Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 609 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.12.2008 12:55
Von Bush zu Obama (6): Die Inauguration und ihre Sicherheit antworten
Heute in einem Monat wird Präsident Obama in sein Amt eingeführt; in einer Zeremonie, die viel Ähnlichkeit mit der Krönung eines Monarchen hat. Stratfor hat den Ablauf beschrieben und die Sicherheitsprobleme.

Nachtrag: Als ich eben den Link zu dem Artikel von Stratfor überprüft habe, stellte sich heraus, daß man offenbar manchmal auf eine Seite mit der Aufforderung weitergeleitet wird, dort zahlendes Mitglied zu werden.

Der Hintergrund ist, daß Stratfor seine Informationen überwiegend gegen harte Dollars verkauft. Der frei zugängliche Informationsdienst ist sozusagen nur der Appetithappen. So, wie auch eine Mailing List, die ich abonniert habe.

Falls Sie auf dieser Seite mit der Eigenwerbung landen - einfach nochmal auf den Link in meinem Artikel klicken. Sie werden dann wahrscheinlich bei dem verlinkten Artikel ankommen.
Philipp Offline



Beiträge: 78

20.12.2008 16:39
#2 RE: Von Bush zu Obama (6): Die Inauguration und ihre Sicherheit antworten
In Antwort auf:
Zitat von Zettel

Der Alptraum eines Sicherheits- Beamten.[Hervorhebung von mir]


Ich bin sicher, Sie wollen diesen kleinen Fehler korrigieren, lieber Zettel. Er ist uns wohl allen schon unterlaufen.

Ihr Artikel ist - wie eigentlich immer - sehr interessant. Über die große Herausforderung der Gewährleistung von Obamas Sicherheit im Zuge der Inaugurationsfeierlichkeiten hatte ich noch gar nicht recht gedacht. Ich hoffe natürlich sehr, dass das USSS seine Arbeit erfolgreich verrichten wird; die kranken Absichten der Terroristen dürfen sich nicht realisieren. Denn sollte an besagtem 20. Januar etwas schief laufen, so hätte dies fatale Folgen, über die nachzudenken mir einen kalten Schauder über den Rücken laufen lässt.

Palmström, etwas schon an Jahren,

wird an einer Straßenbeuge

und von einem Kraftfahrzeuge

überfahren.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.12.2008 17:19
#3 Alp und Alb, Rechtschreibung und Neuschreib antworten
Zitat von Philipp
In Antwort auf:
Zitat von Zettel
Der Alptraum eines Sicherheits- Beamten.[Hervorhebung von mir]

Ich bin sicher, Sie wollen diesen kleinen Fehler korrigieren, lieber Zettel. Er ist uns wohl allen schon unterlaufen.

Jetzt haben Sie mich aber verunsichert, lieber Philipp. Also flugs in der Wikipedia nachgesehen. Scheint alles in Ordnung zu sein mit "Alptraum", oder?

Bei dieser Gelegenheit zwei Anmerkungen:

Erstens bin ich für Hinweise auf Fehler immer dankbar. Das ist keine Koketterie, sondern ich versuche, möglichst fehlerfreie Texte zu schreiben. Wenn doch ein Fehler darin ist - orthographisch, sprachlich, inhaltlich, oder auch nur ein Tippfehler, dann ärgert mich das.

Also - bitte rückmelden! Muß ja nicht unbedingt im Thread sein, sondern vielleicht auch als private Mail oder als Mail an mich zuhause.

Zweite Bemerkung: Ich halte Neuschreib für eine bürokratische Verirrung und versuche, so zu schreiben, wie es richtig war, bevor die Sesselfurzer (so ein deutscher Dichter) ihrer Stümperei begannen.

Ich versuche es, aber ich merke, wie mir immer häufiger ein Stück Neuschreib in die Texte rutscht. Vermutlich unvermeidlich, denn wenn man etwas oft genug gelesen hat, dann schreibt man es irgendwann auch. Also, da bitte ich um Nachsicht. Wie die meisten, die nicht mit Neuschreib alphabetisiert worden sind, werde ich bald einen orthographischen Mischmasch schreiben.

Herzlich, Zettel
Philipp Offline



Beiträge: 78

20.12.2008 17:57
#4 RE: Alp und Alb, Rechtschreibung und Neuschreib antworten

Lieber Zettel,

Mein Hinweis war offensichtlich unbeachtlich. Meine Überzeugtheit, dass ihnen ein Fehler unterlaufen sei, lag darin begründet, dass mein ehemaliger Deutsch-Professor mir bei Schularbeiten bestimmt zwei oder drei Mal den "Alptraum" unter Hinweis auf einen schweren Fehler um die Ohren gehauen hat. Das tat er anscheinend unter Anwendung der Regeln neuer Rechtschreibung. Mir war nicht bewusst gewesen, dass Albtraum nach alter Rechtschreibung mit "p" geschrieben wird, und hätte dies wohl nachprüfen sollen, bevor ich den Eindruck erwecke, ich wolle mich wichtig machen.

Und damit ich zum Thema auch noch etwas beitrage: Die gesamte Präsidentschaft Obamas wird eine fortwährende Herausforderung hinsichtlich der Verhinderung von Attentaten werden. Freilich galt auch für einen George Bush die höchste Sicherheitsstufe, ebenso wie für die anderen US-Präsidenten. Doch die Tatsache, dass Obama schwarz ist, vergrößert die Zahl jener, die ihm nach dem Leben trachten.

Einer meiner Freunde meinte in einem Gespräch, das irgendwann während des Vorwahlkampfes stattfand, sinngemäß, das Problem, das eine Präsidentschaft Obamas mit sich bringe, sei die erhöhte Wahrscheinlichkeit einer, sagen wir, erzwungenermaßen kurzen Präsidentschaft. Es mag zynisch klingen, aber die Zahl der potentiellen Mörder ist nun einmal groß.

Palmström, etwas schon an Jahren,

wird an einer Straßenbeuge

und von einem Kraftfahrzeuge

überfahren.

jana Offline




Beiträge: 325

20.12.2008 18:21
#5 RE: Alp und Alb, Rechtschreibung und Neuschreib antworten
In Antwort auf:
Wenn doch ein Fehler darin ist - orthographisch, sprachlich, inhaltlich, oder auch nur ein Tippfehler, dann ärgert mich das.


Über eigene sprachliche oder gar inhaltliche Fehler kann man sich, nachträglich, ganz schön ärgern; das seh ich genauso. Aber die anderen, gar Tippfehler? Gerade Leute wie Sie, lieber Zettel, die deutsche Klassiker lesen, haben bestimmt schon bemerkt, wie "komisch" die früher manchmal schrieben, richtig fehlerhaft! Das hatte natürlich verschiedene Grÿnde, aber, sofern solche Fehler nicht ÿbrhand nehmen, wÿrd ich sie - unkommentiert - stehen lassen. (Ich meine natÿrlich die eigenen.) Fänden Sie das nicht großzÿgiger - wenn ich das mal, als (wahrscheinlich nicht entsprechend vorbelastete) Nicht-Nativespeakerin, fragen darf?
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.12.2008 22:15
#6 RE: Alp und Alb, Rechtschreibung und Neuschreib antworten

Zitat von jana
Gerade Leute wie Sie, lieber Zettel, die deutsche Klassiker lesen, haben bestimmt schon bemerkt, wie "komisch" die früher manchmal schrieben, richtig fehlerhaft!

Ja, die durften das, liebe Jana. Teils, weil sie, wie Frau Aja, als Frauen keine ordentliche Schule hatten besuchen dürfen. Teils und vor allem aber, weil es ja bis ins 19. Jahrhundert hinein noch keine allgemeinverbindliche deutsche Rechtschreibung gab.
Zitat von jana
Das hatte natürlich verschiedene Grÿnde, aber, sofern solche Fehler nicht ÿbrhand nehmen, wÿrd ich sie - unkommentiert - stehen lassen. (Ich meine natÿrlich die eigenen.)

Ich sehe unterschiedlich für ZR und hier das kleine Zimmer. ZR ist vielleicht keine große Journalistik, aber ist doch eine Publikation. Von ein paar Tausenden gelesen; ich würde mir mehr wünschen.

Da sollt es kein Fehler geben, auch keine Tippfehler.

Hier im kleinen Zimmer sehe ich das lockerer, wie auch anders. Obwohl ich auch hier einen Vertipper korrigiere, wenn er mir nachträglich auffällt.
Zitat von jana
Fänden Sie das nicht großzÿgiger - wenn ich das mal, als (wahrscheinlich nicht entsprechend vorbelastete) Nicht-Nativespeakerin, fragen darf?

Sie haben Deutsch nicht als Muttersprache? Dann allerdings ist Ihr Deutsch staunenswert.

Herzlich, Zettel

Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 10:00
#7 RE: Von Bush zu Obama (6): Die Inauguration und ihre Sicherheit antworten

Lieber Zettel, ich hoffe Sie täuschen sich hier nicht:

In Antwort auf:
Solange der Präsident sich in seiner gepanzerten Limousine oder in einem geschlossenen Raum befindet, ist er vergleichsweise sicher.

Eine Panzerabwehrlenkwaffe wie rusische die AT-14 dürfte wohl sehr schwierig abzuwehren sein: http://en.wikipedia.org/wiki/%D0%90%D0%A2-14_Spriggan
Eine gepanzerte Limousine bietet wahrscheinlich keinen ausreichenden Schutz dagegen.

Herzlich, Pentas

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

21.12.2008 11:13
#8 RE: Von Bush zu Obama (6): Die Inauguration und ihre Sicherheit antworten

Zitat von Pentas
Eine Panzerabwehrlenkwaffe wie rusische die AT-14 dürfte wohl sehr schwierig abzuwehren sein:

http://en.wikipedia.org/wiki/%D0%90%D0%A2-14_Spriggan

Eine gepanzerte Limousine bietet wahrscheinlich keinen ausreichenden Schutz dagegen.

Aber dürfte, lieber Pentas, eine solche Waffe nicht auch sehr schwer in Position zu bringen sein, angesichts der Überwachung durch den USSS?

Wie die "Crowd Control" genau funktioniert, geht aus dem Artikel nicht hervor; aber offenbar sind die Leute vom USSS zuversichtlich, daß ihnen nicht einmal eine Handfeuerwaffe entgehen würde.

Aber es stimmt sicher, daß Obama hochgefährdet ist. Einen Präsidenten zu ermorden, bevor er überhaupt sein Amt antreten konnte, würde das Land in eine extrem schwierige Lage bringen. Also etwas, das jeder Feind der USA, von Havanna über Teheran bis Nordkorea, versuchen könnte.

Übrigens wird der Vizepräsident vor dem Präsidenten vereidigt. Vermutlich wollten diejenigen, die das so festgelegt haben, damit erreichen, daß es sofort jemanden gibt, dem das Amt zufallen würde, sollte dem President-Elect etwas zustoßen.

Herzlich, Zettel

Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 11:26
#9 RE: Von Bush zu Obama (6): Die Inauguration und ihre Sicherheit antworten
In Antwort auf:
Aber dürfte, lieber Pentas, eine solche Waffe nicht auch sehr schwer in Position zu bringen sein, angesichts der Überwachung durch den USSS?

Ins Land lässt sich sicher eine Rakete bringen, und in jedem PKW kann man die Rakete + Starter transportieren. Wahrscheinlich lässt sich die Rakete aus Gebäuden heraus abfeuern, im Umkreis von 5km der Route ist unmöglich jedes Gebäude durchsucht worden.
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen