Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.255 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

27.06.2017 23:18
"Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Online



Beiträge: 2.314

28.06.2017 11:23
#2 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Ist doch ein einfaches Kalkül: Wer in Hamburg seinen Kopf nicht hinhalten will feiert Orgien. Die Berliner Polizei weiß, was auf sie zukommt. Entlassen wird man sie schwerlich, Berlin hat eh schon Nachwuchssorgen.

Gruß, Martin

Yago Offline



Beiträge: 105

28.06.2017 15:34
#3 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Nun, die Berliner Hundertschaften haben sich bundesweit einen guten Ruf erworben und werden gern dort eingesetzt, wo wirklich aufgeräumt werden soll.

Vllt. handelt es sich wieder um persönliche Animositäten von gekränkten Eitelkeiten. In der Freizeit können die Leute machen, was sie wollen, solange sie ihre Aufgaben erfüllen. Das ändert sich erst, wenn die sogenannte Freizeit zwischen den Diensten in HH auch Dienstzeit ist und entsprechend honoriert wird.

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.570

28.06.2017 22:51
#4 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Für mich fällt das eher in die Kategorie a) Kollektivstrafe und b) Tugendterror.

Was Polizisten in ihrer Freizeit machen, geht zunächst mal niemanden was an. Das lasse ich übrigens auch für Trumps Personenschützer oder Cops gelten. Sollte tatsächlich eine Ordnungswidrigkeit begangen worden sein (gegen ein Zaun gepinkelt - das Abendland geht unter!!! ), dann kann man versuchen den "Täter" zu finden. Wieso die ganze Truppe dafür gemobt werden sollte...

Insgesamt scheint mir da wieder mal die Lust der Deutschen ausgetobt zu werden, am stärksten auf denen rumzuhacken, die letztlich den Kopf hinhalten... der Alltag von Polizisten ist mir Verlaub beschissen.

Was ich mal echt witzig fände: eine richtig knallhart-investigative Serie über Journalisten. Was die in ihrer Freizeit so dummes machen. Steuerbetrügereien aufdecken. Gefälligkeitsartikel, Bestechlichkeit, persönliche Verfehlungen. Welche Journalisten heimnlich Pornos gucken. Oder Fremdgehen. Es gibt ja eigentlich keine andere Gruppe, die derart die niedersten Instinkte ausleben kann (andere Demütigen, Mobben, Verleumden, Stalken, ...) ohne diese Medizin selbst schmecken zu müssen. Denn in einem Punkt sind sich ja alle Journalisten einig: Journalisten sind sakrosant...

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

28.06.2017 23:14
#5 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #4
Was Polizisten in ihrer Freizeit machen, geht zunächst mal niemanden was an.


Nein. Die waren nicht "in ihrer Freizeit". Die waren dienstverpflichtet. Das ist wie bei Soldaten, abkommandierten, Die schieben zwar dann aktuell keinen Dienst (müssen aber in jedem Moment antreten können), es gelten aber Dienstbestimmungen. Das gilt gerade auch für die Außenwirkung. Und wenn die da wirklich, wie kolportiert, mit der Dienstwaffe auf dem Tisch getanzt haben, dann ist ein Dienstverfahren obligatorisch. Deswegen mein Hinweis auf Poisonville: das Zauberwort heißt Disziplin. Das ist das A und O jeder Polizeiausbildung: sich immer, in jeder Situation, unter Kontrolle zu haben, Augenmaß zu beweisen, nicht neben der Spur zu laufen. Die Jahre der Ausbildung (und die ist hart, um einiges härter als bei der Bundeswehr) dienen dazu, die Spreu vom Weiten zu trennen. Und wenn die Zustände so sind, daß solche Luschen in den Einsatz geschickt werden, zumal beim G20-Summit, wo das buchstäblich der ganzen Welt vorgeführt wird, dann besteht eine gute Chance, daß wir in ein paar Jahren so weit sind, daß nur noch hilft, diese Polizeikräfte aufzulösen und durch strikt und unmittelbar kontrollierte Bürgerwehren zu ersetzen.

Weitere Parallele zu den Flecktarnuniformierten: eisernes Gesetz war mal: jedem Rekruten einzuschärfen: was einer mit einem Kopf anstellt, fällt auf die gesamte Truppe zurück. "Wenn einer in den Dorfbrunnen pinkelt, ist es so, als hätte die gesamte BW da reingestrullt." Genau das wird durch das Tragen von Uniformen signalisiert, und durch die Hoheitsabzeichen. Falls Sie Polizisten im Bekanntenkreis haben, fragen Sie mal, was die von solchen Kaos Kops halten. Die Antworten werden das Disziplinargebot lichtejahreweit verfehlen.

Übrigens bezeichnend, daß ein solcher Bruch an elementarer Stelle in einem liberal grundierten Forum auf Achselzucken und Wurschtigkeit stößt. Das weist auf eine Lacuna im Verhältnis liberaler Prinzipien mit den Erfordernissen der Wirklichkeit hin, die in praxi so oft dazu führen, daß der Schönwetterliberalismus gegenüber den Zumutungen des RL den Kürzeren zieht.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

nocheiner Offline




Beiträge: 73

29.06.2017 09:41
#6 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Oh, oh, oh, lieber Ulrich Elkmann. Das sind klare Worte. Ich stimme Ihnen zu.

Mit besten Grüßen

nocheiner

Martin Online



Beiträge: 2.314

29.06.2017 10:13
#7 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von nocheiner im Beitrag #6
Oh, oh, oh, lieber Ulrich Elkmann. Das sind klare Worte. Ich stimme Ihnen zu.


Ja, ich stimme Ulrich Elkmann auch zu, nur ist er ein einsamer Rufer in der Wüste. Wir haben deutliche Zerfallserscheinungen. Die Berliner Polizisten müssen genau gewusst haben, was sie da veranstalten, ergo darf man ihnen Absicht unterstellen. Ich bin gespannt, welche Folgen unter rot-rot-grün das für diese Polizisten hat.

Gruß, Martin

Yago Offline



Beiträge: 105

29.06.2017 14:35
#8 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Zitat von Frank2000 im Beitrag #4
Was Polizisten in ihrer Freizeit machen, geht zunächst mal niemanden was an.


Übrigens bezeichnend, daß ein solcher Bruch an elementarer Stelle in einem liberal grundierten Forum auf Achselzucken und Wurschtigkeit stößt. Das weist auf eine Lacuna im Verhältnis liberaler Prinzipien mit den Erfordernissen der Wirklichkeit hin, die in praxi so oft dazu führen, daß der Schönwetterliberalismus gegenüber den Zumutungen des RL den Kürzeren zieht.



Das Thema ist letztlich hier schon oft erörtert worden. So auch, dass sich die Oberschicht nun an der Unterschicht orientiert. Und Kultur ist ja das Werk weniger. Die Mehrheit kann sich aber nur an den Analogien entlanhangeln, welche sie kennt. Was also ist nun den Beamten der Berliner Polizei in Hamburg genau vorzuwerfen?

Dass die Vorbilder ihrem Anspruch nicht gerecht wurden? Es wird vor der falschen Tür gekehrt.

Es kommen noch 2 Punkte hinzu: Leute, die es z.T. mögen, sich in gewalttätige Menschenmengen zu begeben, sind oft keine filigranen Uhrmechaniker oder Philosophen - solange sie jung sind. Was erwartet man also, wenn diese Jungen nicht geführt werden, u.a. mit obsoleten Ehrbegriffen? Btw: "Luschen" sind sie eher nicht.

Viele Beamte werden ohne Rücksicht auf Verluste hin- und hergeschoben. Sie sind nur Monövriermasse. Oben interessiert sich nicht für unten und unten nicht für oben. Somit macht jeder seins. Es werden Anforderungen für die Bewerber gesenkt und irgendwann wird die Folge halt sichtbar. Gleichzeitig wird dem Nachwuchs doch vorgelebt, dass es sehr lohnend ist, die eigenen, selbst aufgestellten Regeln zum eigenen Vorteil zu brechen.

Yago Offline



Beiträge: 105

29.06.2017 14:49
#9 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Ergänzung: In Berlin können Schießstätten nicht betrieben werden wegen der Schadstoffbelastung (Antimon etc.). Es existieren Erkrankungen von Schießtrainern, manche Bedienstete haben Krebs oder sind daran verstorben. In Gutachten fehlen Seiten, die Gewerkschaften wussten es (außer der BDK), die Führung, die Innensenatoren und die Betroffenen, die sich beschwerten, wurden zu Querulanten degradiert. Die Staatsanwaltschaft hat keine Unterlagen. Die stellvertretende Polzeipräsidentin sollte Chef der Staatsanwaltschaft Berlin werden und quasi das Ermittlungsverfahren gegen sich selbst und andere wegen des unerlaubten Betreiben von Schießstätten und den deshalb entstanden Folgen "leiten". Der Polizeipräsident ist auch beteiligt. Die technische Ausstattung ist desaströs. Die Behörde verwendet für die Blutproben zum Messen der Antiomonbelastung die falschen Röhrchen. Letztlich verklagen (ehemalige) Mitarbeiter ihre eigene Behörde. Ja, und in Hamburg haben zwei Bedienstete ihr Schäferstündchen abgeleistet und andere ein Bier getrunken. HH wird durch die Medien gedrückt, vom Rest hört man nichts, Bill hat seine Monica, Horst fängt auch neu an, Schäuble vergißt, von wem ein Koffer Geld gesandt wurde und ich gehe jetzt mit meinem Hund spazieren.

Frankenstein Offline




Beiträge: 449

29.06.2017 17:45
#10 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von nocheiner im Beitrag #6
Oh, oh, oh, lieber Ulrich Elkmann. Das sind klare Worte. Ich stimme Ihnen zu.

+1, exzellent analysiert von Ulrich Elkmann

R.A. Offline



Beiträge: 7.069

30.06.2017 11:37
#11 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Die waren nicht "in ihrer Freizeit".

Aber sicher waren sie das. Ansonsten wäre es ja bezahlte Arbeitszeit gewesen.

Zitat
Die schieben zwar dann aktuell keinen Dienst (müssen aber in jedem Moment antreten können)


Das wäre dann Bereitschaftsdienst (auch der müßte vergütet werden).
Ich habe nirgends etwas davon gelesen, daß die Polizisten Bereitschaft gehabt hätten. Wäre auch derzeit noch rausgeschmissenes Geld gewesen, der G20-Gipfel kommt ja erst noch.

Zitat
Das gilt gerade auch für die Außenwirkung.


Das war eine geschlossene Siedlung. "Außenwirkung" durch nachträgliche Presseberichte gilt nicht.

Zitat
Und wenn die da wirklich, wie kolportiert, mit der Dienstwaffe auf dem Tisch getanzt haben, dann ist ein Dienstverfahren obligatorisch.


Exakt dieser eine Vorwurf ist der einzige, der ernst zu nehmen ist. Muß man halt sehen, ob aus dem "kolportiert" auch ein "nachgewiesen" wird.

Zitat
das Zauberwort heißt Disziplin.


Im Dienst.
Ansonsten dürfen Polizisten (und Soldaten noch mehr) durchaus außerhalb von Einsätzen Party machen.

Zitat
Und wenn die Zustände so sind, daß solche Luschen in den Einsatz geschickt werden ...


Es gibt m. W. keinen Beleg dafür, daß die Polizisten im Dienst wie "Luschen" agieren würden. Die gelten im Gegenteil als besonders zupackend.
Das sieht eher nach dem alten und zulässigen Motto aus: Wer hart arbeitet, darf auch hart feiern.

Zitat
was einer mit einem Kopf anstellt, fällt auf die gesamte Truppe zurück.


In der Öffentlichkeit.
Nach Feierabend wurde und wird auch in Kasernen ordentlich Alkohol konsumiert, auch mit gewissen Folgen.

Zitat
Genau das wird durch das Tragen von Uniformen signalisiert


Auf den mir bekannten Bildern der Feier hatte niemand Uniform an.

Zitat
der Schönwetterliberalismus gegenüber den Zumutungen des RL den Kürzeren zieht.


Ganz im Gegenteil. Liberalismus hat nichts mit Waldorf-Kuschelpädagogik zu tun. Im realen Leben benehmen sich Uniformierte anders (und dürfen das auch) als bei der Grünen Jugend üblich.

Peter Zeller Offline



Beiträge: 141

03.07.2017 09:49
#12 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Lieber Ulrich Elkmann, wo sehen Sie "ein liberal grundiertes Forum"?

Gruß

Werwohlf Offline




Beiträge: 732

03.07.2017 23:23
#13 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von Peter Zeller im Beitrag #12
Lieber Ulrich Elkmann, wo sehen Sie "ein liberal grundiertes Forum"?
Au ja, eine Diskussion über den Begriff "liberal". Endlich! Das gab es ja noch nie!

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

schattenparker Offline



Beiträge: 116

03.07.2017 23:52
#14 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Die Polizisten aus Berlin haben meine volle Sympathie.

Es war wohl nicht zu erwarten, daß sie unmittelbar in den nächsten Appeasement-Fight gegen linke Gewalt-Chaoten geschickt würden, das Argument "Disziplin" greift daher nicht. Und bevor es von autonomen Antifa-Idioten wieder was auf die Fresse gibt, ohne daß man zurückschlagen darf (dann wären die schon leiser geworden !), feiert man doch lieber eine Party, um den nächsten sinnfreien Einsatz etwas erträglicher zu gestalten durch erinnernswerte Erinnerungen.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

04.07.2017 00:58
#15 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von schattenparker im Beitrag #14
Die Polizisten aus Berlin haben meine volle Sympathie.


Meine nicht. Und das macht: ich kann das noch abgleichen - mit den Einsätzen in Gorleben-ist-überall und mit denen an der Startbahn West. Und da sid die Beamten genauso verheizt worden gegen ausrastende Chaoten (die, was die unmittelbare Gewalt gegen Personen betrifft, durchaus einen Tacken schärfer drauf waren; heute geht das übers "Abfackeln" der Einsatzfahrzeuge); und da ist es nicht so zugegangen. Ich weiß auch, daß etwa der BGS (als es ihn noch gab und ich das noch direkt im Bekanntenkreis sehen konnte), alle 12, 24 Monate mal auf Privatpartys mit der ganzen Truppe Haschkuchen aus der Asservatenkammer gebacken hat. Nix dabei. Aber Dienst war Dienst und Schnaps war Schnaps. Und nach der Abkommandierung war Sense, bis der Dienstausgleich angetreten werden konnte.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 105

04.07.2017 20:41
#16 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #15
Zitat von schattenparker im Beitrag #14
Die Polizisten aus Berlin haben meine volle Sympathie.


Meine nicht. Und das macht: ich kann das noch abgleichen - mit den Einsätzen in Gorleben-ist-überall und mit denen an der Startbahn West. Und da sid die Beamten genauso verheizt worden gegen ausrastende Chaoten (die, was die unmittelbare Gewalt gegen Personen betrifft, durchaus einen Tacken schärfer drauf waren; heute geht das übers "Abfackeln" der Einsatzfahrzeuge); und da ist es nicht so zugegangen. Ich weiß auch, daß etwa der BGS (als es ihn noch gab und ich das noch direkt im Bekanntenkreis sehen konnte), alle 12, 24 Monate mal auf Privatpartys mit der ganzen Truppe Haschkuchen aus der Asservatenkammer gebacken hat. Nix dabei. Aber Dienst war Dienst und Schnaps war Schnaps. Und nach der Abkommandierung war Sense, bis der Dienstausgleich angetreten werden konnte.


Dann sind die Sitten also schon zu Ihrer (Jugend-) Zeit verlottert. Dope aus der Asservatenkammer klauen, dann kiffen oder cookies futtern und reichlich Straftaten begehen via klauen und Verstöße gegen das BtMG. Es gab also suboptimale Vorbilder. Und trotzdem haben die Herrschaften in HH nur legale Sachen gemacht.

PS: Etwas mehr als abfackeln gibt es schon noch: https://www.welt.de/politik/deutschland/...attackiert.html Der roll back wird härter als Gorleben oder Startbahn West.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

06.07.2017 13:51
#17 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

Stichwort Orgien: Wie geil ist denn das hier?

Zitat
Die Polizei verhaftete offenbar den Priester und brachte ihn zur Drogen-Entgiftung ins Krankenhaus. Da schwuler Sex in Vatikanstadt legal ist, wird er laut Informationen der italienischen Tageszeitung "Il Fatto Quotidiano" nur wegen der Drogen belangt. Derzeit soll er sich in einem italienischen Kloster aufhalten.

Der Assistent von Kardinal Coccopalmerio stand laut italienischer Presse vor der Beförderung zum Bischof. Nach den jüngsten Ereignissen ist dieser Karrieresprung aber wenig wahrscheinlich.



http://www.t-online.de/nachrichten/panor...det-drogen.html

Erinnert sich noch wer an Roger Peyrefitte, Les clés de Saint-Pierre? 1954.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.834

21.07.2017 19:59
#18 RE: "Orgien! Wir wollen Orgien!" antworten

OT. Nochmals Stichwort Orgien. Weil ich heute mal aus anderem Anlaß durch die Artikel- & Kolumnenlisten von Aldous Huxley durchgegangen bin - das hat jetzt nichts mit Brave New World zu tun, aber umso mehr mit Jesting Pilate, 1926, stolperte ich als allererstes über einen Text von 1934, in der Yale Review, März-Ausgabe: "Do We Require Orgies?" Anzunehmen, daß das ein letzter Nachklapp der Bright-Young-Things-Haltung der 1920er in Sachen wiefrivolistmiramabend ist, von Anita Loos, Gentlemen Prefer Blondes bis zu Thurber & E.B.White, Is Sex Necessary?, Anita Berber, Josephine Baker, Mae West, Pittigrilli e tutti quanti, denen die Depression plus der Hayes-Code das Wasser abgegraben hatten. Klaus + Erika M. und Cocteau gehören auch in diese Schublade, zeitlich wie thematisch.

Die bekannteste Bildfindung des Themas zwischen Neusachlichkeit + Dingmagie setze ich mal als bekannt voraus.
http://mcarte.altervista.org/cagnaccio-d...po-lorgia-1928/

Zitat von Cagnaccio Da San Pietro – Dopo L’orgia – 1928
Nel rosso del pavimento sullo sfondo, inquadrate dall’alto, giacciono tre modelle nude, bicchieri rovesciati, bottiglie vuote, carte. La composizione è finemente ricercata, gli angoli formati dal tappeto grigio e la tenda verde quasi si toccano al centro del quadro, dividendolo in quattro parti asimmetriche, tre delle quali, occupate dalle modelle addormentate in pose raccolte, stanche per la festicciola o orgia forse da poco conclusa.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen