Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.148 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

04.07.2010 08:38
Marginalie: Indoktrination von Schülern Antworten

Hessen wurde einst das "rote Musterländle" genannt. Daran haben offenbar auch mehr als 10 Jahre ununterbrochener christlich-liberaler Regierung nichts geändert.

tilia Offline



Beiträge: 26

04.07.2010 11:20
#2 RE: Marginalie: Indoktrination von Schülern Antworten

Die Assoziation "Junge Pioniere" drängte sich auch mir sofort auf.
Da ich einen Teil meiner Kindheit in einem sozialistischen Land verleben "durfte" und diese ganz spezielle, perfide Form des Missbrauchs von Kindern kenne, reagiere ich darauf ebenso prompt wie der Pawlowsche Hund. Während meiner Gymnasialzeit in Bayern in den 70ern gab es schon den einen oder anderen Lehrer - bevorzugt aus den Fächern Sozialkunde/Geschichte - der sich gern in politischer Indoktrination übte, jedoch nie in konservativer Richtung. Meine deutsche Grundschulzeit allerdings durfte ich frei von irgendwelcher politischen Belästigung seitens der Lehrer durchlaufen.
Wie Lehrer es mit ihrem pädagogischen Gewissen vereinbaren können, Kinder politisch zu beackern, ist mir völlig unverständlich.
Es fängt inzwischen aber auch schon in den Kindergärten an, wie ich seit der Kindergartenzeit unserer Kinder in den 90ern weiß. Politische Denkweisen aus dem links-grünen Spektrum werden den Kindern hochdosiert schon ab dem Kindergarteneintritt verabreicht. So wurde bei meiner Tochter damals ein Theaterstück gegen die böse Dose veranstaltet. Da hat man als Eltern alle Mühe, die Köpfe seiner Kinder frei und offen zu halten.

tilia

Juno Offline



Beiträge: 332

04.07.2010 11:22
#3 RE: Marginalie: Indoktrination von Schülern Antworten

Eine Marginalie, die ins Schwarze trifft! Indoktrination dieser Art ist an Schulen heutzutage leider Alltag. Komplett absurd wird es dann, wenn erwachsene Mitglieder offizieller Gremien sich wiederum von indoktrinierten Kindern belehren lassen (oder wenigstens so tun als ob sie sich belehren ließen):
http://www.stern.de/tv/sterntv/plant-for...ll-1563520.html

Eine Frage sei allerdings noch ergänzt: Wer ist eigentlich seit zehn Jahren Bundesvorsitzende dieser Partei, die da in Hessen so seltsam regiert?
Und wer sorgt an der Regierungsspitze in Berlin seit einem halben Jahrzehnt dafür, dass die Schellnhubers eine neue grüne Staatsräson vorgeben?

energist Offline




Beiträge: 322

04.07.2010 12:16
#4 RE: Marginalie: Indoktrination von Schülern Antworten

Zitat von tilia
[...] Wie Lehrer es mit ihrem pädagogischen Gewissen vereinbaren können, Kinder politisch zu beackern, ist mir völlig unverständlich. [...]



Oh, werte Tilia, das verstehen Sie ganz falsch. Das was diese äußerst verantwortungsbewußten Lehrer ihren Schützlingen beibringen ist doch keine Politik – daß Kernenergie gefährlich, Dosen böse und der Klimawandel nur durch die Grünen aufzuhalten ist weiß doch jedes Kind (!). Ceterum censeo: es kann nicht falsch sein, ebenjenen das auch nochmal beizubringen.

Forentourist Offline



Beiträge: 36

04.07.2010 16:25
#5 RE: Marginalie: Indoktrination von Schülern Antworten

Die übliche Indoktrination, wie es sie schon zu Wilhelms, Adolfs oder Erichs Zeiten gab. Das schöne ist doch immer, dass so etwas auf manche Schüler genau gegenteilig wirkt, vor allem in den höheren Klassen, wenn der schwankende Hormonspiegel zu sich in trotzigem Widerstand gegen den Lehrkörper entläd - siehe Brecht und der süße Tod fürs Vaterland...
Vor etwa zwei Wochen habe ich in der Lokalzeitung gelesen, eine örtliche Realschule sei jetzt auch eine "Schule ohne Rassismus". Soso. Wär das zu meiner Zeit passiert, ich hätte bei Ankunft des Reporters mit einem Schild "Ich mag keine Neger, Juden, Fidschis und Türken" vor dem Haupteingang gestanden. Nicht, weil ich etwas gegen eine der genannten Gruppen gehabt hätte. Ich habe auch nichts dagegen, wenn sich Menschen freiwillig für Antirassismus zusammenschließen. Ich mag nur nicht, wenn die Insassen des halboffenen Bildungsvollzugssystems, die sich kaum wehren können, vor den Karren irgendwelcher Gruppen gespannt werden, die hintenrum eigentlich ganz andere Ziele verfolgen (und für die der "Kampf gegen Rechts" erst dann gewonnen ist, wenn auch die Positionen von nur halblinks stehenden wie Steinbrück, Clement, Sarrazin endgültig als faschistisch aussortiert wurden).
Ähnlich läuft es auch bei anderen Organisationen, z.B. den freiwilligen Feuerwehren oder (sehr aktuell) den Fußballverbänden: Da werden vor jedem WM-Spiel Plakate enthüllt und die Kapitäne verlesen feierlich, dass sie Rassismus doof finden. Was würde eigentlich passieren, wenn ein Spieler dies verweigern wollte? Wo ist ein Paolo di Canio (http://mazingazeta.files.wordpress.com/2008/03/dicanio1.jpg), wenn man ihn mal braucht...

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

04.07.2010 19:02
#6 RE: Marginalie: Indoktrination von Schülern Antworten

Zitat von Forentourist
Da werden vor jedem WM-Spiel Plakate enthüllt und die Kapitäne verlesen feierlich, dass sie Rassismus doof finden. Was würde eigentlich passieren, wenn ein Spieler dies verweigern wollte?



Er würde nicht aufgestellt, oder gleich vom Platz genommen werden. Anschließend Heimreise, trotzdem SKANDAL! ... Der DFB müsste (finanziell) Abbitte tun, und der Spieler würde für die Nationalelf gesperrt werden.
Damit sowas nie wieder passiert, würde die DFB-Jugendarbeit um den neuen Schwerpunkt "Antirassismus" erweitert werden müssen - einschließlich Pflichtbesuchen von Gedenkstätten und der Einstellung von Sozialpädagogen an allen größeren Fußballstandorten.

Achso, natürlich würde ein anderer den Text dann vorlesen (was ich mir bei einigen Stamm(el)-Spielern sehr lustig vorstellen würde).

Btw ... auf das andere Extrem Paolo di Canio kann der Fußball allerdings auch verzichten. Die sollen Fußball spielen und nicht irgendwelche selbst- oder fremdgewählten Ideologien propagieren. Diese Guti-Show zur Spieleröffnung ist einfach nur peinlich. Zum Fremdschämen.

Beste Grüße, Calimero

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Franz Offline



Beiträge: 44

04.07.2010 22:33
#7 RE: Marginalie: Indoktrination von Schülern Antworten

"...Diese Guti-Show zur Spieleröffnung ist einfach nur peinlich..."

Das sehe ich genauso! Was kommt als nächstes? Nein zur Vergewaltigung von Kindern? Oder Nein zum Massenmord? Es kann doch nicht sein, dass irgendwelche Selbstverständlichkeiten zum Motto von Sportveranstaltungen werden.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz