Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.893 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

21.10.2015 23:37
Back to the Future Antworten

Wir warten jetzt auf Donnerstag, den 22.10.2015, 01:29 MESZ.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2015 09:20
#2 RE: Back to the Future Antworten

Ach die Zukunft, die war früher wesentlich spannender.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

22.10.2015 09:48
#3 RE: Back to the Future Antworten

"Die Zukunft ist auch nicht mehr, was sie mal war." Bei dem Zitat ist ist dem Oxford Book of Quotations in den 80ern mal eine schöne Zeitschleife unterlaufen: Die haben den Satz dem "Business Spectator", 1977, zugewiesen; dort hat man die Sentenz, ohne näheren Quellenverweis, bei Arthur C. Clarke gefunden; & Clarke gab an, ihm sei das im "Business Spectator" untergekommen.

In seiner ersten Ausprägung dürfte das aber bei Paul Valéry auftauchen:

Zitat
Also in 1937 the poet and philosopher Paul Valéry wrote a version of the phrase in French in the essay “Notre Destin et Les Lettres”. In 1948 his words were translated and published in English in “Our Destiny and Literature” which was part of the collection “Reflections on the World Today”. Here is the French statement and the English translation with additional context: 3

L’avenir est comme le reste: il n’est plus ce qu’il était

The future, like everything else, is no longer quite what it used to be. By that I mean we can no longer think of it with any confidence in our inductions.
The above Valéry citation is listed in the important reference “The Dictionary of Modern Proverbs” from Yale University Press.



http://quoteinvestigator.com/2012/12/06/future-not-used/

Zitat von ibid.
In 1962 Abram L. Sachar, president of Brandeis University, presented a talk with a title based on the expression: 6

His talk, “The Future Is Not What it Used to Be,” will be the first program in the 15th annual forum series sponsored by the temple Men’s club.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

22.10.2015 10:06
#4 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #3
In seiner ersten Ausprägung dürfte das aber bei Paul Valéry auftauchen:

Ich hatte den Spruch mit Karl Valentin assoziiert ("Die Zukunft war früher auch besser"), habe aber keine genaue Datierung außer dem offensichtlichen terminus ante quem 9. Februar 1948.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

22.10.2015 10:07
#5 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #2
Ach die Zukunft, die war früher wesentlich spannender.

Stimmt. Ich habe echt gehofft, heute bereits mit dem Hoverboard zur Arbeit zu kommen. Den Selfiestick dagegen muss Spielberg irgendwie übersehen haben.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2015 10:30
#6 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #5
Zitat von xanopos im Beitrag #2
Ach die Zukunft, die war früher wesentlich spannender.

Stimmt. Ich habe echt gehofft, heute bereits mit dem Hoverboard zur Arbeit zu kommen. Den Selfiestick dagegen muss Spielberg irgendwie übersehen haben.

Gruß Petz

Hooverboard + Selfiestick = Darwin Award

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

22.10.2015 10:33
#7 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #6
Hooverboard + Selfiestick = Darwin Award

Stimmt.

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

22.10.2015 12:34
#8 RE: Back to the Future Antworten

Überall jetzt diese "Back to the Future"-Anspielungen.
Ich habe den Film damals ja auch gesehen, ihn aber nur als nett, aber nicht überwältigend in Erinnerung behalten.

Aber bei vielen Altersgenossen scheint das ein prägendes Erlebnis gewesen zu sein ...

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

22.10.2015 13:08
#9 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #8
Überall jetzt diese "Back to the Future"-Anspielungen.
Ich habe den Film damals ja auch gesehen, ihn aber nur als nett, aber nicht überwältigend in Erinnerung behalten.

Aber bei vielen Altersgenossen scheint das ein prägendes Erlebnis gewesen zu sein ...

Natürlich war das prägend - ich kann nicht einmal sagen warum, vor allem, weil ich Michel J. Fox im Grund genommen überhaupt nicht leiden kann.

Aber ich kann es nicht ändern - als ich letztens auf der Autobahn zum ersten Mal einen DeLorean in natura gesehen habe - made my day!

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Kallias Offline




Beiträge: 2.300

22.10.2015 13:11
#10 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #8
Ich habe den Film
Ach, es handelt sich um einen Film? (Ich glaub, ich brauch nen Integrationskurs.)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

22.10.2015 13:13
#11 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #8
Aber bei vielen Altersgenossen scheint das ein prägendes Erlebnis gewesen zu sein ...


Das kommt ja gar nicht so selten vor, nicht nur in den Niederungen der Populärkultur. Da wird ein Buch, ein Film, ein Album pp. als "nett, aber harmlos" verbucht & entwickelt dann über Jahrzehnte einen Erkennungswert. Bei Büchern werden dann die Longseller daraus - jedenfalls die, die ihre vermeintliche Haltbarkeit nicht ihrer Degradierung zum Schulstoff verdanken, sondern der individuellen Publikumsgunst. Jane Austen ist so ein Fall, zT wohl auch Fontane.. Bei den BttF liegt das sicher daran, daß hier die Hauptzielgruppe im passenden Alter angefixt wurde. Da kommt aber hinzu, daß die Filme auf den verschiedenen Ebenen, mit denen sie spielen, einfach gut funktionieren: Als Teenager-Komödie (das ist ja DAS Genre, in dem Fremdschämen angesagt ist), als Spiel mit den diversen Klisschees - Rock'n'Roll, The Old West, die Welt-der-Zukunft, daß die Filme ohne jede Bedeutungsschwere & Moralkeule daherkommen (wenn man das mal gegen andere SF-Streifen der Zeit wie Blade Runner, ET oder Terminator hält, wird klar, warum die für heutige Konsumenten nur ein etwas eingeschränktes Vergnügen bieten), als Spiel mit dem Gedankenexperiment "Zeitreise" - und man amüsiert sich immer noch, ohne mit Vorsatz unter Niveau zu gehen (Komödien habens da leichter: das gilt auch für alte Lubitsch-Filme). Jennifers Frisur mal ausgenommen...

Zitat von Meister Petz im Beitrag #9
[quote="R.A."|p126957]Aber ich kann es nicht ändern - als ich letztens auf der Autobahn zum ersten Mal einen DeLorean in natura gesehen habe - made my day!



Das ist auch so eine Ebene, die die Filme kongenial bedienen: die Techniknostalgiker & Schrauber. Die Filme machen ja klar, daß der DeLorean eine unausgereifte Fehlkonstruktion war, der bloß noch der Kreiskolbenmotor fehlte. Da ist natürlich der Blick auf "2015" am schwächsten; wenn ich das recht überlege, gehört die Trilogie in jene Riesenabteilung Glaskugelvisionen, die den PC (samt Weiterung 2.0: Smartphone) verpasst haben.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Nola Offline



Beiträge: 1.719

22.10.2015 13:31
#12 RE: Back to the Future Antworten

Zitat


Es bleibt freilich noch eine Frage: wer zum Kuckuck hat nun eigentlich "Johnny B. Goode" geschrieben?



Das ist ja nicht gänzlich zu klären. Chuck Berry natürlich, meine sofortige Antwort, als ich jedoch als vage in den 50zigern schreiben wollte, dachte ich es geht auch genauer: also 1955 und gewidmet war der Text *(der war eindeutig von Chuck) Johnnie Johnson obwohl es die eigene Vita von Chuck wiedergab. In den Jahren ab 1952 der gemeinsamen Arbeit von Chuck und Johnnie texteten und komponierten beide meist zusammen, Johnnie am Piano und Chuck mit Gitarre. Johnnie übertrug aus dieser gemeinsamen Zeit alle Rechte an Chuck. Welches Instrument nun zuerst den Song "Johnny B. Goode" erklingen ließ und damit der Komponist auszumachen wäre, kann aufgrund der ehemaligen engen Zusammenarbeit nicht geklärt werden. Bekannt ist meines Wissens nur die Gitarren-Version geworden.

* Tante Google
Johnny B. Goode gehört zu einer ausgewählten Sammlung repräsentativer Musikstücke auf dem Datenträger Voyager Golden Record, der den Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 beigelegt wurde, um eine mögliche außerirdische Spezies beim Auffinden der Sonden über die Existenz der Menschheit zu informieren.

Das Lied spielt auch eine Rolle im Kinofilm Zurück in die Zukunft. Dort reist der Protagonist Marty McFly in das Jahr 1955 und spielt dort auf einer Veranstaltung das Lied Johnny B. Goode. Dabei wird suggeriert, dass Chuck Berry erst durch diesen Auftritt die Idee für sein Lied bekommen hätte, was eine Zeitschleife wäre.

[/b]Das Magazin Rolling Stone wählte den Song 2004 auf Platz 7 der 500 besten Songs aller Zeiten und kürte ihn 2008 zum besten Gitarrensong aller Zeiten.[/b]

--------

Insofern auch für mich wieder eine Zeitreise rückwärts und wenns um Musik geht immer mit viel Freude. Ein mir sehr guter persischer Freund (eingewandert mit Familie in den 70ziger Jahren) sagte immer mit voller Bewunderung: "die Schwarzen die können das, die können einfach die beste Musik machen, sie habens im Blut", es war die Zeit da gerade "SNAP" seine größten Erfolge hatte. Eine Zeit, in der ich in der Südstadt Nürnbergs nähe Bahnhof eine (damals durfte man das noch sagen) "Negerkneipe" kennenlernte, die eigentlich an ein Hollywoodglamouretablissemang erinnerte und mit Spiegeln, Chrom und schwarzem Lack ausgestattet war und vor dessen Eingang ein schwergewichtiger Schwarzer die "Einlaßkontrolle" hatte. Das war vor genau 25 Jahren.

Und wie immer hatte jede Zeit ihre eigene Musik und daran entlang hangelt man sich zurück bis zu den Anfängen und seit meinem Anfang ist das für mich mit Chuck Berry et all verbunden.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

22.10.2015 14:09
#13 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #12
Zitat:
* Tante Google
Johnny B. Goode gehört zu einer ausgewählten Sammlung repräsentativer Musikstücke auf dem Datenträger Voyager Golden Record, der den Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 beigelegt wurde, um eine mögliche außerirdische Spezies beim Auffinden der Sonden über die Existenz der Menschheit zu informieren.


Womit schlüssig erklärt wäre, warum die Außerirdischen bislang keinen Wert auf einen Besuch bei uns gelegt haben.

Beim Copyright von 50er Oldies kommt man übrigens stante pede in Verlegenheiten. Das ist nicht zufällig die Zeit, in dem sich die Tonsetzer & Plattenfirmen zuerst mit Prozessen darüber beharken. Vorher gings darum, wer welchen Song zuerst ohne Namensnennung (& Tantiemen) platt geschallt hatte (wie bei den Andrews Sisters' "Rum and Coca Cola"*, deren Plattenfirma Rupert "Lord Invader" Grant übergangen hatte). Die klassische Rock-&-Roll-Nummer ist eben aus dem ziemlich schlichten 12-Takt Rhythm-n-Blues-Schema geschnitzt, da wurden Riffs, Textzeilen, Instrumentierungen locker kopiert; zudem nahmen die meisten Musiker (nicht die Stars, sondern das Hauptkontingent aus der Krachmacherstrasse) das unter Dutzenden von Namen für alle möglichen Tonklitschen auf. Wenn die Platters "In the still of the night..." singen, dann kommt das in Melodie & Affekt auf hunderten von Doo-Wop-Scheiben genauso daher. Berrys "Maybelline" (1955!) hört sich fürs ungeübte Ohr wie eine umgespritzte Version der "1. Rock'n'Roll"-Nummer, "Rocket 88", 1951, von "Jackie Branston" mit abgefeilter Seriennummer an (wo JB gar nicht existierte, sondern 1 Nom de guerre von Ike Turner - richtig: der ex-Ex von Tina - war.)

* "Rum and Coca Cola" (mit der penetranten Aussprache Kocka Kollaah) war ab Sommer 44 die meistgespielte Platte bei den amerikanischen Truppensendern - die haben sich über die Anweisung hinweggesetzt, die Nummer nicht aufzulegen: das erste Mal wg. Schleichwerbung, das zweite Mal wg. Alkoholwerbung während der Dienstzeit. Den Text hat keiner moniert, wg. Nichtverständnis; sogar die Andrews-Schwestern sind nach dem Krieg aus allen Wolken gefallen, als ihnen jemand erklärt hat, um welche Arbeit es in den Textzeilen "both mother and daughter / working for the Yankee dollar" ging...



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Nola Offline



Beiträge: 1.719

22.10.2015 14:29
#14 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #13
Zitat von Nola im Beitrag #12
Zitat:
* Tante Google
Johnny B. Goode gehört zu einer ausgewählten Sammlung repräsentativer Musikstücke auf dem Datenträger Voyager Golden Record, der den Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 beigelegt wurde, um eine mögliche außerirdische Spezies beim Auffinden der Sonden über die Existenz der Menschheit zu informieren.


Womit schlüssig erklärt wäre, warum die Außerirdischen bislang keinen Wert auf einen Besuch bei uns gelegt haben.




Na gut, das laß ich noch gelten, aber man stelle sich vor, Mutti (so jetzt hab ichs zum erstenmal auch gesagt) hätte eine CD für "oben" hinterlegt, dann kämen die auch noch.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Emulgator Offline



Beiträge: 2.833

22.10.2015 14:51
#15 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #11
Das ist auch so eine Ebene, die die Filme kongenial bedienen: die Techniknostalgiker & Schrauber.
Darf ich hier mal nach dem korrekten Gebrauch des Adjektivs und (hier) Adverbs "kongenial" fragen? Es ist offensichtlich ein Wort, das fast nur im Feuilleton gebraucht wird, kaum in anderen Bereichen, obwohl es auch dort Genialität gibt. Die Vorsilbe kon- steht für mit-, zusammen-. Kongenial heißt also "an Genialität gleichwertig".

Meinen Sie wirklich, daß diese Filme gleichwertig genial diese Ebene bedienen? Ich mag das bezweifeln, da sicherlich Filme desselben Genres allgemein unterschiedlich gut und unterschiedlich intelligent ein Motiv bearbeiten. Es könnte auch sein, daß Sie kon- eigentlich bloß zur Hervorhebung benutzen. Das ist nach meinem Dafürhalten allerdings nicht wortgerecht.

(So ähnlich ging es mir übrigens mit dem Wort "Kinderarmut". Nach viel mißverstandener Zeitungslektüre habe ich irgendwann gemerkt, daß Kinderarmut nicht heißen soll, man habe wenige Kinder, sondern daß für die Kinder wenig Geld da sei. Wird also beworben, daß ein Auto schadstoffarm ist, dann heißt das, daß seine Schadstoffe wenig Geld besitzen. )

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

22.10.2015 15:27
#16 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #15
Kongenial heißt also "an Genialität gleichwertig".


Habent sua fata verbelli. Etymologisch ist das die Herleitung, aber der tägliche Gebrauch schleift die Kiesel rund. Auch im Patienten klingt die patientia der Geduldigkeit nicht mehr an. Zudem dürfte sich die Radix des 2. Bestandteils vom lateinischen ingenium herleiten, das seinerseits einige Register unter dem Geniebegriff des 18. Jhdt.s figuriert. Klassizisten mag es grämen, aber als aufrechter Banause verwende ich "kongenial" als saloppes Synonym für "bravourös", in dem die soldatische Tapferkeit auch nicht mehr durchschlägt, oder "souverän".

Interessanterweise wird "Kinderreichtum" aber nie bedeuten, daß die alle das neueste iPhone in der Tasche haben. Solche Kongruenzen unterschiedlicher morphologischer Tiefenstrukturen sind Betriebsstoff für Sprachkoboldereien von Lewis Carroll bis Robert Gern Hart. Die Rechtschreibreform zeigt, wie die mentale Bürokratie kongenial daran scheitern kann.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.833

22.10.2015 16:57
#17 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16
Zitat von Emulgator im Beitrag #15
Kongenial heißt also "an Genialität gleichwertig".


Habent sua fata verbelli. Etymologisch ist das die Herleitung, aber der tägliche Gebrauch schleift die Kiesel rund. Auch im Patienten klingt die patientia der Geduldigkeit nicht mehr an. Zudem dürfte sich die Radix des 2. Bestandteils vom lateinischen ingenium herleiten, das seinerseits einige Register unter dem Geniebegriff des 18. Jhdt.s figuriert.
Patientia ist eben auch das Ertragen, vermutlich ein Lehnwort aus dem griechischen Pathos, das noch heute in diversen Pathien vorkommt. Also ein durchaus treffendes Wort, selbst wenn das Leiden sich durch einen späten Arzttermin vergrößert und so Ungeduld erzeugt. Leichte Bedeutungsverschiebungen wie bei ingenium haben auch eine andere Qualität als ein falsches Präfix, denn diese sind sehr träge in der Änderung ihrer Bedeutung.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16
Klassizisten mag es grämen, aber als aufrechter Banause verwende ich "kongenial" als saloppes Synonym für "bravourös", in dem die soldatische Tapferkeit auch nicht mehr durchschlägt, oder "souverän".
Grämen tut es mich nicht, ich bin auch fehlertolerant: Falsa demonstratio non nocet. Aber ausgerechnet im feuilletonistischen Gebrauch ist es natürlich ein plumper Stilbruch, der die Wirkung des ganzen Textes verdirbt, denn wenn die enthaltenen Gedanken kongenial mit dem fehlerhaften Gebrauch von Wörtern sind, die vergeblich einen gebildeten Anschein vermitteln sollen, lohnt sich die Lektüre ja nicht.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #16
Solche Kongruenzen unterschiedlicher morphologischer Tiefenstrukturen sind Betriebsstoff für Sprachkoboldereien von Lewis Carroll bis Robert Gern Hart. Die Rechtschreibreform zeigt, wie die mentale Bürokratie kongenial daran scheitern kann.
Ich finde durchaus nicht, daß das Werk von Carroll und Gernhart genau so wenig genial ist wie das Werk der Rechtschreibkommission.

dentix07 Offline



Beiträge: 47

22.10.2015 19:41
#18 RE: Back to the Future Antworten

Fluxkompensator! Nicht Fluxkapazitator! So viel Genauigkeit muß sein!

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

22.10.2015 20:05
#19 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von dentix07 im Beitrag #18
Fluxkompensator! Nicht Fluxkapazitator! So viel Genauigkeit muß sein!


Eine der verräterischen Spuren im Germaniversum, die die MiB zu tilgen vergaßen.

Zitat
The flux capacitor was the core component of Doctor Emmett Brown's time traveling DeLorean time machine and the following Jules Verne Train. Brown stated that the flux capacitor "is what makes time travel possible."


http://backtothefuture.wikia.com/wiki/Flux_capacitor

Zitat
Der Begriff „Fluxkompensator“ ist eine falsche Übersetzung; der englische Originalbegriff flux capacitor müsste technisch und sprachlich korrekt mit „Flusskondensator“ wiedergegeben werden. Auf der Zeichnung, die Doc Brown angefertigt hat, nachdem er von der Toilette gefallen war, steht dagegen der englische Begriff „flux compression“. Das Gerät ist also eher zur „Verdichtung des Zeitflusses“ entworfen. Der Begriff „Fluxkompensator“ ist schnell in die deutschsprachige Popkultur eingegangen und wird seitdem manchmal scherzhaft für hochentwickelte, unverständliche und Wunder verheißende Technik verwendet.


https://de.wikipedia.org/wiki/Zur%C3%BCck_in_die_Zukunft

Das kommt von das, wenn man sich aus Prinzip von Übersetzungen fernhält.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

22.10.2015 20:35
#20 RE: Back to the Future Antworten

In diesem Zusammenhang ein Hinweis auf "Filme, die die Welt nicht braucht":

Zitat
Back In Time soll die Doku heißen, die einerseits die Entstehung des ersten Films der Reihe von Robert Zemeckis im Jahre 1985 dokumentiert und andererseits den Fankult um Zurück in die Zukunft beleuchtet, der noch heute existiert. Zahlreiche Interviews mit Stars wie Michael J. Fox, Robert Zemeckis oder dem damaligen Produzenten Steven Spielberg runden das Bild ab.

Bisher steht der Kinostart am 21. Oktober 2015 für Back In Time nur für nordamerikanische Kinos fest. Gleichzeitig soll der Film auch auf DVD und Blu-ray sowie als Video on Demand erscheinen.



http://www.kino-zeit.de/news/doku-back-i...-in-die-zukunft

Hier der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=MxCf615vpFU

Überflüssig vor allem, weil alle 3 DVDs mit einem Making of in diesem Stil versehen sind; Teil 1 hat zudem einen Audiokommentar von Regisseur Zemeckis & Produzent & Co-Autor Bob Gale.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

23.10.2015 20:13
#21 RE: Back to the Future Antworten

Wie sagte Frau Merkel doch noch? "Alles, was noch nicht geschehen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist." (Frontal 21, 2014)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

hubersn Offline



Beiträge: 1.342

24.10.2015 03:02
#22 RE: Back to the Future Antworten

In einer Hommage an "Zurück in die Zukunft" ein Zitat aus Karlsson vom Dach einzuarbeiten - das zeigt den wahren großen Geist

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Emulgator Offline



Beiträge: 2.833

24.10.2015 10:57
#23 RE: Back to the Future Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #21
Wie sagte Frau Merkel doch noch? "Alles, was noch nicht geschehen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist." (Frontal 21, 2014)
Ja. Das heißt, Merkel meint insbesondere, das Unmögliche würde noch geschehen. "Unmöglich" ist hier keine Hyperbel, sondern wirklich unmöglich.
Sie hat den Turing-Test nicht bestanden. Wir werden von einem schlecht programmierten Chatterbot regiert.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.563

06.12.2015 15:44
#24 RE: Back to the Future Antworten



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Aldi-Schulen »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz