Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 841 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

30.01.2021 23:14
Ein beunruhigender Aufruf Antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

hubersn Offline



Beiträge: 1.088

31.01.2021 16:22
#2 RE: Ein beunruhigender Aufruf Antworten

Auch politisch eher links angesiedelte Kommentatoren machen sich inzwischen ernsthaft Sorgen um die Meinungsfreiheit.

Hier habe ich einige kluge Worte gelesen:
https://coyoteblog.com/coyote_blog/2021/...-january-6.html

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Evarist Offline



Beiträge: 1

31.01.2021 18:02
#3 RE: Ein beunruhigender Aufruf Antworten

Zitat von hubersn im Beitrag #2
Auch politisch eher links angesiedelte Kommentatoren machen sich inzwischen ernsthaft Sorgen um die Meinungsfreiheit.

Hier habe ich einige kluge Worte gelesen:



Dazu könnte man bemerken, dass Coyote im US-Kontext ganz klar ein Libertarian ist. Im deutschen Kontext wäre er damit ein eiskalter Neoliberaler und ganz bestimmt nicht links.

Johanes Offline



Beiträge: 445

31.01.2021 19:41
#4 RE: Ein beunruhigender Aufruf Antworten

Hallo liebe Zimmerleute,

ich muss gestehen, ich bin sprachlos.

Es ist so als hätte man die gesamte bisherige Geschichte einfach verschlafen. Diesen Autoren scheint gar nicht klar zu sein, dass sie damit nicht in erster Linie den Autoren schaden, sondern den Publikum.
Denn nur über solche Veröffentlichungen wie Trump auf Twitter oder eben über Bücher usw. können sie die halbwegs authentische Sichtweise der Politiker selbst erfahren. Für einen Historiker oder interessierten Menschen dürfte das pures Gold sein.

Gruß,

Johanes.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 8.929

31.01.2021 21:25
#5 RE: Ein beunruhigender Aufruf Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #4
Denn nur über solche Veröffentlichungen wie Trump auf Twitter oder eben über Bücher usw. können sie die halbwegs authentische Sichtweise der Politiker selbst erfahren. Für einen Historiker oder interessierten Menschen dürfte das pures Gold sein.


Die Dokumentation von Trumps Tweets befindet sich momentan noch im Aufbau; das wird wohl in den nächsten Tagen oder Wochen als Archiv verfügbar sein:

https://www.thetrumparchive.com/

Momentan findet sich das noch hier: http://www.trumptwitterarchive.com/

Es gibt Beiträge, zu denen man nicht kommt, weil das einiges an Vorlauf und Textsammlung benötigt und über erste Ansätze nicht hinauskommt - und dann vom Gang der Ereignisse ins Aus gestellt wird. Ich habe mich seit einiger Zeit mit einem solchen prospektiven Beitrag zur Thema "Trump als Rhetor" herumgeschlagen. In der Antike - der griechischen wie der römischen - gab es ja den Kanon der Septem Artes Liberales, der sieben Abteilungen des Weltwissens, die für einen gebildeten Mann verpflichtend waren. Das kam aus der Tradition der griechischen, speziell der athenischen Demokratie, und meinte explizit einen Mann, der ein öffentliches Amt ausüben will. Unterteilt ins Trivium, die drei wichtigsten Bereiche, und das Quadrivium, gewissermaßen die Hilfswissenschaften. Und die wichtigste Befähigung in der Trias war die Rhetorik, die Redekunst (die beiden anderen sind Grammatik und Dialektik, die natürlich ebenfalls darauf abzielen). Etwas auf den Punkt zu bringen, präzis und wirkungsvoll; weil eben öffentliche Angelegenheiten, Streitfälle, Gerichtsentscheidungen, Petitionen auf der öffentlichen Agora oder dem "Rat der 500" vorgebracht und entschieden werden mußten.

Und mit Twitter ist genau dieses Mittel wieder - mit formaler Verschiebung, ungleich breiter, und als Gesamtrauschen natürlich als Kakophonie - wieder aufgetaucht. Und Trump hat es verstanden, dieses Instrument wie kein Politiker vor ihm wirksam zu nutzen. Die Chefs von Twitter haben schon gewußt, warum sie ihm diese Agora entzogen haben.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

hubersn Offline



Beiträge: 1.088

01.02.2021 16:32
#6 RE: Ein beunruhigender Aufruf Antworten

Zitat von Evarist im Beitrag #3
Zitat von hubersn im Beitrag #2
Auch politisch eher links angesiedelte Kommentatoren machen sich inzwischen ernsthaft Sorgen um die Meinungsfreiheit.

Hier habe ich einige kluge Worte gelesen:



Dazu könnte man bemerken, dass Coyote im US-Kontext ganz klar ein Libertarian ist. Im deutschen Kontext wäre er damit ein eiskalter Neoliberaler und ganz bestimmt nicht links.



Eine missverständliche Formulierung meinerseite. Ich beziehe mich auf den Inhalt des Blogbeitrags (Zitate anderer Kommentatoren, die als eher links beschrieben werden), nicht auf die politische Ausrichtung des Bloggers selbst.

Wobei Coyote als Blogger schwer auf eine Richtung festzulegen ist. Irgendwann hat er mal erwähnt, Demokraten-Wähler zu sein. Und er hat sich auch an Trump abgearbeitet. "Wirtschaftsliberal", aber gesellschaftspolitisch eher links von der Mitte wäre vermutlich eine geeignete Charakterisierung. Seine überwiegend wohlwollende Haltung gegenüber dem Kapitalismus und den Marktkräften und der eher ablehnenden Haltung gegen vielerlei Regulierungen positionieren ihn in der Tat im "libertären" Lager im US-Sinne.

Aber die eine Dimension "links-rechts" ist halt ein bisserl sparsam für die Verortung von freien Geistern

Gruß
hubersn

--
Mein Politik-Blog: http://politikblog.huber-net.de/
Mein Mischmasch-Blog: http://miscblog.huber-net.de/

Johanes Offline



Beiträge: 445

07.02.2021 12:48
#7 RE: Ein beunruhigender Aufruf Antworten

Zitat von hubersn im Beitrag #6
"Wirtschaftsliberal", aber gesellschaftspolitisch eher links von der Mitte wäre vermutlich eine geeignete Charakterisierung. Seine überwiegend wohlwollende Haltung gegenüber dem Kapitalismus und den Marktkräften und der eher ablehnenden Haltung gegen vielerlei Regulierungen positionieren ihn in der Tat im "libertären" Lager im US-Sinne.


In den USA gibt es solche lustigen Charakterisierungen wie "Libertarian" oder "Paleo-Liberaler".

In diesem Zusammenhang möchte ich überhaupt auf das Problem hinweisen, welchen Namen sich die nicht-linken, aber demokratisch-liberalen Gegner des gegenwärtigen Mainstreams überhaupt geben sollen.
Zettel verwendete ja die Vokabel "liberalkonservativ" für "liberal, ohne dabei linksliberal zu sein".

In Deutschland scheint es diesen Standpunkt parteipolitisch einfach nicht zu geben.

Nobster Online




Beiträge: 178

07.02.2021 14:18
#8 RE: Ein beunruhigender Aufruf Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #7
In diesem Zusammenhang möchte ich überhaupt auf das Problem hinweisen, welchen Namen sich die nicht-linken, aber demokratisch-liberalen Gegner des gegenwärtigen Mainstreams überhaupt geben sollen.

Nationalliberal.

Edit: Typo

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz