Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 472 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Kaa Offline




Beiträge: 657

29.02.2008 19:44
HIlfe! antworten
KULTURKAMPF IN BERLIN

In Antwort auf:
Eine deutsche Premiere


In Antwort auf:
Künstler versuchen oft verzweifelt


In Antwort auf:
Muslime nichts anderes reagieren können, als sich aufzuregen.


In Antwort auf:
plumpe Provokationen


In Antwort auf:
Schmähung der Kaaba


In Antwort auf:
digitalen Beweismitteln


In Antwort auf:
Politiker und Beamte verfielen prompt in Panik



In Antwort auf:
wie die Ausstellung geschützt werden soll. Ohne ständige Polizeipräsenz wird es wohl nicht gehen.


Trotz dieses Fazits also schreiben sie wie über einen Kindergartenstreit zweier Dialekt sprechender, nach Kuhstall riechender, an Fronleichnam Blumen streuender Dorfkinder.
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

02.03.2008 23:37
#2 RE: HIlfe! antworten

Zitat von Kaa
In Antwort auf:
Politiker und Beamte verfielen prompt in Panik

In Antwort auf:
wie die Ausstellung geschützt werden soll. Ohne ständige Polizeipräsenz wird es wohl nicht gehen.

Trotz dieses Fazits also schreiben sie wie über einen Kindergartenstreit zweier Dialekt sprechender, nach Kuhstall riechender, an Fronleichnam Blumen streuender Dorfkinder.

Schön gesagt, liebe Kaa.

Ich finde den Artikel von Michael Sontheimer - einer der Gründer der taz, zeitweise ihr Chefredakteur, jetzt beim "Spiegel" im Berliner Büro - auch sehr erschreckend. Weniger wegen dessen, was er berichtet, sondern wegen der Art, wie er berichtet: "Allerdings hat es sich die Künstlergruppe "Surrend" ziemlich einfach gemacht. Sie stellte in einer kommunalen Berliner Galerie ein Plakat aus, auf das strenge Muslime nichts anderes [sic] reagieren können, als sich aufzuregen."

Tja, wenn sie nicht anders reagieren können ...

Man stelle sich vor, damals bei der Wehrmachts-Ausstellung, als andere Extremisten sich genauso verhalten haben wie jetzt die islamistischen, hätte ein Journalist geschrieben: "Allerdings hat es sich der Ausstellungsmacher Hannes Heer ziemlich einfach gemacht. Er stellte Fotos aus, auf die Rechtsexreme nichts anderes reagieren können, als sich aufzuregen".

Aber so zynisch, das zu schreiben, war und ist niemand. Jedenfalls niemand aus dem demokratischen Spektrum, und die anderen hätten statt "Rechtsextreme" vermutlich "Deutsche" geschrieben.

Herzlich, Zettel

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

06.03.2008 15:18
#3 RE: HIlfe! antworten
Anscheinend hat diese Künstlergruppe dieses Warnschild nicht gesehen:

http://www.filehive.com/i.php?i=080306/Achtung-Islam.jpg

"In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act." George Orwell, 1984

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

06.03.2008 15:29
#4 RE: HIlfe! antworten

Lieber Zettel,

wenn Sie der Ansicht sind, dass mein Beitrag mit dem Warnschild für diesen Blog nicht passend ist, können Sie es gerne kommentarlos löschen. Ich halte es zwar für urkomisch, aber ich könnte mir vorstellen, das es Menschen gibt, die das anders sehen.

"In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act." George Orwell, 1984

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.03.2008 20:02
#5 RE: HIlfe! antworten

Zitat von Frankfurter
Lieber Zettel,
wenn Sie der Ansicht sind, dass mein Beitrag mit dem Warnschild für diesen Blog nicht passend ist, können Sie es gerne kommentarlos löschen. Ich halte es zwar für urkomisch, aber ich könnte mir vorstellen, das es Menschen gibt, die das anders sehen.


Lieber Frankfurter,

kritisch ist das Copyright. Haben Sie die Erlaubnis des Inhabers des Copyrights, das Foto zu publizieren, oder handelt es sich um eine Abbildung aus der Public Domain?

Wenn nicht, muß ich es löschen. Wenn ja - aus meiner Sicht ist es ein zwar nicht sehr geschmackvoller Witz, aber nichts, was ich löschen würde.

Herzlich, Zettel

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

07.03.2008 21:29
#6 RE: HIlfe! antworten

Lieber Zettel,

was soll ich sagen, dieses Bild ist in jedem islamkritischen Blog oder Forum zu finden. Wer das Copy Right hat, kann ich nicht nachvollziehen.

Aber so, wie ich die Sache sehe, haben die Autoren sicherlich kein Problem damit, wenn es auch bei Zettel gezeigt wird.

Wenn Sie damit irgendein Problem sehen, löschen Sie es einfach. Alle die sich für dieses Thema interessieren, haben es sowieso schon gesehen. Meine Idee war nur zwischen den sehr ernsthaften Gesprächen, die hier geführt werden, eine etwas humorvolle Komponente einzuführen. Aber wie wir alle wissen ist der Sinn für Humor sehr verschieden.

Kind Regards

Frankfurter

"In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act." George Orwell, 1984

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.03.2008 21:43
#7 RE: HIlfe! antworten

Zitat von Frankfurter
Lieber Zettel,
was soll ich sagen, dieses Bild ist in jedem islamkritischen Blog oder Forum zu finden. Wer das Copy Right hat, kann ich nicht nachvollziehen.
Aber so, wie ich die Sache sehe, haben die Autoren sicherlich kein Problem damit, wenn es auch bei Zettel gezeigt wird.


Lieber Frankfurter,

in Sachen Copyright bin ich pingelig. Alle Fotos, die zB in ZR als Vignetten erscheinen, sind entweder von mir selbst, oder ich habe mich davon überzeugt, daß sie nicht copyrightgeschützt sind.

Wer einen Blog oder ein Forum betreibt und das auch auf Dauer tun möchte, der sollte sich so verhalten; die Abmahner sind immer unterwegs. Ich habe erlebt, wie ein ganzes großes Forum wegen Copyright-Verletzung geschlossen wurde.

Vorschlag: Sie löschen selbst über die Edit-Funktion das hochgeladene Bild (links unten im Editierfenster gibt es dafür ein Kästchen) und ersetzen es durch einen Link zu einer Seite, auf der es steht (aber bitte keine, die ihrerseits problematisch sein könnte ).

Wenn Sie mögen, können Sie gern einen entsprechenden Hinweis, warum die Änderung erfolgte, hinzufügen.

Mit der Bitte um Verständnis,

Herzlich, Zettel

Kaa Offline




Beiträge: 657

09.03.2008 09:14
#8 RE: HIlfe! antworten

Ich finds auch nicht witzig. Ich fand auch den Hilary Clinton Witz ("Es ist drei Uhr nachts!") nicht witzig. Allerdings habe ich bei dem Clinton Witz (den ich sehr wohl verstanden habe) nicht mal die Komik gesehen. Ich muß gestehen, daß ich nach Zettels ausführlicher Erklärung bei dem Clinton Witz ein bißchen schmunzeln kann - ich weiß jetzt, was an dem offensichtlichen komisch sein kann. Bei dem Bild hier finde ich die Zusammenführung von Warnschild (wie z.B. "Achtung, Steinschlag", oder "Achtung, unbefestigter Seitenstreifen", oder "Achtung, Tiere kreuzen") und dem wovor gewarnt wird, komisch. Liegt es daran, daß das, wovor gewarnt wird, etwas ist, das Menschen tun - und es wie ein Naturereignis behandelt wird? Ein Naturereignis ist der unbefestigte Randstreifen ja auch nicht. Und dann gibt es ja auch: "Achtung: niedrigfliegende Flugzeuge", oder ganz einfach: "Achtung: Baustelle" .

Aber witzig finde ich es nicht - sondern gefährlich. Denn auf dem Bild steht nicht "terrorists hereby" - sondern "muslims hereby" - und drum würde ich es löschen. Es verunglimpft eine gesamte Glaubensgemeinschaft.

Grüße
Kaa

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Wörtlich nicht von mir)

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

09.03.2008 12:10
#9 RE: HIlfe! antworten
Liebe Kaa

ein bekannter deutscher Kabarettist hat vor einiger Zeit die Frage gestellt: Was darf Satire? Er hat danach diese Frage selbst beantwortet. Nämlich: Alles

Das sehe ich genauso. Solange nicht über Menschen nachweislich falsche Behauptungen in den Raum gestellt werden, ist für mich alles zulässig. Die Meinungsfreiheit ist eines der höchsten Güter der Demokratie. Eine Demokratie ist ohne Meinungsfreiheit gar nicht denkbar. Da muss man gegebenenfalls auch Exzesse in Kauf nehmen.

"In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act." George Orwell, 1984

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

09.03.2008 18:26
#10 Löschen? antworten

Zitat von Kaa
Bei dem Bild hier finde ich die Zusammenführung von Warnschild (wie z.B. "Achtung, Steinschlag", oder "Achtung, unbefestigter Seitenstreifen", oder "Achtung, Tiere kreuzen") und dem wovor gewarnt wird, komisch. Liegt es daran, daß das, wovor gewarnt wird, etwas ist, das Menschen tun - und es wie ein Naturereignis behandelt wird?

In diese Richtung geht auch meine Wahrnehmung des Witzes, liebe Kaa. Es ist, glaube ich, der Gegensatz zwischen der Trivialität eines solchen Warnschildes und dem Entsetzlichen, was da dargestellt wird. Auch wieder "Fallhöhe", wenn man so will.
Zitat von Kaa
Aber witzig finde ich es nicht - sondern gefährlich. Denn auf dem Bild steht nicht "terrorists hereby" - sondern "muslims hereby" - und drum würde ich es löschen. Es verunglimpft eine gesamte Glaubensgemeinschaft.

Witze verunglimpfen meist. Es ist - jedenfalls nach meiner Auffassung - das Wesen des Witzes, "auf Kosten" von jemandem zu gehen. Auch wenn es sicherlich intellektuelle, subtile Witze gibt, die das kaum noch erkennen lassen.

Nun trifft es hier, wie du richtig schreibst, "eine ganze Glaubensgemeinschaft". Aber auch das gehört zu Witzen, daß sie ganze Gruppen treffen - ob es nun Ostfriesenwitze sind, oder Ärztewitze, oder Polenwitze, oder Kellnerwitze, oder politische Witze, oder Klein-Erna- Witze, oder frauenfeindliche Witze, oder Fritzchen-Witez, oder Häschen-Witze (was haben die unschuldigen Häschen uns getan?).

Sollte man das alles verbieten, zensieren, löschen? Ich finde, nein. Die Grenze liegt bei mir dort, wo - ohne Witz - Fremdenfeindliches oder Diffamierendes gegen irgendwen geäußert wird. Da allerdings bin ich sehr genau und habe auch schon deshalb nicht nur gelöscht, sondern eine Mitgliedschaft beendet.

Und noch etwas, liebe Kaa: Gerade der Streit um die Mohammed-Karikaturen hat bei mir bewirkt, unter keinen Umständen Zensur zu diesem Thema auszuüben.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

09.03.2008 18:46
#11 RE: HIlfe! antworten

Lieber Frankfurter,

Zitat von Frankfurter
ein bekannter deutscher Kabarettist hat vor einiger Zeit die Frage gestellt: Was darf Satire? Er hat danach diese Frage selbst beantwortet. Nämlich: Alles

Da hat er,lieber Frankfurter, Kurt Tucholsky zitiert.

Aber auch hier sollte man - siehe meinen verlinkten Beitrag - den Kontext berücksichtigen.

Herzlich, Zettel

Kaa Offline




Beiträge: 657

09.03.2008 19:04
#12 RE: Löschen? antworten

Zensur?

Da ist meine Meinungsbildung noch nicht abgeschlossen - weil ich meine Meinung einmal umwerfen mußte. Als ich jung war, war ich der Meinung, was jemand sagt, soll nicht strafrechtlich relevant sein (außer natürlich er ruft zum Staatsstreich auf oder plant einen Überfall oder so). Damals hätte ich niemals nicht einmal die Holocaust Lüge unters Strafgesetz gestellt. Damals habe ich mich auch aufgeregt, daß irgendein Film nicht im Kino laufen durfte, weil er die katholischen aufgeregt hat.

Und dann erfuhr ich eben, daß man den Holocaust nicht leugnen darf, daß man Jesus nicht verunglimpfen darf (das ist heute so stark aufgeweicht, ich glaube, das ist weggeschwemmt), daß man am Karfreitag keine Feste in Gaststätten feiern darf (gilt das noch, oder war das nur in Bayern?), daß man am Sonntag kein Auto in der Autowaschanlage waschen darf (oder habe ich da was falsch verstanden). Fand ich alles nicht fair. Also, das mit dem Holocaust fand ich fair, aber dumm. Besser die dürfen ihn verunglimpfen, als sie kriegen Aufmerksamkeit in einem Prozess. So eine Ausnahme weicht das ganze einfache Gesetz der Meinungsfreiheit auf. Öffnet der Bürokratie auch hier Tür und Tor.

Heute ist das wieder ein bißchen anders, ich bin nicht mehr davon überzeugt, daß die Gesellschaft mit Vernunft durchwachsen ist. Wie schon hie und da so oder so ähnlich geschrieben, "Die Demokratie ist die schlechteste Regierungsform, mit Ausnahme aller anderen."

Ich sag zu dem Schild nichts mehr :-) - weil ich mir wirklich nicht einig bin. Wenn man den Holocaust nicht leugnen darf, darf man auch das Schild nicht zeigen. Meiner Meinung sollte es nicht unter Strafe stehen, den Holocaust zu leugnen - also ...

Kaa

---

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Wörtlich nicht von mir)

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

09.03.2008 19:32
#13 RE: Löschen? antworten

Liebe Kaa,

dieses Mal gebe ich Ihnen uneingeschränkt Recht. Das Gesetz, das die Leugnung des Holocaust unter Strafe stellt ist Unsinn und undemokratisch. Für mich bedeutet Meinungsfreiheit, dass man auch absurde und falsche Ansichten äussern darf.
Die einzige Einschränkung, die ich sehe, ist die Diffamierung anderer, und das ist wohl selbstverständlich, dass man in einem vollbesetzten Kino nicht "Feuer" schreit.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

"In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act." George Orwell, 1984

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

09.03.2008 21:20
#14 Holocaust-Leugner antworten

Zitat von Kaa
Und dann erfuhr ich eben, daß man den Holocaust nicht leugnen darf, daß man Jesus nicht verunglimpfen darf (das ist heute so stark aufgeweicht, ich glaube, das ist weggeschwemmt), daß man am Karfreitag keine Feste in Gaststätten feiern darf (gilt das noch, oder war das nur in Bayern?), daß man am Sonntag kein Auto in der Autowaschanlage waschen darf (oder habe ich da was falsch verstanden). Fand ich alles nicht fair. Also, das mit dem Holocaust fand ich fair, aber dumm. Besser die dürfen ihn verunglimpfen, als sie kriegen Aufmerksamkeit in einem Prozess. So eine Ausnahme weicht das ganze einfache Gesetz der Meinungsfreiheit auf. Öffnet der Bürokratie auch hier Tür und Tor.

Auf diesem Stand der Meinungsbildung bin ich immer noch, liebe Kaa. Ich habe mir dafür eine Formel zurechtgelegt: Solche Einschränkungen der Meinungsfreiheit sind eines demokratischen Rechtsstaats nicht würdig.

Sie sind außerdem - da stimme ich dir auch zu - kontraproduktiv. Ich bin überzeugt, daß die Holocaust-Leugner nur deshalb Anhänger haben, weil sie argumentieren können: Würden wir nicht die Wahrheit sagen, dann brauchte man das ja nicht zu verbieten.

Eine meiner ersten Unternehmungen, als ich privat Zugang zum Internet hatte, war, daß ich wochenlang alles von diesen "Historical Revisionists" gelesen habe, was es auf US-Servern gab; es gibt da ein Institute for Historical Review oder so ähnlich, von dem aus die Links weiterführen (gab es jedenfalls, ist ja ein paar Jahre her).

Ich fühlte mich a bisserl wie ein DDR-Bürger nach dem Fall der Mauer, daß ich das endlich lesen durfte, daß ich der bundesdeutschen Zensur dank Internet entkommen war.

Und ich habe mich davon überzeugt, daß nichts dran ist an diesem Quatsch. Ehrlich gesagt - bis ich mich überzeugt hatte, war ich auch nicht so ganz sicher gewesen. Denn auch ich habe mich gefragt, warum man mit dieser Waffe der Zensur zuschlagen muß, wenn sie nicht vielleicht doch hier und da Recht hätten.
Zitat von Kaa
Heute ist das wieder ein bißchen anders, ich bin nicht mehr davon überzeugt, daß die Gesellschaft mit Vernunft durchwachsen ist. Wie schon hie und da so oder so ähnlich geschrieben, "Die Demokratie ist die schlechteste Regierungsform, mit Ausnahme aller anderen."

Wir sind alle nicht "mit Vernunft durchwachsen", liebe Kaa, das ist jedenfalls meine Überzeugung.

Aber niemand hat das Recht, anderen zu verbieten, ihre Meinung zu äußern, wie absurd sie auch sei. Frankfurter hat das ja schon so geschrieben. Und niemand hat das Recht, anderen das aufzudrängen, was er für vernünftig hält.

Das ist aus meiner Sicht der zentrale Unterschied zwischen Linken und Liberalen: Als Liberaler gehe ich davon aus, daß jeder Unrecht haben kann und daß wir nur dann eine Chance haben, gemeinsam zu vernünftigen Entscheidungen zu kommen, wenn jede Meinung respektiert wird (sofern sie nicht gegen den demokratischen Rechtsstaat selbst gerichtet ist, versteht sich). Linke dagegen sind überzeugt, daß sie die moralisch überlegene Auffassung haben und daß sie für andere handeln und entscheiden müssen, denen der Durchblick fehlt.

Sie halten nichts vom Volk, die Linken. Und deshalb lieben sie auch das Verbieten so. Und die Lüge, wie Franz Walter in schöner Offenheit mitgeteilt hat.

Herzlich, Zettel

Kaa Offline




Beiträge: 657

10.03.2008 06:58
#15 Politische Witze antworten


Jetzt stehts in der Zeitung

Zitat von Martina Werner, Titanic
Vielen Frauen fehlt das politische Grundwissen für das Lesen eines Satiremagazins



Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Wörtlich nicht von mir)

Frankfurter Offline



Beiträge: 233

10.03.2008 08:41
#16 RE: Politische Witze antworten

Liebe Kaa,

auch nach meiner Erfahrung scheint der Sinn für Humor bei Männern und Frauen sehr unterschiedlich zu sein. Für Sachen, die für extrem komisch halte, ernte ich oft bei meiner Frau nur einen verständnislosen Blick. Bei der Arbeit habe ich es mir abgewöhnt, in Anwesenheit von Kolleginen irgendwelche Spässe zu machen.
Liebe Kaa, bitte nehmen Sie mir die folgende Bemerkung nicht krumm, aber ich komme immer mehr zu der Ansicht, dass die meisten Frauen überhaupt keinen Sinn für Humor und Ironie haben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

"In times of universal deceit, telling the truth will be a revolutionary act." George Orwell, 1984

Kaa Offline




Beiträge: 657

10.03.2008 08:54
#17 RE: Politische Witze antworten

dafür können die meisten Männer keine Kinder kriegen!

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Wörtlich nicht von mir)

Kaa Offline




Beiträge: 657

10.03.2008 09:02
#18 RE: Politische Witze antworten

Nun, gelacht? Ich finds komisch. Allerdings ist es auch etwas gemein über das Netz, weil halt jede Betonung und jeder Gesichtsaudruck fehlt.

Ich weiß nicht, wie das mit dem Sinn für Humor ist. Aus dem zitierten Artikel kann ich nur das mit dem fehlenden politischen Hintergrundwissen bestätigen. Die beiden Menschen mit dem ausgeprägtesten Sinn für Ironie die ich kenne, sind weiblich. Können aber Ausnahmen sein. Allerdings glaube ich, daß Frauen mehr über Situationskomik lachen. Eventuell ist auch das Verständnis dessen, was witzig ist verschieden (und nicht bei den einen nicht vorhanden:) Ein (schmutziger) Witz, den ich für geschlechtsneutral komisch hielt, hat meine Freundin sich ausschütten lassen (wie mich auch), während ihr Freund schlucken mußte und nicht lachen konnte. Er fand daran nur den Geschlechtsunterschied erheiternd, also daß wir lachen konnten.

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Wörtlich nicht von mir)

Feynman ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2008 09:03
#19 RE: Politische Witze antworten

Lieber Frankfurter

In Antwort auf:
auch nach meiner Erfahrung scheint der Sinn für Humor bei Männern und Frauen sehr unterschiedlich zu sein. Für Sachen, die für extrem komisch halte, ernte ich oft bei meiner Frau nur einen verständnislosen Blick.
Dabei ist das noch harmlos. Schlimm wirds wenn witzig gemeinte Bemerkungen als Beleidigung angesehen werden.

A sagt nicht was A eigentlich meint.
B hört nicht was A sagt, und B interpretiert dazu noch das Gehörte. Irgendwie ein Wunder, dass wir Menschen überhaupt kommunizieren können.

Herzlich Feynman

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen