOs) Mea culpa....

Na gut...

Viele Grüße, Erling Plaethe

Frank2000 Online




Beiträge: 2.100

24.05.2014 00:24
#4 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Früher habe ich gedacht, Berlin und seine Bewohnrx wären so durchgeknallt und egozentrisch, dass die irgendwie gar nicht zu Deutschland passen.
Heute vermute ich eher, die sind ihrer Zeit voraus und der Rest der Bundesrepublik folgt nach...

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

24.05.2014 06:40
#5 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Aus dem verlinkten Artikel der Berliner Zeitung meine ich herauslesen zu können, was den Berlinern so Angst macht.

Zitat
Im vergangenen Jahr ging die Drohne nach sechs Unfällen in die Luft.


Das Ding scheint echt gefährlich zu sein.

Das hier wundert mich aber:

Zitat
Das Bundeskanzleramt, das Auswärtige Amt, Flugschneisen sowie das Holocaust-Mahnmal sind für einen Drohneneinsatz tabu.


Ähm ... weil es da keine Verkehrsunfälle gibt? Weil es heiliger Luftraum ist? Damit nicht gefilmt wird, was manche Menschen zwischen den Stelen so treiben?

Ach ja, und den hier fand ich noch schön:

Zitat
Drohnen fliegen stabil, weil sie ständig Funkfrequenzen ändern und somit kaum von außerhalb zum Absturz zu bringen sind.


Ja, man kann den Piloten auch nicht so einfach mit einem Laser blenden.

Herr, schmeiß Hirn vom Berliner Himmel.

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

24.05.2014 07:07
#6 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Appros "Drohnen" und Gefährlichkeit: http://www.youtube.com/watch?v=IQka8MNyOcU (dem jungen Herrn wurde ich sofort einen Rotor blattwechsel zahlen lassen!)
Und Tiefflüge über Bahnsteige, dürfte etwa Kopfhöhe sein: http://www.youtube.com/watch?v=0L8SOloeS6M
Der Herr scheint Burgenländer zu sein, aber das entschuldigt auch nicht alles.

Aber Hauptsache eine Polizeidrohne darf nicht fliegen.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 657

24.05.2014 11:09
#7 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #6
Aber Hauptsache eine Polizeidrohne darf nicht fliegen.


DAS scheint mir in der Tat das Hauptproblem zu sein... nicht die Technik an sich, sondern dass sie von der finsteren Staatsgewalt verwendet werden soll.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

24.05.2014 12:38
#8 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #7
Zitat von xanopos im Beitrag #6
Aber Hauptsache eine Polizeidrohne darf nicht fliegen.


DAS scheint mir in der Tat das Hauptproblem zu sein... nicht die Technik an sich, sondern dass sie von der finsteren Staatsgewalt verwendet werden soll.



Es ist schon irgendwie Interessant:

*****************|*****Staat als Umverteiler und******|******Staat als Gewaltmonopolist, der den einzelnen*******|
*****************|Kämpfer für unterdrückte Minderheiten|Bürger als Individuum vor Übergriffen auf Leib, Leben und Eigentum schützt|
Liberalkonservative|!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Pfui!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!| !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Hui!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!|
******Linksliberale|!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Hui!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!| !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Pfui!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!|

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

R.A. Offline



Beiträge: 8.115

25.05.2014 11:38
#9 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #7
DAS scheint mir in der Tat das Hauptproblem zu sein... nicht die Technik an sich, sondern dass sie von der finsteren Staatsgewalt verwendet werden soll.

Das erscheint mir aber aus liberaler Sicht eine sehr vernünftige Einstellung zu sein.
Der Gebrauch einer Technik durch irgendwelche Privatleute ist in der Regel weniger kritisch als der Mißbrauch durch die Staatsmacht.

Es ist z. B. in meinen Augen viel harmloser, wenn Google meine Daten sammelt, als wenn das BKA das macht. Die Einen schicken mir maximal eine Werbemail, die anderen können mir morgens um fünf von einem Durchsuchungstrupp die Tür eintreten lassen.

R.A. Offline



Beiträge: 8.115

25.05.2014 11:43
#10 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #6
dem jungen Herrn wurde ich sofort einen Rotor blattwechsel zahlen lassen!

Wieso?
So etwas muß ein Vogelshredder aushalten.

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 657

25.05.2014 12:11
#11 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #9
Das erscheint mir aber aus liberaler Sicht eine sehr vernünftige Einstellung zu sein.
Der Gebrauch einer Technik durch irgendwelche Privatleute ist in der Regel weniger kritisch als der Mißbrauch durch die Staatsmacht.


Vernünftig finde ich so eine Einstellung dann, wenn sie tatsächlich in irgendeiner Form den Bürgerrechten dient... wenn die Ablehnung zum Selbstzweck wird hat das eher etwas paranoides.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2014 17:48
#12 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #10
Zitat von xanopos im Beitrag #6
dem jungen Herrn wurde ich sofort einen Rotor blattwechsel zahlen lassen!

Wieso?
So etwas muß ein Vogelshredder aushalten.

Seit wann enthalten Vögel in unseren Breiten Teile aus Metall? Mit 965 Gramm ist das schon ein sehr schwerer Vogel.

Es gibt Unfälle, es gibt grobe Fahrlässigkeit, und dann gibt es noch die Dummheit, so etwas auf Youtube zu stellen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.755

25.05.2014 19:03
#13 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #12
Seit wann enthalten Vögel in unseren Breiten Teile aus Metall?


Früher kam das schon mal vor...

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

25.05.2014 21:42
#14 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat
Es ist z. B. in meinen Augen viel harmloser, wenn Google meine Daten sammelt, als wenn das BKA das macht. Die Einen schicken mir maximal eine Werbemail, die anderen können mir morgens um fünf von einem Durchsuchungstrupp die Tür eintreten lassen.


Das ist sicherlich eine arge Vereinfachung, trifft aber einen wesentlichen Unterschied genau: Der Staat hat die - wenn auch hoffentlich gesetzlich eingeschränkte - Möglichkeit zur unmittelbaren gewaltsamen Einwirkung.

Herzlich, Thomas

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2014 07:58
#15 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Mittlerweile hat der Gesetzgeber in Österreich reagiert: http://diepresse.com/home/panorama/oeste...=/home/index.do

Zitat
Bis zu einer Energie von 79 Joule („Das entspricht etwa einem Gewicht von bis zu 250 Gramm“) fallen die Geräte unter den „Spielzeug“-Begriff des Luftfahrtgesetzes und sind damit nicht genehmigungspflichtig.

Bei allen größeren Geräten sind zwei Faktoren ausschlaggebend: die Gewichtsklasse, eingeteilt in die Kategorien „bis fünf Kilogramm“, „bis 25 Kilo“ und „über 25 Kilo“, sowie der geplante Einsatzort, gegliedert in „unbebautes Gebiet“, „unbesiedeltes“, „besiedeltes“ und „dicht besiedeltes Gebiet“. [...]
Für alle ferngesteuerten Drohnen gilt, dass sie – unabhängig vom Kamerabetrieb – nur in Sichtweite eingesetzt werden dürfen, also bis zu einer Maximalhöhe von 150 Metern und einer Distanz zum Steuernden von bis zu 500 Metern.

Doeding Offline




Beiträge: 2.399

26.05.2014 08:24
#16 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #1
Seit ich im Land Brandenburg lebe, gibt es immer wieder Anlässe mich über Berlin zu wundern. Die letzten habe ich mal in einer Polemik versucht zusammenzufassen.


Ist zwar etwas OT, aber nachdem die Berliner gestern mit großer Mehrheit die Tempelhofbebauung abgelehnt haben: Was sagt das jetzt eigentlich über das Berliner Problem mit Wohnungsnot und Gentrifizierung aus? Mir scheint, die Berliner haben so eine Art kollektive mentale Hypochondrie...

Herzliche Grüße,
Andreas

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 657

26.05.2014 11:02
#17 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #16
Ist zwar etwas OT, aber nachdem die Berliner gestern mit großer Mehrheit die Tempelhofbebauung abgelehnt haben: Was sagt das jetzt eigentlich über das Berliner Problem mit Wohnungsnot und Gentrifizierung aus?


Die Wohnungsnot in Berlin beschränkt sich auf die Nische "Luxusapartments für lau"... typisches "arm aber sexy"-Problem

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

27.05.2014 10:10
#18 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #16
Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #1
Seit ich im Land Brandenburg lebe, gibt es immer wieder Anlässe mich über Berlin zu wundern. Die letzten habe ich mal in einer Polemik versucht zusammenzufassen.


Ist zwar etwas OT, aber nachdem die Berliner gestern mit großer Mehrheit die Tempelhofbebauung abgelehnt haben: Was sagt das jetzt eigentlich über das Berliner Problem mit Wohnungsnot und Gentrifizierung aus? Mir scheint, die Berliner haben so eine Art kollektive mentale Hypochondrie...

Das ist überhaupt nicht OT, lieber Andreas, sondern direkt Thema des Artikels: diffuse Ängste und ihre "Behandlung". Schließlich geht es ja noch um UFOs.
Für die Randbebauung waren ein geförderter Wohnungsbau geplant - mit Mieten von 6,50€ pro Quadratmeter. Diese Bebauung hätte eine der ganz, ganz wenigen grünen Lungen der Stadt zerstört. Hypochondrie trifft es schon sehr gut.
In Berlin ist man umgeben von Parks, Wäldern mit typischem Wildtierbestand und Seen mit Flüssen und Inseln. Alles inmitten dieser Stadt dessen Menschen nach mehr Auslauf lechzen weil sie aus dieser Großstadt wieder eine Ansammlung von Dörfern machen wollen.
Wohnungsnot gibt es nicht in Berlin nur den Hang zum Müßiggang und Morbiden. Letzteres ist der Kern der Angst vor "Gentrifizierung".
Man denkt immer Menschen würden sich im Allgemeinen an neuen Fassaden erfreuen. Dem ist nicht so. Es gibt eine Reihe von Leuten, die in verfallenen Vierteln mit hoher Kriminalität irgendeinen Charme meinen zu erkennen. Wenn solche Viertel saniert werden, trauern die richtig den alten Zuständen nach.
Die Akteure der Sozialindustrie und Volkserziehung stehen bei mir im Verdacht dazuzugehören.

Viele Grüße, Erling Plaethe

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2014 08:17
#19 RE: Eine Glosse über die Angst vor Flugobjekten Antworten

Zitat
SPD-Generalsekretärin hält Drohnenpläne für „absolut falsch“
Teile der SPD stemmen sich gegen Ursula von der Leyens Pläne zur Anschaffung von Kampfdrohnen.

http://www.faz.net/aktuell/bundeswehr-sp...h-13024401.html

Die Luftwaffe verfügt bereits über Marschflugkörper. Auch nichts anderes als eine Einwegkampfdrohne.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz