Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 251 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

27.04.2019 10:06
FDP gefallen antworten

Die FDP beschließt jetzt auch Quoten: https://www.fdp.de/sites/default/files/u...ch-vielfalt.pdf
Bleibt jetzt eigentlich noch irgend eine Partei übrig, die hinter liberalen Werten steht? Ich meine nicht die grüne/progressive Umdefinition. Ich meine auch nicht zwangsläufig in ökonomischen/wirtschaftlichen Fragen. Ich meine gesellschaftlich und politisch, außerhalb Bayerns und unter relevanten Parteien mit zumindest Aussicht auf Einzug in ein Parlament.

Grüne -> Politischer Arm des Epizentrums der ganzen Misere
SPD -> Als erstes gefallen und korrumpiert
CDU -> Durchgemerkelt, insbesondere in Sachen Geschlechterquoten via Frauenunion und AKK nachhaltig gefallen
FDP -> Will jetzt auch mal progressiv-hipp sein, ergo - > gefallen

Folgen noch die extremen Parteien:
AfD: Mag (als einzige relevante Partei) gegenüber dem grünen Zeitgeist immun sein, ist aber anderweitig nicht gerade felsenfest auf dem Boden liberal-pluralistischer Demokratie.
Die LINKE: Umbenannte SED, wischt 40 Jahre Diktatur als Schönheitsfehler weg, hat noch genügend alte SED-Kader plus junge, neue sowie westliche Steinzeitkommunisten und marxistische Sozialismusfans, steht damit auch ohne Vergrünung nicht auf dem Boden liberal-pluralistischer Demokratie. Zusätzlich dazu ist man bei der LINKEN aber auch noch genauso vergrünt, wie die SPD.

Gibt es irgend eine Alternative? Voraussetzungen: Relevant (in einem Landtag vertreten oder realistische Chance auf Einzug in einen solchen) und tritt außerhalb Bayerns an.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.058

27.04.2019 11:04
#2 RE: FDP gefallen antworten

Ich persönlich glaube ja, dass Merkel auch an solchen Phänomenen Mitschuld ist. Aber ich habe keine Lust, das ausführlich zu begründen, weil ich sonst schlechte Laune bekomme.

Nein, gibt es nicht. Liberalismus ist tot in Deutschland.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.

Xanopos Offline



Beiträge: 194

27.04.2019 11:08
#3 RE: FDP gefallen antworten

Kann ich aus Sicht der FDP irgendwie verstehen, denn schließlich hat die Partei ein Problem bei den Wählerinnen.

Zitat
Laut einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) wird die Partei überdurchschnittlich von Männern unterstützt. Während bei SPD und Union die Anteile von männlichen und weiblichen Wählern nahezu gleich sind, ist die Verteilung bei der FDP 60 zu 40.


https://www.handelsblatt.com/politik/deu...dfCL4KFuvr1-ap2

Johanes Offline



Beiträge: 320

27.04.2019 13:49
#4 RE: FDP gefallen antworten

Hallo Techniknörgler,

erst mal muss ich mich deiner Einschätzung anschließen. Die AfD ist aus verschiedenen Gründen nicht wählbar.
Es gibt diverse Parteien, deren Wahl ich mir vorstellen kann. Die Piraten sind leider zu linkslastig in Sachen Wirtschaft, aber früher gab es dort einen starken Liberalen Flügel.

Dann gibt es noch die LKR oder sowas wie "Partei der Vernünft", mit beiden habe ich mich nicht eingehender befasst.

Wichtig bei der Partei wäre mir, dass sie liberale Werte vertritt. Ich glaube, in Deutschland beschreibt man das am Besten mit "Marktliberal". Also einerseits Abstand zum "linksliberalen" Zeitgeist, der z. B. Transfette verbietet oder Glühbirnen und Gender fördert, andererseits aber bitte auch keine zu stark konservativen Einschläge mit Abschottungsfantasien usw.
Zugegeben, das konservative Zeug ist in Teilen nicht so ätzend und als Gegengewicht brauchbar. Insbesondere in vielen gesellschaftlichen Fragestellungen erkenne ich, wie ich immer mehr ins Konservative komme.

Mit besorgte Grüßen

Johanes

Frankenstein Offline




Beiträge: 687

29.04.2019 22:10
#5 RE: FDP gefallen antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #1
Gibt es irgend eine Alternative? Voraussetzungen: Relevant (in einem Landtag vertreten oder realistische Chance auf Einzug in einen solchen) und tritt außerhalb Bayerns an.

Die Freien Wähler.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

30.04.2019 22:01
#6 RE: FDP gefallen antworten

Zitat von Xanopos im Beitrag #3
Kann ich aus Sicht der FDP irgendwie verstehen, denn schließlich hat die Partei ein Problem bei den Wählerinnen.

Zitat
Laut einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) wird die Partei überdurchschnittlich von Männern unterstützt. Während bei SPD und Union die Anteile von männlichen und weiblichen Wählern nahezu gleich sind, ist die Verteilung bei der FDP 60 zu 40.

https://www.handelsblatt.com/politik/deu...dfCL4KFuvr1-ap2



Dies war ihrerseits ironisch gemeint, oder?

60:40 kein absurdes Missverhältnis, wenn es um Geschlecht geht. Das ist bei der AfD deutlich "schlechter" (sofern man Parität unter den Wählern einer Partei überhaupt zum Wert an sich erklärt).

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.537

30.04.2019 22:10
#7 RE: FDP gefallen antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #5
Zitat von Techniknörgler im Beitrag #1
Gibt es irgend eine Alternative? Voraussetzungen: Relevant (in einem Landtag vertreten oder realistische Chance auf Einzug in einen solchen) und tritt außerhalb Bayerns an.

Die Freien Wähler.


Außerhalb Bayers wähl- und beitretbar. Aber leider außerhalb Bayerns nicht relevant. Habe mich aber auch schlecht ausgedrückt: Außerhalb Bayerns in einem Landtag vertreten oder mit realistischer Zugangschance.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen