Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 490 mal aufgerufen
 Dies und Jenes
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.276

26.06.2014 22:57
Kulturlose Amerikaner antworten

The Washington Post, 13 June 2014, "There are more museums in the U.S. than there are Starbucks and McDonalds – combined"


There are roughly 11,000 Starbucks locations in the United States, and about 14,000 McDonald's restaurants. But combined, the two chains don't come close to the number of museums in the U.S., which stands at a whopping 35,000.

So says the latest data release from the Institute of Museum and Library Services, an independent government agency that tallies the number and type of museums in this country. By their count the 35,000 active museums represent a doubling from the number estimated in the 1990s.

While most of us think of massive institutions like the Smithsonian and the Guggenheim when we think of museums, one lesson of the new data is that the majority of U.S. museums are small, nearly mom-and-pop affairs. Of the roughly 25,000 museums with income data in the file, 15,000 of them reported an annual income of less than $10,000 on their latest IRS returns.


Tante-Emma-Museen. Wenn man bedenkt, welcher Plunder mittlerweile für musealisierungswürdig gilt und welche Verdienste McDonalds & Starbucks haben, nicht zuletzt um den Weltfrieden ('In Thomas L. Friedman's 1999 book The Lexus and the Olive Tree,[35] the following observation was presented: "No two countries that both had McDonald's had fought a war against each other since each got its McDonald's".'), kann man nur schlußfolgern, daß die Yankees eben doch Banausen sind: "Das Wort Banausos bezeichnet eigentlich einen Menschen, der beim Feuer arbeitet, es werde nun hergeleitet von Baunos der Heerd, oder von auein anzünden. Überhaupt bedeutet es einen Menschen von sitzender und durch Fleiß erwerbender Lebensart. Solche wurden, als wenig fähig zu edlen Geistesbeschäftigungen und zu kühnen Taten, gering geschätzt. Eine gemeine Freundschaft wird irgendwo von Platon eine banausische Freundschaft (banausos philotês) genannt."

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

27.06.2014 15:29
#2 RE: Kulturlose Amerikaner antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
"Das Wort Banausos bezeichnet eigentlich einen Menschen, der beim Feuer arbeitet, es werde nun hergeleitet von Baunos der Heerd, oder von auein anzünden. Überhaupt bedeutet es einen Menschen von sitzender und durch Fleiß erwerbender Lebensart.

Hey, bis dahin trifft das ja auch voll auf mich zu!
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
Solche wurden, als wenig fähig zu edlen Geistesbeschäftigungen und zu kühnen Taten, gering geschätzt.

Hm ...

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.612

27.06.2014 17:47
#3 RE: Kulturlose Amerikaner antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
The Washington Post, 13 June 2014, "There are more museums in the U.S. than there are Starbucks and McDonalds – combined"
There are roughly 11,000 Starbucks locations in the United States, and about 14,000 McDonald's restaurants. But combined, the two chains don't come close to the number of museums in the U.S., which stands at a whopping 35,000.

So says the latest data release from the Institute of Museum and Library Services, an independent government agency that tallies the number and type of museums in this country. By their count the 35,000 active museums represent a doubling from the number estimated in the 1990s.

While most of us think of massive institutions like the Smithsonian and the Guggenheim when we think of museums, one lesson of the new data is that the majority of U.S. museums are small, nearly mom-and-pop affairs. Of the roughly 25,000 museums with income data in the file, 15,000 of them reported an annual income of less than $10,000 on their latest IRS returns.


Tante-Emma-Museen. Wenn man bedenkt, welcher Plunder mittlerweile für musealisierungswürdig gilt und welche Verdienste McDonalds & Starbucks haben, nicht zuletzt um den Weltfrieden ('In Thomas L. Friedman's 1999 book The Lexus and the Olive Tree,[35] the following observation was presented: "No two countries that both had McDonald's had fought a war against each other since each got its McDonald's".'), kann man nur schlußfolgern, daß die Yankees eben doch Banausen sind: "Das Wort Banausos bezeichnet eigentlich einen Menschen, der beim Feuer arbeitet, es werde nun hergeleitet von Baunos der Heerd, oder von auein anzünden. Überhaupt bedeutet es einen Menschen von sitzender und durch Fleiß erwerbender Lebensart. Solche wurden, als wenig fähig zu edlen Geistesbeschäftigungen und zu kühnen Taten, gering geschätzt. Eine gemeine Freundschaft wird irgendwo von Platon eine banausische Freundschaft (banausos philotês) genannt."


Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Banause
Neben Handwerk und Kunst wurden auch Handel und Landarbeit als banausisch angesehen. Die geringschätzende Einstellung zur Lohnarbeit fand Einzug in die griechische Philosophie und Literatur.


Und in die Sozialpolitik. Wie könnte man besser erklären, warum eine Erwerbstätigkeit als Beschäftigung bezeichnet wird? Beschäftigt wird jemand, der ohne dies auf dumme Gedanken kommen würde oder zwecks Heilung einer psychischen Störung. "Beschäftigungsverhältnisse" sind deshalb auch von der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers geprägt. Ganz so als würde jeder in dieser Zeit des Tages, da er von jemandem "beschäftigt" wird, sein Selbstbestimmungsrecht gegen eine Sklaverei oder Knechtschaft mit menschlichem Antlitz tauschen. Staatlich überwacht und reguliert, damit es sich besser anfühlt.

Viele Grüße, Erling Plaethe

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen