Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 409 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.11.2008 15:36
Georgien und der russische Imperialismus (4): "Selbstverstümmelung"? Antworten

In dieser letzten Folge ziehe ich ein Fazit: Nachdem die meisten seiner Kolonien selbständig geworden waren, ist Rußland zwar keine Großmacht mehr. Aber das imperiale Denken ist offenbar noch keineswegs verschwunden. Die Rede des Deutschland- Experten Maximytschew, auf die ich in dieser Folge noch einmal zurückkomme, macht das deutlich.

Und von daher spannt sich der Bogen zurück zu Georgien: Als Teil einer Strategie der Wiedergewinnung des Imperiums - in der einen oder anderen Form, sicher nicht genauso wie im Zarenreich und der UdSSR - macht Putins Georgien- Politik Sinn.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.11.2008 02:41
#2 AKTUELLE ERGÄNZUNG: Ukraine oder Estland? Antworten

Am Ende des Artikels heißt es:

Zitat von ZR
Wenn das so ist, dann macht Putins Georgien- Politik Sinn. Dann darf man gespannt darauf sein, wo er als nächstes die Verstümmelung zu heilen versucht. Im Baltikum? Auf der Krim?

Beide liegen aktuell gut im Rennen.

Eine gestrige Meldung von Interfax dient offenbar dazu, den Eindruck zu erzeugen, die Ukrainer wollten sich mehrheitlich Richtung Rußland orientieren.

Und in Estland wird darum gestritten, ob man russische Propagandasender weiter dulden soll.

Ich bin wirklich gespannt, welches der beiden Länder sich Putin als nächstes vornimmt.

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

19.11.2008 22:19
#3 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Ukraine oder Estland? Antworten

Zitat von Zettel
Am Ende des Artikels heißt es:
Zitat von ZR
Wenn das so ist, dann macht Putins Georgien- Politik Sinn. Dann darf man gespannt darauf sein, wo er als nächstes die Verstümmelung zu heilen versucht. Im Baltikum? Auf der Krim?

Beide liegen aktuell gut im Rennen.

Die Ukraine begeht auch gerade den 75. Jahrestag des Holodomor. Russland fühlt sich durch die Spezifika der Erinnerung anscheinend beleidigt:
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437B...tml?rss_politik

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.11.2008 07:15
#4 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Ukraine oder Estland? Antworten

Zitat von Gorgasal
Die Ukraine begeht auch gerade den 75. Jahrestag des Holodomor. Russland fühlt sich durch die Spezifika der Erinnerung anscheinend beleidigt:
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437B...tml?rss_politik

Dieses Kapitel der Geschichte der UdSSR - wozu auch das brutale Vorgehen gegen die Oberschichten auf dem Baltikum gehört - ist in Deutschland viel zu wenig bekannt. Ich habe im Schulunterricht nie etwas davon erfahren, und auch in der Publizistik ist das ja kaum erwähnt worden. Die Schauprozesse, ja. Aber daß Stalin eine verbrecherische Russifizierungspolitik betrieben hat, die durchaus mit dem vergleichbar ist, was Hitler und Himmler als Germanisierung des Ostens planten, das ist den meisten gar nicht bewußt.

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

20.11.2008 10:31
#5 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Ukraine oder Estland? Antworten

Zitat von Zettel
Dieses Kapitel der Geschichte der UdSSR - wozu auch das brutale Vorgehen gegen die Oberschichten auf dem Baltikum gehört - ist in Deutschland viel zu wenig bekannt. Ich habe im Schulunterricht nie etwas davon erfahren, und auch in der Publizistik ist das ja kaum erwähnt worden. Die Schauprozesse, ja. Aber daß Stalin eine verbrecherische Russifizierungspolitik betrieben hat, die durchaus mit dem vergleichbar ist, was Hitler und Himmler als Germanisierung des Ostens planten, das ist den meisten gar nicht bewußt.

Und leider ebensowenig die Zustände in den Straflagern, die deutlich schlimmer waren als die Konzentrationslager auf deutschem Boden (die deutschen Vernichtungslager waren natürlich noch einmal eine eigene Kategorie). Die Mortalität in Lagern wie Vorkuta oder dem Weißmeer-Ostsee-Kanal kam einer "Vernichtung durch Arbeit" schon sehr nahe. Empfehlenswert hierzu: Anne Applebaum, "Gulag: A History"

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.11.2008 11:33
#6 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Ukraine oder Estland? Antworten

Zitat von Gorgasal
Und leider ebensowenig die Zustände in den Straflagern, die deutlich schlimmer waren als die Konzentrationslager auf deutschem Boden (die deutschen Vernichtungslager waren natürlich noch einmal eine eigene Kategorie). Die Mortalität in Lagern wie Vorkuta oder dem Weißmeer-Ostsee-Kanal kam einer "Vernichtung durch Arbeit" schon sehr nahe. Empfehlenswert hierzu: Anne Applebaum, "Gulag: A History"

Dem kann ich nur zustimmen. Auf Anne Applebaum habe ich kürzlich in ZR hingewiesen, wenn auch in einem etwas anderen Zusammenhang:

http://zettelsraum.blogspot.com/2008/09/...rikanische.html

Über den Gulag gab es vor einem Jahr in ZR diesen Artikel:

http://zettelsraum.blogspot.com/2007/11/...nisten-ein.html

Er gehört zu denen, in denen ich über etwas berichte, was ich auch selbst erst, jedenfalls die Details, frisch gelernt habe; solche Artikel schreibe ich immer gern. Auch wenn das Thema hier deprimierend war.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz