Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 575 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

08.10.2014 12:19
Nobelpreis für Chemie 2014 Antworten

Wann immer ein Deutscher einen Nobelpreis - außer fürs Schöne-Bücher-Schreiben - erhält, weiß 6 Monate nachher Keiner mehr, a) wer das war, b) wofür & c) worum es dabei überhaupt ging.

Hier übrigens die grundlegende Arbeit zum Prinzip der STED-Mikroskopie:

http://www.opticsinfobase.org/ol/fulltex...11-780&id=12352

"Breaking the diffraction resolution limit by stimulated emission: stimulated-emission-depletion fluorescence microscopy," Stefan W. Hell and Jan Wichmann, Optics Letters, Vol. 19, Issue 11, pp. 780-782 (1994)

Und - quelle surprise - es ist ein Text, den man sogar als blutiger Laie durchaus lesen & verstehen kann. :

"One possible way to reduce the spatial extent of the hexc(ν) is to inhibit the fluorescence in the outer regions of hexc(ν). This is equivalent to an increase in resolution. We propose the employment of an additional beam of light, which we call the STED beam, to inhibit fluorescence. In Fig. 2 the STED beam is emitted from a second laser and split into two beams focused with small lateral offsets ±Δν with respect to the excitation beam. If the offset is chosen appropriately (3 < Δν < 7), the intensity distributions of the STED beams in the focal plane, hSTED(ν ± Δν), over-lap with the excitation beam on either side. The role of the STED beam is to induce the transition L2 → L3 by stimulated emission and to deplete the excited state before fluorescence takes place. Thus only the innermost region of the main maximum of hexc(ν) contributes to the fluorescence signal."

PS: Da zu befürchten steht, daß unsere Medienfuzzis die Sache zum einen nicht verstehen & zum andren auch noch falsch erläutern: Der Nachteil eines Elektronenmikroskops besteht darin, daß sich die Proben im Vakuum befinden müssen (& für Rasterelektronenmikroskopie mit Metall bedampft sein müssen). Das ist der Analyse organischer Strukturen & Vorgänge leicht abträglich. Ein STED-Mikroskop ist dagegen eine verschärfte Variante eines Lichtmikroskops - deren Auflösung allerdings bei rund 200 Nanometern an ihre Grenze stößt.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.459

08.10.2014 18:06
#2 RE: Nobelpreis für Chemie 2014 Antworten

Apropos "Nobelpreis 2014":

Das wäre jetzt eine Ironie, wenn sich das Stockholmer Kommittee für den morgigen Literaturpreis Siegfried Lenz ausgesucht hätte...

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2014 07:37
#3 RE: Nobelpreis für Chemie 2014 Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
PS: Da zu befürchten steht, daß unsere Medienfuzzis die Sache zum einen nicht verstehen &amp; zum andren auch noch falsch erläutern: Der Nachteil eines Elektronenmikroskops besteht darin, daß sich die Proben im Vakuum befinden müssen (&amp; für Rasterelektronenmikroskopie mit Metall bedampft sein müssen). Das ist der Analyse organischer Strukturen &amp; Vorgänge leicht abträglich. Ein STED-Mikroskop ist dagegen eine verschärfte Variante eines Lichtmikroskops - deren Auflösung allerdings bei rund 200 Nanometern an ihre Grenze stößt.
http://www.spektrum.de/news/bilder-von-d...-chemie/1311875

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz