Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 350 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

15.02.2008 02:24
Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten


Hier der Link:
http://nachrichten.t-online.de/c/14/23/70/70/14237070.html

_____

Kernpassagen:

Eine Abgeordnete der Linksfraktion im niedersächsischen Landtag hat für die Wiedereinführung der Stasi plädiert. Das DKP-Mitglied Christel Wegner sagte in einem Interview des ARD-Magazins "Panorama", bei Errichtung einer neuen Gesellschaftsform werde ein Organ wie die DDR-Staatssicherheit "wieder gebraucht", um "reaktionäre Kräfte" abzuwehren. Die Linke forderte Wegner auf, ihr Mandat niederzulegen. Die Abgeordnete will angeblich über einen Verzicht nachdenken.

(...)

Wegner, die bei den Wahlen am 27. Januar als DKP-Mitglied auf der Liste der Linken in den Landtag eingezogen war, rechtfertigte zudem den Bau der Mauer: Damit habe verhindert werden sollen, dass Westdeutsche in die DDR gelangen und dort durch billige Einkäufe die Wirtschaft schädigen konnten. Die 1947 geborene gelernte Krankenschwester gehört der Deutschen Kommunistischen Partei seit deren Gründung im Jahr 1968 an.

_____

Kommentar:

Leute wie Frau Wegner sind der beste beweis dafür, daß SED und Stasi nach der Wiederverinigung verboten gehört hätten... und dass im Osten eine Re-Education hätte stattfinden müssen.

Natürlich distanziert sich die SED/P"DS"/Linkspartei jetzt von ihr, denn jetzt zuzugeben, zurück zur D"D"R zu wollen würde ihr das Genick brechen. Stattdessen ist das für die Stasipartei eine Steilvorlage, sich empört zu geben, um den Anschein zu erwecken, demokratisch zu sein... was wohl auch viele glauben werden, da schwant mir für die anstehenden Wahlen in Hamburg nichts Gutes.

Sparrowhawk

Feynman ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2008 18:20
#2 RE: Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten
Nein Leute wie ... (wurscht wie die heißt) sind der beste Beweis, dass soetwas nicht verboten gehört. Sollen sie mit ihren Meinungen in die Öffentlichkeit, und ihr wahres Gesicht zeigen. Aufschlussreich wird die Reaktion (oder Nichtreaktion) in den Medien darauf sein.
Enha Offline



Beiträge: 59

15.02.2008 18:36
#3 RE: Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten

Lasst solchen Leuten ihre Beschränktheit und ignoriert sie einfach. Verbote werten nur auf und machen neugierig.

Enha

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

16.02.2008 00:46
#4 RE: Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten
Lieber Feynman,

mit der gleichen Begründung dürften dann aber auch Naziverherrlichungen nicht verboten werden... sie sind es aber dennoch, und das wurde sogar von einem FDP-Justizminister (!) - so viel zum Thema "liberal" *Zettel zuzwinker* - auf den Weg gebracht (Engelhardt der Name).

Und natürlich wird dies in den Medien so gut wie keine Beachtung finden, denn die sind, wenn sie nicht dem Kunden nach dem Mund quatscht, eher mal linkslastig... und werden doch nicht quasi gegen links kämpfen. Für weitaus harmlosere Äußerungen, die nicht links des Spektrums getan wurden, haben die Medien teilweise schon übelste Kamapagnen veranstaltet, ich sag nur: Hohmann.
Feynman ( gelöscht )
Beiträge:

16.02.2008 10:21
#5 RE: Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten

Lieber Sparrowhawk

In Antwort auf:
mit der gleichen Begründung dürften dann aber auch Naziverherrlichungen nicht verboten werden...


Ja warum nicht, in den meisten Ländern ist es auch nicht und dort gibt es nicht mehr braunen Sumpf als hier (D und A). Ich bleib dabei: Verbote gegen Meinungen haben in einem freien Land nichts verloren.

Herzlich Feynman

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

18.02.2008 17:22
#6 RE: Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten

Zu einer echten Meinungsfreiheit gehört auch, dass man auch absurde und abwegige Ansichten äussern darf. Ich denke dabei an das Verbot von "Mein Kampf" von Adolf Hitler. In meiner Jugend habe ich dieses Machwerk eine Zeitlang in meinen Händen gehabt, und versucht es zu lesen. Die Betonung liegt auf versucht. Was politische Bücher angeht, habe ich selten ein abstruseres und widersprüchlicheres Buch in der Hand gehabt. Dagegen schrieb sogar Karl Marx logisch und klar.

Ich möchte sogar behaupten, wenn man jeden Oberschüler dieses Machwerk zum lesen gibt, begreifen sie vielleicht, was für ein Spinner A. Hitler war.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

18.02.2008 17:36
#7 RE: Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten

Zitat von Frankfurter
Zu einer echten Meinungsfreiheit gehört auch, dass man auch absurde und abwegige Ansichten äussern darf. Ich denke dabei an das Verbot von "Mein Kampf" von Adolf Hitler.rsprüchlicheres Buch in der Hand gehabt. Dagegen schrieb sogar Karl Marx logisch und klar.

Lieber Frankfurter,

ich stimme Ihnen zu und bin zum Beispiel auch der Meinung, daß das Verbot, den Holocaust zu leugnen, eines demokratischen Rechtsstaats unwürdig ist. Daß es immer noch Unbelehrbare gibt, die am Holocaust zweifeln, liegt meines Erachtens wesentlich gerade an diesem Verbot. In den USA, wo die "Historischen Revisionisten" ihre abwegigen Theorien frei äußern dürfen, finden sie so gut wie keinen Widerhall. Denn dort fehlt ihnen das "Argument", die "Wahrheit werde unterdrückt".

Was allerdings "Mein Kampf" angeht - entgegen einer weitverbreiteten Meinung ist das Buch nicht verboten; jeder kann es zB via ZVAB bestellen. Es wird nur nicht neu aufgelegt, weil der Freistaat Bayern, an den die Rechte gefallen sind, das nicht tut.

Übrigen stammt der Text von "Mein Kampf" wohl in der Form, in der er publiziert wurde, nicht von Hitler, sondern von seinen Ghostwritern. Hitler hätte selbst das nicht hinbekommen; siehe das unglaublich dumme Gerede seiner "Tischgespräche".

Herzlich, Zettel

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

18.02.2008 18:15
#8 RE: Abgeordnete der "Linkspartei" will Stasi wieder einführen und rechtfertigt Mauerbau antworten
"Mein Kampf" ist nicht verboten, der BEsitz ist nicht illegal, man kann es auch kaufen, wenn es z.B. in Antiquariaten angeboten werden sollte.

Der Freistaat Bayern hat die Rechte an dem Buch, da Hitlers letzte gemeldete Adresse sich in München befindet. Laut Urheberrechtsgesetz hat der Freistaat Bayern die Rechte bis zu 70 Jahren nach dem Tod des Verfassers, also in diesem Fall bis 2015. Solange kann sich der Rechteinhaber gegen einen Nachdruck oder eine Wiederveröffentlichung sperren, was auch der Fall ist. Ab dem 1.1.2016, falls das Urheberrechtsgesetz nicht noch geändert wird, kann das Buch wieder frei nachgedruckt und aufgelegt werden, da dann die rechte des Freistaats erloschen sind.

In Antwort auf:
(Zettel):"Ich stimme Ihnen zu und bin zum Beispiel auch der Meinung, daß das Verbot, den Holocaust zu leugnen, eines demokratischen Rechtsstaats unwürdig ist"


Bitte nicht vergessen, wer das so in den 130´er reingeschrieben hat... der FDP-Justizminister Engelhardt... so viel zu den "Liberalen."
Kenia »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen