Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 336 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.06.2008 22:07
Zitat des Tages: Die Pendlerpauschale - Regel ohne Sinn antworten

Ende April haben wir das hier schon einmal diskutiert. Aber das Thema ist ja noch keineswegs erledigt; und jetzt ist auch die "Welt" dahintergekommen, wie absurd die Pendlerpauschale war, wie nicht minder absurd aber auch ihre Abschaffung.

Da haben 2001 rotgrüne Weltverbesserer Ideologie vor Recht ergehen lassen, und 2007 haben die Technokraten der Großen Koalition Fiskalinteressen vor Recht ergehen lassen.

Die Selbstverständlichkeit, daß erstens Fahrten zum Arbeitsplatz Werbungskosten sind und daß diese zweitens nur in Höhe der tatsächlich entstandenen Aufwendungen absetzbar sein können, wird weder von der einen noch der anderen Regelung berücksichtigt.

Dabei ist es doch so einfach: Zurück zu dem Zustand, bevor die Rotgrünen mit der Ideologisierung des Steuerrechts begannen. So wie das in der Atompolitik, wie es in der Außenpolitik, wie es auf jedem Politikfeld nötig wäre.

Reset. Den rotgrünen Wahnwitz vergessen und beim Stand von 1998 weitermachen: Das wär's.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

15.06.2008 13:15
#2 RE: Zitat des Tages: Die Pendlerpauschale - Regel ohne Sinn antworten

Lieber Zettel,

wie kann man dieses hektische Herumgewurschtel eigentlich noch von Willkür unterscheiden?

Herzlich, Thomas

Pelle ( Gast )
Beiträge:

15.06.2008 20:53
#3 RE: Zitat des Tages: Die Pendlerpauschale - Regel ohne Sinn antworten
Andererseits ist es auch Sache der Politik, Dinge durch Vorschriften in bestimmte Bahnen zu lenken, wie man es duch die Abänderung der Pendlerpauschale tat. Mit Gerechtigkeit und Logik hat solch ein Verhalten meist wenig zu tun. Vielmehr dagegen mit Ideologie.

So sehr ich die jetzige Regelung durchaus als Ungleichbehandlung ansehe, so sehr muss man sich fragen, ob die durch die alte Regelung bestandene reine "Subvention" von "Umweltverschmutzung" (oder besser: "Ressourcenverbrauch") eine staatliche Aufgabe sein kann?

Vielmehr sagt mir dann schon das Steuermodell des dreistufigen Steuersatzes für alle bei gleichzeitig hohen Freibeträgen zu. In diesen Freibeträgen ist dann alles gedeckt und ein Jeder muss daraus z.B. seine Fahrten zum Dienst begleichen. Ich glaube als Freibetrag waren 8.000,- vorgesehen.

Zudem hatte das Modell den Vorteil, dass es auf den berühmten Bierdeckel passt.
R.A. Offline



Beiträge: 6.890

16.06.2008 12:05
#4 RE: Zitat des Tages: Die Pendlerpauschale - Regel ohne Sinn antworten

In Antwort auf:
ob die durch die alte Regelung bestandene reine "Subvention" von "Umweltverschmutzung" (oder besser: "Ressourcenverbrauch")

Die sachgemäße Absetzung von Kosten kann nie "Subvention" sein. Umweltverschmutzung muß generell geregelt werden (z. B. durch Grenzwerte), man kann das dann nicht hinterher durch Steuergesetzmurks ausgleichen.

In Antwort auf:
In diesen Freibeträgen ist dann alles gedeckt und ein Jeder muss daraus z.B. seine Fahrten zum Dienst begleichen.

M. W. haben die Einfach-Steuermodelle à la Solms einen Freibetrag nur für die persönliche Lebensführung - nicht aber für nötige Unkosten.

Ich hielte es auch für einen Irrweg, Geschäftsunkosten in die persönlichen Freibeträge zu integrieren - das bringt dann unglaublich viele Folgeprobleme bei der Abgrenzung zu den Firmenkosten oder denen von Freiberuflern.

In Antwort auf:
Zudem hatte das Modell den Vorteil, dass es auf den berühmten Bierdeckel passt.

Der berühmte Bierdeckel ist aber nur die halbe Wahrheit.
Er betrifft nämlich nur die Ermmittlung der fälligen Steuer aus dem steuerpflichtigen Einkommen. Und natürlich wären da schon erhebliche Vereinfachungen gegenüber dem heutigen Recht möglich und sinnvoll.

Aber bei der Ermittlung des steuerpflichtigen Einkommens wird der Bierdeckel nur selten reichen können - und da kann ein Steuerrecht auch nicht beliebig einfach sein.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen