Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 317 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Reader Offline



Beiträge: 803

05.11.2006 09:33
Leaders Express Concern Over Troop Rotation Plans Antworten

-

The Washington Post

Possible Iraq Deployments Would Stretch Reserve Force
Leaders Express Concern Over Troop Rotation Plans
By Ann Scott Tyson
Washington Post Staff Writer
Sunday, November 5, 2006; Page A01

The Army's National Guard and Reserve are bracing for possible new and accelerated call-ups, spurred by high demand for U.S. troops in Iraq, that leaders caution could undermine the citizen-soldier force as it struggles to rebuild.

(...)

Next year, the number of Army Guard soldiers providing security in Iraq will surge to more than 6,000 in about 50 companies, compared with 20 companies two years ago, Guard officials said.

(....)

Yet ordering more citizen-soldiers out of their communities and into war zones imposes a special burden, as reservists are older and more likely to have families and civilian jobs, and must also shoulder the task of responding to homeland disasters and other emergencies.

Link:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/con...6110401160.html




-



Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.11.2006 23:17
#2 RE: Leaders Express Concern Over Troop Rotation Plans Antworten

Zitat von Reader
Yet ordering more citizen-soldiers out of their communities and into war zones imposes a special burden, as reservists are older and more likely to have families and civilian jobs, and must also shoulder the task of responding to homeland disasters and other emergencies.

Ja, das ist wirklich ein zentrales Problem, dear Reader.

Mir war das gar nicht klar gewesen, daß die US-Truppen im Irak zum Teil aus Nationalgardisten bestehen. Diese werden zwar wohl überwiegend nicht als Kampftruppen eingesetzt, aber sie sind natürlich trotzdem denselben Gefahren ausgesetzt wie die Marines und die anderen Berufssoldaten.

Zum ersten Mal habe ich das erfahren, als berichtet wurde, daß die Kommandatin von Abu Ghuraib damals, als sich die Vorfälle zutrugen, eine Nationalgardistin war, im Zivilberuf, glaube ich, Architektin oder etwas ähnliches. Jedenfalls keine Berufssoldatin.

Wenn jemand sich für die Nationalgarde verpflichtet hat, dann wollte er seinem Land zu Hause dienen, allenfalls im äußersten Notfall auch in einem Krieg. Wie die Milizen zur Zeit des Freiheitskriegs.

In einem Krieg in Asien eingesetzt zu werden - das haben wohl die wenigsten im Auge gehabt, als sie sich zur Nationalgarde verpflichtet haben. Was man jetzt macht, ist aus meiner Sicht ihnen gegenüber unfair.

Die Briten sind viel konsequenter: Als alte imperiale Macht führen sie ihre Kriege "overseas" mit Berufssoldaten.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz