Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.073 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

06.09.2016 23:36
USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

In exakt neun Wochen, am Dienstag, d. 8. November, geht die Entscheidung Hillary. vs. The Donald über die Bühne. Passend dazu die Wahlumfrage von CNN heute.

http://edition.cnn.com/2016/09/06/_polit...-election-2016/

Zitat
Trump tops Clinton 45% to 43% in the new survey, with Libertarian Gary Johnson standing at 7% among likely voters in this poll and the Green Party's Jill Stein at just 2%.



Wählerpräferenzen:

Zitat
Women break for Clinton (53% to 38%) while men shift Trump's way (54% to 32%). Among women, those who are unmarried make up the core of her support, 73% of unmarried women back Clinton compared with just 36% of married women. Among men, no such marriage gap emerges, as both unmarried and married men favor Trump.

Younger voters are in Clinton's corner (54% to 29% among those under age 45) while the older ones are more apt to back Trump (54% to 39% among those age 45 or older). Whites mostly support Trump (55% to 34%), while non-whites favor Clinton by a nearly 4-to-1 margin (71% to 18%). Most college grads back Clinton while those without degrees mostly support Trump, and that divide deepens among white voters. Whites who do not hold college degrees support Trump by an almost 3-to-1 margin (68% to 24%) while whites who do have college degrees split 49% for Clinton to 36% for Trump and 11% for Johnson.



Ich wußte gar nicht, daß die Grünen überhaupt eine Kandidatin im Rennen haben. Ich wußte gar nicht, daß die Grünen da überhaupt "eine Partei" haben. Frau Renate scheint da mit ihrem Steinernen Gast was velwechsert zu haben.




PS: https://still4hill.files.wordpress.com/2...06-07-11-05.jpg. SCNR.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.205

10.09.2016 19:14
#2 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
Ich wußte gar nicht, daß die Grünen überhaupt eine Kandidatin im Rennen haben. Ich wußte gar nicht, daß die Grünen da überhaupt "eine Partei" haben. Frau Renate scheint da mit ihrem Steinernen Gast was velwechsert zu haben.



PS: https://still4hill.files.wordpress.com/2...06-07-11-05.jpg. SCNR.

Frauen und Politik:
http://www.amnation.com/vfr/archives/015873.html

Aber es geht noch besser:
http://4.bp.blogspot.com/_mP42yQpbnvI/S6...h/henhouse1.jpg
Frau Merkel ist da weit weniger peinlich

--
„Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“
―Ludwig von Mises

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

11.09.2016 23:26
#3 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Vielleicht (wahrscheinlich sogar) dramatisch überbewertet, aber, weil an dieser Front seit Stunden absolute Funkstille herrscht:

Scott Adams: http://blog.dilbert.com/post/15026499438...s-probably-over

Zitat
Hillary Clinton just became unelectable.


(Nb. 77° Fahrenheit entsprechen 25° Celsius. Luftfeuchtigkeit 40%.)

https://twitter.com/johncardillo/status/...2255490?lang=de

Die Washington Post (die das zweite Video in Dauerschleife über den Bericht geschaltet hat) hat das zum Anlaß für eine 180°-Kehre genommen.
https://www.washingtonpost.com/news/the-...ntial-campaign/



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

12.09.2016 00:41
#4 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Älteren Semestern dürfte noch geläufig sein, daß im Endspurt der Wahlen mehrere Fernsehduelle vorgeschaltet sind (unseren Medien scheint das vollkommen entfallen zu sein); ist seit 1960, Nixon:JFK, Standard. Bislang sieht der Fahrplan so aus:

1. Presidential Debate, Mo., 26.9., Hofstra University, Hempstead, NY
Vice-Presidential Debate, Mo., 4.10., Longwood University, Farmville, VA
2. Presidential Debate, So., 9.10., Washington University in St. Louis, St. Louis, MO
3. Presidential Debate, Mi., 19.10., University of Nevada, Las Vegas, Las Vegas, NV

http://www.uspresidentialelectionnews.co...ebate-schedule/

Hübsch der Hinweis auf "Recent posts" in der rechten Bildleiste. Bei einem Titel wie "US Presidential Election News" erwartet man ja leichte Neutralität:

Zitat
Are You Part of the ‘Vast Right-Wing Conspiracy?’ (Updated)
September 6, 2016



Blöde Frage: Aber so was von!



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

12.09.2016 13:20
#5 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #3
absolute Funkstille



Tagesschau, de.

Zitat von 12.09., 07:15
Schlechte Nachrichten für Hillary Clinton: Sie hat eine Lungenentzündung und muss Wahlkampftermine streichen. ... Bereits am Freitag war bei der Präsidentschaftsbewerberin eine Lungenentzündung diagnostiziert worden, die allerdings nun erst bekannt wurde.




Nachschlag "Dilbert"-Vater Scott Adams:

Zitat von December 27, 2015
As regular readers know, I’m a trained hypnotist. And to me, Hillary Clinton looks as if she is hiding a major health issue. If you read Malcolm Gladwell’s book, Blink, you know that so-called “experts” can sometimes instantly make decisions before they know why. In my case, I am going to make an “expert” hypnotist prediction about Hillary Clinton without knowing exactly which clues I am picking up, or whether I am hallucinating them.

Prediction: I’ll put the odds at 75% that we learn of an important Clinton health issue before the general election. That estimate is based on my own track record of guessing things about people without the benefit of knowing why. I think Trump is picking up the same vibe. He has already questioned Clinton’s “stamina.”



http://blog.dilbert.com/post/13604265895...-health-problem




PS: Vielleicht waren es aber auch die Geister von Benghazi.
https://www.washingtonpost.com/world/nat...2a52_story.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.174

12.09.2016 16:54
#6 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Was würde denn passieren, wenn Clinton kurz vor der Wahl ihre Kandidatur (etwa durch Ableben) zurückzieht?

Martin Offline



Beiträge: 3.388

12.09.2016 17:21
#7 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Sie muss ja nicht mal ableben, es genügt, wenn sie gesundheitlich nicht mehr kann. Der Plan B wird sicher bereits durchgespielt. Die faire Lösung wäre Sanders als Ersatzkandidat. Hat aber nicht Obama kürzlich darüber sinniert, dass er ja auch ein drittes Mal antreten könnte - er hat ja inzwischen bereits einige Dekrete durchgeboxt, vielleicht geht das auch mit der Wahl. Von einer Wiederwahl ist er jedenfalls überzeugt.

Gruß, Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

12.09.2016 17:34
#8 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #7
vielleicht geht das auch mit der Wahl.


Third term presidency.

Forbes, Aug 3, 2015, "Could Obama Run For A Third Term?"

Zitat
Speaking in Africa recently, Obama said he could win a third term if he ran, but that he is precluded by U.S. law, and does not want to do it anyway. ... The nature of the actual legal barriers to a third term is an interesting one, and is examined at Real Clear Policy in, Is a Third Obama Term Really Impossible? These barriers are surprisingly flimsy, primarily because of the odd wording of Amendment XXII, which says “No person shall be elected to the office of the President more than twice . . . .” As discussed in RCP, this leaves open the possibility that a former President could resume the Presidency by a non-elected route. He might be elected Vice President, for example, or become a cabinet member and then ascend via the Presidential Succession Act. This is not an outlandish possibility; it was raised seriously in 1959 at the end of Eisenhower’s term.

The alternative route, a direct challenge to the two-term limit in which a major party simply nominated a President for a third term would present difficult legal issues. Some of the intricacies are addressed in RCP, but the big problem is that Amendment XXII contains no enforcement mechanism, and by the time the issue got to the courts it is likely that both the people and the Congress would have accepted the third term. The Supreme Court might be very reluctant to get involved, and leave the issue to the political processes.



http://www.realclearpolicy.com/blog/2015...sible_1384.html

Zu Verfassungsänderungen (neue Verfassungszusätze oder Kassieren/Modifizieren vorhandener) müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: entweder Zweidrittelmehrheit beim Votum sowohl in Senat wie Repräsentantenhaus; oder durch Zweidrittelentscheid ("supermajority") auf einem gesondert anberaumten Nationalkonvent, wenn der von zwei Dritteln aller Bundesstaaten (z.Zt. 34) im Kongress ausdrücklich so beantragt wird. Machtverteilung im 110. Kongress: Senat Patt wg. 49 REP : 49 DEM; plus 2 Unabhängige (Joe Lieberman &, heh , Bernie Sanders; Repräsentantenhaus REP 202 Sitze/46,4% zu 233 DEM, 53,6%).



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.174

12.09.2016 17:52
#9 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #6
Was würde denn passieren, wenn Clinton kurz vor der Wahl ihre Kandidatur (etwa durch Ableben) zurückzieht?
Alles klar, die Wahlmänner entscheiden nach eigenem Ermessen, und 1872 hat man es schon mal so gemacht, als ein Kandidat der Demokraten kurzfristig verstarb. Steht auch auf den Stimmzetteln: "Eine Stimme für den Kandidaten ist eigentlich eine für seine Wahlmänner."

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

12.09.2016 20:52
#10 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Ach was.[/loriot]

POLL: UNCONSCIOUS CLINTON MORE FIT TO BE PRESIDENT THAN CONSCIOUS TRUMP By Andy Borowitz , SEPTEMBER 11, 2016

Zitat von The New Yorker, Sept. 11, 2016
NEW YORK (The Borowitz Report)—In a positive development for the Democratic nominee for President, a new poll released on Sunday reveals that likely voters find an unconscious Hillary Clinton “substantially more fit” to be President than a conscious Donald Trump.

In a hypothetical matchup between a Clinton who has been rendered completely unconscious and a fully sentient Trump, voters chose an inert Clinton over an ambulatory Trump by a margin of nine percentage points.

The same poll revealed that a broad majority of voters found an unconscious Donald Trump more fit to be President than a conscious one.

Finally, when asked about the Libertarian Presidential candidate Gary Johnson, a significant number of voters were undecided as to whether Johnson was conscious or unconscious.



http://www.newyorker.com/humor/borowitz-...conscious-trump



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

14.09.2016 01:35
#11 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Bettina Röhl sieht bei Tichy auch weitergehende Probleme als nur die einer fallweise "akuten Lungenentzündung".
http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/be...enliches-drama/

Einer muß es ja machen & den Stand der Gerüchteküche wiedergeben. Was seit Sonntag umgeht & durch die leicht auffindbaren Videoausschnitte einer gewissen Plausibilität nicht zu entbehren scheint - das sind aber samt & sonders Laienanalysen, die sich auf Fernanamnesen stützen, weil es von HRC keine Detailangaben über Gesundheitszustand & ärztliche Befunde gibt, ist folgendes: bei dem Kollaps vom 11.9. wie auch in den Episoden, die seit Februar 2016 eingesetzt haben, sich im April wiederholt haben & seit Juni regelmäßig aufzutreten scheinen, handelte es sich demnach entweder um eine fokale, lokalisiert auftretende Epilepsie oder aber - wahrscheinlicher - um den Schub einer Parkinson-Erkrankung. Es wird gemutmaßt, daß ein solcher Anfall - mit dem "Einfrieren" der Körperreflexe, der starren Hilf- & Regungslosigkeit, im Dezember 2012 bereits zu Clintons schwerem Sturz in ihrer Wohnung geführt hat, in dessen Folge sie sich einer Hirnoperation unterziehen mußte. Es wird weiter vermutet, daß die Symptome der Episoden vom April, Juni & August - das weitäugige Starren, das riktushafte Erstarren zur Maske der Mimik, die irreal, absurd wirkenden Kreiselbewegungen des Kopfes - auf die Wirkungen der hohen Dopamindosen zurückzuführen sind, mit denen die Auswirkungen der Krankheit in Schach gehalten werden können. (Zu den Folgen zählen auch die brachialen "coughing fits" wie die "Allergie gegen Trump" 6 Tage vorher, die als Folge davon auftreten, daß Flüssigkeit oder Nahrungspartikel in die Lunge geraten können.) Gemäß dieser Deutung werden diese kurzfristigen Fits/Blackouts (von 10-15 Sek.) durch massierte, plötzliche, nicht mehr zu steuernde Sinnesüberflutung getriggert, konkret ein Sperrfeuer von Reporterfragen im Juli & der Regen von zehntausenden Ballons auf die Bühne beim "balloon drop" im August.

https://www.youtube.com/watch?v=Zr1IDQ2V1eM (das Video, das die Ausschnitte zusammenfasst, wurde am 29. August hochgeladen)

Wie gesagt: vielleicht nichts als Spökenkiekerei, Kremlastrologie, substanzlos. Aber es ist der Stand der Spekulationen.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 3.388

14.09.2016 07:22
#12 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Bill Clintons Versprecher? http://www.zerohedge.com/news/2016-09-13...inted-frequentl nimmt den Spekulationen auch nicht den Wind aus den Segeln.

Nehmen wir für einen Augenblick an, dass die Spekulationen stimmen. Dann wissen um Hillary Clintons Zustand einige Leute in ihrer Umgebung, und auch Obama dürfte das wissen. Niemand dürfte davon ausgehen, dass Hillary Clinton eine Amtszeit übersteht. Die Wahl wäre also eine organisierte Farce. Wozu das Ganze? Klammern sich die Demokraten an Hillary Clinton als Stimmenfängerin (alte weiße Amerikanerinnen, o.ä.)? Leiden die USA bereits auch an deutscher Alternativlosigkeit bis dass die Kandidatin sich nicht mehr bewegen kann?

Wie wäre die Situation, wenn kurz vor der Wahl eine Alternative präsentiert würde? Keine Zeit für Schmutzkampagnen, komplette Durchleuchtung, gewählt wird die 'Katze im Sack'? Oder wäre Obama doch Plan B (wie oben kurz angerissen)? Nur muss jetzt Hillary noch zwei Monate durchhalten.

Gruß, Martin

Fluminist Offline




Beiträge: 1.991

14.09.2016 10:42
#13 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #12
Wie wäre die Situation, wenn kurz vor der Wahl eine Alternative präsentiert würde? Keine Zeit für Schmutzkampagnen, komplette Durchleuchtung, gewählt wird die 'Katze im Sack'? Oder wäre Obama doch Plan B (wie oben kurz angerissen)? Nur muss jetzt Hillary noch zwei Monate durchhalten.

Der verfassungsgemäße Weg, wenn HRC gewählt wird, dann aber amtsunfähig sein sollte, wäre eine Präsidentschaft Tim Kaines - dazu braucht es weder die Katze im Sack noch Obama. Das Auswahlkriterium für den Vizepräsidentschaftskandidaten scheint, zumindest bei oberflächlicher Betrachtung, allerdings die Qualität eines unauffälligen Teddybärs, der HRC so wenig wie möglich im Weg steht, gewesen zu sein.

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.988

04.10.2020 22:07
#14 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
Ich wußte gar nicht, daß die Grünen überhaupt eine Kandidatin im Rennen haben. Ich wußte gar nicht, daß die Grünen da überhaupt "eine Partei" haben.
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
Ulrich Elkmann



Oh, aber selbstverfreilich. Hier ist eine Aufstellung der "Minor parties and independents" - wobei auch hier nur die aufgeführt werden, die landesweit mindestens 100.000 Stimmen erhalten haben oder in 15 Staaten auf den Ballots standen. Hier die Ergebnisse. Wenig überraschenderweise haben die kleineren Parteien nicht sonderlich viel Stimmen bekommen. Third parties machen eigentlich nur dann einen Unterschied, wenn sie der ideologisch jeweils näherstehenden Partei in nennenswertem Umfang Stimmen wegnehmen und damit dem ideologisch entgegengesetzten Kandidaten den Sieg sichern. Zuletzt Ross Perot 1992, wenn ich mich recht entsinne.

Und weil wir gerade auf dieser Seite sind, hier die Karten der Wahl 2016. Besonders amüsant finde ich ja die Staaten, die auf Ebene der Wahlkreise optisch flächendeckend rot sind, aber gesamthaft doch blau - weil sie komplett durch die (kleinen) städtischen Wahlkreise dominiert werden, die man auf der Karte kaum sieht. Beispielsweise Nevada (Las Vegas blau, Rest rot - Staat blau) oder New York State (New York City, Rochester und Buffalo blau, Rest rot - Staat solide blau). Ich bin schon sehr gespannt, wie die analogen Karten dieses Jahr aussehen.

--
Non delectent verba nostra, sed prosint. - Seneca, Epistulae morales ad Lucilium, 75, 3

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.346

05.10.2020 00:51
#15 RE: USA. Präsidentschaftswahl 2016 Antworten

Es gibt natürlich jede Menge bunter Parteien in den USA. Und nicht zuletzt ist die "grüne Befindlichkeit" - in diverser Abgestuftheit - ein Geschöpf amerikanischer Prägung, beginnend mit John Muir und der Nationalparkbewegung. (Manche würden hier Thoreau nennen; und nicht nur "Walden".) Die meisten überrrascht es, daß die CPUSA, die Communist Party, selbst zu den wüsteten Zeiten des "red scare" unter McCarthy & HUAC nie verboten war (es gibt ebenfalls, ganz legal & offen, eine "American Nazi Party", die sich seit 1960 so nennt & die Swastika im Abzeichen führt). Aber in den Medien & im Wahlkampf tauchen die praktisch nie auf; wenn, dauert es nicht lang, wie im Fall der Tea Party. Es gibt seit 7 Jahrzehnten bei den Überlegungen, warum in den USA "third party politics" chancenlos sind - Werner Sombarts alte Frage von 1908 oder so, "Warum es in den USA keinen Sozialismus gibt" (und ob das auf die vergleichbare Gemengelage im Mutterland England zurückzuführen ist - wie üblich gilt da: 3 Experten = 4 Meinungen) die Faustregel, daß Themen und Impulse dann wirkmächtig werden, wenn sie von einem oder beiden der etablierten Großlager aufgegriffen werden. Im Fall von "Öko" ist das immer über die Schiene der NGOs, der Lobbyvereine wie dem Sierra Club oder radikaleren Gruppen wie Earth First! gelaufen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz