Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 355 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Reader Offline



Beiträge: 803

12.01.2008 23:52
How Religion Shapes Politics and Economics. Antworten

-
THE WASHINGTON POST

Politics and Religion Do Mix

By Paul Marshall
From the Hudson Institute
Saturday, January 12, 2008; 12:00 AM

This faith-drenched political primary season is enough to cause even an enthusiastic religious scholar like me to throw up my hands and contemplate joining the ACLU. I now harbor a hitherto unforeseen desire for the candidates to instead prattle on endlessly in Gore-like fashion about tradable differential carbon caps or obscure environmental guarantees in Latin American free-trade agreements, just so long as they let up on the God Talk.

.... Religion appears to have an effect on economic growth and development by fostering thrift, a work ethic, honesty and openness to strangers. This has lead to the notion of "spiritual capital," analogous to human capital, which focuses on knowledge and behavior stemming from transcendent concepts and ultimate concerns.

Their model stresses the importance of freedom, not only in economics per se, but in religion itself. Religion most often has positive effects when it is free. This model is reinforced by the results of our recently concluded survey of international religious freedom. The countries with the worst religious freedom records, including Burma, Eritrea, Iran, Iraq, North Korea, Saudi Arabia, Sudan, Turkmenistan and Uzbekistan, have, unless they have oil, terrible economic records. Similar relations hold for those in the middle and for those with high levels of freedom: The highest 30 countries in rankings of economic freedom all scored highly on religious freedom.

...


Link:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/con...id=opinionsbox1

Paul Marshall is senior fellow at Hudson Institute's Center for Religious Freedom.
Rankings from the center's survey "Religious Freedom in the World" are available here:
http://crf.hudson.org/index.cfm?fuseaction=survey_files

-

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.01.2008 02:01
#2 Die Bedeutung der Religionsfreiheit Antworten

In Antwort auf:
Their model stresses the importance of freedom, not only in economics per se, but in religion itself. Religion most often has positive effects when it is free.

Man könnte es auch umgekehrt sehen, dear Reader: Die Freiheit hat ihre positiven Effekte dann, wenn sie so weit geht, daß sie auch Religionsfreiheit einschließt. Nicht die freie Religionsausübung als solche ist das Positive, sondern die Freiheit von staatlicher Repression, die sie erst ermöglicht; sie im doppelten Wortsinn "erlaubt".

Religionsfreiheit ist die sozusagen höchste Stufe der Freiheit, weil sie bedeutet, daß der Staat keine Kontrolle über das Denken und die Werte seiner Bürger hat.

Die chinesischen Kommunisten können wirtschaftliche Freiheit erlauben, ohne (jedenfalls bisher) ihr Regime zu gefährden. Würden sie Religionsfreiheit erlauben, dann wären sie schnell am Ende.

Die deutschen Kommunisten dürften es im Nachhinein als einen ihrer größten Fehler ansehen, daß sie der protestantischen Kirche so viel Freiheit gelassen haben.

Sie gedachten sie damit vor ihren Karren zu spannen ("Kirche im Sozialismus"), aber sie haben eine Schlange an ihrem Busen genährt. Sie haben Freiräume in der Kirche zugelassen, wie das eine totalitäre Diktatur niemals darf, bei Strafe ihres Untergangs.

Wie oft werden Gysi und Genossen sich inzwischen geschworen haben, diesen Fehler beim nächsten Mal zu vermeiden!

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz