Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 871 mal aufgerufen
 Aktuelle deutsche Themen
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

29.12.2006 18:16
"Deutschland" gegen die Todesstrafe Antworten


Das Thema dieses Blogs ist die offizielle Stellungnahme Deutschlands und Italiens gegen die Hinrichtung Saddam Husseins.

Ich kritisiere nicht ihre Stellungnahme gegen die Todesstrafe. Aber warum hielten die beiden Regierungen es für richtig, ihre Gegnerschaft zur Todesstrafe ausgerechnet angesichts dieses Falls zu Protokoll zu geben?

Und nicht - beispielsweise - vor zwei Wochen, als drei chinesische Geistliche hingerichtet wurden, die, soviel bekannt ist, unter Folter einen Mord gestanden hatten, ohne daß Beweise gegen sie vorlagen?

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

29.12.2006 18:26
#2 Aktuelle Ergänzung Antworten

Seit ungefähr einer Stunde bringt CNN Informationen, die auf eine unmittelbar bevorstehende Hinrichtung Saddams hinweisen.

Das deutlichste Indiz ist, daß Saddam heute von den USA, in deren Gewahrsam er bisher gewesen ist, an die irakischen Behörden überstellt wurde. Laut CNN wurde dieser Zeitpunkt von den irakischen Behörden bestimmt, und aus Sicherheitsgründen dürfte er kurz vor der Hinrichtung liegen.

Die islamische Festzeit, während der keine Hinrichtung möglich ist, beginnt für Schiiten am Sonntag. Für Sunniten beginnt sie aber schon am morgigen Samstag.

Das irakische Recht verbietet Hinrichtungen an einem Tag, der für den Delinquenten ein religiöser Feiertag ist. Wenn man sich an diese Vorschrift hält, dann müßte Saddam Hussein eigentlich noch heute hingerichtet werden.

Eine Hinrichtung heute würde zudem unter dem Ausgehverbot stattfinden, das im Irak generell für den Freitag Abend gilt, so daß Unruhen leichter eingedämmt werden könnten und das dann möglicherweise bis morgen verlängert werden würde.

Eben (kurz nach 18 Uhr) meldet CNN, daß das irakische Kabinett zu einer Sondersitzung einberufen wurde.









Turbofee Offline



Beiträge: 329

30.12.2006 14:31
#3 RE: "Deutschland" gegen die Todesstrafe Antworten
x

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.12.2006 15:27
#4 RE: "Deutschland" gegen die Todesstrafe Antworten

Zitat von Turbofee
Stimmt das? Beziehungsweise weißt Du noch, wo das zu lesen war?
Das würde mich interessieren.


In dem Blog habe ich mich auf diese Meldung aus den "Baptist News" bezogen.

Jetzt habe ich noch einmal weiter recherchiert. Die ursprüngliche Meldung scheint nach diesem Bericht der Asia News auf die CAA zurückzugehen, die Chinese Aid Association, eine gemeinnützige Vereinigung, die für die Religionsfreiheit in China eintritt. Möglicherweise ist sie mit Falun Gong verbunden, da bin ich aber nicht sicher.

Hier ist die WebSite dieser Organisation. Der betreffende Artikel ist über diese Adresse zu erreichen. Allerdings konnte ich den Artikel nicht öffnen.



Ich versuche im Augenblick, mir für eine eventuelle Blog-Serie über die innere Situation Chinas Informationen zu verschaffen. Nach dem, was ich bisher gelesen habe, sieht es mir immer mehr danach aus, daß hinter der Fassade des "Modernen China" der alte totalitäre Polizeistaat noch uneingeschränkt existiert.

Herzlich, Zettel



Turbofee Offline



Beiträge: 329

30.12.2006 20:49
#5 RE: "Deutschland" gegen die Todesstrafe Antworten
x

Turbofee Offline



Beiträge: 329

30.12.2006 21:07
#6 RE: Wie eröffnet man einen neuen Beitrag? Antworten
x

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

30.12.2006 22:28
#7 RE: Wie eröffnet man einen neuen Beitrag? Antworten

Rechts habe ich einen Link, "Neues Thema erstellen." Damit geht das.

Wamba Offline



Beiträge: 295

30.12.2006 23:38
#8 RE: Wie eröffnet man einen neuen Beitrag? Antworten

Liebe Turbofee,

die Schreibrechte werden in diesem Forum für jedes Unterforum getrennt festgelegt. Man kann sie dadurch je nach Funktion des einzelnen Unterforums unterschiedlich festlegen. Wenn man auf die Kopfzeile eines Unterforums klickt (hier), dann findet man die jeweilige Regelung für dieses Unterforum aufgelistet.

Das Unterforum "Die neuesten Blogs aus 'Zettels Raum'" ist für einen Überblick über die Beiträge in dem Blog vorgesehen; und für deren Diskussion. Deshalb hat dort nur Zettel das Recht, ein neues Thema zu eröffnen, wobei es sich immer um den Titel eines Blog-Beitrags handelt.

Für neue Themen, die sich nicht auf einen Blog-Beitrag beziehen, ist das Unterforum "Neue Themen" gedacht, in dem alle Mitglieder uneingeschränktes Schreibrecht haben, also auch neue Themen eröffnen können. Inzwischen hast du das ja auch mit einem sehr lesenswerten Beitrag dort getan!

Der Vollständigkeit halber: Das Unterforum "Serien in 'Zettels Raum'" ist so eingerichtet, daß dort von Mitgliedern überhaupt nicht geschrieben werden kann. Seine Funktion ist ausschließlich, die einzelnen Folgen einer Serie, die im Blog an verschiedenen Stellen stehen, übersichtlich zu verlinken.



Tut mir leid, liebe Turbofee, daß das alles etwas gewöhnungsbedürtig ist. Jede Forumsstruktur hat halt ihre Vor- und Nachteile.

Mit herzlichem Gruß,

Wamba


Turbofee Offline



Beiträge: 329

30.12.2006 23:54
#9 RE: Wie eröffnet man einen neuen Beitrag? Antworten
x

C. Offline




Beiträge: 2.639

31.12.2006 00:15
#10 RE: "Deutschland" gegen die Todesstrafe Antworten
Nur: Kann mir jemand erklären, warum sie es gerade anhand dieses konkreten Falls tut?

Das erklären sie Dir schon selbst:Die Europäer
lehnten aber grundsätzlich die Todesstrafe als einen vom Staat
sanktionierten Mord ab


sagte Schulz am Samstag im Deutschlandfunk

wenn ich Martin Schulz zu folgen versuche, was mir bekanntermaßen schwer fällt, wäre eine Haftstrafe eine staatliche sanktionierte Freiheitsberaubung. Wen wundert da noch die Politverdrossenheit deutscher Bürger ob solcher Parlamentarier, auch wenn dieses kleines Beispiel die Berechtigung der Forderung unterstreicht, das europäische Parlament sofort aufzulösen und die Abgeordneten ohne Gage nach Hause zu schicken um in die Geschichtbücher zu schauen: die Vorbilddemokratien Europas sind aus Seen von Blut entstanden und selbst Schröder, der auf dem Feld der Geschichte bevorzugt tolpatschig herumtorkelte durfte von Schulz ungerügt folgende Weisheit zum Besten geben:

Natürlich ist die Europäische Verfassung ein Kompromiss. Aber es ist ein guter Kompromiss. Die Werte, die in der Verfassung verankert werden, gehören zum Grundwertekanon der europäischen Demokratie: Freiheit und Gerechtigkeit, Solidarität und die Gleichheit von Frauen und Männern. Das sind Werte und Ziele, die auch und vor allem auf die französische Revolution zurückgehen.

Rede von Bundeskanzler Gerhard SCHRÖDER anlässlich des festaktes zum 50-Jährigen Jubiläum der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer

Vielleicht könnte Schulz eine Entschließung ins Europäische Parlament einbringen in der die Hinrichtung Ludwigs des XVI. als Mord verurteilt wird. Die Franzosen wird es freuen und an Martin Schulz nochmals die Funktion der Guillotine demonstrieren.

Besonders tragisch ist natürlich das Aufplustern der Linkspartei:

Dennoch war das Verfahren gegen ihn nicht
rechtsstaatlich und ist deshalb auch hinsichtlich seines Ergebnisses
problematisch. Das gilt insbesondere auch deshalb, weil DIE LINKE.
die Todesstrafe aus prinzipiellen humanitären Erwägungen ablehnt.

Die Hinrichtung Husseins ist keine juristische, sondern eine
politische Entscheidung - mehr des amerikanischen Präsidenten als
irgendeiner anderen politischen Figur. Ein Anfang für mehr Demokratie
im Irak ist damit keineswegs gemacht.


http://www.presseportal.de/story.htx?nr=920977&ressort=2

Das ist natürlich ohne Worte, was Gysi da zum Besten gibt, aber zur Erinnerung:

Strikteste Geheimhaltung und falsches Spiel: Selbst unmittelbar vor der Hinrichtung durch Erschießen wusste ein in der DDR zum Tode Verurteilter oft nicht, was ihm bevorstand. Und danach ließ man die Leiche einfach verschwinden. Angehörige suchen noch heute ihre Toten.


http://www.gazette.de/Archiv/Gazette-Aug03-Jan04/Zecher.html

Zurück zu Deiner Frage: Die Antwort lautet Bigotterie, Eitelkeit und Hass auf die USA

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

31.12.2006 14:48
#11 RE: "Deutschland" gegen die Todesstrafe Antworten

Kann dieser unsägliche Gysi, der selbst mit Wonne und Überzeugung einem Unrechtsstaat diente, nicht in Sachen Rechststaatlichekeit die Klappe halten ? Das ist ja so, als würde ein Blinder über Farben sprechen.

"Die Europäer lehnten aber grundsätzlich die Todesstrafe als einen vom Staat sanktionierten Mord ab"

Komisch... es gibt genug Staaten, in denen es staatliche sanktionierten Mord gibt, die meisten davon sind Diktaturen. Warum wird da mal nicht die Klappe aufgerissen ?

Ach nee, das sind ja i.d.R. Kommunisten-Staaten, da wird die SED-P"D"S sicher nix sagen... oder es sind wichtige Handelspartner, und wo die Knete rollt, darf die Moral auch schonmal in der Versenkung verschwinden.

Von daher ist dieses Aufgeplustere bei Saddam Hussein nur ein weiteres unnötiges Kasperletheater.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz