Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 989 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.03.2009 15:15
KKK: Witz oder Realsatire? antworten

Eigentlich hatte ich in der taz nach Informationen über die Ampel-Pläne der Grünen gesucht. Dabei bin ich über Artikel gestolpert, dem ich dieses - ernstgemeinte! - KKK widme.

Was meinen Sie - erlaubt sich dieser "Martin Unfried" einen Witz, oder will er wirklich Gottschalk für die Öko-Propaganda einspannen?

Hajo Offline



Beiträge: 440

05.03.2009 15:42
#2 RE: KKK: Witz oder Realsatire? antworten

Bei der Taz weiß ich sehr oft nicht, ob es nun Satire sein soll oder ob sie es tatsächlich so meinen. Am wahrscheinlichsten möchte es sein, daß sie es zwar haargenau so meinen, wie sie es schreiben, sich aber im Notfall dann... Da fällt mir gerade auf: Es gibt keinen Notfall bei der Taz. Die Zeitung scheint nicht nur bei mir die absolute Narrenfreiheit zu haben.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.03.2009 16:04
#3 RE: KKK: Witz oder Realsatire? antworten

Zitat von Hajo
Bei der Taz weiß ich sehr oft nicht, ob es nun Satire sein soll oder ob sie es tatsächlich so meinen. Am wahrscheinlichsten möchte es sein, daß sie es zwar haargenau so meinen, wie sie es schreiben, sich aber im Notfall dann...

Die bisherigen Kommentatoren jedenfalls scheinen die Sache ernst zu nehmen. Kostprobe:
Zitat von Kommentator vic
05.03.2009 00:52 Uhr:
Von vic:

Der Typ ist nur ein peinlicher Hampelmann.
Das hat ihm nur noch niemand gesagt.
Allerdings mindestens so gefährlich wie Bild, da ebenso massenwirksam. Und er bedient dasselbe fernsteuerbare Publikum.
Vermutlich gibts nur noch einen Grund den Mist zu senden: Die Werbung an diesem primetime Sendeplatz.

Da lobe ich mir doch den Diskussionsstil hier im Kleinen Zimmer, lieber Hajo.

Herzlich, Zettel

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

05.03.2009 16:06
#4 RE: KKK: Witz oder Realsatire? antworten

Die taz und Satire? Bei Grünkohl- und Volkserziehungsthemen? Eher gibts wohl chauvinistische Lesbenwitze in der EMMA.

Gruß, Calimero

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.03.2009 16:23
#5 RE: KKK: Witz oder Realsatire? antworten

Zitat von Calimero
Die taz und Satire? Bei Grünkohl- und Volkserziehungsthemen? Eher gibts wohl chauvinistische Lesbenwitze in der EMMA.

Einerseits, lieber Calimero. Andererseits kann ich nicht glauben, daß Passagen wie diese ernst gemeint sein könnten:
Zitat von Martin Unfried
Wurde hier also vor den Augen meiner Kinder im öffentlich-rechtlichen Fernsehen für ein halbwegs vernünftiges Auto geworben? Mitnichten.

Der Audi hat einen Ausstoß von lächerlich hohen 175 g CO2 pro Kilometer und steht für die heutige Lebenslüge der Autonation: Weiter mit PS-Geprotze und Panzerdesign, nur schnell ein grünes Mäntelchen drüber. Noch ist es Gottschalk anscheinend nicht zu peinlich, sein Gesicht dafür hinzuhalten. Vielleicht liest er diese Zeilen und das Buch über Zukunft in einer globalisierten Welt. Vielleicht entdeckt er seine Liebe zu Segelschiffen und Ökosex.

Wobei mir das mit dem Ökosex immer noch ein Rätsel ist.

Vielleicht verstehe ich das Wort ja auch morphologisch falsch, und gemeint ist "Ökos - ex"?

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.967

05.03.2009 16:31
#6 RE: KKK: Witz oder Realsatire? antworten

Zitat von Martin Unfried
Wurde hier also vor den Augen meiner Kinder im öffentlich-rechtlichen Fernsehen für ein halbwegs vernünftiges Auto geworben? Mitnichten.

Faszinierend, wie Herr Unfried genau weiß, was ein "vernünftiges" Auto ist. Zumindest an Selbstbewusstsein scheint es ihm jedenfalls nicht zu mangeln.

Aber Ihre Ökosexfrage kann ich (bzw. solarserver.de) beantworten:
Zitat von solarserver.de
Martin Unfried schreibt regelmäßig eine Kolumne in der Tageszeitung "taz" mit dem Titel "Ökosex" und veröffentlicht darüber hinaus Songs seiner gleichnamigen Kolumnenband.

...

Die Vollständige Sammlung der Ökosex-Kolumnen finden Sie unter:
http://www.oekosex-archiv.de

http://www.solarserver.de/solarmagazin/s...nkt_unseld.html

Besagte Kolumnen scheinen allerdings auf dem Grünen Kreisverband Märkisch-Oderland zu liegen.

--
Ultramontan – dies Wort beschreibt vorzüglich die katholische Mentalität: mit einem kleinen Teil des Bewusstseins nicht Deutscher, nicht Zeitgenosse, nicht Erdenbürger zu sein. - Martin Mosebach, Spiegel 7/2009

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.967

05.03.2009 16:35
#7 RE: KKK: Witz oder Realsatire? antworten

Und hier gibt es auch noch ein Bild von Herrn Unfried, mit mahnend erhobenem Zeigefinger:

Zitat von taz
Martin Unfried (41) arbeitet als Experte für europäische Umweltpolitik in Maastricht.

http://www.taz.de/1/debatte/kolumnen/art...ch-inspiration/

--
Ultramontan – dies Wort beschreibt vorzüglich die katholische Mentalität: mit einem kleinen Teil des Bewusstseins nicht Deutscher, nicht Zeitgenosse, nicht Erdenbürger zu sein. - Martin Mosebach, Spiegel 7/2009

dirk Offline



Beiträge: 1.387

05.03.2009 16:55
#8 RE: KKK: Witz oder Realsatire? antworten

In Antwort auf:
Die bisherigen Kommentatoren jedenfalls scheinen die Sache ernst zu nehmen. Kostprobe:

Zitat von Kommentator vic05.03.2009 00:52 Uhr:
Von vic:

Der Typ ist nur ein peinlicher Hampelmann.
Das hat ihm nur noch niemand gesagt.
Allerdings mindestens so gefährlich wie Bild, da ebenso massenwirksam. Und er bedient dasselbe fernsteuerbare Publikum.
Vermutlich gibts nur noch einen Grund den Mist zu senden: Die Werbung an diesem primetime Sendeplatz.


Achso, der Kommentator meint gar nicht Unfried sondern Gottschalk. Bis ich das mal raus hatte, hat es was gedauert.

Vermutlich haben bei ihm ein paar Ökodrogen bleibende Schäden hinterlassen. Politisch korrekter Rocker, "Rock around the Ortsverein", wie es in einem Buch von Maxeiner und Miersch heisst. An ihn werde ich denken, wenn ich mal eine Definition für Spießer brauche. Verglichen mit ihm hat ja sogar Franz Josef Wagner noch Niveau.

Im Stern steht:

In Antwort auf:
Seit einiger Zeit hat Martin Unfried, der im niederländischen Maastricht lebt, eine eigene Zeitungskolumne in der Berliner "tageszeitung (taz)". Stellvertrender Chefredakteur der linksalternativen "taz": Peter Unfried. Unter der Rubrik "Ökosex" versucht der Klima- und Umweltexperte Martin Unfried auf ironische Weise, dem vermeintlich trockenen Thema "Öko" etwas mehr Pfiff zu verleihen

dirk Offline



Beiträge: 1.387

05.03.2009 17:09
#9 Wer finanziert den Kram? antworten

...natürlich der Steuerzahler. Ökosex arbeitet mit der nicht mit minder damlichen Agentur "Fairkehr" zusammen, die Projekte für das BMU ausführt. Referenzen siehe hier Auch der VCD wird zu großem Teilen von Bundesministerien bezuschusst.

Anscheinend bekommen sämtliche Versager aus der 68er und Ökobewegung, die es selbst nicht in die hohe Politik geschafft haben aber ganz dicke mit der Parteiführung sind, hier Staatsknete zugeschanzt. Widerlich.

Hajo Offline



Beiträge: 440

05.03.2009 18:29
#10 Stichwort "ökologisch-industrieller Komplex" [kT] antworten

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen