Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 292 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Frankfurter Offline



Beiträge: 233

31.01.2008 13:36
Kenia antworten
Zur Zeit liest wieder man schreckliche Nachrichten aus Afrika. Diesesmal ist es Kenia:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,531941,00.html

In der nachkolonialen Phase Afrikas galten die Elfenbeinküste in Westafrika und Kenia in Ostafrika als die Erfolgsgeschichten Schwarzafrikas.

Was in der Elfenbeinküste passiert ist, dürfte bekannt sein, und jetzt geht auch Kenia den Weg Richtung Bürgerkrieg und Selbstzerstörung. Von den Ländern mit einer weissen Minderheit, wie z.B. Zimbabwe, das noch vor wenigen Jahren als Beispiel für ein Land diente, das von einer schwarzen Regierung gut geführt wurde, hat ein Präsident, dem der Machterhalt über alles ging, dieses Land so gründlich ruiniert, dass man schon nach Nordkorea schauen muss, um etwas vergleichbares zu finden.

Jetzt scheint es auch in Südafrika loszugehen. Letzten Freitag mussten alle Bergwerke und Minen schliessen mangels Strom. Durch extreme Inkompetenz und Verantwortungslosigkeit hat der staatliche Elektrizitätskonzern Eskom es geschafft, in den letzten 10 Jahren die Stromproduktion um 40% zu verringern.
http://southafricasucks.blogspot.com/

Was ist los in Afrika? Wie kommt es, dass Asien brummt, aber die islamischen Staaten, Lateinamerika und ganz extrem Afrika so zurückbleiben? Im Falle Afrikas sich sogar zurückentwickeln.
Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

01.02.2008 22:31
#2 RE: Kenia antworten

Lieber Frankfurter,

das mit dem Strom kriegen unsere ReGierigen auch noch hin 8-). Aber Spaß beiseite - Kenia ist wie Zimbabwe eine Katastrophe! Die Ursache scheint wie immer die Abwesenheit von den Bedingungen zu sein, die Marktwirtschaft braucht um zu florieren: Vertragsfreiheit, Herrschaft des Rechts, Schutz des Eigentums, und, in diesem Falle unwesentlich, Verteidigung dieses Zustandes nach Außen. Leider haben wir, nachdem wir vergessen haben, was unseren Wohlstand bewirkt hat, einfach nur Geld in diese Länder gepumpt. Das wird jetzt in Kalashnikows gesteckt, wer kann's ihnen verdenken?

Herzlich, Thomas

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

02.02.2008 08:44
#3 RE: Kenia antworten
Lieber Thomas Pauli,

was den Strom angeht, da hast Du wohl Recht. Ich denke nur an Andrea Ypsilannti, die die Kernkraftwerke abschalten will, und es gleichzeitig ablehnt neue Kohlekraftwerke zu bauen.
Gut man kann hier immer noch Strom importieren. Aber teuer wird es auf jeden Fall, sowohl für den Privat- als auch den gewerblichen Verbraucher.

Gerade in den Zeiten der Globalisierung sind die Energiekosten ein wichtiges Standortkriterium.
Frankfurter Offline



Beiträge: 233

09.02.2008 17:09
#4 RE: Afrika antworten
Ich jetzt diesen eingescannten Zeitungskommentar aus Südafrika gefunden. Man kann in etwa erahnen, wie wohl die Zukunft Südafrikas aussehen wird, wenn sich nichts dramatisches ändert, Woran aber ich nicht mehr glaube.

http://bp2.blogger.com/_bagY77MksLU/R608...r_the_truth.jpg

Übrigens, wenn das Bild so klein kommt, dass man den Text nicht lesen kann. Daraufklicken, dann wird es grösser.
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen