Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 682 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.930

18.08.2009 18:10
US-Gesundheitssystem antworten

Ich denke, über das US-Gesundheitssystem lässt sich trefflich diskutieren, und mache einfach einmal den Anfang, indem ich einen FAZ-Artikel fiske, der so ziemlich jedes Stück conventional wisdom bringt:
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437B...tml?rss_politik

Zitat von FAZ
An der Notwendigkeit einer Gesundheitsreform kann freilich kein Zweifel bestehen. Das hat nicht nur mit jenen schätzungsweise 46 Millionen Menschen zu tun, die keine Krankenversicherung haben.

Diese gern kolportierte Zahl von 46 Millionen unversicherten Einwohnern ist problematisch:
http://spectator.org/archives/2009/03/20...-the-46-million
http://keithhennessey.com/2009/04/09/how...from-taxpayers/

Hinzu kommt, dass auch Nichtversicherte gesetzlichen Anspruch auf Versorgung in den Emergency Rooms der Krankenhäuser haben. Das ist dann sicher nicht besonders schön, und die Kliniken versuchen natürlich, ihr Geld zurückzuholen, aber immerhin.

Zitat von FAZ
Die Amerikaner sind auch nicht so gesund wie Bürger anderer Länder, obwohl sie mit Abstand am meisten Geld für Erhalt und Wiederherstellung ihrer Gesundheit ausgeben.

Die Gesundheit hängt massiv vom lifestyle ab, und auch das beste Gesundheitssystem wird die Vorliebe für ungesunde Nahrung nicht bannen können (immerhin kommt die FAZ darauf noch zu sprechen). Darüber hinaus sind beispielsweise die Überlebenschancen nach Krebs in den USA höher als in vielen europäischen Ländern:
http://mjperry.blogspot.com/2009/08/us-v...and-cancer.html

Zitat von FAZ
Die Säuglingssterblichkeit in den Vereinigten Staaten beispielsweise ist höher als die im kommunistischen Kuba.

Glaubt die FAZ auch noch anderen Statistiken aus Kuba?

Die Säuglingssterblichkeit ist notorisch schwierig zu vergleichen, weil verschiedene Länder recht unterschiedliche Vorstellungen davon haben, was eine Lebendgeburt ist, und die Anzahl der Lebendgeburten geht als Nenner in die Berechnung der Säuglingssterblichkeit ein - Totgeburten gehen umgekehrt nicht in den Zähler ein. Siehe das hier:
http://en.wikipedia.org/wiki/Infant_mort...mortality_rates

Zitat von FAZ
Die Vorgaben Obamas an den Kongress weisen darum durchaus in die richtige Richtung: Nach Möglichkeiten zu suchen, wie Nichtversicherten der Schutz einer Krankenversicherung gewährt werden kann; und sicherzustellen, dass die Kosten für Behandlung und Arzneimittel wenn nicht fallen, so doch zumindest nicht mehr schneller klettern als die allgemeine Teuerung.

Wie oben schon geschrieben, werden auch Nichtversicherte behandelt. Und warum sollten die Gesundheitskosten nicht schneller steigen als die allgemeine Teuerung? Wenn andere Sachen billiger werden, haben wir mehr Geld für die Gesundheit, das ist nicht abnormal, sondern gut. Seit 1900 sind auch in Deutschland die Ausgaben für Strom deutlich schneller gestiegen als die Teuerung, und das liegt daran, dass es vorher einfach kaum Elektrifizierung gab.

Zum Vorschlag einer Public Option, einer staatlichen Versicherung, die mit privaten Versicherungen konkurriert: Kritiker bemängelten, dass ein staatlich alimentiertes Unternehmen die Privatwirtschaft wegkonkurrieren würde, und Obama verwies darauf, dass UPS und FedEx ganz gut neben der US-Post existieren.
Zitat von FAZ
Sein Verweis auf den Paketdienst, wo seit Jahren private Anbieter mit dem U. S. Postal Service (USPS) um die Gunst der Kunden buhlen, taugte nicht als erfolgreiches Modell.

Die FAZ weist allerdings nicht darauf hin, dass UPS und FedEx wie in Deutschland keine Briefe (first class mail) zustellen dürfen, ein Briefmonopol also. Dürfen dann irgendwann private Krankenversicherungen auch keine Grippeschutzimpfung zahlen, sondern nur noch die Public Option?

--
Ultramontan – dies Wort beschreibt vorzüglich die katholische Mentalität: mit einem kleinen Teil des Bewusstseins nicht Deutscher, nicht Zeitgenosse, nicht Erdenbürger zu sein. - Martin Mosebach, Spiegel 7/2009

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen