Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.426 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
R.A. Offline



Beiträge: 7.624

29.10.2014 12:25
Datenschatten antworten

Wenn man keinen "gläsernen Menschen" will, dann sollte man das nicht ausgerechnet mit einem völlig harmlosen Beispiel illustrieren.

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.715

29.10.2014 12:59
#2 RE: Datenschatten antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #1
mit einem völlig harmlosen Beispiel illustrieren.

Das Problem könnte sein, dass die nicht so harmlosen Beispiele mit den Interessen unserer geliebten Führung und auch der Grün/Linken Opposition kollidieren. Oder kann sich wer vorstellen, dass Herr Spitz sich darüber aufregt?

Zitat von FAZ
Das Bankgeheimnis in seiner alten Form hat ausgedient“, sagte Schäuble [...] [es passe] „nicht mehr in eine Zeit, in der Bürger ihr Geld per Knopfdruck im Internet auf der ganzen Welt hin- und herschieben können“.

Und über die NSA regt man sich auf. Heuchler.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Hermes Offline



Beiträge: 54

29.10.2014 13:46
#3 RE: Datenschatten antworten

Komisch - wenn es um das richtige Thema geht, sind die Grünen doch auch nicht so pingelig bei der Achtung der Privatsphäre...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.493

29.10.2014 14:00
#4 RE: Datenschatten antworten

Ich weiß nicht. Hr. Spitz ist mgw. zu Recht alarmiert, daß bei freiem Zugriff auf persönliche Daten unangenehme Dinge ans Licht treten könnten. Z.B., daß er, wie es scheint, in seinem Leben noch keine Stunde in der freien Wirtschaft gearbeitet & ansonsten auch nichts gelernt hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Malte_Spitz


Spitz trat 2001 in die Grüne Jugend und Bündnis 90/Die Grünen ein. Von Mai 2004 bis November 2006 war er politischer Bundesgeschäftsführer der Grünen Jugend. Auf der Bundesdelegiertenkonferenz am 2. Dezember 2006 in Köln wurde er (damals erst 22 Jahre alt) als Beisitzer in den Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen gewählt.[1] Seither ist Spitz Berufspolitiker. ... Seine Arbeitsschwerpunkte sind Medienpolitik, Bürgerrechte, Wirtschaftspolitik und Demographie.


Und:
Spitz ist Mitverfasser des Grünen Männermanifestes.


Zitat Grünes Männermanifest
Wir Männer sehen, dass unsere Gesellschaft noch immer von einem tief sitzenden Geist der geschlechtlichen Polarität durchflutet ist, der Frauen auf Weiblichkeit und Männer auf Männlichkeit reduziert. Damit muss endlich Schluss sein. Wir wollen nicht länger Machos sein müssen, wir wollen Menschen sein!

Man wird nicht als Mann geboren, man wird dazu gemacht.

Nach dem Selbstmord von Nationaltorhüter Robert Enke ging eine Debatte über die Gesundheit von Männern, über Schwäche und Depressionen, über Versagensängste durch die Republik – endlich! Wir wollen mehr geschlechtersensible Männer in „klassischen“ Frauenberufen: mehr Erzieher, mehr Grundschullehrer, mehr Sozialpädagogen. Denn das Interesse am Maschinenbau ist nicht angeboren.

Die Krise ist männlich. Klimakrise, Finanz- und Wirtschaftskrise, Hunger- und Gerechtigkeitskrise, all dies sind direkte Folgen einer vor allem „männlichen“ Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsweise, die unseren Planeten an den Rand des Ruins getrieben hat. Entfesselter Wachstum und ungehemmter Profit müssen ein Ende haben. Wir wollen anders leben!
http://blog.gruene-nrw.de/2010/04/09/maennermanifest/



Irgendwie hatte das mit dem "Proletarier aller Länder" mehr Pep. Aber immerhin wissen wir dank Hrn. S, daß "der Wachstum" wg. Y-Chromosom so unsozial ist.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.979

29.10.2014 23:17
#5 RE: Datenschatten antworten

Zitat von Hermes im Beitrag #3
Komisch - wenn es um das richtige Thema geht, sind die Grünen doch auch nicht so pingelig bei der Achtung der Privatsphäre...
Der Skandal liegt ja darin, daß Unternehmen die Daten sammeln, nicht der Staat. Das bedroht uns natürlich alle, denn wie man weiß waren alle Greuel und politisch-religiösen Verfolgungen der Geschichte von gewinnorientierten Unternehmen verursacht und nicht etwa von Staaten, die bewaffnete Organe und idealistische Führungspersönlichkeiten haben.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2014 06:46
#6 RE: Datenschatten antworten

Zitat
Zitat Grünes Männermanifest
Wir Männer sehen, dass unsere Gesellschaft noch immer von einem tief sitzenden Geist der geschlechtlichen Polarität durchflutet ist, der Frauen auf Weiblichkeit und Männer auf Männlichkeit reduziert. Damit muss endlich Schluss sein. Wir wollen nicht länger Machos sein müssen, wir wollen Menschen sein!

Man wird nicht als Mann geboren, man wird dazu gemacht.

Nach dem Selbstmord von Nationaltorhüter Robert Enke ging eine Debatte über die Gesundheit von Männern, über Schwäche und Depressionen, über Versagensängste durch die Republik – endlich! Wir wollen mehr geschlechtersensible Männer in „klassischen“ Frauenberufen: mehr Erzieher, mehr Grundschullehrer, mehr Sozialpädagogen. Denn das Interesse am Maschinenbau ist nicht angeboren.

Komisch, (Klein)kinder spielen von sich aus ganz natürlich mit Bauklötzen, Lego und anderen technischen Spielzeug. Ich denke eher das Desinteresse an Technik muss man sich erst anlernen. Ich habe aber noch keine Kinder erlebt, die Männermanifeste schreiben.

adder Offline




Beiträge: 1.073

30.10.2014 07:10
#7 RE: Datenschatten antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #6

Zitat
Zitat Grünes Männermanifest
Wir Männer sehen, dass unsere Gesellschaft noch immer von einem tief sitzenden Geist der geschlechtlichen Polarität durchflutet ist, der Frauen auf Weiblichkeit und Männer auf Männlichkeit reduziert. Damit muss endlich Schluss sein. Wir wollen nicht länger Machos sein müssen, wir wollen Menschen sein!

Man wird nicht als Mann geboren, man wird dazu gemacht.

Nach dem Selbstmord von Nationaltorhüter Robert Enke ging eine Debatte über die Gesundheit von Männern, über Schwäche und Depressionen, über Versagensängste durch die Republik – endlich! Wir wollen mehr geschlechtersensible Männer in „klassischen“ Frauenberufen: mehr Erzieher, mehr Grundschullehrer, mehr Sozialpädagogen. Denn das Interesse am Maschinenbau ist nicht angeboren.
Komisch, (Klein)kinder spielen von sich aus ganz natürlich mit Bauklötzen, Lego und anderen technischen Spielzeug. Ich denke eher das Desinteresse an Technik muss man sich erst anlernen. Ich habe aber noch keine Kinder erlebt, die Männermanifeste schreiben.



Mehr Männer in "'klassischen' Frauenberufen", also mehr Erzieher, Grundschullehrer, Lehrer, das wäre doch einmal eine tolle Sache. Immerhin müssen heute leider viele Kinder ohne männliche Identifikationsfigur auskommen. Diese dann aber wieder mit "geschlechtersensiblen" Männern zu füllen? Davon haben die Kinder dann auch nichts, wenn ihnen da eine 'Frau im Körper eines Mannes' vorgesetzt wird

Sehr nett finde ich auch die Aussage "Wir wollen nicht länger Machos sein [müssen], wir wollen Menschen sein!" - ein Macho ist also kein Mensch... dann bin ich auch gerne kein Mensch.

Alles in allem ist das aber wieder einmal ein Thema, bei dem die Politik und der Staat sich gefälligst raushalten sollen. Wenn die "geschlechtliche Polarität" wirklich so unnatürlich wäre und die Entwicklung verzögern würde, dann hätte sich das ganze schon erledigt.
Um da einen Bogen zur Islamdebatte zu ziehen: dort ist das ganze Polaritätsdingens ja noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeel ausgeprägter. Komisch, dass die Frauenrechtler der Grünen im Männermanifest nichts darüber schreiben...

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2014 07:20
#8 RE: Datenschatten antworten

Zitat von adder im Beitrag #7
Mehr Männer in "'klassischen' Frauenberufen", also mehr Erzieher, Grundschullehrer, Lehrer, das wäre doch einmal eine tolle Sache.
Da setzt man(n) sich als Mann ja Pädophilie-Vorwürfen aus. Und da ist leider etwas dran: Vor kurzem war im Radio (OE1) ein Bericht über einen der wenigen Tagesväter in Österreich. Es soll nur eine Handvoll geben. Kurze Zeit später wurde einer dieser wenigen Tagesväter wegen Pädophilie-Vorwürfen verurteilt.

Zitat
Sehr nett finde ich auch die Aussage "Wir wollen nicht länger Machos sein [müssen], wir wollen Menschen sein!" - ein Macho ist also kein Mensch... dann bin ich auch gerne kein Mensch.

Da fällt mir immer der grüne Kollege aus HTL-Zeiten ein, keiner war so links wie er. Der Großteil der Klasse war vom Land, wählte schwarz, sexistische Bemerkungen machte aber nur der grüne Kollege. Im Deutschunterricht, vor der Frau(!) Professor bezeichnete er zwei Mädels in einem Dokumentarfilm als 08/15-Schlampen. Ja vielleicht wissen die Grünen aus eigener Erfahrung wie schlimm Machos sein können, aber dann bitte zuerst die eigenen Reihen ausmisten.

adder Offline




Beiträge: 1.073

30.10.2014 07:31
#9 RE: Datenschatten antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #8
Zitat von adder im Beitrag #7
Mehr Männer in "'klassischen' Frauenberufen", also mehr Erzieher, Grundschullehrer, Lehrer, das wäre doch einmal eine tolle Sache.
Da setzt man(n) sich als Mann ja Pädophilie-Vorwürfen aus. Und da ist leider etwas dran: Vor kurzem war im Radio (OE1) ein Bericht über einen der wenigen Tagesväter in Österreich. Es soll nur eine Handvoll geben. Kurze Zeit später wurde einer dieser wenigen Tagesväter wegen Pädophilie-Vorwürfen verurteilt.


Das ist schlimm, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Anteil von Pädophilen bei Männern und Frauen so riesig unterschiedlich sein sollte, dass nicht auch Nicht-Pädophile Männer als Erzieher etc. in Frage kämen?!

Natürlich ist dieser Job heutzutage für Männer deutlich gefährlicher als für Frauen - eben wegen dieser Vorwürfe, so berechtigt sie im Einzelfall sind.
Ich hatte im Internat nur männliche Erzieher. Und Pädophil war nicht einer von denen.

Zitat

Zitat
Sehr nett finde ich auch die Aussage "Wir wollen nicht länger Machos sein [müssen], wir wollen Menschen sein!" - ein Macho ist also kein Mensch... dann bin ich auch gerne kein Mensch.

Da fällt mir immer der grüne Kollege aus HTL-Zeiten ein, keiner war so links wie er. Der Großteil der Klasse war vom Land, wählte schwarz, sexistische Bemerkungen machte aber nur der grüne Kollege. Im Deutschunterricht, vor der Frau(!) Professor bezeichnete er zwei Mädels in einem Dokumentarfilm als 08/15-Schlampen. Ja vielleicht wissen die Grünen aus eigener Erfahrung wie schlimm Machos sein können, aber dann bitte zuerst die eigenen Reihen ausmisten.




Nur weil er sexistische Bemerkungen macht, ist er ja noch kein Macho. Wahrscheinlich eher ein überreizter Gutmensch, der eben nicht "ran kommt". Ich kenne/kannte einige wenige echte Machos (aus den klassischen Macholändern...). Die haben eigentlich nie offen sexistische Bemerkungen gemacht. Für die war es einfach selbstverständlich, wie alles zu sein hatte.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2014 07:41
#10 RE: Datenschatten antworten

Zitat von adder im Beitrag #9
Nur weil er sexistische Bemerkungen macht, ist er ja noch kein Macho. Wahrscheinlich eher ein überreizter Gutmensch, der eben nicht "ran kommt".
Im Gegenteil. Aber wahrscheinlich war er mit seinen 08/15-Schlampen nicht zufrieden.

Zitat
Ich kenne/kannte einige wenige echte Machos (aus den klassischen Macholändern...). Die haben eigentlich nie offen sexistische Bemerkungen gemacht. Für die war es einfach selbstverständlich, wie alles zu sein hatte.

Ich kannte da einen Spanier, der hatte außer Sex kein Gesprächsthema. Die Einen haben ihn, die anderen reden darüber...

Zaungast Offline



Beiträge: 21

30.10.2014 13:17
#11 RE: Datenschatten antworten

Ein Problem dürfte auch die Bezahlung sein, die in den Frauenberufen oder generell in sozialen Berufen ohne Studium (Alten-u.Krankenpflege, Erzieher.., knapp sein kann.

Übrigens erinnerte mich der Beitrag zuerst an dieses:http://www.e-s-g.eu/sammelgebiete/themen/spitzpassauf/




(edit: Link korrigiert)

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 584

31.10.2014 10:32
#12 RE: Datenschatten antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #1
Wenn man keinen "gläsernen Menschen" will, dann sollte man das nicht ausgerechnet mit einem völlig harmlosen Beispiel illustrieren.


Danke für den Beitrag, R.A.

das erstaunt natürlich kein bisschen; die Grünen waren schon immer Vorreiter im Kampf gegen eingebildete Bedrohungen. Eigentlich besteht deren gesamtes politisches Programm nur aus der Bekämpfung von Mißständen die - bei genauer Analyse - entweder gar nicht existieren oder aber marginale Randerscheinungen sind, die keinerlei Einsatz öffentlicher Mittel rechtfertigen.

Jeder sucht sich eben seine Nische in der Wohlstandsgesellschaft.

Gruß,
Alfonzo

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen