Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 1.788 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.09.2008 10:42
#26 RE: Zettels Meckerecke: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten

Zitat von Thomas Pauli
als alter Niedersachse habe ich spontan FEHN (http://de.wikipedia.org/wiki/Fehn) hingeschrieben. Das hieß in unserem Platt auch "Moor".

Klingt gut. Ich wundere mich ja immer wieder, wieviele Wörter es gibt, die mir bisher entgangen sind. Als Kind habe ich im "Reader's Digest", das meine Großmutter bezog, immer "Erweitern Sie Ihren Wortschatz" zu lösen versucht; ob es das noch gibt? Jetzt erobere ich auf meine alten Tage sozusagen sprachlich die Waterkant: "Im Fehn geht die Deern durchs Reet, dieweil vor dem Fleet ein Ewer vorbeizieht" - davon hätte ich vor 1990 kein Wort verstanden.
Zitat von Thomas Pauli
Vermutlich war's egal, ob da nun Pilze wuchsen oder nicht...

Pilze im Moor, lieber Thomas? Ich sehe vor mir, wie der Suchende, sanft versinkend, noch das Körbchen mit den kostbaren Funden hoch über seinen Kopf hält...

Herzlich, Zettel

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

24.09.2008 10:53
#27 RE: Zettels Meckerecke: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten
Und während das Körbchen noch hilflos baumelt zieht Er von unten,

Der Nöck

Es tönt des Nöcken Harfenschall:
Da steht sogar still der Wasserfall,
Umschwebt mit Schaum und Wogen
Den Nöck im Regenbogen.
Die Bäume neigen
Sich tief und schweigen,
Und atmend horcht die Nachtigall.-

"O Nöck, was hilft das Singen dein?
Du kannst ja doch nicht selig sein!
Wie kann dein Singen taugen?"
Der Nöck erhebt die Augen,
Sieht an die Kleinen,
Beginnt zu weinen...
Und senkt sich in die Flut hinein.

Da rauscht und braust der Wasserfall,
Hoch fliegt hinweg die Nachtigall,
Die Bäume heben mächtig
Die Häupter grün und prächtig.
O weh, es haben
Die wilden Knaben
Der Nöck betrübt im Wasserfall!

"Komm wieder, Nöck, du singst so schön!
Wer singt, kann in den Himmel gehn!
Du wirst mit deinem Klingen
Zum Paradiese dringen!
O komm, es haben
Gescherzt die Knaben:
Komm wieder, Nöck, und singe schön!"

Da tönt des Nöcken Harfenschall,
Und wieder steht still der Wasserfall,
Umschwebt mit Schaum und Wogen
Den Nöck im Regenbogen.
Die Bäume neigen
Sich tief und schweigen,
Und atmend horcht die Nachtigall. -

Es spielt der Nöck und singt mit Macht
Von Meer und Erd und Himmelspracht.
Mit Singen kann er lachen
Und selig weinen machen!
Der Wald erbebet,
Die Sonn entschwebet...
Er singt bis in die Sternennacht!

(August Kopisch)



Nur noch ein langsam untergehendes Körbchen schwimmt auf dem moorigen Wasser. Harfenklänge.
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.09.2008 16:36
#28  Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten

Zitat von Thomas Pauli
als alter Niedersachse habe ich spontan FEHN (http://de.wikipedia.org/wiki/Fehn) hingeschrieben. Das hieß in unserem Platt auch "Moor".

Volltreffer, lieber Thomas!

Wenn ich mich mit einem Tipp zum heutigen No 1930 revanchieren kann - immer zu Diensten!

Herzlich, Zettel

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

25.09.2008 18:47
#29 RE: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten

Merci, hab's schon raus! Das gab nur einen kleinen Haken!

Herzlich, Thomas

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.09.2008 19:26
#30 RE: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten
Zitat von Thomas Pauli
Merci, hab\'s schon raus! Das gab nur einen kleinen Haken!

Bei mir dito, lieber Thomas. Nur bei 43 waagerecht dauerte es a bisserl, bis ich wußte, wohin die Reise geht.

(Weil ich immer dachte, die sei von P. nach T. gegangen - da kommt davon, wenn man Wenders nicht mag).

Herzlich, Zettel
Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

25.09.2008 19:39
#31 RE: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten
Lieber Zettel,

manchmal finde ich es interessant, was denn der *erste* Begriff ist, den man rät. Es hat schon Fälle gegeben, daß er im unteren Drittel gelegen hat - Spätzündung! Ganz selten kommt es vor, daß ich 6 waagerecht sofort hinschreiben kann, dann ist meistens der Rest auch leicht. Seltsamerweise hat's heute erst bei 20 waagerecht 'gezündet'.
Ach, ich sollte noch erwähnen, daß ich mir die selbstauferlegte Regel gegeben habe, zunächst nur die waagerechten Felder zu bearbeiten und, bei Erfolg, nur die senkrecht schneidenden Begriffe nehme. Erst wenn ich mit den waagerechten durch bin, kommen die noch offenen senkrechten Fragen der Reihe nach dran. Hat sich halt einfach so eingebürgert!

Ich wünsche un beiden noch lange Spaß mit diesen Rätseln!

Herzlich, Thomas

P.S. Mit Wenders konnte ich auch noch nie etwas anfangen!
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.09.2008 20:09
#32 RE: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten

Zitat von Thomas Pauli
manchmal finde ich es interessant, was denn der *erste* Begriff ist, den man rät. Es hat schon Fälle gegeben, daß er im unteren Drittel gelegen hat - Spätzündung! Ganz selten kommt es vor, daß ich 6 waagerecht sofort hinschreiben kann, dann ist meistens der Rest auch leicht. Seltsamerweise hat's heute erst bei 20 waagerecht 'gezündet'.
Bei mir bei 19 waagerecht, gewonnen!

Bei einem Hessen allerdings kein Kunststück.

Manchmal kommt es vor, daß ich die ersten zwei oder drei gleich habe. Dann freue ich mich meistens zu früh, denn das dicke Ende kommt meistens. Diese unschönen Lösungsvorgänge, bei denen ich schon fast durch bin, und am Ende hakt es.

So daß dann schon mal das Letzte passiert: Den fehlenden Buchstaben von A bis Z durchraten, bis ein sinnvolles Wort entsteht. So ist es mir heute mit dem schönen Texas gegangen, denn TE*AS war ja klar.
Zitat von Thomas Pauli
Ach, ich sollte noch erwähnen, daß ich mir die selbstauferlegte Regel gegeben habe, zunächst nur die waagerechten Felder zu bearbeiten und, bei Erfolg, nur die senkrecht schneidenden Begriffe nehme. Erst wenn ich mit den waagerechten durch bin, kommen die noch offenen senkrechten Fragen der Reihe nach dran. Hat sich halt einfach so eingebürgert!

Bei mir gab es lange Jahre lang ein ähnliches Verfahren: Erst nur die Fragen durchgehen und Lösungen eintragen, ohne auf die anderen Buchstaben zu gucken. Sozusagen als Grundgerüst. Und dann erste so vorgehen, wie man es bei einem Kreuzworträtsel macht.

Irgendwann habe ich mir aber das Ziel der, hm, "Jungfräulichkeit" gesetzt. Ein Rätsel, bei dem kein eingetragener Buchstabe geändert werden muß. Und das funktioniert bei mir nur, wenn ich jeden Eintrag erst verifiziere, bevor die Kästchen gefüllt werden. Was nun wieder bedeutet, daß diese erste Phase entfallen ist.
Zitat von Thomas Pauli
Ich wünsche un beiden noch lange Spaß mit diesen Rätseln!

Und vielen anderen! Ich habe das Thema eigentlich hier auch a bisserl deshalb angeschnitten, weil ich oft höre "ach, das ist ja viel zu schwer". Ist es aber gar nicht, sondern macht viel Spaß.

Wenn man sich erst mal a bisserl eingefuchst hat. Das ist - um auf ein weiteres meiner Missionsgebiete zu kommen - wie beim Lesen von Arno Schmidt.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.10.2008 16:43
#33 RE: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten

Lieber Thomas,

was ist 38 senkrecht? ANE* ??

Kopfkratzend, Zettel

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

05.10.2008 17:23
#34 RE: Kreuzworträtsel der "Zeit" antworten
Lieber Zettel,

war ein paar Tage offline und bin erst seit Mittag zurück im Gehäuse. Wenn man dann so viel nachzulesen hat, dauert's halt ein wenig bis man zum Wesentlichen kommt

Ich tippe da auf Claude ANET, der wo doch französich geschrieben hat, oder?

Aber was ist 30 Waagerecht ? GG*

Herzlich, Thomas

P.S.: Glaube nunmehr an GGF. Ärks!
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.10.2008 20:04
#35 Jagd nach Anet antworten

Zitat von Thomas Pauli
Ich tippe da auf Claude ANET, der wo doch französich geschrieben hat, oder?

Orthographisch habe ich auch an Anet gedacht; viele andere Buchstaben als T passen ja nicht. Aber ich kenne keinen Anet, und Googeln ist ja bei mir verboten, wenn es um's Kreuzworträtsel geht.

Nicht aber, hinter vorgehaltener Hand einen Wissenden fragen.

Erfolgreich, offenbar.

Jetzt habe ich doch nachgesehen. Noch nicht mal die französische Wikepedia hat den anscheinend Gesuchten; da gibt es nur diesen, einen Tennisspieler. Auch die internationale Wikipedia schweigt.

Bei Amazon bin ich dann fündig geworden. Ist "Ariane" die Vorlage für den Film mit Audrey Hepburn?

Jetzt blieb noch die Frage, ob "Claude" Männlein oder Weiblein ist. Bei der Suche danach bin ich auf diesen Eintrag gestoßen, der nun völlig verrückt ist: Denn dort wird mitgeteilt, daß (der? die?) "French writer" Claude Anet am 9. Januar 1931 verstarb - in Klammern: Jean Schopfer.

Gibt es also einen Tennisspieler namens Claude Anet, der eigentlich Jean Schöpfer heißt, und ein(e) Schriftsteller(in) mit demselben Namen und demselben Pseudonym?

Und nun wird's noch doller, lieber Thomas: Offenbar gibt es eine Verbindung zu Rousseau. Den natürlich schon lange die Erde deckte, als Jean Schöpfer geboren wurde.

Also, nächster Google-Versuch: Was liefert "Rousseau" und "Claude Anet"? Dies und dies.

Und hier dann endlich die Aufklärung: Rousseau lebte mit der Madame Warens (und auf ihre Kosten, wenn ich das recht in Erinnerung habe). Soweit wußte ich das, die berühmte Geschichte von Chambéry.

Aber er hatte auch einen Gärtner namens Claude Anet. Und zwischen den dreien soll es eine Ménage à trois gegeben haben. Das jedenfalls behauptet jenes zitierte anonyme Werk, das laut dem verlinkten Text aber gar nicht von Madame Warens und Claude Anet stammt, sondern von einem gewissen François Amédée Doppet, der in Chambéry geboren wurde. Und in dem Artikel in der Wikipédia findet man nun auch die ganze Geschichte:
Zitat von Wikipédia
En 1786, Doppet, se posant en chevalier paladin de l'honneur posthume de Mme de Warens, mise en cause par Jean-Jacques Rousseau, qui ne pardonna jamais à celle qu'il aimait d'accorder également ses bonnes grâces à Claude Anet, publia un volume des Mémoires de Madame de Warens, suivis de ceux de Claude Anet. Cet ouvrage apocryphe qu'il écrivit en réalité pour réhabiliter la mémoire de la baronne de Warens (1700-1764), la célèbre amante du philosophe, dont la vie intime avait été largement étalée dans les Confessions, publiées quatre ans auparavant, contient notamment une longue préface dans laquelle Rousseau est sévèrement dépeint.

Ist das nicht wunderbar, lieber Thomas? Etwas, wovon ich mein ganzes Leben lang geträumt habe, bevor das Internet es Realität werden ließ: Man hat irgendeine Frage, man forscht a bisserl nach, und hat die Antwort.

Dieses Jagen nach Informationen, das ist bei mir in der Tat eine Art Jagdfieber. Arno Schmidt kannte das auch und hat es immer wieder künstlerisch gestaltet; zum Beispiel im "Steinernen Herzen", wo der Held hinter einem bestimmten Band der Hannover'schen Staatshandbüche her ist.

Herzlich, Zettel

PS: ja, GGF. Denke ich jedenfalls auch. Respektive ...

Und nochmal zu 38 senkrecht: Ein Verwender romanischer Romansprache. Das kann ja wohl nicht der Ur-Anet sein, auch nicht der Tennisspieler, sondern der Ariane-Schriftsteller. Der mit dem Tennisspieler identisch ist? Der sein Pseudonym nach dem Gärtner ausgesucht hat? Fragen über Fragen ...

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

05.10.2008 20:19
#36 RE: Jagd nach Anet antworten

Zitat von Zettel
Und nochmal zu 38 senkrecht: Ein Verwender romanischer Romansprache. Das kann ja wohl nicht der Ur-Anet sein, auch nicht der Tennisspieler, sondern der Ariane-Schriftsteller. Der mit dem Tennisspieler identisch ist? Der sein Pseudonym nach dem Gärtner ausgesucht hat? Fragen über Fragen ...


Hm, lieber Zettel, trotz Internets ist die Verwirrung ja nicht kleiner geworden! Eher wurde das Knäul noch größer wenn doch jetzt sogar Rousseau (oder sein Bruder?) mitmischt? Eine Sportskanone aus der Schweiz, der die meiste Zeit in Frankreich verbrachte oder von dort in die Schweiz nach der Aufhebung des Ediktes von Nantes emigrierte, hoffentlich fand Claude sein Leben nicht so verwirrend!

Wußtest Du übrigens, daß die Ilias nicht von Homer, sondern von einem Mann gleichen Namens geschrieben wurde?

Sachen gibt's!

Herzlich, Thomas

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.10.2008 22:39
#37 RE: Jagd nach Anet antworten

Zitat von Thomas Pauli
Hm, lieber Zettel, trotz Internets ist die Verwirrung ja nicht kleiner geworden!

Dachte ich auch, und bin also aufs Bibliothekstreppchen gestiegen, um den Band 1 der Encyclopedia Britannica/Micropedia herauszugreifen: Fehlanzeige!

Dann also runter vom Treppchen, und den Band 1 der Brockhaus-Enyzklopedie genommen: Dort immerhin ist Claude Anet drin, allerdings nur als Schriftsteller.

Was also hat es mit dem Tennisspieler auf sich? Ausgerechnet dort habe ich die Antwort gefunden, wo ich es am wenigsten erwartet und wo ich deshalb gleich gar nicht gesucht hatte: In der deutschen Wikipedia!

Also, beides ist er gewesen, Schriftsteller und Tennisspieler, der Jean Schopfer. Und sein Pseudonym hat er vermutlich nach jenem Gärtner ausgesucht.

Alles klar, also. Oder sagen wir vorsichtig: Peace for our time.

Und jetzt kann ich zufrieden mein Häkchen machen, allerdings diesmal nur ein kleines, wg. deiner Hilfe.

Herzlich, Zettel

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen