Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.453 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.422

08.01.2018 00:31
"Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.422

08.01.2018 15:57
#2 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Liest der hier mit?

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...t-15380308.html

Zitat
„Wenn ich Deutschland repräsentiert hätte, hätte ich sicherlich nicht mit einem türkischen Teeservice dem amtierenden türkischen Außenminister Tee serviert und mich dabei fotografieren lassen“, sagte Özdemir am Montag im ARD-Morgenmagazin. „Die Bildsprache bedeutet (...), dass quasi Deutschland die Türkei und den türkischen Außenminister bedient. Das ist der Außenminister eines Landes, das deutsche Staatsbürger willkürlich gefangen hält, ohne jeden Grund.“



;)



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.422

12.01.2018 13:43
#3 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Plus ça change, plus c'est la même Chose.

Zitat
Damals in der Zeitung - 12. Januar 1918

Der Sultan des Osmanischen Reiches hat seine Palastkapelle auf eine Tournee geschickt

Die Münchner sind auch in dieser Zeit kultur- und vergnügungssüchtig und fiebern deshalb einem ganz besonderen Ereignis entgegen. Der Sultan des Osmanischen Reiches, Deutschlands Verbündeter, hat seine Palastkapelle auf eine Tournee in die Hauptstädte seiner Kriegspartner geschickt. Mit ihren Konzerten soll sie Geld für das Rote Kreuz sammeln. In München finden zwei Konzerte statt, eines im Odeon und eines im Löwenbräukeller. Am Samstag, 12. Januar, melden die Münchner Neuesten Nachrichten die Ankunft der Palastkapelle: "Ihre Mitglieder wohnen im Hotel Bayerischer Hof." Die Residenzstadt ist kurzfristig im orientalischen Rausch: Die Stadt organisiert türkisch sprechende Fremdenführer und einen Besuch der Musiker im Rathaus inklusive Eintragung ins Goldene Buch, es gibt eine Parade an der Feldherrnhalle. Für das Konzert im Odeon hat ein Maler eigens ein Programmheft entworfen, "in rein türkischem Charakter". "Es muss daher von rückwärts nach vorwärts gelesen werden", erklären die MNN. Die Musiker vom Bosporus spielen eine bunte Mischung aus Beethovens "Eroica", Wagners Vorspiel zu den "Meistersingern" und türkischer Musik. Davor warnen die MNN ihre Leser: "Die rein orientalische Musik, die sich auf Führung einer einzigen Melodie mit Begleitung durch Schlagzeug beschränkt, wirkt auf europäische Ohren auf die Dauer sehr ermüdend." Trotzdem sind die Konzerte ausverkauft und werden bejubelt. König Ludwig III. zeichnet in einer Pause alle Musiker eigenhändig aus, und die MNN schwärmen danach vom "warmen Empfang der Münchner" für die Kriegsfreunde vom Bosporus.


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dama...anuar-1.3821316



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

jana Offline




Beiträge: 345

12.01.2018 22:54
#4 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Ein schöner Fund!

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #3
Für das Konzert im Odeon hat ein Maler eigens ein Programmheft entworfen, "in rein türkischem Charakter". "Es muss daher von rückwärts nach vorwärts gelesen werden", erklären die MNN.

Der Maler hieß nicht zufällig Adolf H.?

Zitat
Die Musiker vom Bosporus spielen eine bunte Mischung aus Beethovens "Eroica", Wagners Vorspiel zu den "Meistersingern" und türkischer Musik. Davor warnen die MNN ihre Leser: "Die rein orientalische Musik, die sich auf Führung einer einzigen Melodie mit Begleitung durch Schlagzeug beschränkt, wirkt auf europäische Ohren auf die Dauer sehr ermüdend."


Schöne Vorstellung: Vermischt man Beethoven & Wagner, entsteht automatisch orientalische Musik.
Ansonsten: Ja, die Deutschen lieben die Orientalen. Sie scheinen etwas zu verkörpern, was man gerne selber hätte/wäre. Hier lassen wir der Phantasie freien Lauf ...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.422

09.02.2018 20:46
#5 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Nicht daß ich mich jetzt selbst loben will. Aber dies hier...

Zitat von Zettels Raum, 08.01.2018
Bitte teil' dem Martin doch bei nächster Gelegenheit mit, daß seine politische Karriere zu Ende IST.



...Wie sagt man im Englischen? This has aged well.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.196

09.02.2018 21:10
#6 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Nicht daß ich mich jetzt selbst loben will. Aber dies hier...

Zitat von Zettels Raum, 08.01.2018
Bitte teil' dem Martin doch bei nächster Gelegenheit mit, daß seine politische Karriere zu Ende IST.


...Wie sagt man im Englischen? This has aged well.




Nachdem also der Schulzzug entgleist ist, entblödet sich Nahles nicht, Schulzen "wahre Größe" zu attestieren. Was jetzt noch fehlt ist, dass die anderen beiden Politikerdarsteller auch "wahre Größe" zeigen.

Was sagt denn Ihre Glaskugel dazu?

--
„Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“
―Ludwig von Mises

Frankenstein Offline




Beiträge: 548

09.02.2018 21:23
#7 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #5
Nicht daß ich mich jetzt selbst loben will. Aber dies hier...

Zitat von Zettels Raum, 08.01.2018
Bitte teil' dem Martin doch bei nächster Gelegenheit mit, daß seine politische Karriere zu Ende IST.


...Wie sagt man im Englischen? This has aged well.


Indeed!

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.422

09.02.2018 21:27
#8 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Uwe Richard im Beitrag #6
Was sagt denn Ihre Glaskugel dazu?




Es gibt Faktoren - Isaac Asimov hat das ja in der "Foundation"-Trilogie anhand des "Mule" benutzt, um Hari Seldons streng kalkulierten Zukunftsfahrplan auszuhebeln - die jedes Kalkül zerschellen lassen (in generalisierter Form von Nassim Nicholas Taleb als "schwarzer Schwan" populär gemacht). Hier gibt es das gestapelt. Nahles etwa ist ein Paradebeispiel für die Gültigkeit des Peter-Prinzips. Wenn sich strukturell noch eine höhere Position auftut, auf der sie noch mehr Flurschaden anrichten kann, wird sie dahin hochperkulieren. Im Stapel, weil in der aktiven Politik außer den Schranzen jetzt sämtliche Akteure ebenfalls so unterwegs sind. Angefangen bei der Großen Steuerfrau und Schulz selbst - dessen Verdienst die Zerlegung seiner Partei ist.

Übrigens ist eine digitale Kopie der "Foundation"-Serie vor drei Tagen in digitaler Form auf dem Armaturenbrett des Tesla festgeklemmt in die Sonnenumlaufbahn geschossen worden. Da an dieser Stelle vor einiger Zeit ja der Schulzzug gesichtet wurde, hat dessen finale Havarie heute sicher nichts mit nichts zu tun.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.422

11.06.2018 11:49
#9 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Erstaunlich, welche Leute entdecken, daß sie schon immer im Widerstand waren, nachdem sie sich in der Wüste wiederfanden.

Zitat von Welt, 11.06.2018
Der langjährige SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seiner Partei vorgehalten, in der Flüchtlingspolitik zu naiv gewesen zu sein. Zugleich begrüßte er die Klarstellung der neuen Parteivorsitzenden Andrea Nahles, die für ihren Satz „Wir können nicht alle aufnehmen“ in Teilen der SPD heftig kritisiert wird.

„Ich kann nur allen raten, sich die Lebenswirklichkeit im Land sehr aufmerksam anzuschauen“, sagte Gabriel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Debatte sei absolut notwendig. „Und ich freue mich, dass die Parteivorsitzende der SPD mittlerweile einen wesentlich unideologischeren Zugang zu dem Thema hat. Das war nicht immer so.“ Nahles habe nun eine Binsenwahrheit ausgesprochen. „Und immer noch gibt es Streit über diesen Satz.“



https://www.welt.de/politik/deutschland/...r-SPD-naiv.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Werwohlf Offline




Beiträge: 852

15.06.2018 01:49
#10 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #9
Erstaunlich, welche Leute entdecken, daß sie schon immer im Widerstand waren, nachdem sie sich in der Wüste wiederfanden.
Erst, wenn man nichts mehr zu verlieren hat, kann man als Politiker die Wahrheit sprechen.

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Dennis the Menace Offline




Beiträge: 424

16.06.2018 21:08
#11 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #10
Erst, wenn man nichts mehr zu verlieren hat, kann man als Politiker die Wahrheit sprechen.




Die schlechte Nachricht: Es gibt nicht nur eine Wahrheit.........oder womöglich auch 'ne gute Nachricht, denn nur der Wahrheitspluralität wegen gibt es WAHLEN. Die Alternative wäre das aus der Literatur bekannte Wahrheitsministerium.

lich
Dennis

Frankenstein Offline




Beiträge: 548

16.06.2018 23:25
#12 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #10
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #9
Erstaunlich, welche Leute entdecken, daß sie schon immer im Widerstand waren, nachdem sie sich in der Wüste wiederfanden.
Erst, wenn man nichts mehr zu verlieren hat, kann man als Politiker die Wahrheit sprechen.


Wobei man konzedieren sollte, dass Gabriels Äusserungen desöfteren am Rande dessen waren, was auf der linken Seite des Spektrums als satisfaktionsfähig gilt. Immer wieder hat er diese Grenze auch deutlich in Richtung gesunder Menschenverstand und Realitätssinn überschritten.

Nicht umsonst war in der Partei speziell bei linken Spinnern wenig gelitten.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 7.422

17.06.2018 00:04
#13 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #12
Immer wieder hat er diese Grenze auch deutlich in Richtung gesunder Menschenverstand und Realitätssinn überschritten.


Was Siggi Pack in seiner Dienstzeit nicht gehindert hat, im Kavallerietrupp, der dieses Land Richtung Abgrund geritten hat, ganz vorn mitzureiten. Es ist diese Doppelmoral, die hier so übel aufstößt. Als diese politischen Pharisäer handeln konnten, haben sie sich jedem vernünftigen Pragmatismus verweigert, und hinterdrein erteilen sie gute Lehren, wohl wissend, daß deren Wirkung genau Null beträgt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Nola Offline




Beiträge: 1.464

18.06.2018 09:44
#14 RE: "Lieber Sigmar Gabriel..." Ein Brief unter Freunden antworten

Zitat von Werwohlf im Beitrag #10
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #9
Erstaunlich, welche Leute entdecken, daß sie schon immer im Widerstand waren, nachdem sie sich in der Wüste wiederfanden.

Erst, wenn man nichts mehr zu verlieren hat, kann man als Politiker die Wahrheit sprechen.



Die beste Gesprächsrunde seit Jahren!

Herr Brüderle:
"Die Quasselbude von Brüssel, die nix hinkriegen kann man doch nicht ernst nehmen"

Darauf fragt der völlig konsternierte Moderator, warum er das früher nicht gesagt habe?

Herr Brüderle läuft zur Höchstform auf: "weil ich heute der freieste Freiedemokrat bin, den ich kenne"


https://www.youtube.com/watch?v=HAWe91uMTWQ
Markus Lanz vom 12. Juni 2018:"Rainer Brüderle, Christian Hacke, Miriam Meckel und Jochen Breyer."

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen