Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 987 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.04.2010 11:46
Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Als die schmucke Bayerin Ministerin wurde, jung und - so kam sie mir vor - irgendwie in sich selbst ruhend, da hatte ich eigentlich positive Erwartungen an Ilse Aigner; zumal ihr Vorgänger Seehofer nicht eben meine Sympathie genoß.

Aber so, wie diese Ministerin sich benimmt, hat sie alle Chancen, noch häufiger Objekt einer Meckerecke zu werden.

R.A. Offline



Beiträge: 7.971

07.04.2010 12:04
#2 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

So so, da hat sich die Aigner also irgendwann mal von einem Mitarbeiter einen Facebook-Account anlegen lassen. Wahrscheinlich, weil irgendein Wahlkampf-Fuzzi meinte, daß wäre modern und würde Stimmen bringen.
Ob sie diesen Account jemals persönlich aktiv genutzt hat? Halte ich eher für unwahrscheinlich. Denn offensichtlich hat sie das Prinzip einer solchen Plattform nicht verstanden.

Aber jetzt demonstrativ mit Löschung drohen, um in die Presse zu kommen. Ärmlich.

dirk Offline



Beiträge: 1.508

07.04.2010 13:49
#3 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Der Punkt ist, dass die meisten Menschen nur zwischen "gut" und "schlecht" unterscheiden. Es fehlt die zweite Dimension, die markiert, was im Kompetenzbereich des Staates und was im Privaten liegt. Wo immer daher etwas gut befunden wird, ein NPD-Verbot, Kampf dem Fett und der Verschwendung, oder rauchfreie Gaststätten, wird Staatshandeln begrüßt - ohne dass sich die Leute fragen, ob der Staat seine Grenzen überschreitet.

Es muss folglich die Aufgabe von Liberalen eine Antenne, einen Sinn für die Frage der Legitimität von Staatshandeln zu schaffen. Bei den linken gibt es diese Unterscheidung nicht. Da gibt es nur die allgemeine "Vernunft", die dem Bürger aufoktroyiert werden muss, um ihn zu emanzipieren, er seine Klasseninteressen überwindet und die Vernüngftigkeit Partei erkennt.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

07.04.2010 13:56
#4 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Zitat
Trittine


- ROTFL
Lieber Zettel, das ist ein Volltreffer!

Herzlich, Thomas

ruhestörung Offline



Beiträge: 42

07.04.2010 18:04
#5 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Lieber Zettel,

Ihrer Kritik an der populistischen "Drohung" der Ministerin Aigner kann ich mich anschließen. Solche offenen Briefe haben ohnehin immer etwas peinliches, weil sie ja auf ihre Wirkung nicht beim Adressaten, sondern beim Publikum bedacht sind.

Allerdings gehen Sie meiner Meinung nach zu weit, wenn Sie Frau Aigner das grundsätzliche Recht absprechen wollen, sich zu Fragen des Verbraucherschutzes zu äußern. Sie ist nämlich nicht, oder jedenfalls nicht nur die "Bauernministerin". Lt. Wikipedia wurde der frühere Name Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft sogar sogar durch Organisationserlass in Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geändert, um durch die alphabetische Reihenfolge die Gleichstellung aller Ressorts deutlich zu machen. Bei Ihnen klingt es für mich ein wenig so, als sei nur die Bezeichnung, nicht aber der Aufgabenbereich des Ministeriums geändert worden. Ein Verbraucherministerium kann eine Regierung mit demselben Recht einrichten wie ein Agrarministerium. Zu den klassischen fünf Ressorts (Innen, Außen, Finanz, Justiz, und Verteidigung) gehören weder der Verbraucherschutz noch die Angelegenheiten der Herren Landwirte.

Herzlich,

Ruhestörung

Robert Z. Offline



Beiträge: 146

07.04.2010 18:57
#6 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Zitat
Anders als seine Vorgänger Trittin und Gabriel ist der jetzige Umweltminister Röttgen ein eher ruhiger, professioneller Typ, dem das Talent oder der Wille zu populistischen Luftnummern fehlt.



Wenn man mal über die Kleinigkeit mit dem Atomausstieg hinwegsieht. Selbst die brave Unionsfraktion muckt da auf...

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.04.2010 21:18
#7 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Zitat von Robert Z.

Zitat
Anders als seine Vorgänger Trittin und Gabriel ist der jetzige Umweltminister Röttgen ein eher ruhiger, professioneller Typ, dem das Talent oder der Wille zu populistischen Luftnummern fehlt.


Wenn man mal über die Kleinigkeit mit dem Atomausstieg hinwegsieht. Selbst die brave Unionsfraktion muckt da auf...



Ich finde, lieber Robert, die Politik von Röttgen gar nicht gut. Sie scheint mir langfristig auf ein Bündnis mit den Grünen hin angelegt zu sein. Aber er leistet sich - jedenfalls bisher - nicht diese populistischen Kaspereien à la Künast, Trittin, Gabriel. Nur das wollte ich sagen. Danke für die Gelegenheit, das klarzustellen.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.04.2010 21:25
#8 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Zitat von ruhestörung
Allerdings gehen Sie meiner Meinung nach zu weit, wenn Sie Frau Aigner das grundsätzliche Recht absprechen wollen, sich zu Fragen des Verbraucherschutzes zu äußern.


Das will ich keineswegs, lieber Ruhestörung. Sie ist ja dafür zuständig. Ich weise nur darauf hin, daß man unter dem Etikett "Verbraucherschutz" versuchen kann, in nahezu jeden Lebensbereich hineinzuregieren.

Zitat von ruhestörung
Sie ist nämlich nicht, oder jedenfalls nicht nur die "Bauernministerin". Lt. Wikipedia wurde der frühere Name Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft sogar sogar durch Organisationserlass in Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geändert, um durch die alphabetische Reihenfolge die Gleichstellung aller Ressorts deutlich zu machen. Bei Ihnen klingt es für mich ein wenig so, als sei nur die Bezeichnung, nicht aber der Aufgabenbereich des Ministeriums geändert worden. Ein Verbraucherministerium kann eine Regierung mit demselben Recht einrichten wie ein Agrarministerium.


Stimmt alles. Ich habe es in meinem ersten Artikel über Aigner etwas ausführlicher beschrieben.

Herzlich,

Zettel

ruhestörung Offline



Beiträge: 42

10.04.2010 14:31
#9 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Zitat
Ich weise nur darauf hin, daß man unter dem Etikett "Verbraucherschutz" versuchen kann, in nahezu jeden Lebensbereich hineinzuregieren.


Einverstanden! Wie zum Beweis musste ich gerade das hier lesen:

http://www.welt.de/wirtschaft/article712...ull.html#reqRSS

Ich fürchte, da kommt noch so einiges Trittine auf uns zu.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.04.2010 14:52
#10 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Zitat von ruhestörung

Zitat
Ich weise nur darauf hin, daß man unter dem Etikett "Verbraucherschutz" versuchen kann, in nahezu jeden Lebensbereich hineinzuregieren.


Einverstanden! Wie zum Beweis musste ich gerade das hier lesen:
http://www.welt.de/wirtschaft/article712...ull.html#reqRSS
Ich fürchte, da kommt noch so einiges Trittine auf uns zu.



Wann kümmert sie sich eigentlich um die Landwirte?

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

10.04.2010 19:48
#11 RE: Zettels Meckerecke: Gabriele Trittine Aigner antworten

Zitat von Zettel
Robert, die Politik von Röttgen gar nicht gut. Sie scheint mir langfristig auf ein Bündnis mit den Grünen hin angelegt zu sein. Aber er leistet sich - jedenfalls bisher - nicht diese populistischen Kaspereien à la Künast, Trittin, Gabriel. Nur das wollte ich sagen. Danke für die Gelegenheit, das klarzustellen.
Herzlich, Zettel



Roettgen ist, politisch gesehen, gefaehrlich. Gerade weil er eine ruhige Art hat, ist in keinsterweise klar, was sein innerer Antrieb ist, was sein politischer Kompass ist und was seine Agenda ist. So wenig ich mich mit Trittin und Co. anfreunden kann, diese Leute hatten eine klare, linke, Praegung und waren berechenbar. Roettgen scheint das nicht zu sein.

Nachtrag: Versuche mir gerade ein Bild von Roettgen zu machen. Bei abgeordnetenwatch bittet er (sein Buero) in einer Standardemail alle Fragen an sein Buero zu richten. Das ist z.B. noch zu sehr 1.0 und nicht web 2.0. - Das Informationszeitalter stellt hier andere Anforderungen: 2.0 bedeutet, dass viel mehr Dinge transparent sind.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen