Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.349 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2008 07:36
Der 44. Präsident der USA (19): Aufschwung für McCain. Allerdings ... antworten

In den Umfragen geht es steil nach oben für McCain. Offenbar dank Palin. Aber ob es im November reicht, ist noch ganz und gar unsicher.

Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 08:02
#2 RE: Der 44. Präsident der USA (19): Aufschwung für McCain. Allerdings ... antworten

Dank der Elchmutti wird es auch wieder nach unten gehen:

Gestern gab es das erste nicht einstudierte Interview der Großwildjägerin:

Von ABC darauf angesprochen, was sie als Gouverneurin von Alaska außenpolitisch qualifiziere,
sagt sie: "Man kann von hier aus Russland sehen." *doppellol

Eine Frage nach Iran und Israel beantwortet sie gar nicht.

Und am heutigen Abend will ABC erst den Rest des Gespräches ausstrahlen.

Ist sie nicht so wunderbar natürlich unwissend, was die Konservativen in den USA so sehr lieben?

________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2008 08:42
#3 RE: Der 44. Präsident der USA (19): Aufschwung für McCain. Allerdings ... antworten

Zitat von Walter Hofer
Von ABC darauf angesprochen, was sie als Gouverneurin von Alaska außenpolitisch qualifiziere,
sagt sie: "Man kann von hier aus Russland sehen."

Ausgezeichnet gekontert, lieber Walter Hofer. Auf eine dumme Frage eine entwaffnende Antwort.

Man sollte sie eben nicht unterschätzen, die Sarah Palin. Ihr ist ja klar, daß diese Nummer vorbereitet wird - die Hinterwäldlerin, die die große weite Welt nicht kennt.

Also büffelt sie jetzt Außenpolitik, mit Joe Lieberman als Coach.

Mehr als der Gouverneur Bill Clinton oder der Erdnußfarmer und Gouverneur Jimmy Carter bei ihrem Amtsantritt dürfte sie dann schon in ein paar Wochen von Außenpolitik verstehen.

Und bis es so weit ist, geht sie - wenn es denn gelingt - nicht in die aufgestellten Fallen, sondern kontert mit Schlagfertigkeit.

Herzlich, Zettel

Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 09:25
#4 RE: Der 44. Präsident der USA (19): Aufschwung für McCain. Allerdings ... antworten
Zitat von Zettel

Man sollte sie eben nicht unterschätzen, die Sarah Palin. Ihr ist ja klar, daß diese Nummer vorbereitet wird - die Hinterwäldlerin, die die große weite Welt nicht kennt.***

Herzlich, Zettel


Das will, die unpolitische, amerikanische untere Mittelschicht auch sehen:

desperate Housewives und Hockey mums

Begeistert sind unsere jungkonservativen Redakteure der WELT und FAZ,
dei sich vor lauter blinder Begeisterung nicht mehr einkriegen können,
sie sehen Sarahcuda schon als 45. Präsidentin der USA.
_________________

edit:

Nun ja, könnte aber sein, dass Alaska ganz gut zu ihr passt, sie hingegen mit dem Rest Amerikas, z. B. auch der Ostküste, überfordert ist, weil nicht überall eine hockey-mum=Pitbill mit Lippenstift, respektiert wird. Oder würdest Du z. B. bei aller Sympathie für die rechte Mitte gerne einen Erwin Huber oder Günther Beckstein als Bundeskanzler haben wollen? (Jetzt mal ehrlich ?)

________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2008 09:49
#5 Agitprop antworten

Lieber Walter Hofer,

ich hatte mich bei meiner ersten Antwort auf das verlassen, was Sie zitiert haben, ohne daß ich das Interview kannte.

Jetzt habe ich ein Wortprotokoll des Interviews gefunden. Und es stellt sich heraus, daß Sie einmal sinnentstellend und einmal schlicht falsch zitieren.

Mich würde Ihre Quelle interessieren. Es ist eine Quelle, die offenbar ein Musterbeispiel für agitatorische, fälschende Berichterstattung ist.

Im einzelnen:

Zitat von Walter Hofer
Von ABC darauf angesprochen, was sie als Gouverneurin von Alaska außenpolitisch qualifiziere, sagt sie: "Man kann von hier aus Russland sehen."


Und hier die betreffende Stelle aus dem Interview:

Zitat von Interview mit Charles Gibson von ABC
GIBSON: What insight into Russian actions particularly in the last couple weeks does the proximity of the state give you?

PALIN: They’re our next door neighbors. And you can actually see Russia from land here in Alaska.

GIBSON: You favor putting Georgia and Ukraine into NATO?

PALIN: Ukraine definitely yes. Yes. And Georgia. Putin thinks otherwise, obviously he thinks otherwise.

GIBSON: Under the NATO treaty, wouldn’t we then have to go to war if Russia went into Georgia?

PALIN: Perhaps so. That is the agreement. When you are a NATO ally, is, if another country is attacked, you are going to be expected to be called upon and help.


Palin hat also nicht - wie ich es Ihnen in meiner ersten Antwort abgenommen hatte, leider - auf die Frage, was sie außenpolitisch qualifiziere, geantwortet "Man kann von hier aus Rußland sehen", sondern auf die Frage, welche Einsichten über russische Handlungen Palin aus der Nähe ihres Staats zu Rußland gewinne. Nicht sie hatte die Nähe Alaskas zu Rußland als Argument verwendet, sondern genau nach dieser Nähe war gefragt worden.

Ihre Quelle hat sinnentstellend, hat agitatorisch zitiert. Weiter:
Zitat von Walter Hofer
Eine Frage nach Iran und Israel beantwortet sie gar nicht.


Und so sah dieses "gar nicht" aus:

Zitat von Interview mit Charles Gibson von ABC
GIBSON: Let me turn to Iran. Do you consider a nuclear Iran to be an existential threat to Israel?

PALIN: I believe that under the leadership of Ahmadinejad, nuclear weapons in the hands of his government are extremely dangerous to everyone on this globe, yes.

GIBSON: So, what should we do about a nuclear Iran?

PALIN: We have got to make sure these weapons of mass destruction, that nuclear weapons are not given to those hands of Ahmadinejad, not that he would use them, but that he would allow terrorists to be able to use them. So we have got to put the pressure on Iran.

GIBSON: What if Israel decided it felt threatened and need to take out the Iranian nuclear facilities?

PALIN: Well, first, we are friends of Israel, and I don’t think that we should second guess the measures that Israel has to take to defend themselves, and for their security.

GIBSON: So if we didn’t second guess it and if they decided they needed to do it, because Iran was an existential threat, we would be cooperative or agree with that?

PALIN: I don’t think we can second guess what Israel has to do to secure its nation.

GIBSON: So if it felt necessary, if it felt the need to defend itself by taking out Iranian nuclear facilities, that would be all right?

PALIN: We cannot second guess the steps that Israel has to take to defend itself.

Ihre Quelle, lieber Walter Hofer, verbreitet eine glatte Lüge, wenn sie behauptet, Palin hätte ein Frage nach Iran und Israel gar nicht beantwortet.

Sie hat sie sogar ausführlich beantwortet. Daß sie sich nicht darauf festlegen kann, wie denn die USA in dem hypothetischen Fall eines israelischen Angriffs auf den Iran regaieren würden, liegt ja auf der Hand. Kein amerikanischer Politiker, der halbwegs verantwortlich handelt, kann sich da jetzt festlegen.



Ich setze jetzt voraus, lieber Walter Hofer, daß Sie sich nicht die Mühe gemacht hatten, das Interview zu lesen oder anzuhören, sondern daß Sie sich einer sekundären Quelle bedient haben. Dagegen ist ja auch nichts zu sagen, nur wäre es hilfreich, diese Quelle dann auch anzugeben.

Sollten Sie allerdings entgegen meiner Vermutung das Interview im Original kennen, dann wäre der Vorwurf der Fälschung leider gegen Sie zu richten.

Ich vermute aber, wie gesagt, eher, daß Sie selbst dieser Agitprop zum Opfer gefallen sind.

Herzlich, Zettel


Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 09:59
#6 RE: Agitprop antworten
Zitat von Zettel


Im einzelnen:
Zitat von Walter Hofer
Von ABC darauf angesprochen, was sie als Gouverneurin von Alaska außenpolitisch qualifiziere, sagt sie: "Man kann von hier aus Russland sehen."


Und hier die betreffende Stelle aus dem Interview:

<blockquote><font size="1">Zitat von Interview mit Charles Gibson von ABC
GIBSON: What insight into Russian actions particularly in the last couple weeks does the proximity of the state give you?

PALIN: And you can actually see Russia from land here in Alaska.

Herzlich, Zettel


Was soll an der Übersetzung falsch sein?

Auch das Team Rove/Schmidt wird in der Kürze der Zeit Frau Palin fachlich nicht aufpeppen können.
Die Defizite lassen sich nicht wegbügeln. Selbst Sie müssten das einsehen!

Was eigentlich erwarten Sie denn von einer Frau wie Sarah Palin, sie hat das Wesentliche doch schon von sich gegeben, formal die geblechte Dummheit, inhaltlich Betonkopf von Gottes Gnaden, was - bitte sehr - erwarten Sie, was da substantiell noch kommen soll?

Ich kann es Ihnen vorwegnehmen: Nichts, was für die Welt von Nutzen sein könnte.

Sich hierüber - etwa auf der 3. Stelle hinter dem Komma - auszulassen, was sie nun gesagt oder nicht gesagt haben soll, erhellt keine fruchtbaren Zusammenhänge.

________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2008 10:06
#7 RE: Agitprop antworten
Zitat von Walter Hofer
Was soll an der Übersetzung falsch sein?

Sie haben meinen Punkt nicht verstanden, lieber Walter Hofer.

Falsch ist die Behauptung: "Von ABC darauf angesprochen, was sie als Gouverneurin von Alaska außenpolitisch qualifiziere, sagt sie: "Man kann von hier aus Russland sehen.""

Übrigens habe ich nachgesehen, wo Sie das herhaben. Es ist mal wieder unser Freund Marc Pitzke von "Spiegel-Online", der in dieser Weise fälscht.

Und zwar nach klassischer Methode: Er nimmt einen Satz, - den er natürlich richtig übersetzt, das stimmt schon - und stellt ihn in einen irreführenden Zusammenhang.

Der Leser soll denken, Palin hätte gesagt, daß ihre außenpolitische Qualifikation darin bestünde, daß man von Alaska aus nach Rußland blicken kann. Sie hatte aber auf eine Frage geantwortet, die sich just auf diese geographische Nähe Alaskas zu Rußland bezog.

Das ist doch offensichtlich, lieber Walter Hofer. Pitzke betreibt Agitprop.

Herzlich, Zettel
R.A. Online



Beiträge: 6.581

12.09.2008 10:41
#8 RE: Agitprop antworten

Tja, Pitzkes Lügen wirken.

Das sieht man schon am Tonfall von Hofers Beiträgen.
Das ist wirklich unterste Schublade, immer die verächtlich machenden Kampfbegriffe à la Sarahcuda, unsauber zitierend, immer nur an der Bestätigung und Verbreitung von Vorurteilen interessiert - nie an der Sache.

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2008 10:54
#9 RE: Agitprop antworten

In Antwort auf:

Zitat von R.A.
Tja, Pitzkes Lügen wirken.

Das sieht man schon am Tonfall von Hofers Beiträgen.
Das ist wirklich unterste Schublade, immer die verächtlich machenden Kampfbegriffe à la Sarahcuda, unsauber zitierend, immer nur an der Bestätigung und Verbreitung von Vorurteilen interessiert - nie an der Sache.


Danke, lieber R.A., für diese klaren Worte.

♥lich Nola

Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 12:02
#10 RE: Agitprop antworten

Zitat von R.A.
Tja, Pitzkes Lügen wirken.

Das sieht man schon am Tonfall von Hofers Beiträgen.
Das ist wirklich unterste Schublade, immer die verächtlich machenden Kampfbegriffe à la Sarahcuda, unsauber zitierend, immer nur an der Bestätigung und Verbreitung von Vorurteilen interessiert - nie an der Sache.


Ich gebe Ihnen vollkommen recht, Frau P. kann nichts zur Sache beitragen, weil sie inhaltlich zu substanzlos ist, und wenn sie für Georgien gegen Russland ("vielleicht" heisst bei Frauen "ja"!) in den Krieg ziehen will, dann sollten Sie sich Gedanken machen, was das für sie persönlich in Deutschland bedeuten könnte.

[OT]
Ob nun Frau Herman den besseren Apfelkuchen backt oder Frau Palin den leckeren Elchbraten, dürfte im WK III unerheblich sein. [/OT]

und schon bewertet:

wie es aussieht, treffen die Reps bereits Vorbereitungen, um das Wahlergebnis in den swing states in die richtige Richtung zu bringen, business as usual, wie gewohnt.

http://www.michiganmessenger.com/4076/lo...-lose-your-vote

Freuen Sie sich mit der breiten Mehrheit der Europäer auf den neuen Präsidenten Obama,
auch hier heisst es: Europe first!

________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

12.09.2008 12:04
#11 RE: Agitprop antworten
Danke fuer den Hinweis. Werde in dieser Diskussion versuchen, moeglichst immer die Originalquelle zu lesen.

Palin und der Krieg gegen Russland?

Was sie tatssaechlich gesagt hat:
http://www.qando.net/details.aspx?Entry=9287
Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 12:05
#12 RE: Agitprop antworten

Zitat von R.A.


Das sieht man schon am Tonfall von Hofers Beiträgen.
Das ist wirklich unterste Schublade, immer die verächtlich machenden Kampfbegriffe à la Sarahcuda,


Sarahcuda ist noch oberste Schublade für den Alaska-Kamikadze, so viel Klarheit muss sein!

________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

12.09.2008 12:30
#13 RE: Agitprop antworten

Zitat von Walter Hofer
Zitat von R.A.


Das sieht man schon am Tonfall von Hofers Beiträgen.
Das ist wirklich unterste Schublade, immer die verächtlich machenden Kampfbegriffe à la Sarahcuda,


Sarahcuda ist noch oberste Schublade für den Alaska-Kamikadze, so viel Klarheit muss sein!


Provokation scheint alles zu sein, was Sie beitragen? Schade, denn dem Motto 'dont feed the troll' nach, werde ich mich mit diesen Beitraegen nicht weiter auseinandersetzen.

Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 12:47
#14 RE: Agitprop antworten

Zitat von Dagny

Provokation scheint alles zu sein, was Sie beitragen? Schade, denn dem Motto 'dont feed the troll' nach, werde ich mich mit diesen Beitraegen nicht weiter auseinandersetzen.


Das müssen Sie auch nicht. Selbstverständlich steht es Ihnen frei zu antworten oder auch nicht.
Jedenfalls habe ich keine Lust für eine durchgeknallte Elchjägerin, so eine Art weiblicher Rambo, in den Krieg gegen Russland zu ziehen.

Ich habe meine Hoffung aufgeben, dass Rove oder Schmidt Frau Palin noch mediengerecht hinbiegen können. Harter Crashkurs und medialer Begleitschutz werden nicht ausreichen.

btw,
von Ihnen habe ich auch noch keine Aussagen über McSame's Programm gehört, oder?
Finden Sie das Festhalten des Rep-Paares am Endsieg im Irak für alle Beteilgten positiv?

________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 12:49
#15 RE: Agitprop antworten

Zitat von Dagny

Provokation scheint alles zu sein, was Sie beitragen?


Eine meiner Lieblingsschwächen ............. um langweilige Foren aufzumischen ....

________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

R.A. Online



Beiträge: 6.581

12.09.2008 12:50
#16 RE: Agitprop antworten

Zitat von Dagny
Schade, denn dem Motto 'dont feed the troll' nach, werde ich mich mit diesen Beitraegen nicht weiter auseinandersetzen.

Eine vernünftige Reaktion.
Spätestens mit seinem letzten Beitrag hat sich Hofer endgültig disqualifiziert.

Walter Hofer ( Gast )
Beiträge:

12.09.2008 12:55
#17 RE: Agitprop antworten

Zitat von R.A.
[quote="Dagny"]
Spätestens mit seinem letzten Beitrag hat sich Hofer endgültig disqualifiziert.


Junger Mann, es geht hier nicht darum, wer sich besser und nachhaltiger qualifiziert,
sondern darum, ob Sie ganz persönlich die Fortsetzung der göttlichen Bush-Politk wollen,
und dafür steht nun mal Frau P.

Wenn Sie das großartig finden, und Sie über den wirtschaftlichen Abschwung der USA unter McSame/Pa. begeistert sind, dann beschweren Sie sich bitte nach der Wahl auch nicht, dass eine schwache US-Ökonomie auch unser deutschen Wirtschaft massiv schaden würde.


________________________________________
Der Wahrheit verpflichtet, der Provokation erlegen

Wamba Offline



Beiträge: 295

12.09.2008 14:48
#18 Beendigung der Mitgliedschaft von "Walter Hofer" antworten
Zitat von Walter Hofer
Zitat von Dagny

Provokation scheint alles zu sein, was Sie beitragen?

Eine meiner Lieblingsschwächen ............. um langweilige Foren aufzumischen ....

Die Absicht, zu provozieren und dieses Forum "aufzumischen", widerspricht der Forumsregel des höflichen Umgangs mit anderen Postern.

"Walter Hofer" hat gegen diese Regel massiv verstoßen, und zwar nicht erst jetzt mit dieser Äußerung.

Ich habe seine Mitgliedschaft beendet.

Wamba
Auslaender Offline



Beiträge: 56

12.09.2008 15:03
#19 RE: Agitprop antworten
Erschreckend fuer mich ist, und das erlebe ich seit der ersten Wahl des amtierenden Praesidenten verstaerkt, wieviel daran glauben wollen und diese "Meldungen" gar nicht mehr hinterfragen. Auch bei den sogenannten Journalisten ist es mehr als merkwuerdig mit anzusehen wie teilweise aus unwissen oder boshaftigkeit da so alles in die deutschen Wohnzimmer gebracht wird.
Herzlichst
Auslaender
Dagny Offline



Beiträge: 1.096

12.09.2008 15:09
#20 RE: Agitprop antworten

Zitat von Auslaender
Erschreckend fuer mich ist, und das erlebe ich seit der ersten Wahl des amtierenden Praesidenten verstaerkt, wieviel daran glauben wollen und diese "Meldungen" gar nicht mehr hinterfragen. Auch bei den sogenannten Journalisten ist es mehr als merkwuerdig mit anzusehen wie teilweise aus unwissen oder boshaftigkeit da so alles in die deutschen Wohnzimmer gebracht wird.
Herzlichst
Auslaender


Und das, wo doch in Europa ganze 0 -in Worten: null- Wahlmaennerstimmen zu holen sind.

Aber -und das hat Zettel ja immer wieder betont- in Deutschland geht es Journalisten ums Meinungs-machen und nicht ums Berichten.

Btw. Wie wird man in USA Journalist?

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

12.09.2008 15:16
#21 RE: Beendigung der Mitgliedschaft von "Walter Hofer" antworten

Zitat von Wamba

"Walter Hofer" hat gegen diese Regel massiv verstoßen, und zwar nicht erst jetzt mit dieser Äußerung.
Ich habe seine Mitgliedschaft beendet.
Wamba


Danke.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2008 15:26
#22 RE: Agitprop antworten

Zitat von Dagny
Und das, wo doch in Europa ganze 0 -in Worten: null- Wahlmaennerstimmen zu holen sind.

Ja, nicht wahr, das ist seltsam, liebe Dagny.

Ich habe mich das auch schon oft gefragt. Vor vier Jahren zum Beispiel hat "Spiegel-Online" hartnäckig bis zum Wahltag den Eindruck zu vermitteln versucht, Kerry liege vorn. Jeder, der sich die Mühe machte, in einen Poll of Polls zu gucken, wußte, daß Bush einen zwar knappen, aber stabilen Vorsprung im Popular Vote hatte. Bei den Elektoren allerdings war es bis zum Schluß knapp. Wenn ich mich recht erinnere, stand Ohio lange auf der Kippe.

Also, warum diese Agitprop? Ich glaube, Leute wie Pitzke sind Internationalisten. Wenn sie die US-Linke positiv darstellen und die Konservativen verunglimpfen, dann - so denken sie vermutlich - strahlt das irgendwie auch nach Europa.

Oder vielleicht sind sie auch schon in den USA verwurzelt und versprechen sich von dieser Agitprop, daß die US-Linken von einer positiven Wahrnehmung durch die Europäer profitieren.

Herzlich, Zettel

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

12.09.2008 15:41
#23 RE: Agitprop antworten

Zitat von Zettel

Ja, nicht wahr, das ist seltsam, liebe Dagny.

Ich habe mich das auch schon oft gefragt. Vor vier Jahren zum Beispiel hat "Spiegel-Online" hartnäckig bis zum Wahltag den Eindruck zu vermitteln versucht, Kerry liege vorn.



Ich hab das auch immer geglaubt. Auch dank SPON. Die Illusion ist wohl, dass wir zwar die taz und die junge freiheit fuer recht bzw links halten, den Spiegel aber fuer Neutral.

Auslaender Offline



Beiträge: 56

12.09.2008 16:00
#24 RE: Agitprop antworten
Zitat von Dagny

Und das, wo doch in Europa ganze 0 -in Worten: null- Wahlmaennerstimmen zu holen sind.

Aber -und das hat Zettel ja immer wieder betont- in Deutschland geht es Journalisten ums Meinungs-machen und nicht ums Berichten.

Btw. Wie wird man in USA Journalist?


Ja im Grunde vertehe ich die ganzes nicht was hier seit einigen Jahreren abgeht.
Da fragt man sich doch manchmal ob sich so einge nicht wuenschen der 51st Staat zu werden, zumindest aber doch Ueberseeterretorium. Nun denn es sei diesen Menschen gesagt, das es erst funktionieren koennte wenn Deutschland ein saekulaerer Staat wird

Zur Aubildung, im Grunde wie in Deutschland auch. Entweder ein ensprechendes Fachstudium in Journalistik oder eben als Seiteneinsteiger.
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2008 16:01
#25 "Spiegel" und "Spiegel-Online" antworten
Zitat von Dagny
Die Illusion ist wohl, dass wir zwar die taz und die junge freiheit fuer recht bzw links halten, den Spiegel aber fuer Neutral.

Der gedruckte "Spiegel", liebe Dagny, ist ja - jedenfalls aus meiner Sicht - immer noch ein exzellentes Nachrichtenmagazin. Jedenfalls war er es (wieder) unter Aust. Wohin die neuen Herren steuern, sehe ich noch nicht so recht.

"Spiegel- Online" hat nie auch nur annähernd die Qualität des gedruckten "Spiegel" erreicht. Es ist schlampig gemacht. Fakten werden nicht geprüft. Die Redakteure sind teilweise unglaublich schlecht. Was soll man - ich habe das mal aufgespießt - zum Beispiel von einem für Raumfahrt zuständigen Wissenschafts- Redakteur halten, der nicht mal weiß, wie ein Shuttle funktioniert?

Soweit ich das beurteilen kann, ist dieser durchweg schlampige Stil in "Spiegel-Online" vor allem durch die Redakteure geprägt worden, die von der taz kamen; und das waren anfangs sehr viele.

Diese haben nicht nur den taz-typischen disregard for facts mitgebracht, sondern auch die dortige Angewohnheit, Berichterstattung und Kommentar zu vermischen.

Hätte die taz eine OpEd-Sparte, dann würde die von der ersten bis zur letzten Seite reichen.

Und sozusagen die Verkörperung von diesem schlechten Journalismus ist Marc Pitzke. Ich habe keine Ahnung, wo er sein Handwerk gelernt hat. Aber ausüben tut er es, als hätte er es in der Sektion Journalistik der Karl-Marx-Universität Leipzig gelernt; der Kaderschmiede, an der den DDR-Journalisten beigebracht wurde, daß sie nicht objektiv, sondern immer parteilich zu berichten hätten.

Herzlich, Zettel
Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen