Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.844 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Kallias Offline




Beiträge: 2.141

24.12.2010 12:18
Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Calimero äußerte den Weihnachtswunsch, mehr Beiträge von mir lesen zu können. Voilà! Im Trümmerfeld der angefangen Beiträge fand sich dieses Stückchen für das Klima-Kaleidoskop über das "Bright Water"-Projekt, das Ende März kurz in den Schlagzeilen war, dem ich aber einige zukünftige Bedeutung zutraue.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

24.12.2010 12:55
#2 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Lieber Kallias,

das Konzept des "Weißen Planeten" wird - trotz aller Attraktivität für Bürokraten - daran scheitern daß "Blauer Planet" einfach besser klingt, wenn's Maffei singt!

Herzliche Weihnachtsgrüße

Thomas

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

24.12.2010 13:05
#3 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten
Kallias Offline




Beiträge: 2.141

24.12.2010 13:19
#4 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Thomas Pauli
das Konzept des "Weißen Planeten" wird - trotz aller Attraktivität für Bürokraten - daran scheitern daß "Blauer Planet" einfach besser klingt, wenn's Maffei singt!

Ja, die Alliteration; man sollte besser "Weiße Welt" sagen.

Auch Ihnen schöne Festtage, lieber Thomas!

Ihr Kallias

vivendi Offline



Beiträge: 661

24.12.2010 13:19
#5 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Das Problem der zunehmenden CO2 wird sich in jedem Fall eines Tages ganz von selbst und auf natürliche Weise lösen.
Wir können davon ausgehen, dass die aufstrebenden Entwicklungsländer ihren Energieverbrauch zunehmend steigern werden, je weiter sie "aufstreben". Sie werden die uns liebgewordenen Energieverbraucher zu ihrem eigenen Wohlbefinden vermehrt nutzen: Kühlschrank, Heizung, Klimatisierung, Industrie, Verkehr, Forschung, Gesundheitswesen, und damit signifikant zum Gesamt-Energieverbrauch beitragen.
Ich behaupte, dass die in Cancun beschlossenen "Reparationszahlungen" an Entwicklungsländer genau zu diesem Effekt führen werden: das Geld wird dazu verwendet werden, den Wohlstand zu verbessern (ein verständliches und legitimes Anliegen), dazu ist aber ausreichend Energie notwendig.
Unter diesen Voraussetzungen wird also der Energieverbrauch weiter steigen. Die (fossilen) Ressourcen sind aber zweifellos limitiert. Wenn die Grenze erreicht wird, wird zwangsweise die CO2-Produktion schnell abnehmen, das CO2-Problem wird damit obsolet werden.

Der Entwicklung von Konzepten zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Erschliessung alternativer Energiequellen müsste also eine wesentliche höhere Priorität eingeräumt werden als der Beschränkung des CO2-Ausstosses. Meines Wissens gibt es solche Konzepte noch nirgends.

Das Bright Water-Projekt ist insofern interessant, als es technisch einfach zu realisieren ist und mit reiner Wind-oder Sonnenenergie betrieben werden kann. Es ist auch von einem Tag auf den anderen umkehrbar und damit frei von unerwünschten Konsequenzen.

Freyfrank Offline



Beiträge: 17

24.12.2010 13:20
#6 Konsensstreifen antworten

Ein Tippfehler im Artikel, der einen ganz eigenen Sinn entwickelt:

Zitat
Wenn die Triebwerke der Flugzeuge etwas ineffizienter arbeiteten, würden die Konsenstreifen breitere Schilde gegen das Sonnenlicht bilden."


Ein Konsensstreifen könnte z.B. eine Mantellinie im Kegelabschnitt sein, den der deutsche Bundestag darstellt (äußerst rechts, äußerst links etc.). Oder ein Verbreitungspfad einer master narrative im Soziogramm der Medien.

Im übrigen danke ich einfach nur für den interessanten Artikel.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.12.2010 13:25
#7 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Kallias
Ja, die Alliteration; man sollte besser "Weiße Welt" sagen.


Und singen "I'm dreaming of a white planet ..."

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

24.12.2010 13:42
#8 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Nicht nur die Alliteration, das genäselte "Au"!

Dateianlage:
Maffay's Nachtgedanken I.mp3
Florian Offline



Beiträge: 2.385

24.12.2010 13:52
#9 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat
Die (fossilen) Ressourcen sind aber zweifellos limitiert. Wenn die Grenze erreicht wird, wird zwangsweise die CO2-Produktion schnell abnehmen, das CO2-Problem wird damit obsolet werden.



Irgendein schlauer Mensch (ich glaube Prof. Sinn) hat einmal sinngemäß gesagt:
Alle fossilen Brennstoffe werden von den Menschen aus der Erde herausgeholt werden. Das ist aufgrund des menschlichen Wesens eigentlich unvermeidlich.
Das einzige, was sich politisch ggf. steuern lässt, ist die Geschwindigkeit, mit der die Brennstoffe verbraucht werden.

Eine Drosselung der Abbaugeschwindigkeit, bringt allerdings langfristig keinen Nutzen (und um den langfristigen Effekt geht es ja den Klimaschützern). Irgendwann ist alles CO2 in der Atmosphäre. Und dann haben wir den maximalen CO2-Treibhauseffekt.

Klimaschutzmaßnahmen, die auf CO2-Vermeidung zielen, sind nach dieser (für mich plausiblen) Logik somit langfristig nicht zielführend.
Langfristig betrachtet sind somit wohl tatsächlich nur solche Maßnahmen zielführend, die das Klima anders als über die CO2-Konzentration steuern wollen.
Also eben z.B. die genannten Geoengineering-Maßnahmen.
Oder aber Anpaßungsmaßnahmen, die uns ermöglichen, auch bei einer höheren Globaltemperatur zu überleben. Höhere Dämme, bessere Sonnencreme, widerstandsfähigere Nutzpflanzen, etc.etc.

Kallias Offline




Beiträge: 2.141

24.12.2010 14:33
#10 RE: Konsensstreifen antworten

Zitat von Freyfrank
Ein Tippfehler im Artikel, der einen ganz eigenen Sinn entwickelt:

Zitat
Wenn die Triebwerke der Flugzeuge etwas ineffizienter arbeiteten, würden die Konsenstreifen breitere Schilde gegen das Sonnenlicht bilden."


Ein Konsensstreifen könnte z.B. eine Mantellinie im Kegelabschnitt sein, den der deutsche Bundestag darstellt (äußerst rechts, äußerst links etc.). Oder ein Verbreitungspfad einer master narrative im Soziogramm der Medien.


Vielen Dank; ist korrigiert.

Herzliche Grüße,
Kallias

Kallias Offline




Beiträge: 2.141

24.12.2010 14:42
#11 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Thomas Pauli
Nicht nur die Alliteration, das genäselte "Au"!

Ach, dieser Maffay! Ich denke immer zuerst an diesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Anton_von_Maffei
Als Bewohner einer Maffeistraße wird man ja oft zur Zielscheibe eines völlig unangebrachten Spottes!

Ciao,
Kallias

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

24.12.2010 16:31
#12 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Ja, sorry, ich hatte ihn ja auch völlig falsch geschrieben! Pardon!

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

25.12.2010 14:13
#13 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Erstmal herzlichen Dank für die Weihnachtswunscherfüllung.

Zum Thema: Da haben sie ja eine ganze Menge Ideen zusammengetragen, nur wird nichts davon wirklich Realität werden, bzw überhaupt ernsthaft in Betracht gezogen werden. Nichts gegen die Tüftler, im Gegenteil - ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Vielfalt an Möglichkeiten den Leuten so einfällt wie man ein Problem lösen kann (auch wenn manches schon sehr absurd ist). Aber es wird nie dazu kommen, dass auch nur eine dieser Ideen umgesetzt wird.

Erstens ist der wirklich großräumige Einsatz von Geo-Engeneering etwas ganz anderes als der labortechnische Beweis der Machbarkeit. Selbst wenn man so etwas in Angriff nehmen sollte, müssten dafür alle Nationen an einem Strang ziehen, und das - sorry - ist eine Hollywood-Illusion, eine Phantasie.

Zweitens ist soetwas ganz einfach nicht gewollt. Das IPCC und die ganze UN-Bürokratie mit ihren nationalen Außenstellen will sicher keine technische Antwort auf ihre "große Herausforderung". Das wäre zu einfach und würde nebenbei auch beweisen, dass sich die Menschheit selbst helfen kann. Nee, man favorisiert schon lieber "den großen Wurf", das internationale Menscheitserziehungsprogramm, oder ganz einfach eine Glaubenslehre, nach der das immerwährende Unheil dräut, sollte man nicht den Anweisungen der Klimapriester folgen.
Es geht nicht um Klimaerwärmung, -abkühlung, -wandel ... es geht um Macht, Geld und Erziehung. Das CO2 ist lediglich ein Vehikel, welches schön ins Konzept passt, da es eh nicht unter Kontrolle zu bekommen sein wird. Das dürfte den Klimagurus auch klar sein, denn dumm sind sie ja nicht.

Dazu kommt noch, dass wohl kaum alle Nationen damit einverstanden sein dürften, wenn sich tatsächlich eine Möglichkeit fände die Erde abzukühlen. Warum sollte z.B. Russland etwas dagegen haben, wenn der sibirische Permafrostboden auftaut und ein paar Bodenschätze mehr abbaubar macht? Oder wie sieht es mit der Vergrößerung der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche aus? Oder warum sollte Nordafrika etwas dagegen haben, wenn (wie in der Klimaapokalypse vorhergesagt) die Sahara ergrünt?

Nee, also das wird wohl nix werden mit den Luftbläschen, den SO2-geschwängerten Kondensstreifen, den Folien oder Sonnensegeln ... und ich bin da ehrlich gesagt nicht traurig drüber. Denn mir wäre überhaupt nicht wohl bei der Sache, sollte die Menschheit (oder Teile derselben) tatsächlich die Machtoption in die Hand bekommen das Weltklima "optimieren" zu können. Da schüttelt es mich aber ganz arg wenn ich mir sowas vorstelle. Die Erfahrung lehrt, dass bei "großen Weltverbesserungsplänen" immer nur Murks rauskommt.

Weihnachtliche Grüße, Calimero

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Ecki ( gelöscht )
Beiträge:

25.12.2010 19:34
#14 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Der Klimawahn erfüllt in unserer Epoche etwa den gleichen Zweck wie die heilige Inquisition im Spätmittelalter und der Renaissance. Es geht darum, durch die Verbreitung von Angst und Schrecken den Herrschaftsanspruch einer (Klima-)Priesterkaste mit allen Mitteln (auch und vor allem jenen der Verfälschung von Fakten) durchzusetzen. Wer in Wissenschaft und Gesellschaft aufzubegehren wagt, wird mit dem moralischen Scheiterhaufen des Liebesentzuges und der Verächtlichmachung bestraft. Die treuen Gefolgsleute in dem Milliardengeschäft belohnt man dagegen mit Forschungsmitteln und netten Reisen zu tropischen Zielen, während die Menschen in den klimatisch weniger begünstigten Regionen im Winterchaos versinken.

Was aber die Leute gemeiniglich das Schicksal nennen, sind meistens nur ihre eigenen dummen Streiche.
(Arthur Schopenhauer - Aphorismen zur Lebensweisheit)

Kallias Offline




Beiträge: 2.141

26.12.2010 12:22
#15 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Calimero
Das IPCC und die ganze UN-Bürokratie mit ihren nationalen Außenstellen will sicher keine technische Antwort auf ihre "große Herausforderung". Das wäre zu einfach und würde nebenbei auch beweisen, dass sich die Menschheit selbst helfen kann. Nee, man favorisiert schon lieber "den großen Wurf", das internationale Menscheitserziehungsprogramm, oder ganz einfach eine Glaubenslehre, nach der das immerwährende Unheil dräut, sollte man nicht den Anweisungen der Klimapriester folgen.

Die Glaubenslehren wechseln sich nun mal ab (so jedenfalls meine Modellannahme ). Nach der Technikverliebtheit kam die Ökoreligion - und was kommt danach? Kann man ja schon mal fragen, wenngleich die Antworten darauf natürlich ziemlich spekulativ ausfallen müssen. Eines der Argumente, das die Geo-Engineering-Leute gerne bringen, bezieht sich gerade auf die Schwierigkeit, CO2-Ziele politisch umzusetzen. Scheitert das jetzige Menschheitserziehungsprogramm, muß etwas anderes her: das ist doch klar. Auf diese Weise könnte diese Richtung an Macht gewinnen - vorausgesetzt, es wird wirklich wärmer auf der Erde.

Zitat von Calimero
Dazu kommt noch, dass wohl kaum alle Nationen damit einverstanden sein dürften, wenn sich tatsächlich eine Möglichkeit fände die Erde abzukühlen.

Tja, die werden eben nicht gefragt. Die Klima-Apokalyptiker reden ja gern von Klimakriegen für den Fall, daß große Regionen unbewohnbar werden und die Leute dort wegwandern. Ebensogut könnte es Klimaschutzkriege geben, wenn einzelne Nationen Maßnahmen zum Klimaschutz einsetzen, die Nachteile für andere bringen würden; was ja im Grunde für die gesamte Klimapolitik gilt. Höchst friedensgefährdend das Ganze!

Viele Grüße,
Kallias

Geonaut Offline



Beiträge: 34

26.12.2010 13:40
#16 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Danke Kallias, für diesen interessanten Artikel.
Einige der Vorschläge kannte ich noch gar nicht, obwohl ich mich früher intensiv mit dem
Terraforming beschäftigt habe. http://www.drg-gss.org/typo3/html/index.php?id=34
aber deshalb sehr sehr skeptisch bin.

Machbar und wirksam sind einige der Vorgeschlagenen Maßnahmen schon, Aber Calimero hat völlig recht: keine dieser Maßnahmen ist in der Welt,
wie sie jetzt besteht, durchsetzbar,auch wenn sie alle viel weniger kosten als die CO2-Regulierungsbürokratie.
Aber Spaß macht es schon, sich mit solchem planetary engineering zu beschäftigen. Und es beruhigt, weil man weiß, wenn das Weltklima
mal tatsächlich zu kippen droht, hat die Menschheit was in der Hinterhand, so als Notanker.

Da ich gerade bei -7 Grad 1 Stunde Schnee geschippt habe, könntest Du noch was schreiben, wie man die Erde um 3 Grad erwärmt.

Ecki ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2010 13:48
#17 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Lieber Geonaut,

verzeihen sie, wenn ich mich ungefragt einmische. Aber ich sehe mich gezwungen, einen Irrtum aufzudecken. Sie schrieben:

Zitat Anfang:

Da ich gerade bei -7 Grad 1 Stunde Schnee geschippt habe, könntest Du noch was schreiben, wie man die Erde um 3 Grad erwärmt.

Zitat Ende.

Das ist sprachlich in Zeiten des Klimawandels nicht mehr ganz korrekt. Man spricht nicht mehr von "Schnee" sondern von "maskierter Klimaerwärmung". In Wahrheit haben Sie also eine Stunde maskierte Klimaerwärmung beseitigt.:-)

Löblich.

Einen schönen Sonntag

wünscht Ecki

Was aber die Leute gemeiniglich das Schicksal nennen, sind meistens nur ihre eigenen dummen Streiche.
(Arthur Schopenhauer - Aphorismen zur Lebensweisheit)

Geonaut Offline



Beiträge: 34

26.12.2010 14:45
#18 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Tut mir leid, der link zu unserer Seite (Deutsche Raumfahrtgesellschaft) funktioniert nicht.
Kopieren und einfügen reicht nicht, gibts da noch nen Trick?

Kallias Offline




Beiträge: 2.141

26.12.2010 14:56
#19 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Unmittelbar vor dem "http://..." muß sich ein Leerzeichen befinden, damit der Link angezeigt wird.

Popeye Offline



Beiträge: 207

27.12.2010 10:15
#20 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Nummer 10 wird doch schon lange leicht abgewandelt durchgeführt, allerdings sind sich die Aufdecker dieser Verschwörung nicht ganz über die beabsichtigte Wirkung einig!

http://www.vitaswing.de/chemtrails/


PS: Ich hatte den Begriff "Chemtrails" vergessen und deshalb "Kondensstreifen" gegoogelt. Und so sieht dann die erste Seite aus:

http://www.google.de/search?client=opera...channel=suggest

Kallias Offline




Beiträge: 2.141

28.12.2010 11:07
#21 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Popeye
Nummer 10 wird doch schon lange leicht abgewandelt durchgeführt, allerdings sind sich die Aufdecker dieser Verschwörung nicht ganz über die beabsichtigte Wirkung einig!

http://www.vitaswing.de/chemtrails/

Großer Gott, die Illuminaten stecken hinter dem IPCC! Laßt alle Hoffnung fahren.

Kallias Offline




Beiträge: 2.141

28.12.2010 11:37
#22 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Geonaut
Da ich gerade bei -7 Grad 1 Stunde Schnee geschippt habe, könntest Du noch was schreiben, wie man die Erde um 3 Grad erwärmt.

Na, durch Raumspiegel schräg hinter der Erde, siehe: Terraforming 1 - die Erde, Seite 4!

Dann scheint nicht mehr nur in Spanien die Sonne bei Tag und Nacht, sondern auch bei uns. Der Sommerurlaub könnte um 50% gekürzt werden.

Kallias Offline




Beiträge: 2.141

28.12.2010 12:08
#23 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Florian

Zitat
Die (fossilen) Ressourcen sind aber zweifellos limitiert. Wenn die Grenze erreicht wird, wird zwangsweise die CO2-Produktion schnell abnehmen, das CO2-Problem wird damit obsolet werden.

Irgendein schlauer Mensch (ich glaube Prof. Sinn) hat einmal sinngemäß gesagt:
Alle fossilen Brennstoffe werden von den Menschen aus der Erde herausgeholt werden. Das ist aufgrund des menschlichen Wesens eigentlich unvermeidlich.
Das einzige, was sich politisch ggf. steuern lässt, ist die Geschwindigkeit, mit der die Brennstoffe verbraucht werden.

Eine Drosselung der Abbaugeschwindigkeit, bringt allerdings langfristig keinen Nutzen (und um den langfristigen Effekt geht es ja den Klimaschützern). Irgendwann ist alles CO2 in der Atmosphäre. Und dann haben wir den maximalen CO2-Treibhauseffekt.


Bei langsamerer Erwärmung wäre die Anpassung einfacher. Insofern könnte die IPCC-Politik auch dann noch durchgezogen werden, wenn man die Sinnsche Prämisse annimmt, daß man auf ganz lange Sicht gar nichts damit erreicht. Sie müssten allerdings die Geo-Ingenieure mit an Bord nehmen.



Man könnte ja mal einen kleinen Denksportwettbewerb veranstalten: Was ist das stärkste Argument dafür, den politischen Maßnahmen, die der IPCC empfiehlt, nicht zu folgen?

Ich finde, das wäre mal eine schöne, weltanschauliche neutrale Frage, auf die selbst der IPCC eine Antwort versuchen könnte.

Herzliche Grüße,
Kallias

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.12.2010 12:25
#24 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (18): Der weiße Planet antworten

Zitat von Kallias

Zitat von Geonaut
Da ich gerade bei -7 Grad 1 Stunde Schnee geschippt habe, könntest Du noch was schreiben, wie man die Erde um 3 Grad erwärmt.

Na, durch Raumspiegel schräg hinter der Erde, siehe: Terraforming 1 - die Erde, Seite 4!



*nostalgischguck*

Diese Idee stammt von Hermann Oberth, dessen Buch "Die Rakete zu den Planetenräumen" ich als Bub mit Begeisterung gelesen habe. Wernher von Braun ging es genauso; nur hat der etwas mehr aus der Lektüre gemacht.

Wenn ich mich recht erinnere, ging es Oberth bei den Raumspiegeln aber nicht um die Erwärmung, sondern er wollte Licht auf Großstädte fokussieren, so daß man dort keine elektrische Beleuchtung brauchen würde.

Also, "Die Sonne scheint bei Tag und Nacht" nicht in ganz Spanien, sondern nur in Madrid und Barcelona.

Herzlich, Zettel


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen