Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 190 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Libero Offline



Beiträge: 393

12.03.2009 12:26
Wie ist das mit dem freien Willen? antworten
Sind wir wir? Sind Sie Sie und Ich Ich?

nicht immer. Manchmal ist das wir wörtlich zunehmen. Der Mensch und seine Mitbewohner. Die Mitbewohner können belasten, aber können sie auch unser Verhalten beeinflußen. Es ist bekannt, daß Parasiten das Verhalten ihrer Wirtstiere beeinflußen. So können Parasiten von Nagern deren Verhalten so verändern, daß sie den Anblick einer Katze und den Geruch von Katzenurin, normal flüchten sie vor beiden, total anziehend und hipp finden. Das ist schlecht für die Nager und weitgehend gut für die Katze. Am besten ist es für die Parasiten, irgendwie muß man ja reisen, wenn man kein Automobil ist.

Es gibt viele andere Räuber-Beute-Beziehungen, die erst durch den Parasiten so richtig prickelnd werden. Ohne diese wäre der Tisch für manche Tiere nicht sehr reich gedeckt.

Sind Sie ein Nager?

Nein, ganz gewiss nicht? Aber woher soll das so ein kleines Kerlchen wissen, der eine der frühesten Entwicklungsformen der Evolution darstellt.

Ein simpler Einzeller soll das Verhalten des Menschen verändern?

Kann es, wenn es sich im Gehirn einnisten kann, wie es es bei seinen Wirtstieren gewohnt ist. Da baut es sich ein Häuschen. Nennt man Zyste. Woher soll es denn wissen, daß Sie kein Nager sind. Es weiss auch nicht, was Dopamin ist. Es produziert ein Enzym mit Namen tyrosine hydroxylase und kann dadurch in ihren Dopaminstoffwechsel und damit in ihr Verhalten eingreifen. Das geht bis zu nicht ganz ungefährlichen Krankheiten.

A Unique Dual Activity Amino Acid Hydroxylase in Toxoplasma gondii
http://www.plosone.org/article/info%3Ado...al.pone.0004801

Es ist bitter, wenn man so mir nichts dir nichts zum manipulierbaren Wirt degradiert wird. Bitter, aber leider Tatsache, wenn man diesen Gast beherbergt. Einen nur als Tierkrankheit wirklich ernstgenommenen Begleiter des Menschen.

Toxoplasma gondii

Herzlicher Gruß
Libero

Man sollte vorsichtig sein in der Wahl seiner Feinde: Früher oder später wird man ihnen ähnlich.

meiger Offline



Beiträge: 6

24.07.2009 10:52
#2 RE: Wie ist das mit dem freien Willen? antworten

Habe ich auch von gelesen das ein Parasit der sich im Gehirn platziert das Verhalten von Menschen entscheident veräandern kann, das erschreckende war dabei, dass angeblich ein ziemlich hoher Prozentsatz der Bevölkerung sowas haben soll! Aber im Endeffekt weiss man ja selber nicht was wäre wenn der nicht da wäre, vielleicht wird dein Verhalten ja positiv beeinflusst :D

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.07.2009 11:33
#3 RE: Wie ist das mit dem freien Willen? antworten

Zitat von meiger
Habe ich auch von gelesen das ein Parasit der sich im Gehirn platziert das Verhalten von Menschen entscheident veräandern kann, das erschreckende war dabei, dass angeblich ein ziemlich hoher Prozentsatz der Bevölkerung sowas haben soll!

Man liest viel.

Vermutlich meinen Sie die Toxoplasmose. Bei einer Infektion kann es in der Tat zu Verhaltensänderungen kommen. Toxomplasma gondii erzeugt das Enzym Tyrosinhydroxylase, das in den Dopamin-Stoffwechsel eingreift und dadurch zu Antriebsverlust, Depression und sogar vielleicht zum Ausbruch von Schizophrenie und anderen psychiatrischen Erkrankungen beitragen kann.

Es gibt auch die - bisher unbewiesene - Vermutung, daß der Parasit, evolutionär bedingt, solche Verhaltensänderungen hervorruft, die seiner eigenen Weiterverbreitung dienlich sind. Generell gibt es solche Fälle; für Toxoplasmose ist es reine Spekulation.

Es gibt zwar einen relativ hohen Prozentsatz von Infizierten; aber in der Regel treten keine Symptome auf; es sei denn, daß das Immunsystem geschwächt ist wie bei einer HIV-Infektion.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen