Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.505 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

17.11.2008 17:46
#26 RE: Zitat des Tages: Betrug an der Uni antworten

Zitat von Dagny
Zitat von Zettel

Vortragstechnik ist heute eine der wichtigsten Fertigkeiten in den meisten akademischen Berufen. Sie sollte an den Unis geübt werden. Stattdessen passiert es immer noch, daß jemand sich ein Referat aufgeschrieben hat und das dann monoton abliest. Wie will der Betreffende im Berufsleben bestehen?
Herzlich, Zettel

Habe ich nur bei Geisteswissenschaftlern (Studenten vom 2. bis 8ten Semester und einmal eine Doktorandin oder PostDoc in Kunstgeschichte) erlebt.
Mein Physikreferate-Counter: 4 Seminarvortraege in 8 Semestern. 2 haetten gereicht, lt. Pruefungsordnung.

Ja, mir scheint auch, daß es da einen Unterschied zwischen Geistes- und Naturwissenschaftlern gibt, und ich habe auch eine Theorie, woran das liegt.

Als ich in den siebziger Jahren angefangen habe, erste Vorträge auf Tagungen zu halten, war es auch unter Naturwissenschaftlern noch üblich, das sehr steif, sehr deutsch zu machen. Dann bekamen wir immer mehr Kontakt mit der angelsächsischen Vortragskultur, und der Stil änderte sich. Man redete frei, machte Witze, scheute sich nicht, sich einfach auszudrücken und auch einfache Dinge zu erklären.

Ich werde nie den Vortrag eines Kollegen aus Oxford vergessen, der ein hochangesehener Mann war, damals aber noch Reader. Der erschien zu seinem Vortrag in einem Burnus, den er in Nordafrika gekauft hatte. Nachdem sich Staunen und Lachen gelegt hatten, zog er ihn aus und stand wieder im Pullover da. Dann begann er seinen Vortrag damit, daß er das Thema mit der Technik verknüpfte, in der so ein Burnus gewebt wird.

Also, diese Lockerheit haben wir damals dank Kontakts mit den Angelsachsen allmählich übernommen. Bei Geisteswissenschaftlern waren jedenfalls damals solche Kontakte seltener (da finden ja selbst heute noch Tagungen auf deutsch statt). Ich denke, das ist einer der Gründe, warum sich dort die, sagen wir, altfränkische Vortragskultur mehr gehalten hat.

Herzlich, Zettel

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

17.11.2008 18:11
#27 RE: Zitat des Tages: Betrug an der Uni antworten

Meine Theorie war immer, dass Geisteswissenschaftler jedes Wort auf die Goldwaage legen und Naturwissenschaftler nicht. Ist bei uns Naturwissenschaftler etwas unklar, kann man (meist) kurz nachfragen und (idealerweise) mit einer kleinen Rechnung oder Skizze die Unklarheiten beseitigen. Dank Mathematik gibt es ueber die einzelnen Schritte meist keine Diskussion, sondern nur ueber die gemachten Annahmen und ueber die Gueltigkeit gewisser Regeln, Schluesse, Ergebnisse.
Bei den Geisteswissenschaften fuehrt ein unklar oder zweideutig verwendeter Begriff dazu, den Vortrag zu zerlegen, dem Referenten die Wissenschaftlichkeit abzusprechen.

(Gibts in der aber Physik auch)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

17.11.2008 21:26
#28 RE: Zitat des Tages: Betrug an der Uni antworten

Zitat von Dagny
Meine Theorie war immer, dass Geisteswissenschaftler jedes Wort auf die Goldwaage legen und Naturwissenschaftler nicht.

Das ist wohl auch ein Faktor, liebe Dagny. Aber der kulturelle ist, glaube ich, wichtiger.

Ich habe interdisziplinär gearbeitet, auch mit Philosophen, und in internationalen Arbeitsgruppen. Auch amerikanische Philosophen sind überwiegend locker; manche (wie Searle und Dennett) sind sogar regelrechte Genies eines lockeren Vortrags. Immer frei gehalten.

Und bei den Naturwissenschaftlern ist es eine Altersfrage. Die Jüngeren (also sagen wir, wer nach ungefähr 1965, 1970 seine Karriere begann) sind locker; auch die Deutschen. Die älteren Deutschen waren in dieser Zeit noch überwiegend professoral.

Viele so sehr, daß die Angelsachsen sich über sie lustig machten. Ich erinnere mich, wie vielleicht 1985 ein Deutscher, eine anerkannte Kapazität in seinem Fach, mal wieder ex kathedra verkündet hatte, wie alles ist, und dann ein Brite, auch er sehr anerkannt, lächelnd anmerkte: "When X says "we have proven" he means "there is some evidence"; and when he says "there is evidence" he means "we don't have the faintest idea". Großes, internationales Gelächter.

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.943

17.11.2008 21:29
#29 RE: Zitat des Tages: Betrug an der Uni antworten

Zitat von Zettel
Ja, mir scheint auch, daß es da einen Unterschied zwischen Geistes- und Naturwissenschaftlern gibt, und ich habe auch eine Theorie, woran das liegt.


Werter Zettel,

geben Sie es doch zu: Sie benutzen genau diese Forumsoftware doch nur, weil Sie hier Ihren Lieblings-Smiley verwenden können

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

17.11.2008 21:36
#30 RE: Zitat des Tages: Betrug an der Uni antworten

Weil es gerade in die Diskussion passt: Wenn es darum geht, Gutachten (ueber angehende Doktoranden etwa) miteinander zu vergleichen wurde mir gesagt, ein Deutsches Gutachten werde erstmal aufgewertet und ein Amerikanisches abgewertet um Vergleichbarkeit herzustellen. Der Amerikaner lobe in den hoechsten Toenen, wo der Deutsche etwas bescheiden auf Defizite hinweist und beide Bewerten den gleichen Studenten.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

17.11.2008 22:51
#31 RE: Zitat des Tages: Betrug an der Uni antworten

Zitat von Dagny
Weil es gerade in die Diskussion passt: Wenn es darum geht, Gutachten (ueber angehende Doktoranden etwa) miteinander zu vergleichen wurde mir gesagt, ein Deutsches Gutachten werde erstmal aufgewertet und ein Amerikanisches abgewertet um Vergleichbarkeit herzustellen. Der Amerikaner lobe in den hoechsten Toenen, wo der Deutsche etwas bescheiden auf Defizite hinweist und beide Bewerten den gleichen Studenten.

Das entspricht meiner Erfahrung, liebe Dagny. Und vor allem sind die deutschen Gutachten kürzer.

Noch schlimmer ist das bei den Habil-Gutachten. Da haben deutsche Gutachter die Neigung, vor allem ihr eigenes Wissen und ihre subtile Urteilsfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

18.11.2008 05:18
#32 Wissen Sie ..., antworten

Zitat von Gorgasal
Zitat von Zettel
Ja, mir scheint auch, daß es da einen Unterschied zwischen Geistes- und Naturwissenschaftlern gibt, und ich habe auch eine Theorie, woran das liegt.

Werter Zettel,
geben Sie es doch zu: Sie benutzen genau diese Forumsoftware doch nur, weil Sie hier Ihren Lieblings-Smiley verwenden können

Getroffen! Ich bin, lieber Gorgasal, wohl sowas wie ein Knowaholic: Wissen aufnehmen, es organisieren, es weitergeben, das macht mich high.

(Mein Lieblings-Smilie ist aber, glaube ich, das Lachteufelchen: )

Herzlich, Zettel

Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen