Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.004 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.05.2008 17:10
Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Satire wird im Bereich politischer Korrektheit immer schwieriger; denn kaum hat man sich einen Witz ausgedacht, wird er schon von der Realität überholt. Ich versuche es trotzdem mal wieder.

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

19.05.2008 17:54
#2 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

pssssst. das kommt fruher als das steak rare ist.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

19.05.2008 18:09
#3 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Ja, finde ich auch! Man sollte diesen Kontrollfreaks nicht auch noch Vorschläge machen!

Herzlich, Thomas

Elmar Offline



Beiträge: 282

19.05.2008 18:38
#4 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Fanszinierend zu beobachten, wie hier wieder bruchlos das eigene Versagen übergangen und mit der nächsten Kampangne begonnen wird. Kaum sind die Meldungen der Biosprit verursachten Regenwaldabholzungen im Altpapier gelandet, wird ein neuer Schuldiger aus der Schublade geholt. Diesmal wieder das Rind bzw. unser Konsum deselben. Wichtig wie immer, dass wir Schuld an dem Problem sind.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.05.2008 18:58
#5 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von Thomas Pauli
Ja, finde ich auch! Man sollte diesen Kontrollfreaks nicht auch noch Vorschläge machen!

Schade! Dabei hatte ich gerade noch eine weitere Idee. Oder vielmehr ein ganzes Bukett an Ideen. Irgendwie fliegt mir das zu. Vielleicht war ich ja in einem früheren Leben ein heiliges Rind. Also:

Ganz viele Umweltschützer könnten doch ganz viele Viehweiden besetzen und ganz viele Rinder befreien.

Die würden dann loslaufen und sich auf die Strecken legen, auf denen Castor-Transporte stattfinden. Und dann könnten die Castors nicht mehr durch, und die Atomkraftwerke müßten stillgelegt werden. Ganz still würden sie gelegt werden, so wie die Kühe ganz still auf den Gleisen liegen und wiederkäuen, denn sie haben einen Labmagen.

Und dann würden ganz viele Kinder kommen und sie streicheln und gucken, wie sie wiederkäuen und wo die Milch herkommt, weil Stadtkinder ja immer denken, die Milch würde vom Müller gemacht.

Und dann bräuchte man ganz viele LehrerInnen, die den ganz vielen Kindern erklären, wo die Milch bei den ganz vielen Kühen rauskommt.

Und dann müßten immer mehr LehrerInnen eingestellt werden, und es gäbe in Deutschland immer weniger Arbeitslose.



Und das alles darf ich jetzt nicht schreiben, lieber Thomas, nur damit es Frau Künast nicht liest und es alles so macht? Schaaaade!

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.05.2008 19:03
#6 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von Elmar
Wichtig wie immer, dass wir Schuld an dem Problem sind.

So ist es, lieber Elmar.

Denn wären wir es nicht, dann brauchte man uns ja nicht zu erziehen.

Und wenn man uns nicht zu erziehen brauchte, dann würden alle arbeitslos, die wir dafür bezahlen, daß sie uns erziehen.

Das kann doch niemand wollen, nicht wahr?

Herzlich, Zettel

PS: Willkommen im "kleinen Zimmer"!

Feynman ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2008 19:26
#7 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von Zettel
und ganz viele Rinder befreien.



Das stelle ich mir ganz lustig vor: Ein kleiner Haufen Umweltschützer steht 100 Stück 600kg Stieren gegenüber.

Herzlich Feynman

____________________________________________________
..., people ignored the fact that democracy cannot be permanently maintained when free enterprise, free trade, and economic freedom do not exist. Ludwig von Mises

Pelle ( Gast )
Beiträge:

19.05.2008 22:40
#8 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von Elmar
...Diesmal wieder das Rind bzw. unser Konsum deselben. Wichtig wie immer, dass wir Schuld an dem Problem sind.

Sie sollten Ihre Aussage präzisieren: Nicht wir im Allgemeinen, sondern Männer im Speziellen sind die Schuldigen.
So hat das eine der Feministinen im letzten Jahr kundgetan. Mit der einleuchtenden Erklärung, Männer würde ja viel mehr Fleisch, hier Rindfleisch, konsumieren als Frauen.
Seitdem ist eindeutig geregelt, dass der gemeine Mann Schuld am Klimawandel ist . Die Welt ist doch so einfach .

Kallias Online




Beiträge: 2.011

19.05.2008 23:23
#9 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

• Kennzeichnungspflicht für alle rindfleischhaltigen Produkte.
• Schmäh-Preis "Das goldene Kalb" für jene Unternehmen, die Teil des Problems statt Teil der Lösung sind, indem sie Rindfleisch zum Verkauf anbieten.
• Beimischungspflicht von mindestens 10% Sojamehl aus gentechnikfreiem Ökolandbau zu allen Rindfleischprodukten.
• Verbot der Bereitstellung von Kinderspielzeug in Restaurants, die Rindfleisch feilbieten. (Begründung: damit konditioniert McDonalds bereits unsere Kinder zu späterem Rindfleischkonsum.)
• Verstärkte Berichterstattung über die (heute gern verschwiegenen) Gefahren durch BSE.
• Herausnahme der durch Rindfleischkonsum bedingten neuartigen Creutzfeld-Jakob-Krankheit aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen. Die Allgemeinheit soll nicht auch noch für die selbstverschuldeten Probleme der Regenwaldzerstörer bezahlen.

Nun aber Schluß, mir wird's zu gruselig.

Gruß,
Kallias

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.05.2008 00:01
#10 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

---> --->

Chripa Offline



Beiträge: 132

20.05.2008 00:09
#11 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Noch ein paar Anregungen:
-"freiwillige" Arbeitseinsätze (Subbotniks)von
Fleischessern zur Aufforstung von Regenwald mit angemessener
medialer Begleitung.
-Einführung einer Sonderabgabe auf Fleisch, aus der Öko-Organisationen
ensprechende Programme finanzieren können
-keine Fleischesser mehr im Fernsehen, wenn dann nur negative
Charaktere
-Anregung von Sammelklagen von Opfern der Zerstörung des Regenwaldes
gegen Fleischproduzenten. Wer "Opfer" in diesem Sinne ist, wird von einer
von Seehofer und Gabriel ernannten überparteilichen Kommission bestimmt
-Schaffung eines Straftatbestandes für die Leugnung der Zerstörung des Regenwaldes
-ekelhafte Fotos aus Fleischfabriken auf allen Verpackungen

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 524

20.05.2008 00:15
#12 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten
Fairerweise sollte man natürlich die Frage stellen, ob dieser (im Moment noch) Handlungsvorschlag selbst von den Grünen, hätten sie die Möglichkeit, in irgendein Gesetzbuch verabschiedet würde... kann ja auch sein, dass es sich nur um ein "persönliches Statement" von Frau Künast gehandelt hat. Man muss ihr natürlich zugestehen, ihre Meinung kundzutun.
...es gibt natürlich auch Leute, die alles erzählen würden, nur um mal wieder in der Zeitung genannt zu werden, das sollte man auch nicht außer Acht lassen.

Aber Sie haben Recht Zettel, ein wenig absurd konstruiert mutet diese angebliche Folge von Kausalitäten schon an, Ich beginne mal im Worst Case - Szenario:

Der Tag des jüngsten Gerichts <- Umweltkatastrophen, verursacht durch den Treibhauseffekt <- Treibhauseffekt verursacht durch das Abholzen von Regenwäldern <- Abholzung der Regenwälder zur Gewinnung von Weideland für Rindviecher <- Züchtung von mehr Rindern zur Befriedigung des Steak-Bedarfs <- Verzehr von Grillgut in einer warmen Sommernacht

Da wird die Theorie vom Butterfly-Effect in ein völlig neues Licht gerückt

F.Alfonzo
Kallias Online




Beiträge: 2.011

20.05.2008 11:04
#13 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von F.Alfonzo
Der Tag des jüngsten Gerichts <- Umweltkatastrophen, verursacht durch den Treibhauseffekt <- Treibhauseffekt verursacht durch das Abholzen von Regenwäldern <- Abholzung der Regenwälder zur Gewinnung von Weideland für Rindviecher <- Züchtung von mehr Rindern zur Befriedigung des Steak-Bedarfs <- Verzehr von Grillgut in einer warmen Sommernacht

Geht es in dem Spiegelbeitrag wirklich um den Klimaschutz? McDonalds holzt den Regenwald für Rinderfarmen ab: das ist ein grüner Urmythos seit mind. 25 Jahren, den Renate Künast hier anscheinend aus der Mottenkiste holt.

Seit den frühen 80er Jahren steht z.B. an einer der berühmten Yorckbrücken in Berlin das Graffito: "Rettet den Regenwald! Boykottiert McBurger!" (Ich habe das so oft gesehen, daß ich jetzt ganz unsicher bin, was da genau steht.)

Jedenfalls ist das die klassische Kampagne in dieser Sache.

Gruß,
Kallias

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

20.05.2008 11:05
#14 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

In Antwort auf:
Nicht wir im Allgemeinen, sondern Männer im Speziellen sind die Schuldigen


Präziser natürlich weiße Männer! Oder noch präziser weiße Männer ohne Latzhosen!

Herzlich, Thomas

F. Hoffmann Offline



Beiträge: 34

20.05.2008 13:47
#15 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

2 Vorschläge an Künast:

1.) Von Rindfleisch auf Hummer umsteigen. Damit hätte sie automatisch DIE LINKE mit an Bord.
2.) Öfter mal die Klappe halten. Das vermindert die CO2-Produktion.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.05.2008 17:11
#16 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von Kallias
Geht es in dem Spiegelbeitrag wirklich um den Klimaschutz? McDonalds holzt den Regenwald für Rinderfarmen ab: das ist ein grüner Urmythos seit mind. 25 Jahren, den Renate Künast hier anscheinend aus der Mottenkiste holt.

So sehe ich das auch. Wie alle religiosen und quasi-religiösen Bewegungen lebt die Umweltbewegung von (propagandistisch benutzten) Symbolen. Die unschuldige Bierdose, die seit der Kampagne gegen "Ex und hopp" ein solches Symbol ist, ist ein anderes Beispiel. Oder der Panda, der sich jetzt in einen Eisbären verwandelt hat (dazu demnächst etwas in ZR).

Was übrigens den Regenwald angeht, ist offenbar keineswegs sicher, ob er überhaupt eine Kohlenstoffsenke ist. Die CO2-Aufnahme wird, wie es scheint, weitgehend durch das CO2 kompensiert, das das verrottende Laub abgibt.

Herzlich, Zettel

califax Offline




Beiträge: 1.499

20.05.2008 20:51
#17 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Der Regenwald kann ja auch gar keine Kohlenstoffsenke sein. Das ist ein Kreislauf, bei dem der Wald aufnimmt, was er abgibt. Die Waage gerät nur aus dem Gleichgewicht, wenn sich der Waldbestand ändert. Wird Wald gerodet und auf der entwaldeten Fläche keine äquivalente Masse an Kohlenstoffverbindungen aufgebaut, geht Kohlenstoff ins umgebende System. Breitet sich Wald auf bisher vergleichsweise biomassearmen Flächen aus, so wird zunächst Kohlenstoff aus dem umgebenden System entnommen und in den Rohstoffkreislauf des Waldes integriert.
Um eine CO2-Senke zu schaffen, müsste man also massiv aufforsten.

Klug und fleißig - Illusion
Dumm und faul - das eher schon
Klug und faul - der meisten Laster
Dumm und fleißig - ein Desaster

The Outside of the Asylum

RexCramer ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2008 00:56
#18 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten
Lieber Zettel,

Zitat von Zettel
Satire wird im Bereich politischer Korrektheit immer schwieriger; denn kaum hat man sich einen Witz ausgedacht, wird er schon von der Realität überholt. Ich versuche es trotzdem mal wieder.


Sie sehen das ganz richtig. Man könnte damit ein Quiz veranstalten und Kandidaten fragen, welche Maßnahmen echt und welche falsch sind. Bei so manch absurdem Zeug schwer zu sagen.

In Bremen wird es zukünftig das größte Osterfeuer der Stadt am Café Sand nicht mehr geben (Besucherzahl etwa 10.000-15.000 p. a.). Begründet wird das mit den Feinstaubemissionen. Senator Loske von den Grünen, zuständig für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, hat weiter angemerkt, es sei zwar aufgrund der Tradition kein generelles Verbot von Osterfeuern geplant, aber man müsse die Feinstaubbelastung im Auge behalten ...
Dazu dürfen Hinweise zum richtigen Umgang mit Osterfeuern natürlich nicht fehlen: "Es sollten gemeinschaftliche Feuer organisiert und viele einzelne Feuer vermieden werden."

Na denn

MfG
Feynman ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2008 09:18
#19 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von RexCramer
In Bremen wird es zukünftig das größte Osterfeuer der Stadt am Café Sand nicht mehr geben (Besucherzahl etwa 10.000-15.000 p. a.). Begründet wird das mit den Feinstaubemissionen.


Die Emission des Feuers oder der zig-tausend Fahrzeuge, welche die Besucher benützen? Ich warte ja schon auf ein Verbot sämlicher "Freiszeitfahrten", oder zumindest eine Einschränkung.

Herzlich Feynman




____________________________________________________
..., people ignored the fact that democracy cannot be permanently maintained when free enterprise, free trade, and economic freedom do not exist. Ludwig von Mises

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

21.05.2008 14:46
#20 RE: Zitat des Tages: Künast und das Rindfleisch antworten

Zitat von RexCramer
Dazu dürfen Hinweise zum richtigen Umgang mit Osterfeuern natürlich nicht fehlen: "Es sollten gemeinschaftliche Feuer organisiert und viele einzelne Feuer vermieden werden."

Schönes Beispiel, lieber RexCramer. Auch sprachlich eine Perle:
Zitat von Pressemitteilung des Senats
Jedes Jahr sorgen am Ostersonnabend und am Ostersonntag zahlreiche Osterfeuer durch die von den Feuern ausgehenden Rauch- und Staubfahnen für erhebliche Belästigungen und für eine Verschlechterung der Feinstaubbilanz des Bremer Luftmesssystems. Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa möchte im Sinne eines umweltschonenderen Vorgehens auf die folgenden zu beachten (sic!) Grundsätze zum richtigen Umgang mit Osterfeuern hinweisen:

Da wiehert weiter der deutsche Amtsschimmel. Nur daß er jetzt statt der grauen Ärmelschoner den selbstgestrickten Pullover trägt.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen