Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 198 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.475

04.07.2011 18:48
Ursache der Großen Depression von 1929: Friedmans Delle oder Rothbards Falschgeld? antworten

Ein interessanter Beitrag auf ef-Magazin:

Weiße Mäuse im Versuchslabor der Weltwirtschaft:

Zitat

Es ist fast so, als hätte ein höheres Wesen, dem durch Zufall die Bücher zweier liberaler Ökonomen aus den Sechziger Jahren unter gekommen waren und sich fragte, welchem Autor es glauben schenken sollte, eine den Planeten umfassende Versuchsanordnung geschaffen, um eben das herauszufinden. Wenn durch das Fluten der Märkte mit Geld die Krise überwunden werden kann und alles in schönster Harmonie endet, dann behält Friedman Recht, wenn die Weltwirtschaft ins Chaos stürzt, dann kann Rothbards Werk über die Große Depression die Geldgeschichte Friedmans als historischen Klassiker verdrängen. Von diesem weltumspannenden Experiment könnte man fasziniert sein, und wie einst Ernst Jünger, der mit dem Burgunderglas in der Hand die Bombenangriffe auf Paris verfolgte, dies mit stoischem Interesse betrachten, wenn man nicht gewahr wäre, dass man selbst nicht nur Betrachter, sondern auch Teilnehmer an diesem Experiment ist, so wie eine weiße Maus im Versuchslabor der Weltwirtschaft.



Wer hat Recht?

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

04.07.2011 19:05
#2 RE: Ursache der Großen Depression von 1929: Friedmans Delle oder Rothbards Falschgeld? antworten

Ich sehe Rothbard klar in Führung. Und ... wir sind doch schon in der letzten Runde, oder?

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2011 07:19
#3 RE: Ursache der Großen Depression von 1929: Friedmans Delle oder Rothbards Falschgeld? antworten

Zitat von Techniknörgler
Ein interessanter Beitrag auf ef-Magazin:

Weiße Mäuse im Versuchslabor der Weltwirtschaft:


Es ist fast so, als hätte ein höheres Wesen, dem durch Zufall die Bücher zweier liberaler Ökonomen aus den Sechziger Jahren unter gekommen waren und sich fragte, welchem Autor es glauben schenken sollte, eine den Planeten umfassende Versuchsanordnung geschaffen, um eben das herauszufinden. Wenn durch das Fluten der Märkte mit Geld die Krise überwunden werden kann und alles in schönster Harmonie endet,



Wie und wer kann dieses Fluten auslösen? Die Antwort darauf muß für einige unaussprechlich sein und schon ganz und gar inakzeptabel.
Man darf dazu auch von heute nachlesen: http://www.bissige-liberale.net/2011/07/...n-und-flat-tax/. Man darf sich auch einmal über Markt vs. Planwirtschaft Gedanken machen, und da bin ich jetzt wohl schon beim GottSeiBeiUns....

Zitat

dann behält Friedman Recht, wenn die Weltwirtschaft ins Chaos stürzt, dann kann Rothbards Werk über die Große Depression die Geldgeschichte Friedmans als historischen Klassiker verdrängen. Von diesem weltumspannenden Experiment könnte man fasziniert sein, und wie einst Ernst Jünger, der mit dem Burgunderglas in der Hand die Bombenangriffe auf Paris verfolgte, dies mit stoischem Interesse betrachten, wenn man nicht gewahr wäre, dass man selbst nicht nur Betrachter, sondern auch Teilnehmer an diesem Experiment ist, so wie eine weiße Maus im Versuchslabor der Weltwirtschaft.



Wer hat Recht?[/quote]

Und genau weil ich ungefragt dabei mitmachen muß und mich nicht ausklinken kann, habe ich so dermaßen große Probleme. Ich kann nicht sagen lieber "guter" deutscher Staat, mach was Du willst, ich mach' nicht mit. Wenn heute das Bundesverfassungsgericht uns nicht ein wenig beispringt dann sind wir völlig und ganz und gar "ausgeschaltet" oder vielleicht wäre das korrektere Wort "gleich geschaltet" Nämlich nahezu rechtlose Subjekte denen jederzeit und aus welchem Gründen auch immer beliebig viel genommen werden kann und das quasi ohne Grenze.

Es läuft auch immer wieder auf eine Hinaus: Geld als Schuld vs. Geld als Wert und all unser Geld ist derzeit nur "Schuld". Mit Geld als Wert wären diese Schuldauswüchse völlig undenkbar und es käme genau das gleiche raus. Nämlich die klare Anzeige. Diese Schuld ist nicht tragbar..... Und es käme ebenfalls das einfache Ergebnis heraus, diese Staaten verlangen einfach zu viel. Es ist definitiv Monopoly. Die Bank hat alle Macht die Bank darf als einzige Kredite herausgeben und Handel und Markt findet nicht statt denn es gibt keine "Verhandlung" Egal auf welches Feld du kommst, Du darfst zahlen. Und so ist es in Deutschland generell, egal was die Delebets beschliessen zahlen tun immer nur die Anderen.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen