Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 616 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

23.09.2008 06:09
Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Das kleine Schweden, das kleine Australien: Sie reagieren immerhin auf die russische Invasion Georgiens. Das analysiert jetzt in der IHT John Vinocur, einer der großen amerikanischen Journalisten in Europa. Ein Zitat des Tages wert, scheint mir.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

23.09.2008 08:55
#2 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Lieber Zettel,

gab es da nich das Sprichwort "Wes Brot ich eß' des Lied ich sing" ? Sagt eigentlich alles. Nachdem unsere "Energiepolitik" der letzten 30 Jahre uns keinen anderen Ausweg gelassen hat als wirtschaftlichen Selbstmord zu begehen oder bei der Neo-SU betteln zu gehen ist daran doch eigentlich nichts Neues.

Herzlich, Thomas

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

23.09.2008 09:59
#3 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

John Hutton, Secretary of State for Business, Enterprise and Regulatory Reform, spoke to Labour Party Conference on Monday 22 September.

In Antwort auf:
But above all, our ability to emerge stronger and fitter means d ealing with one of the most important threats to our long term competitiveness. Indeed, our sovereignty as a nation.

And that is the new international battle for energy security.

Affordable, reliable energy is the bedrock of our economic competitiveness. A pre-condition for fairness and social justice in our society.

As our stocks of oil and gas decline, Britain is becoming a net importer of energy.

Where 80 per cent of our gas supplies are predicted to come from overseas by 2020. Much of it from the most unstable regions on the planet.
(http://www.labour.org.uk/john_hutton_speech)

Sogar die Labour-Party kapiert langsam, wohin die Reise geht!

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

23.09.2008 10:47
#4 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Zitat von Thomas Pauli
Sogar die Labour-Party kapiert langsam, wohin die Reise geht!

Zu den größten Seltsamkeiten rotgrünen Denkens gehört für mich, lieber Thomas, wie man ständig von Energie reden und doch die offensichtlichste, die zentrale Frage jeder Energiepolitik ausklammern kann: Wie sichern wir unsere nationale Energieversorgung? Wie die der Länder der EU?

Ständig wird über bevorstehende Energieverknappung geredet, über die Erschöpfung der Ölvorräte usw. Daran ist ja etwas Wahres, und die auf der Hand liegende Konsequenz ist, daß die Lieferungssicherheit immer wichtiger werden wird. Von Uran beispielsweise - in der in ZR zitierten Meldung geht es ja um die Lieferung australischen Urans an Rußland.

Die Briten sind, entnehme ich deinem Zitat, auch hier offenbar weiter als wir Deutsche. Unsere Energiepolitik führt, wenn wir so weitermachen, unweigerlich in die wirtschaftliche und damit politische Abhängigkeit von Rußland (M. Schneider hat ja hier im Forum ausführlich darüber geschrieben). Das ist der vielleicht schlimmste Teil des Erbes von Rotgrün.

Herzlich, Zettel

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2008 13:19
#5 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten
In Antwort auf:
Zitat Thomas Pauli
gab es da nich das Sprichwort "Wes Brot ich eß' des Lied ich sing" ? Sagt eigentlich alles.



Lieber Thomas, mir fällt auf, das dieses Sprichwort sogar auf eine andere Weise Bedeutung bekommt. Fast zwei Jahre haben wir von Bundeskanzler a.D. Schröder nichts gehört. In letzter Zeit und gerade gestern meldet er sich wieder zu Wort. Hat Herr Putin in vorgeschickt, "tu endlich was für Dein Geld", weil genau die Überlegungen nach anderen Energiequellen in ganz Europa und nicht zuletzt in Deutschland stattfinden. Wobei sich Gazprom und die französische Firma Total gerade in Bolivien "eingekauft" haben.

♥lich Nola

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

23.09.2008 13:27
#6 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Liebe Nola,

da Putin sich Schöder nicht umsonst geholt hat, soll's halt nicht vergebens sein!

Herzlich, Thomas

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2008 19:01
#7 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Zitat von Zettel
Zitat von Thomas Pauli
Sogar die Labour-Party kapiert langsam, wohin die Reise geht!

Zu den größten Seltsamkeiten rotgrünen Denkens gehört für mich, lieber Thomas, wie man ständig von Energie reden und doch die offensichtlichste, die zentrale Frage jeder Energiepolitik ausklammern kann: Wie sichern wir unsere nationale Energieversorgung? Wie die der Länder der EU?



Lieber Zettel ist doch ganz einfach. Hier kommt er schon der Heilsbringer a.D. mit seiner Botschaft:

Auszug Tagesspiegel vom 26.09.08
Auf einer Veranstaltung des Bundesumweltministeriums zum Thema „Energiestandort Deutschland 1999-2008“ sagte Schröder am Donnerstag, zentrale Bestandteile rot-grüner Umweltpolitik wie etwa die Ökosteuer hätten „gegen heftigsten Widerstand von CDU und CSU und deren gesamter damaligen Führung“ durchgesetzt werden müssen.

Schröder wandte sich entschieden gegen eine Abkehr vom Atomausstieg. „Bleibt da standhaft, das macht Sinn“, sagte er an die Adresse seiner eigenen Partei: „Wenn nötig, kann das durchaus zum Thema der Auseinandersetzung im heraufziehenden Wahlkampf werden.“

Ausdrücklich lobte Schröder den Beitrag seines Umweltministers Jürgen Trittin (Grüne) zur Wende in der Energiepolitik. Der SPD-Politiker wiederholte auch seine Warnung vor einer Dämonisierung Russlands und warb für die Ostseepipeline. Norwegen und Russland seien die „sichersten und verlässlichsten“ Energielieferanten, meinte er. (hmt)

------------------

Das ist wohl der Gipfel. Vor einigen Tagen noch wurden wir mehr oder weniger von Putin erpresst und von Medwedjew herablassend "behandelt" und jetzt kommt der Duz-Freund daher und legt uns den Energielieferanten Rußland als zuverlässig warm ans Herz. Ich faß es nicht, wie manche Menschen sich doch verkaufen. Jetzt muß er wohl zeigen, der Schröder, der Lex-Gerd, wofür er sein Vorstandsgehalt bekommt.

♥lich Nola

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

26.09.2008 22:18
#8 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten
Liebe Nola,

wir leben in interessanten Zeiten. Alles das , was Du bemängelst geht einfach durch, findet also kein angemessenses Presseecho, vulgo Öffentlichkeit. Liebe Nola, ich habe eben einen halben Abend vor dem Fernseher verbracht, und bin von Rage bis in die stille Resignation geraten, so viel Flachheit, Frechheit, Unbedarftheit und Übleres habe ich selten so hochkonzentriert ertragen müssen - und ich bin schon wieder ganz ruhig. Wenn denn wenigstens einer in diesem Medium einmal kausal argumentieren müßte! So eine simple wenn - dann Argumentation sollte doch niemanden überfordern, oder? Und wenn man dann aufgrund dieser Argumentation kritisiert würde, könnten wir alle doch etwas lernen, oder? Stettdessen werden dort Meinungen vorgetragen, die noch nicht einmal einen schwachen Versuch machen, sich mit Begründungen zu schmücken. Da steht so ein Korrespondent, der einfach seine Meinung zm Besten gibt, ohne es für nötig zu halten, uns mit seiner intellektuellen Schärfe zu überzeugen, daß seine mentalen Ausflüsse mehr sind als oraler Pus.

Naja, Pessimist ist das Wort, das die Optimisten für die Realisten erfunden haben! Ich habe zwar kein Apfelbäumchen, aber einen ganzen Garten neu gepflanzt. Ride on!

Herzlich, Thomas
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.931

26.09.2008 22:57
#9 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Zitat von Nola
Der SPD-Politiker wiederholte auch seine Warnung vor einer Dämonisierung Russlands und warb für die Ostseepipeline. Norwegen und Russland seien die „sichersten und verlässlichsten“ Energielieferanten, meinte er. (hmt)

Früher nannte man so jemanden einen Quisling, nach diesem Charakter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vidkun_Quisling

Man weiß nicht, ob man angesichts Schröders lachen oder weinen soll.

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2008 10:22
#10 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Zitat von Thomas Pauli
Liebe Nola,

wir leben in interessanten Zeiten. Alles das , was Du bemängelst geht einfach durch, findet also kein angemessenses Presseecho, vulgo Öffentlichkeit. Liebe Nola, ich habe eben einen halben Abend vor dem Fernseher verbracht, und bin von Rage bis in die stille Resignation geraten, so viel Flachheit, Frechheit, Unbedarftheit und Übleres habe ich selten so hochkonzentriert ertragen müssen - und ich bin schon wieder ganz ruhig. Wenn denn wenigstens einer in diesem Medium einmal kausal argumentieren müßte! So eine simple wenn - dann Argumentation sollte doch niemanden überfordern, oder? Und wenn man dann aufgrund dieser Argumentation kritisiert würde, könnten wir alle doch etwas lernen, oder? Stettdessen werden dort Meinungen vorgetragen, die noch nicht einmal einen schwachen Versuch machen, sich mit Begründungen zu schmücken. Da steht so ein Korrespondent, der einfach seine Meinung zm Besten gibt, ohne es für nötig zu halten, uns mit seiner intellektuellen Schärfe zu überzeugen, daß seine mentalen Ausflüsse mehr sind als oraler Pus.

Naja, Pessimist ist das Wort, das die Optimisten für die Realisten erfunden haben! Ich habe zwar kein Apfelbäumchen, aber einen ganzen Garten neu gepflanzt. Ride on!

Herzlich, Thomas


Lieber Thomas, Du bringst es einfach auf den Punkt. Ich glaube, daß ist die große Not im Moment überhaupt. Viel zulange haben Politiker jeder Coleur dem Bürger eine gewisse Blödheit unterstellt. Anders kann man sich die offensichtliche Lügerei nicht erklären. Diese Beleidigung an unsere Intelligenz und die Frechheit, mit der unser Bürgerwille umgangen und korrumpiert wird. Das ist aber die große Gefahr, weil eben der Bürger resigniert. "Die machen ja doch was sie wollen" ist doch allerorten die Aussage bei Bürgerbefragungen und im Gesprächskreis wo immer man ist.

Das führt dann dazu, daß kein wirkliches Aufbegehren mehr stattfindet. Man macht uns zu dem, was wir sein sollen, "eine Horde Schafe", der fremdbestimmte und mit "Sozialhäppchen" umsorgte Bürgertrottel. Lieber Thomas, von den Medien können wir im Grunde nicht viel erwarten, sie unterliegen ja auch den Seilschaften. Die wenigen, die gegen den Strom schwimmen, verschwinden irgendwann in der Versenkung, sie machen einen täglichen Spagat zwischen wollen und sollen. Eine Ausnahme bilden da noch die meisten Krisenberichtserstatter, die unter Angst für Leib und Leben und daher aus einem ganz anderen Blickwinkel Bericht erstatten. Inwieweit es dann in den hiesigen Medien "zurechtgeschnitten" wird ist wieder eine andere Sache.

Ich meine es fehlt allgemein an Überzeugung, der Identifikation mit der Aufgabe eines Journalisten, sie alle könnten die modernen Demonstranten von Heute sein. Stattdessen manifestieren sie den Mainsstream und ihr Gehalt.

Die Ausnahmen der Journalie, die ehrlich und ohne eigene Interpretation berichten, sind in diesen Zeiten das höchste Gut. Chapo-clac - vor diesem Mut (und der daraus resultierenden, vermutlichen finanziellen Armut).

♥lich Nola

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2008 10:57
#11 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten
Zitat von Gorgasal
Zitat von Nola
Der SPD-Politiker wiederholte auch seine Warnung vor einer Dämonisierung Russlands und warb für die Ostseepipeline. Norwegen und Russland seien die „sichersten und verlässlichsten“ Energielieferanten, meinte er. (hmt)

Früher nannte man so jemanden einen Quisling, nach diesem Charakter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vidkun_Quisling

Man weiß nicht, ob man angesichts Schröders lachen oder weinen soll.


Lieber Gorgasal, da stimme ich Ihnen zu. Dieser Artikel in Wiki gibt es so wieder. Nur ist Herr Schröder ja nur die Spitze des Eisberges. Viele seiner Mitstreiter (aus fast allen Parteien, nicht zuletzt die Grünen und da im besonderen Rezzo Schlauch) haben ja ihre Lobbyarbeit hervoragend ausgeführt. Diese Verquickung zwischen Wirtschaft und Politik ist bis zur Perfektion gediehen. Übrigens erst recht in der EU.

Weiterhin ist es unglaublich, das man Gremien zur Gesetzgebung bildet und hierfür Mitarbeiter akquiriert aus eben diesen Unternehmen, um deren Geschäftsgebahren es eigentlich geht. Ein Grund mit, warum unsere Preispolitik sich nie erholen wird. Dann kann jeder gleich seine eigenen Gesetze machen, dafür brauchen wir dann keine Regierung und erst recht nicht die EU. Soll es doch dabei bleiben, was es einmal war, ein Militärbündnis.

edit:
Außerdem müßte es zu denken geben, das ungeliebte Politiker aller Länder, wenn man sie nicht los werden konnte oftmals in die EU geschoben wurden. Hier versuchen sie sich nun endlich zu "profilieren". Welchen Bürokratieabbau hat Herr Stoiber in seinem neuen Amt eigentlich erreicht?

♥lich Nola

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2008 12:43
#12 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

In Antwort auf:
Zitat Zettel
Zu Shakespeares Zeiten tat man darum gut daran, den niedergekämpften Gegner mindestens ins tiefste Verlies zu werfen, besser aber aufs Schafott zu bringen. Da sind wir zivilisierter geworden. Umso spannender verlaufen die Königsdramen.



Hätte man es doch nur getan. Allerdings noch tiefer und weiter als Rußland, so hätte ich gedacht, kann ein Verlies doch eigentlich nicht sein. Weit gefehlt! Zur Zeit ist er überall präsent, und man läßt ihn gern zu Wort kommen, den Schröder Gerd. So gesehen Anfang der Woche auf Phönix, während einer Kulturveranstaltung des auswärtigen Amtes, da sprach er wieder mit sichtlichem Vergnügen, das hatte ich dann auch, denn als Kanzler ade, kriegt man wohl keine Podiumserhöhung mehr und so schaute er mal grade über den Rand des Rednerpultes.

♥lich Nola

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

01.10.2008 13:37
#13 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

Zitat von Nola
Hätte man es doch nur getan. Allerdings noch tiefer und weiter als Rußland, so hätte ich gedacht, kann ein Verlies doch eigentlich nicht sein. Weit gefehlt! Zur Zeit ist er überall präsent, und man läßt ihn gern zu Wort kommen, den Schröder Gerd. So gesehen Anfang der Woche auf Phönix, während einer Kulturveranstaltung des auswärtigen Amtes, da sprach er wieder mit sichtlichem Vergnügen, das hatte ich dann auch, denn als Kanzler ade, kriegt man wohl keine Podiumserhöhung mehr und so schaute er mal grade über den Rand des Rednerpultes.

*lol*

Tja, das ist auch so ein Untoter wie Seehofer. Der größte von allen war ja de Gaulle gewesen, der sich zum Memoirenschreiben nach Colombey-les-deux-églises zurückgezogen hatte, bis das Vaterland ihn 1958 wieder rief.

So rufen die Bayern jetzt den Seehofer, der doch vor einem Jahr schon am Ende zu sein schien. Und Sie meinen, liebe Nola, am Ende würden die Deutschen auch den Schröder wieder rufen?

Herzlich, Zettel

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2008 14:28
#14 RE: Zitat des Tages: Rußland, Schweden, Australien antworten

In Antwort auf:
So rufen die Bayern jetzt den Seehofer, der doch vor einem Jahr schon am Ende zu sein schien. Und Sie meinen, liebe Nola, am Ende würden die Deutschen auch den Schröder wieder rufen?




Ja, lieber Zettel, das befürchte ich ganz ernsthaft. Steinmeier würde sicher aus Solidarität verzichten oder eine kranke Mutter "pflegen".

"Dann haben wir den Salat".

Jetzt gilt es zunächst die Genossen wieder an Schröder zu gewöhnen, besser noch ihnen klar zu machen, daß die kranke SPD nur mit Schröder als Führungsperson wieder gesunden kann.

♥lich Nola

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen