Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 3.005 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.08.2008 03:54
Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Die Pressemitteilung der Kinderkommission des Bundestags stammt schon vom 31. Juli, aber erst jetzt hebt die Diskussion über das geplante Verbot des Überraschungseis an.

Lassen wir uns diesen Anschlag gefallen? Nein!

Friedel B. Offline




Beiträge: 49

08.08.2008 04:28
#2 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Der "Generation Überraschungsei" (nebenbei bemerkt ein ebenso wunderbarer terminus technicus wie der Begriff "Verhaustierung") gehöre ich ebenfalls nicht an (ich glaube, ich habe noch nie eines derselben verschlungen), wohl aber der Generation Wundertüte. Auch in ihr war Essbares und nicht Essbares munter miteinander vermischt (ich war als Kind selig, wenn in einer der ganz seltenen Wundertüten, die man damals überhaupt zu Gesicht bekam, neben dem obligatorischen Zuckerwerk beispielsweise ein Fingerring mit einem kleinen roten Stein zu finden war); muss ich mich jetzt wie der Reiter über den Bodensee fühlen, dieweil ich damals unwissentlich einer fürchterlichen Gefahr für Leib und Leben entronnen bin? Ob es wohl eine Statistik darüber gibt, wie viele Kinder bereits durch Wundertüten und Überraschungseier nachweislich zu Schaden gekommen sind? Möglicherweise entspricht ihre Zahl derjenigen, die allein durch die Teilnahme am Abendmahl der evangelischen Kirche als Alkoholiker rückfällig geworden sind (dieses schreckliche Risiko muss jedenfalls als Begründung dafür herhalten, dass es dortselbst statt des Weins fast überall nur noch Traubensaft gibt).

Langsam kommt mir die gesamte Legislative wie eine Kinderkommission vor; der "mündige Bürger" wird zwar in Vorwahlzeiten und bei Aufständen der Anständigen beschworen, ist aber ansonsten offenbar nicht existent. Dennoch fürchte ich, dass die Anzahl derjenigen, die jetzt auf die Barrikaden gehen, weit von der Menge der Besorgten übertroffen wird, die den erneuten unverschämten Gängelungsversuch für richtig gut hält.

FAB. Offline



Beiträge: 522

08.08.2008 06:37
#3 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten
- wann dann?

Ich fürchte, nie. Es muß wohl doch etwas in der Luft sein oder im Wasser. Oder in der kulturellen Überlieferung. Oder den Genen.

Jedenfalls habe ich die eher schrille These von der angeborenen Sklavennatur der Deutschen (aka "Liebe zum Obrigkeitsstaat") bisher leidenschaftlich abgelehnt; schon weil sie in der Regel von Menschen vertreten wird, die auch im übrigen dumm und boshaft sind.

Aber angesichts der "Gesetzgebung" der letzten 10-15 Jahre, und der von mir vielfach und mit zunehmender Fassungslosigkeit erfahrenen Unmöglichkeit, selbst Juristenkollegen, die doch eigentlich qua Profession ein Problembewußtsein haben sollten, jedenfalls - anders als so mancher "Mann auf der Straße" - recht genau wissen, was da passiert und was es bedeutet, dazu zu bewegen, die Aushöhlung unserer ehemaligen "FdGO" durch den Gouvernantenstaat auch nur ernst zu nehmen, bin ich zunehmend ... irritiert? Besorgt? Verzweifelt?

Ja, natürlich sind die in Berlin albern. Reg dich nicht auf. Betrifft dich doch nicht. Nichts wird so heiß gegessen. Ist doch eigentlich ganz sinnvoll. Interessiert mich nicht, ich bin eh Nichtraucher. Et cetera.

Das spontane "Was erlauben Staat?" ist die seltene Ausnahme, nicht die Regel.
vivendi Offline



Beiträge: 663

08.08.2008 08:59
#4 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Mein Schreiben an Miriam Gruss. Manchmal muss man den Politikern auch offen die Meinung sagen.

Sehr geehrte Frau Gruss,

Was für eine Überraschung: Kinder müssen beaufsichtigt werden!
Schon lange bevor es überhaupt einen Staat, eine FDP und eine Miriam Gruss gab, haben Milliarden von Kindern gelebt, und Eltern natürlich auch.
Kleine, verschluckbare Gegenstände sind ubiquitär in unserer natürlichen Umgebung. So befindet sich zum Beispiel direkt vor unserer Haustür ein Kieselweg, im Garten findet man zur Zeit Hunderte von erdnussgrossen Schnecken und heruntergefallene Eicheln.
Auch in der Wohnung gibt es üblicherweise Hunderte von verschluckbaren Gegenständen: Münzen, Knöpfe, Flaschenverschlüsse, Erdnüsse, Schrauben ...

Jeder mit einem Minimum an Intelligenz begabte Mensch weiss, dass diese Gegenstände Risiken für Kleinkinder darstellen. Insbesondere aber Eltern, die sich für das Wohl ihrer Kinder verantwortlich fühlen und diese Verantwortung auch mit Liebe und Hingebung wahrzunehmen wissen.

Und jetzt will Miriam Gruss kraft ihrer politischen Position eine ganze Verordnungsmaschinerie ankurbeln und die Industrie in die Pflicht nehmen. Wie zufällig richtet sich diese Aktion gegen eine ganz bestimmte Industriesparte, die man sich gerne "vornimmt". Wenn es nicht die Corn Flakes sind, sind es die Schokoladehersteller, Limonadenfabrikanten oder die Fast Food-Ketten. Ja, wenn eine Industrie erfolgreich ist, weil ihre Produkte ankommen, regen sich bei manchen Konsumenten leise Schuldgefühle, die sie gerne kompensieren möchten, indem sie ihren Mitmenschen diese Produkte vermiesen. Für Politiker eröffnet sich ein Eldorado - noch mehr Verordnungen, Gesetze, Auflagen, Vorschriften um die ach so unwissenden und unverantwortlichen Bürger auf den Pfad der Weisheit zu lenken.

Bald werden auf Verpackungen ganze Benutzerhandbücher gedruckt werden, mit Warnungen, Ekelbildern, Kalorienwerten, chemischer Zusammensetzung, Ampeln. Fehlt nur noch, dass der Verkauf an Jugendliche unter 18 Jahren verboten wird und Erwachsene per Unterschrift bestätigen müssen, dass sie die Bedienungsanleitung gelesen und verstanden haben.

Eine persönliche Frage an Sie, Frau Gruss: Woher wussten Sie bei der Erziehung Ihres Sohns, dass solche Kleingegenstände Risiken darstellen? Damals hatte doch noch keine Kinderkommission in aufopfernder Sorge vor den tödlichen Gefahren der Überraschungseier gewarnt. Sind Sie mit besonderen Fähigkeiten gesegnet, die andere Eltern nicht haben? Sind Sie weiser als andere Eltern?

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es sich um pure Arroganz und politischen Hyperaktivismus handelt.

Freundliche Grüsse

Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2008 09:39
#5 Verschlucken von Plastikteilen Antworten

Ich hab mal einen Teil einer Legofigur versehentlich verschluckt, passiert ist nichts, ich hoffe ich hab den Teil in der Zwischenzeit wieder ausgeschieden, aber an einen Jogurt(!) wäre ich fast einmal erstickt.

Soll ich ich jetzt ein Verbot von Lego, oder doch ein Verbot von Jogurt fordern?

califax Offline




Beiträge: 1.502

08.08.2008 10:31
#6 RE: Verschlucken von Plastikteilen Antworten
Joghurt. Ganz klar. Die mischen ja jetzt Aktidingsbums, also Digidingsda, Digestizeugs, also Darmbakterien(!) rein. Ist ja eklig.

Klug und fleißig - Illusion
Dumm und faul - das eher schon
Klug und faul - der meisten Laster
Dumm und fleißig - ein Desaster

The Outside of the Asylum

AndreasJ Offline



Beiträge: 28

08.08.2008 12:25
#7 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Hallo,

ich muss mir gerade einfach wieder die Zeit für einen Kommentar nehmen

Mit der "Ü-Ei-Affäre" hat es nicht direkt zu tun, aber indirekt zeigt es, wie unmündig viele zu sein scheinen.

Die Deutsche Bahn bietet aktuell eine eBay-Aktion an, bei der Kunden Bahntickets ersteigern können. Da ich Ende des Monats auch wieder Bahn fahren muss, habe ich mich umgesehen, ob ich dort günstig eines bekomme.

Die Preise schossen allerdings schnell in den Bereich um 100 EUR, was selbst ohne Sparpreise über dem Normalpreis von 88 EUR lag.

Heise schreibt gerade dazu: [1]

In Antwort auf:
Der Anteil der positiven Bewertungen für die Bahn war auf rund 72 Prozent abgesunken, nachdem Kunden ihrem Ärger mit negativen Kommentaren Luft gemacht hatten. Sie hatten ihre Tickets zu einem deutlich höheren Betrag ersteigert, als die Bahn später als Festpreis forderte. Obwohl diese Festpreise vorher bekannt waren, fühlten sich die Kunden "unfair behandelt" oder "abgezockt".


In den negativen Bewertungen ist zu lesen, dass die "Versandkosten unverschämt hoch" sind und kein Rückgaberecht gewährt wird. Beides ist in der Auktion allerdings beschrieben, wobei die Verbraucherzentralen wegen des Rückgaberechts abmahnen. Die Bahn verweigert es unter Berufung auf §312b, 3, Nr. 6, die Verbraucherzentralen sehen die Tickets als Gutschein mit Widerrufsrecht an. Die Versandkosten fallen immer an, wenn man sich das Ticket nicht selber druckt oder im Bahnhof kauft.

Diesen Anschlag lassen sich die Leute vielleicht nicht gefallen, aber der nächste kommt garantiert. Und vielleicht kämpft man sich dann schrittweise zu einem Verbot vor. Ein Sport-Großereignis wäre ideal, da ist das Sommerloch bereits gefüllt.

In den USA sind die Eier übrigens verboten. Einige Shops bieten sie dennoch als Importe an. [2]

[1] http://www.heise.de/newsticker/eBay-Kein...003/from/atom10
[2] http://en.wikipedia.org/wiki/Kinder_Surprise

Ein angenehmes Wochende wünsche ich allen

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.100

08.08.2008 13:42
#8 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

1. Als Steuerzahler knirsche ich mit den Zähnen, dass mein Geld für solche S C H W A C H M A T E N ausgegeben wird. Ich fordere die ersatzlose Streichung der "Kinderkommission", die Einweisung dort beteiligten Politiker eine geschlossene Abteilung einer Landesklinik und die Rückzahlung der bisherigen Diäten aus dem Privatvermögen der Politiker.

2. Ich habe drei Kinder. Keines von denen hat auch nur einmal eine Gefahr für Leib und Leben auf Grund verschluckter Nicht-Nahrungsmittel gehabt. Grund: Plastik schmeckt sch... und piekst im Mund. Dagegen hätte ich um ein Haar ein Kind verloren, weil es sich an einem Bonbon verschluckt hatte! Nur die blitzschnelle Reaktion meiner Frau verhinderte das schlimmste: sie scnnappte sich meinen Sohn an den Füßen hielt ihn Kopf über und schüttelte so lange, bis das Bonbon wieder rauskam.

Nach diesem Vorfall waren derart fertig mit den Nerven, dass es drei Jahre lang ABSOLUTES Bonbonverbot in unserem Haus gab. Jede Geburtstagstüte, jedes Geschenk von Freunden und Verwandten wurde gefilzt und alle festen Lutsch-Süßigkeiten aussortiert. Das erste mal, dass unsere Kinder danach wieder einen Bonbon bekamen, war an derem sechsten Geburtstag und das auch nur unter Aufsicht.

MfG Frank

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2008 14:01
#9 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

In Antwort auf:
1. Als Steuerzahler knirsche ich mit den Zähnen, dass mein Geld für solche S C H W A C H M A T E N ausgegeben wird. Ich fordere die ersatzlose Streichung der "Kinderkommission", die Einweisung dort beteiligten Politiker eine geschlossene Abteilung einer Landesklinik und die Rückzahlung der bisherigen Diäten aus dem Privatvermögen der Politiker.



Das ist wirklich die einzig richtige Antwort, lieber Frank2000, auf derlei Unsinn.

♥liche Grüße Nola

califax Offline




Beiträge: 1.502

08.08.2008 14:24
#10 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Nuja.

Das ist halt die Gedönsabteilung. Die wollten auch unbedingt mal ein Gesetz machen. Und wenn man von nix 'ne Ahnung hat, nicht gut reden kann und in der Fraktion immer übersehen wird, bleibt halt nur die Restekiste bei den Ausschüssen.

Da muss man dann kramen und tüfteln und die Lippen spitzen und auf Konsens setzen und Papier umblättern und die Stirnkräuseln und sich räuspern und ganz wichtig Wasser eingießen und warten und warten und warten und warten bis endlch mal jemand etwas hervorgeblättert hat, daß man mit einem hinreichend spitzen Bleistift als Regulierungslücke ins Spiel bringen könnte. Natürlich nur andeutungsweise.

Ja und dann! Großes Aufatmen und Räuspern und Stühlerücken und Händewringen und wichtiges, wahnsinnig wichtiges Nachblättern und kritisches Prüfen und endlich kann man auch mal Politik spielen.

Fast so wie die richtigen Politiker, wenn sie über Steuern und Panzerhaubitzen entscheiden.
Nur nicht ganz so richtig politisch irgendwie. Also doch ein Stück weit mehr so übungsmäßig selbst ausprobieren, so bundestagsmäßig. So, sich selbst erfahren mit dieser ganzen Sinnlichkeit, so voll als politikmäßiger Abgeordneter. Als politischer Mensch sozusagen, aber richtig so mit verantwortlichem Gremiensitz. Also so echt mal was praktisches, nicht nur so gucken. Fängt ja jeder mal klein an.

Ist doch echt unfair, wenn man dabei von Journalisten und Wählern gestört wird.
Als ob die alle gleich alles gekonnt hätten! Man fängt doch erst an!
Denken die etwa, sie wären die Superkönner! Immer nur meckern, meckern, meckern, dabei hat man es doch wirklich nur gut gemeint. Und man hat echt richtig konstruktiv beraten und verhandelt und formuliert.

Fast genauso wie die Großen.

Das muss man doch auch mal anerkennen, daß das schon so gut klappt.

Klug und fleißig - Illusion
Dumm und faul - das eher schon
Klug und faul - der meisten Laster
Dumm und fleißig - ein Desaster

The Outside of the Asylum

M.Schneider Offline



Beiträge: 672

08.08.2008 15:22
#11 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Lieber Vivendi

Gut geschrieben, aber nur für intelligente Leute geeignet und die Kinderkommission des Bundestags gehört, wie auch weitere Gruppen dort, nicht dazu.

Ich halte es daher lieber mit meinem Lieblingszitat von Nietzsche

„An die dumme Stirne gehört als Argument von Rechts wegen die geballte Faust.“ Friedrich Nietzsche


Herzlich
M.Schneider

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

08.08.2008 15:29
#12 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Zitat von M.Schneider

„An die dumme Stirne gehört als Argument von Rechts wegen die geballte Faust.“ Friedrich Nietzsche



*lol*

♥liche Grüße Nola

califax Offline




Beiträge: 1.502

08.08.2008 15:38
#13 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Dann wird aber der Frontallappen geschädigt und man bekommt einen unheimlich dummen Serienmörder.
Ist auch irgendwie nicht befriediged.

Klug und fleißig - Illusion
Dumm und faul - das eher schon
Klug und faul - der meisten Laster
Dumm und fleißig - ein Desaster

The Outside of the Asylum

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.08.2008 17:46
#14 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Zitat von Friedel B.
... wohl aber der Generation Wundertüte. Auch in ihr war Essbares und nicht Essbares munter miteinander vermischt (ich war als Kind selig, wenn in einer der ganz seltenen Wundertüten, die man damals überhaupt zu Gesicht bekam, neben dem obligatorischen Zuckerwerk beispielsweise ein Fingerring mit einem kleinen roten Stein zu finden war); muss ich mich jetzt wie der Reiter über den Bodensee fühlen, dieweil ich damals unwissentlich einer fürchterlichen Gefahr für Leib und Leben entronnen bin?

Aber ja, lieber FriedelB. So, wie ich mich jetzt im Rückblick mit wohligem Schaudern an meine Schultüte erinnere, in der neben allerlei Naschwerk ein Radiergummi war.
Zitat von Friedel B.
Langsam kommt mir die gesamte Legislative wie eine Kinderkommission vor

Schön gesagt. So ist es.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.08.2008 17:58
#15 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Zitat von FAB.
- wann dann?
Ich fürchte, nie. Es muß wohl doch etwas in der Luft sein oder im Wasser. Oder in der kulturellen Überlieferung. Oder den Genen.

Oder in den Memen .

Dieselben Tendenzen gibt es ja auch anderswo. In den USA sind Überraschungseier bereits verboten. Beim Rauchverbot geht es in ganz Europa ähnlich zu.

Mag sein, lieber FAB., daß bei uns Deutschen noch nationale Traditionen hinzukommen. Aber im Kern sehe ich seit der 68er Kulturrevolution eher so etwas wie eine Verschiebung der Rolle des Staats überall in den westlichen Demokratien: Die klassische Obrigkeit (Polizei, Militär, Gerichte, Geheimdienste) verliert an Macht und Bedeutung, und eine neue Obrigkeit (Jugendämter, Sozialarbeiter, fürsorgliche Gesetzgeber, die ganze Gesundheits- und Sozialbürokratie) breitet sich aus.
Zitat von FAB.
Aber angesichts der "Gesetzgebung" der letzten 10-15 Jahre, und der von mir vielfach und mit zunehmender Fassungslosigkeit erfahrenen Unmöglichkeit, selbst Juristenkollegen, die doch eigentlich qua Profession ein Problembewußtsein haben sollten, jedenfalls - anders als so mancher "Mann auf der Straße" - recht genau wissen, was da passiert und was es bedeutet, dazu zu bewegen, die Aushöhlung unserer ehemaligen "FdGO" durch den Gouvernantenstaat auch nur ernst zu nehmen, bin ich zunehmend ... irritiert? Besorgt? Verzweifelt?

Als Jurist muß man ja nicht unbedingt liberal sein, lieber FAB. Fast möchte ich sagen: Im Gegenteil.

Herzlich, Zettel

F. Hoffmann Offline



Beiträge: 34

08.08.2008 22:39
#16 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Nehmen Sie Vernunft an, Herr Zettel!
... und die übrigen Damen und Herren auch.
Hat denn keiner von Ihnen die erschütternde Studie von Schwach und Sinn gelesen, in der unzweifelhaft aufgezeigt wurde, dass der Bevölkerungsrückgang in diesem Land zu 98,37 Prozent auf das vorzeitige Ableben von Kindern, die durch den Genuss von Überraschungseiern oder deren Inhalt erstickten, wenn sie nicht schon gleich an einer Überdosis Schokolade starben, verursacht wird?
Also, bitte!
Hier ist der Gesetzgeber gefordert.
Wenn Sie persönlich mehr für die Sicherheit Ihrer Kinder tun wollen, kaufen Sie bitte einen zweirädrigen Fahrradanhänger mit Regenschutz für die Kinder darin.

Pelle ( Gast )
Beiträge:

08.08.2008 23:12
#17 RE: Verschlucken von Plastikteilen Antworten

Zitat von califax
Joghurt. Ganz klar. Die mischen ja jetzt Aktidingsbums, also Digidingsda, Digestizeugs, also Darmbakterien(!) rein. Ist ja eklig.

Die Frage, die sich mir dabei stellt, ist, aus wessen Darm die Bakterien stammen?

(Dieser Beitrag ist damit genauso sinnreich wie die Beschäftigung der Politiker, Kommissionen und Ausschüssen mit Fragen wie z.B. diese über die Verbotsmöglichkeiten von Ü-Eiern. Ich fühle mich also als Poliker berufen!)

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 657

09.08.2008 00:33
#18 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

...kleiner Nachtrag, denn Frank's Kommentar hat Erinnerungen geweckt:

Kann sich noch jemand an die Campino-Fruchtbonbons erinnern?
Die hatten eine extrem glatte Oberfläche, haben dementsprechend wenig Reibungswiderstand im Mund verursacht.
Ich habe in meinem Leben geschätze 3 Dutzend dieser Bonbons verschluckt; glücklicherweise sind sie immer auf der richtigen Seite des Kehlkopfs runtergerutscht (manchmal allerdings quer und schmerzhaft).

Auf jeden Fall viel gefährlicher als eine sperrigere und größere Plastikfigur.
Wozu Lebensmittel und Spielzeug per Gesetz trennen, wenn Lebensmittel an sich schon eine tödliche Gefahr darstellen?

Ich fordere ein generelles Lebensmittelverbot, denn alles, was ein Kind im Mund hat, kann einen Erstickungsanfall auslösen!

F.Alfonzo

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.883

09.08.2008 07:16
#19 Ergänzung: Kreuzzug Antworten

Lieber Zettel,

ich habe das Thema mal gegoogelt, und es ist nicht neu. Bereits 2004 versuchte eine Gruppe EU-Parlamentarier (wer sonst?) ein Verbot zu erreichen. Doch die EU-Kommision und der EVP-Gesundheitspolitiker Liese lehnte es ab. Mit einem für Brüssel erstaunlich bescheidenen Satz:

Zitat von MdEP Liese
Es gibt keinen dokumentierten Fall in der gesamten Europäischen Union, bei dem ein Kind die Schokolade mitsamt dem Spielzeug heruntergeschluckt hat und dadurch zu Schaden kam. Natürlich gibt es eine Gefahr, insbesondere wenn sehr kleine Kinder mit den Kleinteilen spielen und diese verschlucken, dies gilt aber in der Tat für alle Kleinteile und nicht nur für den Inhalt der Überraschungseier. Man kann dieses Produkt mögen oder nicht, ich glaube aber, dass die Entscheidung, ob Kinder Überraschungseier haben sollten, nicht beim Europaparlament liegen sollte, sondern bei den Eltern


Quelle: http://www.aerzteblatt.de/V4/archiv/arti...c=heft&id=41105

Gruß Petz

DrNick Offline




Beiträge: 768

09.08.2008 08:10
#20 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Der Regulierungs-(oder Sommerloch?-)Wahnsinn geht weiter: Die EU-Verbraucherkommissarin Meglena Kuneva will Supermärkte verpflichten, an den Kassen nicht etwa Süßigkeiten anzubieten, sondern Obst und Gemüse. (http://www.derwesten.de/nachrichten/2008...109/detail.html) Besonders gut hat mit ein Satz aus dem Artikel gefallen:

In Antwort auf:
"Es reicht nicht, die Kunden nur über gesundes und umweltbewusstes Verhalten zu informieren", sagt ein EU-Beamter. "Man muss sie bei der Hand nehmen und ihnen die richtige Auswahl an Möglichkeiten bieten."

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.883

09.08.2008 08:19
#21 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten
Zitat von DrNick
Der Regulierungs-(oder Sommerloch?-)Wahnsinn geht weiter: Die EU-Verbraucherkommissarin Meglena Kuneva will Supermärkte verpflichten, an den Kassen nicht etwa Süßigkeiten anzubieten, sondern Obst und Gemüse


Aber interessant, lieber Doktor, ist ja, dass der momentane Wahn vor allem in Richtung ernährung geht, da das Rauchverbot ja jetzt eingetütet ist. Sonst wäre die Bulgarin (dass gerade die Osteuropäer sich dem Wahnsinn anschließen, habe ich nie verstanden, gerade die müssten die Entscheidungsfreiheit doch zu schätzen wissen) doch sicher als erstes auf die Idee kommen, die Zigaretten von der Kasse zu verbannen. Kann ich also in Zukunft beim Anstehen an der Kasse überlegen, ob ich zusätzlich zu meinen blauen Gauloises noch einen Kopf Sellerie mitnehme?

Gruß Petz
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

09.08.2008 10:56
#22 RE: Ergänzung: Kreuzzug Antworten

Zitat von Meister Petz
Zitat von MdEP Liese
Natürlich gibt es eine Gefahr, insbesondere wenn sehr kleine Kinder mit den Kleinteilen spielen und diese verschlucken, dies gilt aber in der Tat für alle Kleinteile und nicht nur für den Inhalt der Überraschungseier.



Ein schöner Satz, lieber Meister, den Sie da ausgegraben haben!

Ich glaube inzwischen, daß das Hauptmotiv für die Kinderkommission der Ehrgeiz war, nicht hinter den USA zurückzustehen: Wenn das Überraschungsei dort verboten ist - dann wollen wir doch mal sehen, ob wir das in der EU/in Deutschland nicht auch schaffen!

Herzlich, Zettel

M.Schneider Offline



Beiträge: 672

09.08.2008 15:19
#23 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten

Lieber Califax

Dann wird aber der Frontallappen geschädigt und man bekommt einen unheimlich dummen Serienmörder.
Ist auch irgendwie nicht befriediged.


Das ist doch der Trick daran, dann können wir sie endlich ganz legal einsperren lassen und sie können keinen weiteren Schaden anrichten.

Herzlich
M. Schneider

Kallias Offline




Beiträge: 2.203

09.08.2008 15:23
#24 RE: Zettels Meckerecke: Anschlag auf das Überraschungsei Antworten
Zitat von Califax
[zahlreiche treffende Bemerkungen]...So, sich selbst erfahren mit dieser ganzen Sinnlichkeit, so voll als politikmäßiger Abgeordneter. Als politischer Mensch sozusagen, aber richtig so mit verantwortlichem Gremiensitz. Also so echt mal was praktisches, nicht nur so gucken...[weitere treffende Bemerkungen]


Oder kurz gesagt, aus dem Kleinen Descartes für Politiker: Ich verbiete, also bin ich.

Gruß,
Kallias
Pelle ( Gast )
Beiträge:

22.08.2008 22:37
#25 Weitergehende Alkoholverbote / Einschränkungen beim Verkauf Antworten
Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz