Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 924 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Turbofee Offline



Beiträge: 329

01.08.2006 19:38
Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten
x

Wamba Offline



Beiträge: 295

01.08.2006 21:00
#2 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten

Zitat von Turbofee
Es gab gestern und heute hier ein Thema, in dem Schah Reza Pahlavi und der Iran vorkamen. Der Button "neu" ist jetzt weg, nachdem ich das heute mittag schon gelesen habe, und jetzt finde ich es nicht mehr. D.h. ich habe auch gar nicht gesucht danach.

Liebe Turbofee, darf ich dich noch einmal auf die Suchfunktion des Forums aufmerksam machen?

Ich habe dort eben einmal "Schah" eingegeben. Innerhalb von Sekunden erscheinen die Beiträge, in denen das Wort vorkommt, darunter ganz oben der von dir gesuchte.

Du hattest dich ja schon einmal über die Struktur dieses Forums beklagt. Sie ist aber meines Erachtens wirklich sehr gut handhabbar - wenn man von den Möglichkeiten Gebrauch macht, die sie bietet.

Und dazu gehört die Suchfunktion. Die Beiträge sind halt nicht alle sofort zu sehen, wie bei den Parsimony-Foren (wo man dafür ständig scrollen muß), aber man kann sie blitzschnell mit der Suchfunktion finden.

Herzlich, Wamba

Inger Offline



Beiträge: 296

01.08.2006 21:39
#3 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten

Unter Turbofees Artikel steht "Lebe Deinen Seelenplan"
War damit die leckere Artischocke gemeint?
Jedenfalls wohl nicht demokratisch, aber auch nicht diktatorisch.
Ansonsten haben Sparrows Argumente schon was für sich: Es steht alles in Gesetzen genau neben den Grundgesetzen und wird bürokratisch "verwaltet". Damit bekommt unsere Demokratie zunehmend Blutleere.
Für mich existiert eine Demokratie dann am besten, wenn die Bürger geschützt werden und nicht gescholten und manipuliert.
Gruß,
Inger

Turbofee Offline



Beiträge: 329

02.08.2006 00:03
#4 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten
x

Turbofee Offline



Beiträge: 329

02.08.2006 00:06
#5 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten
x

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.08.2006 17:22
#6 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten

Liebe Turbofee,

In Antwort auf:
Es ging darum, daß Zettel der Meinung war, im Iran des Schahs hätte es eine Diktatur oder etwas ähnliches gegeben.

Ja, er war ein Monarch mit diktatorischen Vollmachten. Aber wie ich schon geschrieben habe - wäre er nicht todkrank gewesen und hätte er als gesunder Mann den Khomeini-Aktivisten Widerstand leisten können, dann hätte sich der Iran sehr gut in Richtung konstitutionelle Monarchie entwickeln können; so, wie das in Jordanien und in Marokko jetzt im Gang ist.

In Antwort auf:
Da steht: "Am 19. August gewannen jedoch die Streitkräfte des Schahs, mit Hilfe des amerikanischen Geheimdienstes CIA, die Oberhand und verhafteten Mossadegh." Mossadegh war der Premierminister des Iran unter der Herrschaft von Schah Pawlavi. Ich will das näher hier nicht ausführen und kann es auch gar nicht. Ich glaube, das alles ist recht undurchsichtig.

Wenn ich Zeit habe, gucke ich mal genauer nach. Jetzt aus dem Gedächtnis zusammengefaßt:

Der Iran hatte ja im Zweiten Weltkrieg auf der Seite der Achsenmächte gestanden, weil er sich von den Alliierten Mächten Sowjetunion und GB in die Zange genommen sah. Deshalb mußte der Vater des Schahs abdanken, und Reza Pahlawi wurde als junger Mann Schah.

In der Nachkriegszeit versuchten die UdSSR und GB weiter, Persien unter ihren Einfluß zu bekommen; dabei ging es wesentlich um die Ölquellen. Sie standen aber jetzt gegeneinander. Mossadagh war der Mann Moskaus und wurde von den iranischen Kommunisten unterstützt. Der Schah stand auf der Seite des Westens.

Ob und wieweit der CIA seine Hände im Spiel hatte, weiß ich nicht. Er wird nicht untätig gewesen sein - so wenig wie der KGB und der britische Geheimdienst. Die Dienste wären ja ihr Geld nicht wert, wenn sie in solch einer prekären Situation untätig blieben. Andererseits gehört es zur kommunistischen Propaganda, dem CIA alles und jedes anzuhängen.


Den Machtkampf mit den Kommunisten und mit Mossadegh gewann der Schah; ich glaube, das war Anfang der fünfziger Jahre. Seitdem war er ein Feindobjekt der Kommunisten. Sein Regime - so diktatorisch und so wenig diktatorisch, wie die meisten in den Ländern der damaligen Dritten Welt - wurde als "faschistisch" hingestellt. In Deutschland gipfelte diese Agitation in den Vorkommnissen in Berlin, die zum Tod von Benno Ohnesorg führten.

Tatsächlich hat der Schah sich sehr um die Modernisierung des Landes und um Reformen - zum Beispiel eine Landreform - bemüht. Das negative Bild von ihm war eindeutig das Produkt der kommunistischen Propaganda und derjenigen Medien, die dieser folgten.


Soviel in Kürze. Wie gesagt, wenn ich Zeit habe, vielleicht etwas genauere Informationen.

Herzlich, Zettel


Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.08.2006 17:42
#7 CIA, Artischocken und ihre Geheimnisse antworten
Liebe Regina,

In Antwort auf:
Ich rätsle immer, wer eigentlich letztlich die Falun-Gong-Bewegung in Gang gesetzt hat. Verschiedentlich habe ich gelesen, daß es der CIA gewesen sei. Irgendwo muß es ja hergekommen sein, und Falun Gong verbreitet viel Lügen, und die Falun-Gong-Leute wissen selbst nicht, woher ihre Bewegung letztlich kommt.

Ja, da kann man halt immer rätseln.

Es liegt ja nun mal im Wesen der Geheimdienste, daß über ihre Arbeit in der Regel nichts oder nur wenig bekannt wird; sonst wären es ja keine Geheimdienste. Nur manchmal ist das anders - wie zB jetzt beim MfS. Oder dann, wenn ein Insider "auspackt". Wobei man aber auch wieder nie weiß, ob der denn wirklich auspackt und nicht Desinformation betreibt.

Also, ich halte solche Spekulationen für wenig ergiebig. Nicht, weil die Geheimdienste nicht weltweit agieren würden, die CIA ebenso wie der KGB, der Mossad ebenso wie der Geheimdienst des Vatikan, der ja von einigen als einer der besten der Welt betrachtet wird.

Sondern, weil Spekulieren nix bringt. Vorwürfe speziell gegen den CIA k kommen meist aus antiamerikanischen Quellen. Mag sein, daß etwas stimmt, mag sein, daß es nicht stimmt - wie wollen wir das wissen?

In Antwort auf:
Das alles macht aber sehr nachdenklich - über die Demokratie, die als die beste der Welt (?) von Zettel gelobt wird.

Hm, da sehe ich jetzt keinen Zusammenhang, liebe Turbofee. Daß Geheimdienste im Geheimen agieren - was hat das mit der Verfassung der USA zu tun? Der CIA ist doch nicht besser oder schlechter als die anderen. Er ist nur, aufgrund des Antiamerikanismus, häufiger das Ziel von Angriffen.

Und was er tut oder nicht tut - das liegt sicherlich nicht an der Verfassung der USA. Die ich, das stimmt, für die (bisher) beste Verfassung halte. Allenfalls insofern gibt es einen Zusammenhang, als in einer Demokratie auch der Geheimdienst demokratischer Kontrolle unterliegt. Wie ernst die in den USA genommen wird, das haben wir ja gesehen, als das Versagen der Dienste in Sachen WMDs von Saddam erbarmungslos von Kongreß-Komitees durchleuchtet wurde.

In Antwort auf:
Und außerdem muß ich jetzt zurück in die Küche - meine Artischocke (eine richtig große aus der Bretagne, heute vormittag gekauft beim Türken) ist fertig, und ich will sie mit einer leckeren Vinaigrette mit Olivenöl jetzt verzehren.

Klingt gut! Auch wenn ich die Artischocke nur mit Aioli-Sauce essen würde.

Aber als in der Wolle gefärbter Liberaler lasse ich dir gern das Recht auf die Vinaigrette.

Herzlich, Zettel

Inger Offline



Beiträge: 296

02.08.2006 20:54
#8 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten

Lieber Zettel,
wenn Du über Schahs Zeiten was suchst oder findest, sieh zu, daß Du redlich bleibst. Da war beiweitem nicht alles Propaganda der Kommunisten. Wir haben Freunde, die Zeitzeugen sind und waren. Erst kürzlich haben wir auf einer Reise einen Iraner kennengelernt(der übrigens ein guter Bekannter einer unserer Freunde ist)und haben diese alten Zeiten noch einmal "durchgehechelt" und die jetzigen Verhältnisse besprochen.
Grüßchen,
Inger

Turbofee Offline



Beiträge: 329

02.08.2006 23:13
#9 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten
x

Turbofee Offline



Beiträge: 329

02.08.2006 23:36
#10 RE: Schah Mohammad Reza Pahlavi und der Iran antworten
x

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen