Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 611 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Llarian Offline



Beiträge: 7.017

08.12.2023 00:06
Corona reloaded: Masken für Kinder Antworten

Die Wissenschaft hat festgestellt.....

Florian Offline



Beiträge: 3.147

08.12.2023 14:16
#2 RE: Corona reloaded: Masken für Kinder Antworten

Das Nicht-Aufarbeiten der Corona-Zeit ist wirklich ein einziger Skandal.
Alle die das leisten müssten - Politik, Gerichte, Medien - betreiben da kollektive Arbeitsverweigerung.

Wobei es mir da gar nicht so sehr darum geht, einzelne Personen zur Verantwortung zu ziehen.
Sondern vielmehr, dass sich "so etwas" nicht wiederholt.
Und dafür muss man eben wissen, was falsch und was richtig gelaufen ist.
Die entsprechende Evaluierung gibt es aber kaum.

Dabei wäre es - allein schon aufgrund der regional und zeitlich sehr unterschiedlichen "Corona-Regime" ja relativ einfach, die Wirkungen der verschiedenen Regime zu vergliechen.

Zum Beispiel war die deutsche Politik (und die deutschen Medien) ja ganz groß darin, im Frühjahr 2020 auf Schweden zu zeigen, wegen deren "unverantwortlich" liberalen Politik.
Jetzt könnte man ja im Rückblick einmal schauen, ob Schwedens Politik tatsächlich zu erhöhten Todesfall-Zahlen geführt hat. Und je nachdem dann Schlussfolgerungen für zukünftige Fälle auch für Deutschland ziehen.

(Selbst für Verfechter von harten Maßnahmen wäre das wichtig. Denn um in Zukunft die Bereitschaft der Bevölkerung zu Pandemie-Beschränkungen noch einmal so wie 2020 abrufen zu können, müsste man dringend an einem gesellschaftlichen Konsens arbeiten, was denn nun wirklich sinnvoll und was sinnlos war).

In der Realität passiert das aber nicht.
Und es ist auch geradezu erschütternd, wie sehr auch die Medien immer noch der Politik hier Rückendeckung geben.
Ein Beispiel (das auch von Llarian angesprochen wurde):

War eigentlich die Maskenpflicht für Schüler zielführend?
Dazu gibt es nun Studien. Und selbst das ZDF kommt nicht daran vorbei, diese zumindest zu erwähnen. Betreibt dann aber gleich wieder ein regierungsfreundliches Framing:
Corona-Maßnahme unter der Lupe
War die Maskenpflicht für Kinder sinnlos?
Eine Studie hat untersucht, wie wirksam die Maskenpflicht für Kinder während der Corona-Pandemie war und kommt dabei zu einem eindeutigen Ergebnis.

https://amp.zdf.de/nachrichten/panorama/...amkeit-100.html

Zitat aus dem Beitrag:

Zitat
War es also sinnlos, dass Kinder Masken getragen haben?
Das ist nicht das Ergebnis der Studie. Die Untersuchung sagt lediglich, dass sich der Effekt der Maskenpflicht für Kinder nicht beziehungsweise schwer messen und beweisen lässt.



Nun könnte man natürlich argumentieren, dass die Maskenpflicht für Kinder ein schwerer Grundrechtseingriff war. Und damit dieser verhältnismäßig sein kann bräuchte es irgendeinen mindestens gleich großen Nutzen, der den damit verbundenen Schaden aufwiegen kann. (Selbst dann ist ein Grundrechtseingriff nicht automatisch zulässig. Aber diese Prüfung ist sozusagen die aller niedrigse Schwelle, die für jedes staatliches Handeln allermindestens einmal erfüllt sein muss: Ist der Nutzen der Maßnahme höher als der Schaden?

(Und DASS die Corona-Maßnahmen speziell in den Schulen auch Nachteile hatten, ist ja wohl spätestens seit der jüngsten Pisa-Studie offensichtlich.)

Nun sagt die Studie, dass kein Nutzen nachweisbar ist. Was für sich genommen schon ganz klar bedeutet, dass die Maßnahme nicht verhältnismäßig sein KANN.
Aber das ZDF framt es anders: Auch wenn wir nicht wissen, ob es einen Nutzen gibt. So ganz ausschließen kann man die Möglichkeit nicht. Also war alles in Ordnung. Kein Grund, der Regierung zu kritisieren.
Dass man mit dieser Argumentation ausnahmslos JEDE noch so absurde Maßnahme eines totalitären Regimes rechtfertigen kann, scheint dem ZDF gar nicht mehr aufzufallen.
"Wir haben zwar keinerlei Indizien dafür, dass die Pflicht, sich täglich den Kopf zu rasieren irgendwelche Vorteile hat. Aber es wäre doch möglich. Also darf die Regierung das auch anordnen".

Emulgator Offline



Beiträge: 2.854

08.12.2023 16:02
#3 RE: Corona reloaded: Masken für Kinder Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #2
Nun sagt die Studie, dass kein Nutzen nachweisbar ist. Was für sich genommen schon ganz klar bedeutet, dass die Maßnahme nicht verhältnismäßig sein KANN.
Aber das ZDF framt es anders: Auch wenn wir nicht wissen, ob es einen Nutzen gibt. So ganz ausschließen kann man die Möglichkeit nicht. Also war alles in Ordnung. Kein Grund, der Regierung zu kritisieren.


Da argumentieren Sie sogar noch milder als das Paper, das Llarian verlinkt hat:

Zitat
In medicine, new interventions with unknown benefit but known or potential risks cannot be ethically recommended or enforced until absence of harm is demonstrated. Rather, the accepted standard is that an intervention should only be employed after benefit has been demonstrated, ideally through an RCT, together with safety data to ensure that proven benefits outweigh harms. The burden of proof to show that an intervention is both safe and beneficial is the responsibility of the person, institution or body implementing and recommending that intervention.

In this systematic review, we fail to find any evidence of benefit from masking children, to either protect themselves or those around them, from COVID-19. Harms of masking may include affected speech, language and emotional development, and physical discomfort contributing to reduced time and intensity of exercise and learning activities, and the long-term effects are too early to be measured. Adults who work with children should be educated about the lack of clear benefits and the potential harms of masking children, and there is no scientific evidence supporting a recommendation for masking in these professions.

In summary, child mask mandates fail a basic risk-benefit analysis. Recommending child masking to prevent the spread of COVID-19 is unsupported by current scientific data and inconsistent with accepted ethical norms that aim to provide additional protection from harm for vulnerable populations.



Was geschehen ist, war unethisch. Die Verantwortlichen waren diejenigen in der Politik, die dazu verpflichtet haben. Im Falls der Bundesrepublik also vor allem die Landesregierungen.

Und es wird auf die Zulassungsvoraussetzung für medizinische Behandlungen verwiesen: Bei bekanntem Schaden muss ein Nutzen gezeigt werden. Das ist auch bindende gesetzliche Norm. Masken waren für die vorgeschriebene Verwendung (andauerndes Tragen, faktisch wiederverwenden) nie zugelassen, insbesondere nicht bei Kindern, weil die Masken herstellerseits auf Erwachsenengesichter ausgelegt waren.

Und nebenbei: Es gab ja Forderungen aus der Wissenschaft, für die ganzen Corona-Maßnahmen doch bitte Evidenz vorzulegen. Im Geschäftsbereich des BMG gibt es dafür ja Ressourcen. Das BMG hätte auch das IQWiG beauftragen können. Da hat man ungeduldig auf Beauftragungen gewartet.

Aufzuarbeiten ist in Deutschland also vor allem, warum man sich für Evidenz gar nicht interessiert hat. Warum hat man so gerne im Vermutungsraum agiert?

Das Blöde ist nun, dass im vorliegenden Fall die ergriffenen Maßnahmen unnütz waren. Es wären aber auch wirksame Maßnahmen möglich gewesen. Man lernt jetzt falsch, dass es vernünftig sei, nichts zu tun. Eine künftige Pandemie ist aber möglich, die schädlicher und gefährlicher ist als nur Long Covid. Was dann? Im Tierreich kommt es durchaus vor, dass ganze Populationen an einem übertragbaren Krankheitserreger untergehen.

HR2 Offline



Beiträge: 1.008

06.02.2024 13:42
#4 RE: Corona reloaded: Masken für Kinder Antworten

Ein Beitrag zur Aufarbeitung der Corona-Politik von Aya Velázquez:

" Wir brauchen eine Aufarbeitung der Corona-Politik in Deutschland. Da die verantwortlichen Politiker, Politikberater und Personen des öffentlichen Lebens, die bei der sozialen Ausgrenzung von Ungeimpften mitgemacht haben, uns Diskurs und Aufarbeitung verweigern, habe ich vorgelegt und einen Dokumentarfilm über die deutsche Maßnahmenpolitik produziert."

https://www.youtube.com/watch?v=LlQh6s0W4fE

Interview darüber mit Aya Velázquez:

https://www.youtube.com/watch?v=gpbMY3RVaOY

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz