Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.228 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

23.09.2011 00:16
Marginalie: Putins Entscheidung Antworten

Rußland ist eine Diktatur, regiert von dem Diktator Putin. Für welche Rolle wird er sich entscheiden?

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.023

23.09.2011 02:19
#2 RE: Marginalie: Putins Entscheidung Antworten

Geehrter Zettel, 100% ack.

Nachdem Putin, wie wir alle wissen, ein lupenreiner Diktat... Demokrat ist, wird wohl das politische System so umgestaltet werden, das er regieren kann.

Russland ist m.E. sowieso ein Unrechtsstaat, der viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt; ich wuerde Russland mit dem Iran gleichsetzen.

Etwas off-topic, koennte Sie aber interessieren, ein Thema, das in Deutschen Medien nicht behandelt wurde:

http://en.wikipedia.org/wiki/Hermitage_Capital_Management
Ein britischer Hedgefonds, dessen Strategie darin bestand, die Korporatisten in den Aktiengesellschaften, die sich auf Kosten der Aktionaere bereichert haben, oeffentlich an den Pranger zu stellen und aus den Firmen rauszuekeln.

und

http://en.wikipedia.org/wiki/Sergei_Magnitsky
Sergei Magnitsky, Rechtsanwalt, der einzige Mitarbeiter dieses Fonds der sich trotz expliziter Todesdrohungen geweigert hat, Russland zu verlassen. Den haben sie halt dann eingesperrt und im Gefaengnis verrecken lassen.

Hier ein Interview mit dem Chef des Hedgefonds, das die Abfolge der Ereingnisse erklaert ( ich kann ihnen nur empfehlen, sich das anzusehen, kurz und knapp das russische Rechtssystem erklaert):
http://www.youtube.com/watch?v=q8fNsyRltsw

Soweit ich weiss, haben einige Staaten (darunter GB) die Reisefreiheit fuer russische Diplomaten eingeschraenkt, bis dieser Fall aufgeklaert ist. In Deutschland ist dieser Fall unbekannt, kein Agitationspotenzial fuer Medien.

Gruesse,
F.Alfonzo

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.09.2011 12:05
#3 RE: Marginalie: Putins Entscheidung Antworten

Zitat von Zettel
Rußland ist eine Diktatur, regiert von dem Diktator Putin. Für welche Rolle wird er sich entscheiden?

Da hat Stratfor mit seiner Analyse ja wieder einmal richtig gelegen. Sowohl, was den Zeitpunkt der Entscheidung angeht, als auch im Ergebnis.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.09.2011 13:16
#4 Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Als ich jetzt einen Kommentar zu Putins Nominierung schreiben wollte, habe ich mich an einen Artikel in ZR vom November 2008 erinnert, der heute wieder aktuell ist. Ich habe ihn umgearbeitet und aktualisiert: Vierundzwanzig Jahre Macht für Putin? Dann würde er Stalin fast erreichen.

Die Entwicklung Rußlands seit dem Sturz von Gorbatschow ist ein Musterbeispiel dafür, wie hartnäckig sich die Traditionen eines Landes durchsetzen. Seit Iwan dem Schrecklichen sind die Russen es gewöhnt, sich dem Mächtigen an der Spitze zu unterwerfen. Schon seit dem Zarenreich des 19. Jahrhunderts war das spätfeudalistische Rußland ein bürokratischer Staat, in dem die Rechte des Einzelnen nichts galten.

Dieses System haben die Kommunisten übernommen und für ihre Zwecke modifiziert. Jetzt ist Putin dabei, zu ihm zurückzukehren; zu einem totalitären System, das jetzt allerdings mehr faschistische als kommunistische Züge trägt.



Und mein ceterum censeo: Von diesem Rußland hat sich die Aussteigernation in ihrer kollektiven Besoffenheit jetzt abhängig gemacht.

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

24.09.2011 13:23
#5 RE: Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Zitat von Zettel
Und mein ceterum censeo: Von diesem Rußland hat sich die Aussteigernation in ihrer kollektiven Besoffenheit jetzt abhängig gemacht.



Dass Minister und Kanzler nach ihrer Amtszeit direkt in die Dienste dieses Staates treten, passt auch dazu. Mal sehen, wo Frau Merkel landen wird...

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.09.2011 13:31
#6 Was wird Merkel machen? Antworten

Zitat von Rayson
Dass Minister und Kanzler nach ihrer Amtszeit direkt in die Dienste dieses Staates treten, passt auch dazu. Mal sehen, wo Frau Merkel landen wird...

Gute Frage, lieber Rayson. Wetten, daß nicht in Putins Schlepptau?

Was wird sie im Ruhestand machen? Sie ist ja eigentlich sprachwissenschaftlich interessiert und hat nur deshalb Physik studiert, weil man in den Naturwissenschaften in der DDR am meisten politisch in Ruhe gelassen wurde; das war eine der Nischen neben der Kirche.

Merkel gehört zu den Politikern, die ausgezeichnet die Sprache beherrschen. Sie spricht fast immer druckreif. Obwohl natürlich Scharen linker Journalisten darauf lauern, daß ihr Schnitzer und Versprecher unterlaufen (wie sie zB Obama laufend passieren, nur gelangen sie nicht in die MSM), werden sie nicht fündig.

Ich denke also, Angela Merkel wird schreiben. Ihre Memoiren, versteht sich, die bestimmt eine interessante Lektüre sein werden. Aber vielleicht auch anderes; warten wir's ab. Noch ist es ja zum Glück nicht soweit.

Herzlich, Zettel

FAB. Offline



Beiträge: 523

24.09.2011 13:33
#7 RE: Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Zitat von Rayson
Mal sehen, wo Frau Merkel landen wird...


Vermutlich nicht dort, wo ihr Vorgänger gelandet ist, sondern doch eher wie ihr Parteifreund J. Fischer auf einer in der anderen Himmelsrichtung gelegenen Landebahn.

____________________________________________________
"I want my republic back!"

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.09.2011 14:37
#8 RE: Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Zitat von FAB.

Zitat von Rayson
Mal sehen, wo Frau Merkel landen wird...


Vermutlich nicht dort, wo ihr Vorgänger gelandet ist, sondern doch eher wie ihr Parteifreund J. Fischer auf einer in der anderen Himmelsrichtung gelegenen Landebahn.


Ist Joschka Fischer jetzt in die CDU eingetreten?

Zutrauen täte ich es ihm.

Es gibt keinen deutschen Politiker, der sich so oft "gehäutet" hat; ich glaube, das ist sein eigener Ausdruck. Vom Meßdiener zum Gewalttäter. Vom Gewalttäter zum Naturschützer. Vom Linken zum Freund der USA. Und mal dick, mal dünn.

Dieser Mann ist ein menschgewordenes Chamäleon. Also, warum soll er nicht erneut die Farbe wechseln und ein Schwarzer werden?

Herzlich, Zettel

Hausmann Offline



Beiträge: 710

24.09.2011 20:44
#9 RE: Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Stimmt es, daß der russische Präsident durch Volksabstimmung ermittelt wird? mfG

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.09.2011 22:27
#10 RE: Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Zitat von Hausmann
Stimmt es, daß der russische Präsident durch Volksabstimmung ermittelt wird? mfG

Ja, er wird vom Volk direkt gewählt; siehe Paragraph 81 der Verfassung. Dieser Text ist allerdings nicht auf dem aktuellen Stand, denn inzwischen wurde die Amtszeit auf sechs Jahre verlängert (siehe meinen Artikel].

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

24.09.2011 23:05
#11 RE: Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Zitat von Zettel
Als ich jetzt einen Kommentar zu Putins Nominierung schreiben wollte, habe ich mich an einen Artikel in ZR vom November 2008 erinnert, der heute wieder aktuell ist. Ich habe ihn umgearbeitet und aktualisiert: Vierundzwanzig Jahre Macht für Putin? Dann würde er Stalin fast erreichen.

In "Welt-Online" weist Dietrich Alexander darauf hin, daß Putin auch länger als 24 Jahre regieren könnte. Sehen wir uns das ein wenig genauer an.

Im Frühjahr 2024 ist erst einmal Schicht im Schacht; dann ist er 71. Es könnten sechs Jahre Medwedew folgen, in denen Putin sich wieder im Hintergrund hält. 2030 stünde dann der inzwischen 77jährige Putin wieder zur Verfügung.

Dann wäre er genauso alt wie Churchill, als er 1951 das letzte Mal Premierminister wurde. Konrad Adenauer war gar 85, als er 1961 das letzte Mal zur Wahl antrat und gewann; wenn auch nur noch knapp.

Ob aber in zwölf Jahren ein zweites Intermezzo mit Medwedew oder wem auch immer erforderlich wäre, ist fraglich. Denn bis dahin dürfte Putin eine so unbeschränkte Macht erreicht haben, daß er ohne Probleme die Klausel aus der Verfassung entfernen lassen könnte, die nur eine einzige unmittelbare Wiederwahl erlaubt.

C. Offline




Beiträge: 2.639

25.09.2011 00:00
#12 RE: Vierundzwanzig Jahre Putin? Antworten

Zitat von Rayson

Zitat von Zettel
Und mein ceterum censeo: Von diesem Rußland hat sich die Aussteigernation in ihrer kollektiven Besoffenheit jetzt abhängig gemacht.



Dass Minister und Kanzler nach ihrer Amtszeit direkt in die Dienste dieses Staates treten, passt auch dazu. Mal sehen, wo Frau Merkel landen wird...




Angela Merkel wird alternativlos Präsidentin der Vereinigten Staaten von Europa.

http://www.iceagenow.com/ Cooling is the New Warming

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

25.09.2011 14:49
#13 RE: Was wird Merkel machen? Antworten

Zitat von Zettel

Zitat von Rayson
Dass Minister und Kanzler nach ihrer Amtszeit direkt in die Dienste dieses Staates treten, passt auch dazu. Mal sehen, wo Frau Merkel landen wird...

Gute Frage, lieber Rayson. Wetten, daß nicht in Putins Schlepptau?




Bei solch einem Angebot werd ich neidisch, ehrlich.

Viele Grüße, Erling Plaethe

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz