Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 765 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.475

18.08.2011 12:25
Wenn die FDP aus den Parlamenten fliegt, gibt es dann nur noch Rot-Grün? antworten

Was waren das für Zeiten, als Rot-Grün ausgeschlossen war und höchsten Große Koalition oder linke Einheitsfront Schwarz-Gelb verhindern konnten. Und nun? Wenn die FDP aus dem Bundestag und den Landesparlamenten fliegt, gibt es dann nur noch Rot-Grüne Koalitionen, auf Dauer, mit vielleicht der ein oder anderen GroKo?


Realistische Horrorvorstellung und haben wir noch irgendwie Glück?

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.475

24.08.2011 18:19
#2 Keine Horrorvorstellung oder lediglich kein realistisches Szenario? antworten

Hällt man das hier nicht für eine Horrorvorstellung oder lediglich für kein realistisches Szenario? Oder warum interessiert sich für dieses Szenario hier sonst keiner?

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

24.08.2011 18:47
#3 RE: Keine Horrorvorstellung oder lediglich kein realistisches Szenario? antworten

Hm...

Was würde passieren, wenn die FDP über die 5%-Hürde käme? Wieder "putzmuntere Opposition"?

So wie es jetzt aussieht, wird es irgendwas mit rot und grün geben, evtl. wieder GroKo. Das eine wegen Irrsinn schwer zu ertragen, das andere wegen gegenseitiger Lähmung und Stillstand. Eine ebenfalls furchtbare Röttgen-Koalition mit den Grünen wäre auch denkbar. Pest, Cholera, Syphillis.
Würde die FDP was daran ändern? Kaum, weil zu klein. Würde sie Hoffnung erwecken, dass sie, sofern wieder in Regierungsverantwortung, irgendetwas im kranken Land ändern würde? Hm...

Was wir brauchen ist eine frische Opposition, die überhaupt mal was anderes als ökosozialen Mainstream vertritt. Auf die geprügelte FDP der "jungen Milden" hoffe ich da kaum noch.

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

C. Offline




Beiträge: 2.639

25.08.2011 13:51
#4 RE: Wenn die FDP aus den Parlamenten fliegt, gibt es dann nur noch Rot-Grün? antworten

Zitat von Techniknörgler
Was waren das für Zeiten, als Rot-Grün ausgeschlossen war und höchsten Große Koalition oder linke Einheitsfront Schwarz-Gelb verhindern konnten. Und nun? Wenn die FDP aus dem Bundestag und den Landesparlamenten fliegt, gibt es dann nur noch Rot-Grüne Koalitionen, auf Dauer, mit vielleicht der ein oder anderen GroKo?


Realistische Horrorvorstellung und haben wir noch irgendwie Glück?



Lieber Techniknörgler,

ich weiß es nicht und es ist mir mittlerweile auch egal, ob jetzt der ÖKO- oder der TINA-Flügel der SED unter der Anleitung der EU regiert.

Ich gehe mal davon aus, das nach dem Gesetz der Serie wir es nach der nächsten Wahl es mit rot-grün zu tun haben und die Staatsratsvorsitzende nach dem Peterprinzip die höchste Stufe der Inkompetenz erklimmt, als Präsidentin der Vereinigten Staaten von Europa. Das werden die notorisch unterbelichteten Speichellecker als ein starkes Signal für ein geeintes Europa werten, dessen Sahnehäubchen der Türkeibeitritt sein wird.
Wozu braucht es da noch die Linke oder gar die FDP? Westerwelle hat seine Schuldigkeit mit seiner Enthaltung zur Libyen-Resolution getan, er wird mit Sicherheit weich zwischen North- und South-Stream landen und damit einen wichtigen Beitrag für die Energieversorgung Europas leisten.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.08.2011 22:25
#5 Wie geht es nach 2013 weiter? antworten

Zitat von C.
ich weiß es nicht und es ist mir mittlerweile auch egal, ob jetzt der ÖKO- oder der TINA-Flügel der SED unter der Anleitung der EU regiert.

Ich gehe mal davon aus, das nach dem Gesetz der Serie wir es nach der nächsten Wahl es mit rot-grün zu tun haben und die Staatsratsvorsitzende nach dem Peterprinzip die höchste Stufe der Inkompetenz erklimmt, als Präsidentin der Vereinigten Staaten von Europa. Das werden die notorisch unterbelichteten Speichellecker als ein starkes Signal für ein geeintes Europa werten, dessen Sahnehäubchen der Türkeibeitritt sein wird.
Wozu braucht es da noch die Linke oder gar die FDP? Westerwelle hat seine Schuldigkeit mit seiner Enthaltung zur Libyen-Resolution getan, er wird mit Sicherheit weich zwischen North- und South-Stream landen und damit einen wichtigen Beitrag für die Energieversorgung Europas leisten.

Dear C., das hast du auf deine nicht zu übertreffende Art (jeder Blogger kann da nur vor Neid erblassen) sehr schön gesagt.

Aber ich bin allerdings anderer Meinung.

Die Türkei sieht sich längst nicht mehr als Teil Europas, sondern als die regionale Großmacht zwischen dem Kaukasus, dem Iran und Arabien. Mag sein, daß sie zwecks Machtzuwachs noch in die EU will, aber jeder europäische Politiker wäre bescheuert, der die Türken noch für Europäer hält. Wir sind heute Zeugen der Wiedererstehung des Osmanischen Reichs in Form einer Einflußzone; so wie das Reich der Zaren und Kommunisten in dieser Form in Osteuropa wieder Gestalt annimmt.

Vermutlich werden wir nach den nächsten Wahlen rotgrün regiert werden, ja. Jedes andere Ergebnis wäre ein Wunder. Das bedeutet Jahre des Niedergangs Deutschlands; wir haben das ja nach 1998 erlebt. Deutschland wird, wie damals, in den Wirtschaftsdaten innerhalb der EU abrutschen; es wird eine hohe Arbeitslosigkeit geben, soziale Unruhen usw. So ist es bisher in jedem Land der Welt unter jeder sozialistischen Regierung gewesen.

Die Union und die FDP müssen in dieser Zeit nach 2013 den Regierungswechsel vorbereiten. Ich glaube nicht, daß Angela Merkel dafür noch zur Verfügung stehen wird. Die Union und die FDP müssen sich "in der Opposition erneuern". Mit wem an der Spitze auch immer. Im Augenblick sehe ich niemanden, der sich anbieten würde.

Herzlich, Zettel

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2011 11:53
#6 RE: Wie geht es nach 2013 weiter? antworten

Zitat von Zettel

Die Union und die FDP müssen in dieser Zeit nach 2013 den Regierungswechsel vorbereiten. Ich glaube nicht, daß Angela Merkel dafür noch zur Verfügung stehen wird. Die Union und die FDP müssen sich "in der Opposition erneuern". Mit wem an der Spitze auch immer. Im Augenblick sehe ich niemanden, der sich anbieten würde.





Nun wenn Merkel weg wäre, wäre das sicher kein Schaden. Aber mit der FDP würde ich nicht mehr rechnen. Die schafft sich selber ab.....

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

26.08.2011 13:54
#7 RE: Wie geht es nach 2013 weiter? antworten

Zitat von Zettel
Vermutlich werden wir nach den nächsten Wahlen rotgrün regiert werden, ja. Jedes andere Ergebnis wäre ein Wunder. Das bedeutet Jahre des Niedergangs Deutschlands; wir haben das ja nach 1998 erlebt. Deutschland wird, wie damals, in den Wirtschaftsdaten innerhalb der EU abrutschen; es wird eine hohe Arbeitslosigkeit geben, soziale Unruhen usw. So ist es bisher in jedem Land der Welt unter jeder sozialistischen Regierung gewesen.



Da die Union auch nur noch sozusagen ein "Rot-Grün light" darstellt und die einschneidensten Freiheitseinschränkungen der Zukunft weiter von den europäischen Institutionen kommen werden, die zu Ersatzgöttern der gesamten deutschen politischen Klasse geworden sind, fehlt es mir da wirklich an Problembewusstsein.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

C. Offline




Beiträge: 2.639

17.11.2011 15:37
#8 RE: Wenn die FDP aus den Parlamenten fliegt, gibt es dann nur noch Rot-Grün? antworten

Zitat von C.
...ich weiß es nicht und es ist mir mittlerweile auch egal, ob jetzt der ÖKO- oder der TINA-Flügel der SED unter der Anleitung der EU regiert. Ich gehe mal davon aus, das nach dem Gesetz der Serie wir es nach der nächsten Wahl es mit rot-grün zu tun haben und die Staatsratsvorsitzende nach dem Peterprinzip die höchste Stufe der Inkompetenz erklimmt, als Präsidentin der Vereinigten Staaten von Europa. Das werden die notorisch unterbelichteten Speichellecker als ein starkes Signal für ein geeintes Europa werten, dessen Sahnehäubchen der Türkeibeitritt sein wird.



Nobert Röttgen soll auf meiner Schleimspur ausrutschen:

Zitat von Reuters
- Bundesumweltminister Norbert Röttgen kann sich offenbar eine Karriere von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Europa vorstellen: Das Amt des EU-Präsidenten müsse so aufgewertet werden, dass es auch für die wichtigsten nationalen Regierungschefs attraktiv werde, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende der "Rheinischen Post" vom Mittwoch.
"Wenn der französische Staatspräsident und die deutsche Bundeskanzlerin darin wetteifern, wer von beiden EU-Präsident wird, dann haben wir es geschafft."



Röttgen bringt EU-Karriere Merkels ins Gespräch

Wenn es zu rot-grün nicht reicht können wir uns auf den Bundeskanzler Röttgen freuen, de Maiziere wird mit TINA nach Brüssel gehen. Brüssel? Warum nicht Paris als europäische Hauptstadt, ist doch viel schöner, zumal die Briten sowieso nicht mehr mitspielen wollen.

http://iceagenow.info

Kallias Offline




Beiträge: 1.973

17.11.2011 15:55
#9 RE: Wenn die FDP aus den Parlamenten fliegt, gibt es dann nur noch Rot-Grün? antworten

Zitat von C.

Zitat von Reuters
"Wenn der französische Staatspräsident und die deutsche Bundeskanzlerin darin wetteifern, wer von beiden EU-Präsident wird, dann haben wir es geschafft."


Europa hatte immer eine Doppelspitze, und somit wird es einen französischen Empereur neben einer deutschen Päpstin geben.

califax Offline




Beiträge: 1.499

17.11.2011 22:55
#10 RE: Wenn die FDP aus den Parlamenten fliegt, gibt es dann nur noch Rot-Grün? antworten

Zitat von Kallias
Europa hatte immer eine Doppelspitze, und somit wird es einen französischen Empereur neben einer deutschen Päpstin geben.



Mann ja das Modell Medwedjew-Putin übernehmen. Funktioniert doch so schön.

--
Der Weg zur Hölle beginnt mit dem Monopol auf Moral.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen