Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 223 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

01.11.2010 12:01
Stuttgart21-Schlichtung: wie glaubwürdig sind die Experten? antworten

Auf youtube steht eine komplette Aufzeichnung der Stuttgart21-Schlichtungsgespräche zur Verfügung. Mit dem Suchbegriff „S21 Schlichtung 01 -01/24“ kann der erste der insgesamt 24 Blöcke von jeweils 15 Minuten abgerufen werden. Mit „S21 Schlichtung 02 -01/20“ der erste Beitrag der zweiten Schlichtungsrunde. Soviel zur Information.

In einem Anflug von offenkundigem Wahnsinn habe ich mir einen grossen Teil der ersten Schlichtungsrunde angeschaut bzw. angetan. Wir ham ja Feiertag...

In dieser Schlichtungsrunde versucht eine nicht geringe Anzahl von Experten und Politikern Licht in das Dunkel des Stuttgarter Tunnels zu bringen. Ich habe beim Anschauen dieser Schlichtung zum wiederholten Male festgestellt, dass für uns Normalbürger eine solche Materie viel zu komplex ist. Uns fehlt ganz einfach das nötige Fachwissen um all die aufgeworfenen Detailfragen wirklich beurteilen zu können.

Aber wer sind eigentlich diese Stuttgart-21-Experten?

Auf Seiten der PRO-Fraktion ist die Sache m.E. ziemlich klar: das sind eindeutig „richtige Experten“. Und ein „richtiger Experte“ zeichnet sich dadurch aus, dass er von seinem Arbeitsgebiet zwar etwas versteht... allerdings die Kunst sich vor einer Fernsehkamera gekonnt in Szene zu setzen, versteht der „richtige Experte“ nur ungenügend. Wie sollte er auch? Das ist nicht sein Job. Dafür ham wa ja die Marketing-Ratschen.


Boris Palmer

Der grüne OB aus Tübingen namens Boris Palmer versteht diese PR-Kunst allerdings hervorragend. Der junge, sehr telegen auftretende grüne Bürgermeister hat einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Sozusagen 1:0 für die CONTRA-Seite. Aber ist dieser Boris Palmer eigentlich ein „richtiger Experte“? Oder hat er sich da lediglich ein paar Argumente angelesen, die er publikumswirklsam anbringen kann?

Darum lasse ich Herrn Palmer einmal aussen vor und versuche diese Frage anders zu beantworten: „wie steht es denn eigentlich mit der Fachkompetenz der CONTRA-Seite im Fall von Stuttgart-21 d.h. den anwesenden Experten?“ Das könnte man doch einmal überprüfen.


PRO-Bahn und Verkehrsclub Deutschland

Von diesem beiden Verbänden wurden Experten zwecks Schlichtungsgespräch herbeizitiert. Besagter Verkehrsclub ist ein „Öko-Verkehrsclub“ mit ca. 50000 Mitgliedern. Der ADAC hat übrigens 17 Millionen Mitglieder. Erstaunlich ist jedoch, dass Sprecher dieses Öko-Verkehrsclubs vom ÖR recht häufig vor die Kamera gebeten werden, auch bei anderen Themen wie Elektromobilität. Obwohl die doch so klein und unbedeutend sind? Was ist mit PRO-Bahn? Keine Ahnung. Nie gehört.


Gangolf Stocker

Also nahm ich mir den eigentlichen Hauptexperten bzw. „Hauptkronzeugen“ gegen Stuttgart 21 vor. Der Name dieses Herren ist Gangolf Stocker und bis dato war mir dieser Herr vollkommen unbekannt. Aber wer oder was ist Gangolf Stocker? Ein Blick in die Wikipedia sagt uns folgendes: Gangolf Stocker ist von Beruf Kunstmaler (!) und schon seit Jahrzehnten in der DKP, PDS und bei der Partei der LINKEN engagiert. Qualifiziert dies jedoch als „Eisenbahnexperte“?

http://de.wikipedia.org/wiki/Gangolf_Stocker

Experte kann auch ein Quer- oder Seiteneinsteiger werden - keine Frage. Es ist sicherlich möglich ohne formelle Ausbildung sich in einem bestimmten Fachgebiet ein bestimmtes Mass an Kompetenz zu erwerben. Aber wie kann man das im Falle von Gangolf Stocker überprüfen? (falls man das überhaupt kann)

Google führte mich auf ein 15-Minuten Audio-Interview mit Gangolf Stocker. Sollte das nicht genügen, um sich ein Bild dieses „Experten“ zu machen? Und um seine Glaubwürdigkeit zu überprüfen? Das Interview kann hier nachgehört werden: http://www.kopfbahnhof-21.de/index.php?id=190

Hier ist mein Urteil:

Herr Stocker mag zwar ein überzeugter Marxist-Leninist sein aber von Eisenbahntechnik hat meines Ermessens dieser Herr ungefähr soviel Ahnung wie ein Wellensittich von der Assembler-Systemprogrammierung. Das war jetzt zugegeben eine ziemlich unverschämte Behauptung... verdient hat es Gangolf Stocker aber allemal.

Das Interview ist sehr verräterisch. Stocker spricht nicht über Eisenbahntechnik sondern über die verrrottete und korrupte kapitalistische Gesellschaft. Den PRO-Experten unterstellt er pauschal korrupt und gekauft zu sein. Zitat von Stocker: „Auseinandersetzungen mit Marionetten die führen zu nichts“. Überhaupt klingt dieses Interview mehr nach einer DKP/PDS-Parteitagsrede als nach einem Experteninterview.

Fazit:

wiedermal sind unsere Mainstream-Medien einem (linksextremen) Blender auf den Leim gegangen. Gangolf Stocker und Konsorten geht es um eine Sache mit Sicherheit nicht: nämlich um besagten Stuttgarter Bahnhof. Dieses Thema ist lediglich ein Vehikel und wurde von bestimmten politischen Gruppierungen instrumentalisiert.

Warum wurde die Glaubwürdigkeit von Stocker und Konsorten von den Mainstream-Medien niemals hinterfragt? Oder wurde das jemals?

Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

03.11.2010 14:51
#2 RE: Stuttgart21-Schlichtung: wie glaubwürdig sind die Experten? antworten

http://www.andreas-buehler.eu/allgemein/...worter-im-netz/

Ein bloggender S21-Gegner hat hier einmal Dampf abgelassen. Er versucht die Befürworter von S21 moralisch zu diskreditieren. Die Kommentare sprechen übrigens für sich.

Der wahre Grund seiner Rage ist wohl dieses:

http://www.facebook.com/keinstuttgart21

Ein Facebook-Gegner-Gruppe mit "91,026 People Like This" Facebook-Freunden.

Aber dann gibt es noch folgendes:

http://www.facebook.com/fuer.s21

Ein Facebook-Befürworter-Gruppe mit "113,479 People Like This" Facebook-Freunden.

Die Befürworter sind also in der Mehrzahl. Es mag sein, dass mehrere Facebook-S21-Gegner Gruppen existieren. Aber die beiden zitierten Gruppen sind wohl die beiden wichtigsten. Und die Befürworter haben die Nase vorne. Sowas muss den linken Deutungshoheiten wohl sehr weh tun.

Ich behaupte nicht, dass die Mehrzahl der Stuttgarter Demonstranten linkslastig geschweige denn linksextrem seien - mitnichten. Aber der politische Widerstand wird aus dieser Richtung gesteuert.


[EDIT]
In der Facebook-Befürworter-Gruppe wird nicht unbedingt mit dem Florett gefochten... aber sei es drum. Ich finde es äußerst bemerkenswert, dass die Befürworter sich derart massiv manifestieren. In den Medien (allen voran unseren öffentlichen) sind diese Befürworter überhaupt nicht präsent. Es gibt sie schlicht und einfach nicht. Ich sehe dort nur Gegner über die Bildschirme marschieren. Was läuft bei Ihnen denn falsch, werte ZDF- und ARD-Redakteure?

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen