Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 527 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Noricus Offline



Beiträge: 2.362

03.03.2019 18:46
Doping im Spitzensport: Warum der Staat nicht tun sollte, was die betroffenen Verkehrskreise nur halbherzig angehen Antworten

Nach dem jüngsten "Dopingskandal" (so offenbar das inzwischen gemeinhin akzeptierte Wording) ein paar Gedanken zur gesellschaftlichen Reaktion auf den Substanzmissbrauch im Spitzensport.

Tremorius Offline



Beiträge: 85

04.03.2019 08:15
#2 RE: Doping im Spitzensport: Warum der Staat nicht tun sollte, was die betroffenen Verkehrskreise nur halbherzig angehen Antworten

Wenn der Staat sich aus der Verfolgung des Doping raus halten sollte, dann sollte er zuerst mal die Subventionierung von Sportlern einstellen.

Die erwischten österreichischen Sportler waren übrigens Polizeisportler. https://kurier.at/sport/wintersport/dopi...rtler/400420217

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.267

04.03.2019 10:16
#3 RE: Doping im Spitzensport: Warum der Staat nicht tun sollte, was die betroffenen Verkehrskreise nur halbherzig angehen Antworten

Sehr interessanter Artikel, der mich überzeugt hat. Das sollte kein strafrechtliches Thema sein.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

R.A. Offline



Beiträge: 8.169

04.03.2019 10:16
#4 RE: Doping im Spitzensport: Warum der Staat nicht tun sollte, was die betroffenen Verkehrskreise nur halbherzig angehen Antworten

Zitat von Noricus im Beitrag #1
Nach dem jüngsten "Dopingskandal" (so offenbar das inzwischen gemeinhin akzeptierte Wording) ...

"Skandal" muß nicht Gesetzesverstoß heißen.
Deswegen stimme ich Dir zwar in der Sache komplett zu, das ist kein Thema für staatliche Strafverfolgung, würde aber durchaus aus sportlicher Sicht von "Skandal" reden.

Noricus Offline



Beiträge: 2.362

05.03.2019 17:33
#5 RE: Doping im Spitzensport: Warum der Staat nicht tun sollte, was die betroffenen Verkehrskreise nur halbherzig angehen Antworten

Zitat von Tremorius im Beitrag #2
Wenn der Staat sich aus der Verfolgung des Doping raus halten sollte, dann sollte er zuerst mal die Subventionierung von Sportlern einstellen.

Die erwischten österreichischen Sportler waren übrigens Polizeisportler. https://kurier.at/sport/wintersport/dopi...rtler/400420217


Der Staat könnte gegen die Sportsoldaten und Sportpolizisten aber auch dienst- bzw. disziplinarrechtlich vorgehen. Das Kriminalstrafrecht braucht es dazu nicht.

Noricus Offline



Beiträge: 2.362

05.03.2019 17:38
#6 RE: Doping im Spitzensport: Warum der Staat nicht tun sollte, was die betroffenen Verkehrskreise nur halbherzig angehen Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #4
Zitat von Noricus im Beitrag #1
Nach dem jüngsten "Dopingskandal" (so offenbar das inzwischen gemeinhin akzeptierte Wording) ...

"Skandal" muß nicht Gesetzesverstoß heißen.


Nein, aber wenn man (zumindest tendenziell) dem Glauben schenkt, was in Reportagen über Doping im Spitzensport von Insidern geäußert wird, kamen die jüngsten Enthüllungen nicht besonders überraschend. Mir scheint die Journalistenzunft ein bisschen darüber erschrocken zu sein, dass stimmen könnte, was in ihren Beiträgen zu sehen, hören oder zu lesen ist.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz