Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 873 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.09.2008 05:19
KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Zwei Zitate, zweimal politische Korrektheit, zweimal politische Dummheit. Jedenfalls in meiner Interpretation.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

10.09.2008 09:17
#2 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Lieber Zettel,

muß es dann nicht eigentlich "MinderheitInnenregierung" heißen?

Herzlich, Thomas

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

10.09.2008 10:35
#3 Wie dumm.... antworten

kann man eigentlich sein:

Wenn rot/gruen und schwarz/gelb keine Mehrheit haben und die Kommunisten nicht im Parlament sind, wer hat dann die den beiden Gruppen fehlenden Sitze zur Mehrheit?

Oder meinte sie den Fall, dass beide genau gleich viele Mandate erhalten?

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.09.2008 10:50
#4 RE: Wie dumm.... antworten

Zitat von Dagny
kann man eigentlich sein:
Wenn rot/gruen und schwarz/gelb keine Mehrheit haben und die Kommunisten nicht im Parlament sind, wer hat dann die den beiden Gruppen fehlenden Sitze zur Mehrheit?
Oder meinte sie den Fall, dass beide genau gleich viele Mandate erhalten?

Sie hat sich da halt verplappert.

Das Kalkül war vermutlich: Wenn wir, die SPD, hoch und heilig versprechen, nicht mit den Kommunisten zusammenzuarbeiten, dann hat das zwei Effekte:

Erstens gehen uns dann keine Wähler der Mitte verloren. Zweitens wissen dann linke Wähler, daß sie nur dann eine linke Regierung bekomenn, wenn sie SPD oder Grüne wählen.

Also wählen sie nicht die SED/ML (diese Bezeichnung habe ich am Montag von Franz Müntefering gelernt).

Also kommt diese gar nicht erst in den Landtag, und mein, der Andrea Ypsilanti, Versprechen wird niemals auf den Prüfstand gestellt.

Es war eine typisch mini-machiavellistische Taktik, wie sie zu Ypsilanti paßt.

Nun kamen aber dummerweise die Kommunisten ganz knapp in den Landtag. Der Fall, den ihr Versprechen hatte verhindern sollen, war eingetreten. Also weg mit dem Versprechen! Es war nutzlos geworden.

So denken diese Leute, liebe Dagny, so ticken sie. Für sie ist Politik nichts als Taktik, ganz so, wie es der Propagandist der politischen Lüge Franz Walter lehrt, den ich bekanntlich deshalb besonders in mein Herz geschlossen habe.

Herzlich, Zettel

Reader Offline



Beiträge: 803

10.09.2008 12:11
#5 RE: Wie dumm.... antworten

In Antwort auf:
Das zweite kuriose Zitat stammt von dem amerikanischen Standup Comedian Bill Maher, einer Art amerikanischem Harald Schmidt. Er äußerte sich gestern Abend in CNN über Sarah Palin, wer tut das nicht in diesen Tagen. Und er tat das in der Weise, daß er Gründe dafür aufzählte, warum er sie nicht wählen würde. Darunter war dieser Grund:


Because she doesn't believe in Global Warming.

Kommentar: Ist das nicht schön? Früher einmal verfiel jemand der sozialen Mißachtung, wenn er nicht an Gott glaubte, oder nicht an den Dialektischen Materialismus. Und heutzutage wird man - jedenfalls für Leute wie Bill Maher - unwählbar, wenn man nicht an die Globale Erwärmung glaubt
.

Lieber Zettel,

früher einmal, in Deutschland, nehme ich an.

In den heutigen USA gibt es eine große Wählerschicht, die nicht nur an Gott glaubt,
sondern auch an die "Erschafffung" der Welt, so wie es im Alten Testament geschrieben steht,
und die nur Politiker wählt, die ebenso denken. Man erinnere sich, daß McCain bis zu seiner Wahl einer VP-Kandidatin,
die dieses Glaubensbild vertritt, arge Schwierigkeiten hatte, diese für ihn so wichtige Wählerschicht zu den Urnen zu locken. Ohne ihnen führt kein Weg zum Weißen Haus.

Sarah Palin soll diese Wähler motivieren, kraft ihres Glaubens an Bibel, Creationismus und Enthaltung bis nach der Hochzeit.

Da darf sich ein Unterhalter doch ein bisserl lustig machen darüber, daß sie "nicht an globale Erwärmung glaubt"? Das hat doch nichts mit "sozialer Mißachtung" zu tun! "Globale Erwärmung", hat Maher gesagt, nicht etwa "von Menschenhand verursachte". Nett formuliert, nicht wahr? Läßt immerhin die Ursache/n dafür offen, wie zum Beispiel den Lieben Gott (was logisch wäre, hat Er doch die Erde erschaffen und somit die Fäden fest in seiner Hand!).

Kein Wunder, daß ein Maher-Kritiker trocken meinte, "Bill Maher needs Jesus"!

Mit herzlichem Gruß,
R.r



-

Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 13:50
#6 RE: Wie dumm.... antworten
Lieber Reader

In Antwort auf:
In den heutigen USA gibt es eine große Wählerschicht, die nicht nur an Gott glaubt, sondern auch an die "Erschafffung" der Welt, so wie es im Alten Testament geschrieben steht, und die nur Politiker wählt, die ebenso denken.

Auf diese Aussage stößt man relativ häufig. Wie groß ist denn der tatsächliche Anteil dieser Leute? Hardcore-Kreationisten und so, z.B. Flanders aus der Serie "The Simpsons".
Nebenbei, sofern man an Gott glaubt, führt ja kein Weg vorbei, dass dieser das Universum erschaffen hat.

Herzlich, Pentas

whatever2

C. Offline




Beiträge: 2.639

10.09.2008 16:58
#7 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Frau Ypsilanti meint eine Regierung für Minderheiten, wobei die Summe dieser Minderheiten die Mehrheit darstellt und von der verbleibenden Minderheit bezahlt wird, die dann als Mehrheitsgesellschaft denunziert wird.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.09.2008 18:25
#8 RE: Wie dumm.... antworten

Zitat von Reader
In Antwort auf:
Das zweite kuriose Zitat stammt von dem amerikanischen Standup Comedian Bill Maher, einer Art amerikanischem Harald Schmidt. Er äußerte sich gestern Abend in CNN über Sarah Palin, wer tut das nicht in diesen Tagen. Und er tat das in der Weise, daß er Gründe dafür aufzählte, warum er sie nicht wählen würde. Darunter war dieser Grund:

Because she doesn't believe in Global Warming.
Kommentar: Ist das nicht schön? Früher einmal verfiel jemand der sozialen Mißachtung, wenn er nicht an Gott glaubte, oder nicht an den Dialektischen Materialismus. Und heutzutage wird man - jedenfalls für Leute wie Bill Maher - unwählbar, wenn man nicht an die Globale Erwärmung glaubt
.
Lieber Zettel,
früher einmal, in Deutschland, nehme ich an.

In den heutigen USA gibt es eine große Wählerschicht, die nicht nur an Gott glaubt,
sondern auch an die "Erschaffung" der Welt, so wie es im Alten Testament geschrieben steht,
und die nur Politiker wählt, die ebenso denken.

Wohl wahr, dear Reader. Was sie ja auch darf, die Wählerschicht, an die Erschaffung der Welt vor fünf- oder sechstausend Jahre glauben.

Nur glaube ich - immer dieses Glauben! - nicht, daß man in den USA der sozialen Mißachtung verfällt, wenn man kein Kreationist ist. Während ich schon den Eindruck habe, daß man ganz, ganz stark sein muß, um öffentlich zu sagen, daß man den Modellen zur angeblichen Globalen Erwärmung nicht traut.

Jedenfalls hier in Deutschland. Wenn ich sowas sage, dann steht garantiert jemand auf und fragt mich mit einer Mischung aus Abscheu und Aggressivität, ob ich denn gar kein Herz für die Eisbären hätte.

Aber gut, das hängt sicher vom Milieu ab.
Zitat von Reader
Man erinnere sich, daß McCain bis zu seiner Wahl einer VP-Kandidatin,
die dieses Glaubensbild vertritt, arge Schwierigkeiten hatte, diese für ihn so wichtige Wählerschicht zu den Urnen zu locken. Ohne ihnen führt kein Weg zum Weißen Haus.
Sarah Palin soll diese Wähler motivieren, kraft ihres Glaubens an Bibel, Creationismus und Enthaltung bis nach der Hochzeit.

Genau, dear Reader. Ich habe gerade einen Artikel geschrieben, der darauf hinweist, daß das auch funktioniert.
Zitat von Reader
Da darf sich ein Unterhalter doch ein bisserl lustig machen darüber, daß sie "nicht an globale Erwärmung glaubt"? Das hat doch nichts mit "sozialer Mißachtung" zu tun! "Globale Erwärmung", hat Maher gesagt, nicht etwa "von Menschenhand verursachte". Nett formuliert, nicht wahr? Läßt immerhin die Ursache/n dafür offen, wie zum Beispiel den Lieben Gott (was logisch wäre, hat Er doch die Erde erschaffen und somit die Fäden fest in seiner Hand!).

Ob er sich lustig gemacht hat, der Bill Maher, weiß ich nicht. Ich habe die Sendung leider nicht aufgezeichnet und kann deshalb jetzt nicht nachsehen, welches Gesicht er dabei gemacht hat. ---

Das weiß man ja bei solchen Leuten häufig nicht, was sie ernst meinen und was nicht; auch bei Harald Schmidt. Ich hatte den Eindruck, daß er es Sarah Palin echt übelnahm, daß sie nicht an die Globale Erwärmung "glaubt".

Wenn dich meine persönliche Meinung interessiert, dear Reader: Mir ist der Glaube der Kreationisten lieber als derjenige der Erderwärmungsisten.

Die Kreationisten richten keinen Schaden an. Diejenigen, die an die Erderwärmung glauben (mit der Intensität eines religiösen Glaubens) sind aber gefährlich. Siehe das, was ich mit einer gewissen monotonen Beharrlichkeit über die Gefahr einer heraufziehenden Ökodiktatur schreibe.

Herzlich, Zettel

MonuMental Offline



Beiträge: 34

10.09.2008 22:22
#9 RE: Wie dumm.... antworten

In Antwort auf:
Die Kreationisten richten keinen Schaden an. Diejenigen, die an die Erderwärmung glauben (mit der Intensität eines religiösen Glaubens) sind aber gefährlich. Siehe das, was ich mit einer gewissen monotonen Beharrlichkeit über die Gefahr einer heraufziehenden Ökodiktatur schreibe.


Naja, das ist ein Argument, das man von beiden Seiten bis zum Umfallen führen könnte: als Jünger der Erderwärmungstheorie kann ich behaupten, dass der Nichtglaube gefährlich ist, denn dann benehme ich mich ja nicht in einer Art und Weise, die die Erderwärmung aufhält/umkehrt, was schließlich zum Untergang der Menschheit führen wird.

Und dann sagt der Nichtgläubige....

Und dann sagt der Jünger....



So ganz kann man aber glaube ich den Glauben an Gott nicht mit dem "Glauben" an die Erderwärmung vergleichen. Ob ich persönlich von den Daten überzeugt bin oder nicht, muss man als Politiker nicht ständig auf Daten und Statistiken reagieren, wenn diese von der Mehrheit der Bevölkerung als richtig anerkannt werden? Palin hat ja im Endeffekt genau das getan: Sie hat die Mehrheit der Bevölkerung, die republikanisch wählen, aber von McCain wegen seiner Ansichten nicht begeistert genug waren, mit solchen Aussagen wie "ich glaube nicht an global warming" angesprochen... und viele damit begeistert.
Andere Politiker sagen sie "glauben", dass das Leben bei der Empfängnis beginnt und deswegen Abtreibung komplett illegal sein sollte. Wieder andere "glauben", dass das nicht stimmt.
Und manche wählen deshalb für einen Politiker, denn dieser eine bestimmte Glaube oder Nichtglaube ist ihnen sehr wichtig, und wieder andere wählen deswegen nicht für einen bestimmten Politiker ;)

So ganz nebenbei.. kann man eigentlich an Erderwärmung glauben, wenn man aus dem kalten Alaska kommt? ;)

MonuMental Offline



Beiträge: 34

10.09.2008 22:32
#10 RE: Wie dumm.... antworten

Zitat von Pentas

Auf diese Aussage stößt man relativ häufig. Wie groß ist denn der tatsächliche Anteil dieser Leute? Hardcore-Kreationisten und so, z.B. Flanders aus der Serie "The Simpsons".


Lieber Pentas,

dieser Anteil ist größer als man denken mag. Während der Wahlen machen sie einen sehr wichtigen Teil der Bevölkerung aus, der traditionell für Republikaner wählt und - was wichtig ist - der auch traditionell wählen geht. Verliert ein republikanischer Kandidat diesen Wählerteil, muss er um seinen Sieg bangen (siehe McCain). Bush verdankt seinen Sieg zu einem großen Teil diesen Evangelicals. In den Vorwahlen 2000 gelang es Bush, gegen McCain zu gewinnen, weil er als "christlicher" empfunden wurde. Sein Camp teilte sogar Flyer vor Kirchen aus, in denen erklärt wurde, wie unchristlich McCain ist (ist für Abtreibung, seine Frau nimmt Drogen, hat ein außereheliches, schwarzes(!!) Kind...).
Mehr zu dem Anteil der Bevölkerung, den diese Gruppe ausmacht, kann man auch hier lesen:
http://www.gallup.com/poll/16519/US-Evan...-Walk-Walk.aspx

Liebe Grüße,
MonuMental

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

11.09.2008 00:59
#11 RE: Wie dumm.... antworten

Zitat von MonuMental

Und dann sagt der Nichtgläubige....
Und dann sagt der Jünger....


Tja, lieber MonuMental, das haben Diskussionen so an sich, das meist beide denken, sie hätten recht.

Nur hat meist einer von ihnen mit diesem Glauben Unrecht.
Zitat von MonuMental
Und manche wählen deshalb für einen Politiker, denn dieser eine bestimmte Glaube oder Nichtglaube ist ihnen sehr wichtig, und wieder andere wählen deswegen nicht für einen bestimmten Politiker ;)

Ja, so ist es. Nur wollen die Kreationisten ja nicht beispielsweise - wie unlängst in dem kleinen deutschen Städtchen Marburg geschehen - alle Hausbesitzer zwingen, sich eine Solaranlage aufs Dach zu setzen. Sie sind friedliche, tolerante Leute im Vergleich zu den Öko-Gläubigen.
Zitat von MonuMental
So ganz nebenbei.. kann man eigentlich an Erderwärmung glauben, wenn man aus dem kalten Alaska kommt? ;)

Kommen da nicht demnächst die ganzen Eisbären vorbei, die aus der Arktis flüchten?

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

11.09.2008 01:09
#12 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Zitat von C.
Frau Ypsilanti meint eine Regierung für Minderheiten, wobei die Summe dieser Minderheiten die Mehrheit darstellt und von der verbleibenden Minderheit bezahlt wird, die dann als Mehrheitsgesellschaft denunziert wird.

*lol*

MonuMental Offline



Beiträge: 34

11.09.2008 01:38
#13 RE: Wie dumm.... antworten
In Antwort auf:
Sie sind friedliche, tolerante Leute im Vergleich zu den Öko-Gläubigen.

Naja, darüber lässt sich streiten.... sagen wir einfach mal: ja, auf einen großen Teil trifft es wohl zu... ob es auf alle zutrifft, das würde ich dann doch anzweifeln. Da gibt es genauso tolle Vorschläge wie aus dem Ökocamp. Das Problem bei solchen Leuten, also Leuten die ihre Ansichten ins Extrem treiben, ist, nun, zum einen, dass man sie überall findet. Zum anderen, dass solche Leute zu der Meinung tendieren dass der Rest der Welt von ihrer Ansicht nur noch überzeugt werden muss. Die Mittel, zu denen sie da dann manchmal greifen (oder zu greifen versuchen), sind mitunter ganz schön erschreckend.
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

11.09.2008 02:07
#14 RE: Wie dumm.... antworten

Zitat von MonuMental
Das Problem bei solchen Leuten, also Leuten die ihre Ansichten ins Extrem treiben, ist, nun, zum einen, dass man sie überall findet. Zum anderen, dass solche Leute zu der Meinung tendieren dass der Rest der Welt von ihrer Ansicht nur noch überzeugt werden muss. Die Mittel, zu denen sie da dann manchmal greifen (oder zu greifen versuchen), sind mitunter ganz schön erschreckend.

So ist es, lieber MonuMental.

Ein Problem gibt es immer dann, wenn jemand es nicht ertragen kann, daß es Ungläubige gibt. Wenn er - natürlich um der Wahrheit willen, um der guten Sache willen - alles unternimmt, um die Ungläubigen zu bekehren oder wenigstens, wenn sie denn verstockt sind, sie mit Gewalt auf den Weg des Guten zu führen. (Der darin bestehen kann, daß man sie verbrennt; die Welt von ihnen reinigt).

Diese Mentalität der Arroganz, der Intoleranz, des, sagen wir, geistigen Imperialismus gibt es seit Jahrtausenden, aber sie findet immer neue Inhalte.

Die Inhalte der Kreationisten sind uralt, und ich kann nicht sehen, daß von ihrem Hinterwäldertum eine Gefahr ausgeht. (Anders steht es mit militanten Abtreibungsgegnern, von denen viele schlicht Kriminelle sind).

Die Inhalte der intoleranten bis gewalttätigen Ökologen, Tierschützer, Autonomen, Globalisierungsgegner usw. sind aber hochaktuell, und diese Gruppen sind mächtig.

Sie, nicht die Kreationisten, sind die Nachfolger der Inquisition, lieber MonuMental.

Natürlich habe ich als jemand, der ziemlich viel von Vernunft hält, mit diesen Kreationisten nichts gemeinsam. Aber ich verteidige ihr Recht, friedlich für ihre Überzeugung einzutreten, ohne sie anderen aufzuzwingen.

Und ich wehre mich gegen die Anmaßung der Ökos und ihres Umfeldes, intolerant und oft unfriedlich ihre Überzeugung anderen aufzwingen zu wollen.

Herzlich, Zettel

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2008 21:04
#15 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten
Sonntag, 14. September 2008 n-tv
Pikantes Gespräch
Fake-Münte verulkt Ypsilanti

Hessens SPD-Landeschefin Andrea Ypsilanti ist auf den Scherz-Anruf eines Radiomoderators hereingefallen. Sieben Minuten lang habe der Stimmenimitator des Senders "ffn", Jochen Krause, als Franz Müntefering getarnt mit Ypsilanti telefoniert, berichtet der "Spiegel". Das Pikante: Ein Mitschnitt des Gespräches ist auf der Video-Plattform "YouTube" aufgetaucht.

Ich bin mal gespannt, wer das Video zuerst wiederfindet bei youtube. tz tz ... das wird immer irrer hier

Und hier isses.

♥lich Nola

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

15.09.2008 12:01
#16 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Kleine Frage am Rande: Ich kenne mich mit den Telefonanlagen einer noch-nicht Ministerpraesidentin nicht aus, aber auf meinem Mobile sehe ich, wer mich anruft.

Wenn da nicht 'Buero Muente' auf dem Display steht, dann werd ich doch als Sekretaerin misstrauisch? Oder nicht? Oder doch?


???

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.190

15.09.2008 12:39
#17 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Hab ich gestern auch schon gesehen, liebe Nola. Eine Sternstunde des Privaten Rundfunks

Und das allertollste ist die Hetze im angeschlossenen Spon-Forumsthread. Da wird gleich eine Verschwörung der Bildzeitung vermutet. Humorlose Gesellschaft, diese Linken.

@Dagny: Also die Vorgehensweise, dass die Sekretariate vorab miteinander kommunizieren, ist durchaus üblich. Wenn FFN richtig recherchiert hat und den Namen von Müntes Büroleiterin (sie Dame stellt sich mit "Hoffmann" vor, ich habe jetzt auf die Schnelle nicht nachprüfen können, ob das stimmt) ermittelt hat, dann sollte das normalerweise ausreichen.

Gruß Petz

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2008 12:55
#18 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten


In Antwort auf:
Wenn da nicht 'Buero Muente' auf dem Display steht, dann werd ich doch als Sekretaerin misstrauisch? Oder nicht? Oder doch?



Liebe Dagny, eigentlich richtig. Außerdem würde ich auch denken, das auf dieser Ebene Handy benutzt werden, mit einer Nummernanzeige bzw. dem Kurzwort. Das ist mir auch rätselhaft. Hier kann man wohl nur davon ausgehen, das das Obrigkeitsdenken jeglichen Sicherheitsgedanken außer Kraft gesetzt hat.

Allerdings gibt es schon zu denken, dieser Auszug des Clips war ja nur kurz, das ganze Gespräch dauerte aber ca. 7 Minuten. Möchte nicht wissen, was wir "verpasst" haben. Frau Merkel wäre das nicht passiert, die ist im Umgang mit ihrem Handy fit. Sieht man ja immer.

♥lich Nola

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

15.09.2008 15:11
#19 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Zitat von Nola

Allerdings gibt es schon zu denken, dieser Auszug des Clips war ja nur kurz, das ganze Gespräch dauerte aber ca. 7 Minuten. Möchte nicht wissen, was wir "verpasst" haben. Frau Merkel wäre das nicht passiert, die ist im Umgang mit ihrem Handy fit. Sieht man ja immer.


Wenn das Telefonat durch eine Indiskretion bei FFN rausgegangen ist, warum dann nicht komplett?

califax Offline




Beiträge: 1.499

15.09.2008 15:16
#20 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Vermutlich kommt das für die SPD unangenehme erst ab der zweiten Minute.
Diese Indiskretion ist also etwas, daß man im Falle des Ertapptwerdens mit einem Rüffel pro forma übersteht. Zumal es ja auch gute Werbung für den Sender ist.

Klug und fleißig - Illusion
Dumm und faul - das eher schon
Klug und faul - der meisten Laster
Dumm und fleißig - ein Desaster

The Outside of the Asylum

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

15.09.2008 15:18
#21 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Zitat von califax
Vermutlich kommt das für die SPD unangenehme erst ab der zweiten Minute.
Diese Indiskretion ist also etwas, daß man im Falle des Ertapptwerdens mit einem Rüffel pro forma übersteht. Zumal es ja auch gute Werbung für den Sender ist.


Auch ein Argument.

C. Offline




Beiträge: 2.639

15.09.2008 17:00
#22 RE: KKK: Zweimal politisch korrekt antworten

Die "gute Werbung für den Sender" kann allerdings richtig teuer werden,denn immerhin handelt es sich bei der unbefugten Aufzeichnung des Gesprächs um eine Straftat nach §201 StGB und bleibt selbst dann eine Straftat, wenn Frau Ypsilanti angeblich herzlich darüber gelacht hat.

Zitat von § 201 Strafgesetzbuch


Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder
2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

...

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) Die Tonträger und Abhörgeräte, die der Täter oder Teilnehmer verwendet hat, können eingezogen werden. § 74a ist anzuwenden.


Auch Frau Ypsilanti darf davon ausgehen dürfen, dass keine Aufzeichnungen ihrer Telefonate ohne ihre Einwilligung vorgenommen wird. Deswegen finde ich die ganze Aktion weder lustig noch notwendig, zumal es mittlerweile auch den bildungsferneren Schichten bekannt sein dürfte, dass es sich bei Frau Ypsilanti um eine peinliche Politdarstellerin handelt, an der sich lediglich deshalb krampfhaft festgehalten wird, um sich die Bundestagsmehrheit zu sichern.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen