Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.252 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

04.09.2008 14:19
#26 RE: Zitat des Tages: Prognose bis ins Jahr 2100 antworten

Zitat von Frank2000
etwa zur gleichen Zeit wurde mit ähnlich miesen Computern eine bemannte Rakete zum Mond geschickt. Die kam an - und sogar wieder zurück. An der Hardware allein kann es also nicht gelegen haben. ;-)

Die "Apollo"-Astronauten hatten zwar Bordrechner, aber das meiste wurde meines Wissens von damaligen Supercomputern auf der Erde berechnet. Es lief ja ständig ein Sprechfunk, in dem die Astronauten die Werte ihrer Instrumente mitteilten und dann gesagt bekamen, was sie in ihre Steuergeräte eingeben mußten. Die Bordcomputer waren wohl eher Taschenrechner.

Die Berechnungen für "Die Grenzen des Wachstums" wurden nicht auf einem der damaligen Großrechner durchgeführt, sondern - wenn ich mich recht erinnere, also ohne Gewähr - an einem "Institut für Systemanalyse" oder so ähnlich.

Im Rückblick muß man dieses Meadows-Unternehmen wohl sehr kritisch sehen; zumal er ja kürzlich ein sehr umweltbewegtes Sequel zum Besten gegeben hat. Damals fand ich es faszinierend. Nicht wegen der Umwelt, sondern wegen der Möglichkeit, komplexe dynamische Systeme zu simulieren.

Herzlich, Zettel

M.Schneider Offline



Beiträge: 672

05.09.2008 14:23
#27 RE: Zitat des Tages: Prognose bis ins Jahr 2100 antworten


Lieber Zettel

Meine Meinung zu dem Klimareport und den Prognosen ist bekannt, ich halte die Behauptungen für eine riesige Lüge.
Wir können nicht mal das Wetter für 14 Tage voraussagen aber diese Regierung glaubt das Klima für 100 Jahre voraussagen zu können, das ist so lächerlich, das braucht nicht kommentiert zu werden.

Anbei aber ein sehr interessantes Video einer Fernsehsendung auf RTL, wer sie damals nicht gesehen hat.

„In einer Aufsehen erregenden Dokumentation bestreiten namhafte internationale Wissenschaftler massiv die These, wonach der Mensch durch das industriell produzierte Kohlendioxid verantwortlich sei für den weltweiten Temperaturanstieg und seine Folgen.

Hier eine überarbeiteten Fassung der Channel 4-Dokumentation, die nach der Ausstrahlung in Großbritannien hitzige Diskussionen ausgelöst hatte. Die so genannten Klimaskeptiker pochen darauf, dass es für derlei Szenarien keinerlei Beweise gibt. Ihre These: Schon immer war das Erdklima größeren Veränderungen unterworfen, an dem Anstieg der Tem-peraturen ist nichts Ungewöhnliches. Das Schreckgespenst von der Klimakatastrophe ist nichts anderes als Panikmache und eine Klimalüge. „


http://video.google.com/videoplay?docid=-284191183500847565

Herzlich
M. Schneider

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.09.2008 15:06
#28 RE: Zitat des Tages: Prognose bis ins Jahr 2100 antworten
Lieber M. Schneider,

ja, diese britische Sendung wurde ja von Klimaskeptikern immer wieder zitiert. Es ist halt eine Meinung unter anderen.

Ich kann eigentlich immer nur wiederholen: Ich traue mir zu diesem Thema keine wissenschaftlich fundierte Stellungnahme zu. Ich weiß, bei Ihnen ist das anders; wir haben ja schon oft darüber diskutiert (ich glaube, sogar schon zu Pegasus-Zeiten ). Das sind halt subjektive Entscheidungen.

Ich bin auf der Seite der Klimaskeptiker, was den Versuch angeht, sie zu zensieren, ihnen Forschungsmittel vorzuenthalten, sie lächerlich zu machen. Darüber habe ich ja schon oft geschrieben.

Ich sehe zweitens wie die Klimaskeptiker die Gefahr, daß auf Schiene "Reduzierung des CO2-Ausstoßes" fast jede totalitäre Maßnahme gerechtfertigt werden kann; denn es gibt wenige menschliche Aktivitäten, bei denen nicht auch CO2 entsteht.

Also, in diesen beiden Punkten bin ich auf der Seite der Skeptiker. Ob es nun eine menschengemachte globale Erwärmung gibt oder nicht - ich habe keine Ahnung.

Wenn es sie gibt, sollte es mich freuen. Die Aussicht, bald bessere Sommer zu bekommen als diesen, finde ich erfreulich.

Herzlich, Zettel
M.Schneider Offline



Beiträge: 672

05.09.2008 15:51
#29 RE: Zitat des Tages: Prognose bis ins Jahr 2100 antworten

Lieber Zettel

Ob es nun eine menschengemachte globale Erwärmung gibt oder nicht - ich habe keine Ahnung.
Wenn es sie gibt, sollte es mich freuen. Die Aussicht, bald bessere Sommer zu bekommen als diesen, finde ich erfreulich.


Tja, ich befürchte das wird nichts werden. Immer mehr Forscher gehen von einer neuen kleinen Eiszeit ab 2010-2015 aus.

Nach russischen und australischen -, nun auch ein mexikanischer Forscher.

Victor Manuel Velasco Herrera, mexikanischer Wissenschaftler, wirft dem UN-Klimarat IPCC massive Fehler bei der Beurteilung der Klimaentwicklung und Populismus vor.
Der Wissenschaftler glaubt nicht an eine drastische Erwärmung des Erdklimas in den nächsten hundert Jahren, vielmehr prophezeit er ab dem Jahr 2010 eine kleine Eiszeit in abgeschwächter Form.
Der Forscher argumentiert: Die Computermodelle des IPCC lassen wichtige Faktoren – insbesondere die Sonnenaktivität – außer Acht.
Laut Herrera nimmt die Sonnenaktivität derzeit ab. In etwa zwei Jahren, glaubt er, beginnt eine Kälteperiode, die 60 bis 80 Jahre dauern kann, eine kleine Eiszeit.

Der Sommer diese Jahr spricht für seine Annahme.

Herzlich
M.Schneider

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.09.2008 11:22
#30 AKTUELLE ERGÄNZUNG: Ein Artikel im "American Thinker" antworten

Im American Thinker von vorgestern steht ein lesenswerter Artikel von James Lewis, der sich mit dem wissenschaftlichen Wert von Klimamodellen befaßt.

Er zitiert dazu den Physiker Freeman Dyson (den er allerdings zu Unrecht für einen Nobelpreisträger hält):

Zitat von Freeman Dyson
"...all the fuss about global warming is grossly exaggerated. ... I have studied the climate models and I know what they can do. The models solve the equations of fluid dynamics, and they do a very good job of describing the fluid motions of the atmosphere and the oceans. They do a very poor job of describing the clouds, the dust, the chemistry and the biology of fields and farms and forests. They do not begin to describe the real world that we live in. The real world is muddy and messy and full of things that we do not yet understand. It is much easier for a scientist to sit in an air-conditioned building and run computer models, than to put on winter clothes and measure what is really happening outside in the swamps and the clouds. That is why the climate model experts end up believing their own models."

Anlaß des Artikels von James Lewis ist ein Beitrag in Nature mit Modellrechnungen darüber, wie das Klima sich entwickelt hätte, wenn nicht durch das Protokoll von Montreal FCKW verboten verboten worden wäre.

Das eröffnet, so scheint mir, ein ganz neues Betätigungsfeld für die Modellbauer: Modelle entwerfen für alles das, was gewesen sein könnte.

Als Schutzpatron für diesen neuen Zweig der Wissenschaften empfehle ich Ulrich, den "Mann ohne Eigenschaften", den Musil bekanntlich mit einem "Möglichkeitssinn" ausgestattet hat.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

10.09.2008 12:32
#31 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Ein Artikel im "American Thinker" antworten

Lieber Zettel,

noch ein schöner Artikel über "Backcasting" (http://www.climate-skeptic.com/2008/08/backcasting-wit.html).

Und dazu noch einmal Briggs:

In Antwort auf:
The amount of certainty we have in future predictions should be less, but we also have to consider the bias. Right now, all GCMs are predicting warmer temperatures than are actually occurring. That means the GCMs are wrong, or biased, or both. The GCM forecasts should be shifted lower, and our certainty in their predictions should be decreased.

All of this implies that we should take the agreement of GCMs far less seriously than is often supposed. And if anything, the fact that the GCMs routinely over-predict is positive evidence of something: that some of the suppositions of the models are wrong.
(http://wmbriggs.com/blog/2008/04/08/why-...-that-exciting/)

Herzlich, Thomas

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen