Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 271 mal aufgerufen
 Dies und Jenes
Brutha Offline



Beiträge: 73

10.10.2014 11:43
Rundfunkgebühr Zahlungsverweigerung antworten

Hallo liebe Forengemeinde,

ich gehöre zu einer geringen Spezies der bis jetzt Zahlungsverweigerer.
Bisher habe ich noch gekonnt jede Forderung ignoriert.
Allerdings konnte ich im letzten Bescheid lesen das mittlerweile eine Summe von 300€ auf meinem "Konto" bei der ehem. GEZ
vorhanden ist.
Mein bisheriges Treiben wird also nicht mehr alzu lange von der GEZ geduldet,
mein vorgehen dagegen wäre, solange es noch kein Einschreiben gibt die Briefe weiter zu ignorieren bzw. erst dann einen Widerspruch geltend zu machen.
Nach diesem Text hier könnte ich abwarten,

Zitat
Der BGH hat nämlich über die Heranziehung von Anscheinsbeweisen im Falle von angeblich zugestellten Einschreibebriefen folgende Aussage getroffen: Es sei schließlich ganz und gar typisch, dass Einschreibebriefe ihren Adressaten erreichen, und dennoch werde ein Anscheinsbeweis nicht zugelassen, weil es in 266 von 1 Million Fällen vorkomme, dass Einschreibesendungen verlorengingen (BGHZ 24, 308, 312 ff.). Der Anscheinsbeweis sei nicht schon dann geführt, wenn zwei verschiedene Möglichkeiten eines Geschehensablaufs in Betracht zu ziehen sind, von denen die eine wahrscheinlicher ist als die andere (ebenda).


von dieser Webseite: http://www.gez-abschaffen.de/erstehilfe.htm

Leider bin ich mehr als ein juristischer Laie und kann nicht sagen ob dieses Vorgehen erfolg verspricht bzw. ich noch eine satte Strafzahlung obenauf bekomme.

Sehr wahrscheinlich werden sich einige der hier im Forum anwesenden schon oft mit diesem Thema beschäftigt haben.
Wäre interessant wie eure Lösung oder tun zur GEZ aussieht.

Grüße
Brutha

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen