Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 410 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.03.2008 22:54
Zitat des Tages: "Ein trauriger Tag für die Freiheit" antworten

Jetzt also doch - zumindest eine der WebSites, auf denen Wilders' Video angeboten wurde, hat es aufgrund von Drohungen vom Server genommen. Die Begründung ist es wert, dokumentiert zu werden.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

29.03.2008 09:10
#2 RE: Zitat des Tages: "Ein trauriger Tag für die Freiheit" antworten

Lieber Zettel,

was mag bloß mit "certain corners of the British media" gemaint sein? Aber, sei's wie es sei - in was für einer Welt leben wir eigentlich? Garantiert der Staat eigentlich noch das Recht auf freie Meinungsäußerung? Haben wir uns schon daran gewöhnt, mit Todesdrohungen zu leben indem wir den Bedrohten beschuldigen? Oder den Überbringer schlechter Nachrichten?
Wenn das Geheimnis der Freiheit der Mut ist, dann sehe ich unsere Freiheit in sehr schlechten Händen. Aber, selbst schuld, warum haben wir sie auch weggegeben?

Herzlich, Thomas

Herr Ober Offline




Beiträge: 16

29.03.2008 11:04
#3 RE: Zitat des Tages: "Ein trauriger Tag für die Freiheit" antworten
Aber der Geist ist aus der Flasche, wie bereits nebenan schön formuliert wurde.

Zufriedenstellend ist das trotzdem nicht. Als Bürger der Westens will ich so einen Film in meinem Fernsehprogramm sehen können, um auch mit normalen, nicht so internet-affinen Bürgern darüber reden zu können (ich würde ihn dann übrigens verreißen), statt ihn im Untergrund auftreiben zu müssen. Daß wir Samisdat betreiben müssen zeigt, wie sehr der Islam bereits Herr in Eurabien ist.

viele Grüße,

Herr Ober



Is this really happening?

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

29.03.2008 17:12
#4 Wie war das eigentlich damals bei Rushdie? antworten

Zitat von Thomas Pauli
... in was für einer Welt leben wir eigentlich? Garantiert der Staat eigentlich noch das Recht auf freie Meinungsäußerung? Haben wir uns schon daran gewöhnt, mit Todesdrohungen zu leben indem wir den Bedrohten beschuldigen? Oder den Überbringer schlechter Nachrichten?
Wenn das Geheimnis der Freiheit der Mut ist, dann sehe ich unsere Freiheit in sehr schlechten Händen.

Das scheint, lieber Thomas, auch mir der schlimmste Aspekt dieser Affäre zu sein. Nicht, daß Wilders bedroht wird. Damit war zu rechnen, das hat er vielleicht ja sogar bewußt einkalkuliert.

Sondern daß Schuldvorwürfe nicht etwa gegen die Täter gerichtet werden, sondern gegen das Opfer:
Zitat von Die Welt
Die Regierung in Den Haag distanzierte sich von dem Film. "Wir sehen nicht, dass damit etwas anderes bezweckt wird als das Verletzen von Gefühlen“, erklärte Ministerpräsident Jan Peter Balkenende. (...) Auch die Europäische Union kritisierte das Video. "Wir glauben, dass Machwerke wie dieser Film keinem anderen Zweck dienen, als den Hass zu schüren", erklärte die slowenische EU-Ratspräsidentschaft in Brüssel. Toleranz und gegenseitiger Respekt seien universelle Werte, die es zu verteidigen gelte, hieß es.

In der Tat. Das hat ja Wilders versucht, wenn auch vielleicht auf eine nicht überzeugende Art.

Die Meldung geht so weiter:
Zitat von Die Welt
Die EU und ihre Mitgliedsstaaten unterstützten das Prinzip der Meinungsfreiheit, diese müsse jedoch in einem "Geist des Respekts für religiöse und andere Überzeugungen" ausgeübt werden, so die slowenische Regierung.

Geert Wilders allerdings scheint den Schutz dieses Respekts vor seiner Überzeugung nicht zu genießen.



Wie anders war das noch in der Rushdie-Affäre! Zwanzig Jahre ist das jetzt her. Damals war sich sozusagen ganz Europa im Protest gegen diesen Angriff auf die Meinungsfreiheit einig.

Und jetzt hat man den Eindruck, daß zumindest einige Regierungen, jedenfalls die EU, daß große Teile der linken und linksliberalen Presse nicht mehr auf der Seite der Freiheit stehen.

Eine Stimmung herrscht wie die gegen Autoren wie Tucholsky und v. Ossietzky in der Weimarer Republik. Ja, natürlich darf jeder seine Meinung sagen. Aber muß er denn? So ungefähr scheinen viele zu denken.

Herzlich, Zettel


 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen