Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 353 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 9.641

25.09.2021 23:56
Wahlempfehlung Antworten

Auch von meiner Seite, kurz vor der Wahl, noch eine entsprechende Empfehlung zum Thema.

https://zettelsraum.blogspot.com/2021/09/wahlempfehlung.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

HR2 Offline



Beiträge: 485

26.09.2021 01:43
#2 RE: Wahlempfehlung Antworten

Mich überzeugt Ihre Wahlempfehlung für 2021 zwar nicht, dennoch möchte ich Ihnen unterschreiben, was Fundamentalopposition kann, wenn Frau es kann:

https://www.youtube.com/watch?v=h95BCIs33b4&t=112s

Johanes Offline



Beiträge: 755

26.09.2021 10:36
#3 RE: Wahlempfehlung Antworten

Den Rückblick von Herrn Ulrich teile ich nicht zu 100%. Es ist richtig, dass die alte Bundesrepublik außenpolitisch von einem herausragenden Pragmatismus geprägt war. Das mag meines Erachtens aber zu einem nicht unerheblichen Teil auch daran, dass der Handlungsspielraum im Rahmen des Kalten Krieges, der Westbindung und, ja ich erwähne es, Anwesenheit von Besatzungstruppen eh nicht so groß war.
Die deutsche Politik konnte die "große Ausrichtung" nicht mehr bestimmen und hat sich daher auf Detailverbesserungen eingelassen, um überhaupt eine sinnvolle Aufgabe zu haben.

FJ Strauß hat mit Sicherheit politisch anders getickt als z. B. ein Willy Brand, nur warn eben beide Pragmatiker und haben deshalb nicht fundamental anders handeln Können. Das wäre unter heutigen Umständen vielleicht völlig anders gewesen.

Die Träumereien und das konstruieren einer völlig anderen Welt oder Gesellschaft haben die Politiker damals Intellektuellen und Künstlern überlassen. Eine der Gründe, warum 68 sich weltweit praktisch nirgendwo politisch niederschlug. Ausgenommen vielleicht Frankreich.



Der Pragmatismus ist spätestens mit den Schröderjahren und dann mit Merkel zurückgegangen.

Nur ein Beispiel:
Der Außenminister ist so etwas wie der "oberste Diplomat" seines Landes. (Mal abgesehen von der Option des Bundespräsidenten, da zu versöhnen und durch Staatsbesuche usw. "das andere Deutschland" zu präsentieren. Dazu fehlt uns aber erst recht das Personal.)
Aufgabe eines Diplomaten ist es, hart zu verhandeln, aber insgesamt sein Land zu repräsentieren. Das heißt im Zweifelsfall, die Beziehung zu andere Nationen aufrecht zu erhalten.

Unser heutiger oberster Diplomat spielt sich als Richter auf. Sieht man an den Äußerungen, über Twitter weltweit sichtbar, zu Donald Trump. Hier hat jemand Moralpunkte auf Kosten der Beziehungen zu den USA gesammelt. Gleichzeitig fährt der selbe Type aber in den Iran, weil er da die Notwendig zu Verhandlungen sieht.
Die richtige Haltung eines Diplomaten zu jedem US-Präsidenten wäre aber nicht die Verurteilung, sondern "nun ist er nun mal da, er ist unser Ansprechpartner, wir müssen mit ihn im Gespräch bleiben". Das ist kein "sich gemein machen" mit ihn und seinen Zielen, sondern einfach der Job des Diplomaten. Genauso wie es der Job des Generals ist, für die äußere Sicherheit seines Landes zu sorgen und die des Polizeiministers, das Verbrechen zu bekämpfen.

Ich könnte noch andere Beispiele nennen wie Energiewenden, die man hätte anders aufziehen können, Umgang mit dem Thema "Terror" und viele andere mehr.

Stand 23.06.: Dem BMWi fällt auf, dass der Strombedarf nicht bis 2030 konstant bleibt.
26.07.2021 DIW PLANT starken Nachfragerückgang bei Energie. to be continued

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz